SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Harte Schale, weicher Kern

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Die Angst vor dem Krabbenburger Harte Schale, weicher Kern Die verlorene Matratze


Harte Schale, weicher Kern © Viacom

Charaktere:

In der Krossen Krabbe

SpongeBob: (bereitet einen Burger zu) „Ganz langsam. Perfekt, fertig!“
Thaddäus: „Ist die Bestellung für Nummer 5 schon fertig, SpongeBob?“
SpongeBob: „Sekunde noch, Thaddäus! Tja, Krabbenburger, nun ziehst du in die Welt hinaus! (weinerlich) Du bist so schnell groß geworden. Ich… ich hab mir doch geschworen, ich heul nicht! (reicht ihn Thaddäus) Los, nimm ihn Thaddäus. NIMM IHN SCHNELL WEG!“ (weint)
Thaddäus: „Oh Mann, oh Mann! (ins Mikrophon) Nummer 5. Nummer 5!“
SpongeBob: „Das bin ich! (SpongeBob isst den Krabbenburger) Mmh… großes Kompliment an die Küche! Hahahahahahahahahaha! (geht zurück in die Küche, hört etwas) Halloo? Was ist das? (etwas fliegt gegen die Scheibe der Tür nach draußen) Hm? (sieht Mr. Krabs) Uaah!“
Mr. Krabs: „Komm hier raus, Jung!“

(SpongeBob geht raus.)

Hinter der Krossen Krabbe

SpongeBob: „Mr. Krabs? (Mr. Krabs zieht SpongeBob unter den Müllcontainer) Aah!!“
Mr. Krabs: „Leise, Jung. Sonst verrätst du die Lage meines Verstecklupfwinkels!“
SpongeBob: „Was ist ein Verstecklupfwinkel?“
Mr. Krabs: „Der Ort, an dem ein Schatz versteckt ist! (schiebt den Container beiseite und wirft SpongeBob eine Schatzkiste zu) Fang! Schaff die Kiste in mein Büro, Jung! Pronto!“
SpongeBob: „Was ist da drin? Ein Schatz?“
Mr. Krabs: „Das ist eine Fundgrube vom Feinsten! Das ist meine Andenkenkiste aus meiner Zeit bei der Marine!“

In der Krossen Krabbe

In Mr. Krabs’ Büro

Einige Gegenstände im inneren der Marinekiste © Viacom
Der Pokal für Härte und Männlichkeit © Viacom

SpongeBob: „Wieso graben Sie ihre alte Marinekiste aus?“
Mr. Krabs: „Weil meine Kumpels und ich ein Veteranentreffen haben und da möchte ich meine alte Uniform tragen.“ (er öffnet die Schatzkiste)
SpongeBob: „Wow, ist das cool, dieser ganze Marinekram. Was ist das?“
Mr. Krabs: „Arr… das ist mein erstes Tattoo!“
SpongeBob: „Ganz stark!“
Mr. Krabs: „Und das ist mein Pokal für Härte und Männlichkeit!“
SpongeBob: „Wie haben Sie den gewonnen?“
Mr. Krabs: „Indem ich der Härteste aller harten Jungs war!“
SpongeBob: „Woow! Hu-hu! (zeigt auf ein altes Foto) Wer sind denn die da?“
Mr. Krabs: „Meine Schiffskameraden - die härteste Truppe unter den sieben Weltmeeren. Das ist das alte Eisenauge und die Langkotelette, ich, Torpedobauch und Unterkiefer-Jones!“
SpongeBob: „Hatten Sie auch ’nen coolen Spitznamen, Mr. Krabs?“
Mr. Krabs: „Ja, natürlich! Ich war der alte Waschbrettbauch-Krabs!“
SpongeBob: „Kaum zu glauben…“
Mr. Krabs: „Wie bitte?“
SpongeBob: „Naja, dann waren sie wohl früher deutlich schlanker!“
Mr. Krabs: „So eine Frechheit! (holt eine Uniform heraus) Das ist meine Marine-Kardetten-Uniform! Gleich nimmst du dein Geschwätz zurück! (versucht sie anzuziehen) Ich habe nicht mehr als ein…, zwei… Pfunde… zugelegt… (die Uniform reißt) Oookay. Vielleicht bin ich etwas kräftiger geworden. Aber ich bin immer noch der Härteste der Harten! Na los, min Jung. Komm, schlag mich!“
SpongeBob: „Sie wollen, dass ich Ihnen in den Bauch schlage?“
Mr. Krabs: „Nicht in den Bauch, Maat! Los, auf das Waschbrett drauf!“

(SpongeBob schlägt mit voller Wucht auf Mr. Krabs' Bauch. Sein Arm wird ganz brüchig und zerbröselt.)

SpongeBob: (beeindruckt) „Woow! Mein ganzer Arm ist pulverisiert!“
Mr. Krabs: „Gelernt ist gelernt. Nun sei ein guter Matrose und mach die Kombüse klar. Und lass einen alten Seebären in seinen Erinnerungen kramen.“
SpongeBob: „Aye-aye, Sir!“ (geht in die Küche)

In der Küche

SpongeBob: „Na schön! Machen wir die Bude hier klar zum Gefecht! (zu den Brötchen) Ihr da! Liegt nicht so herum! (wirft Pommes in die Friteuse) Ab auf die Gefechtsstation! Alle Mann an Deck! (legt Buletten auf den Grill und stellt ihn an) Setzt Kurs Richtung voller Geschmack! Ketchup und Senf hart nach Backbord! Und wieder ist ein Krabbenburger bereit zum Auslaufen!“
Mr. Krabs: (aus seinem Büro) „Neeeeeeeiiiiiiiiinnn!“
SpongeBob: „He! Mr. Krabs?“

Vor Mr. Krabs’ Büro

SpongeBob: „Ähm. Mr. Krabs? (öffnet die Tür) Hallo? Mr. Krabs?“

In Mr. Krabs' Büro

Mr. Krabs ohne Schale und SpongeBob in dessen Schale © Viacom
(Mr. Krabs' Schale liegt leblos am Schreibtisch.)

SpongeBob: „Alles in Ordnung? Sind Sie eingeschlafen? (Mr. Krabs’ Schale fällt leblos vom Stuhl) He! Mr. Krabs! (riecht an seinem Arm) Ich kann keinen Puls riechen! (etwas huscht an ihm vorbei) Ah! Was war das?“
Mr. Krabs: (versteckt sich hinter einem Fass) „Ooooooooohhhh…“
SpongeBob: „Ist da jemand?“
Mr. Krabs: „Oooooohhhh! Sieh mich nicht an!
SpongeBob: „Mr. Krabs?“
Mr. Krabs: „Lass mich allein!“ (SpongeBob hebt das Fass weg)
SpongeBob: (erleichtert) „Sie leben ja noch! Und Sie sind nackig…“
Mr. Krabs: (weint) „Es ist wahr! Ich habe mich entschalt!“
SpongeBob: „Was heißt entschalt?“
Mr. Krabs: „Wenn eine Krabbe zu fett wird, dann, ähm, wächst sie aus ihrer Schale raus und die fällt ab!“
SpongeBob: „Wow…“
Mr. Krabs: „Waschbrettbauch-Krabs kann sich so auf dem Veteranentreffen nicht blicken lassen! Alles rosa und weich und unmännlich! Da ist nur noch Fett und kein Brett!“ (weint)
SpongeBob: „Algengrütze!“
Mr. Krabs: (entsetzt) „SpongeBob!“
SpongeBob: „Entschuldigen Sie bitte den Kraftausdruck, aber Sie führen sich auf, als wenn nie ein Mann in dieser Schale gesteckt hätte! Der Krabs in seiner Marinezeit war furchtlos. Der hätte sich nicht von so was Unbedeutendem wie einer fehlenden Schale aus der Ruhe bringen lassen!“
Mr. Krabs: „Jaa!“
SpongeBob: „Ist doch egal, wie unglaublich eklig und bescheuert Sie aussehen! Wie unglaublich harmlos, schlaff und matschig Sie auch wirken! Und… (Mr. Krabs läuft weinend davon) Hoppla…“
Mr. Krabs: „Ich kann überhaupt nie wieder irgendwo hingehen! Diese miese, blöde, lausige… ah!“ (tritt seine Schale durch das Büro und trifft SpongeBob)
SpongeBob: „Aaaah!! Aaaaaaaaaaahhhh!! (rutscht in Mr. Krabs Schale) Wooow… ist ganz schön dunkel hier drin. (zieht die Schale richtig an) Sehen Sie, Mr. Krabs? Ich bin jetzt Sie!“
Mr. Krabs: (überglücklich) „SpongeBob! Du bist einfach ein Genie!“
SpongeBob: „Ja, schön, dass Sie mich verstanden haben! Es geht nicht so sehr um das Äußere, sondern darum, was innen…“
Mr. Krabs: „Nein, du schammiger Schwätzer! Nicht deine billige Metapher! Du in meiner Schale, das bringt mich auf ’ne Idee: Du gehst zu dem Veteranentreffen und tust so als ob du ich wärst!“
SpongeBob: (begeistert) „Ich werd einer von den Marinekumpels?“
Mr. Krabs: „Natürlich musst du dich erst in meine Persönlichkeit hineinversetzen!“
SpongeBob: „Ach, das ist einfach. Thaddäus und ich machen das hinter ihrem Rücken schon seit Jahren! Haha!“
Mr. Krabs: (böse) „Ach ja?! Na dann zeig mal her!“
SpongeBob: (formt sich seine Nase wie die von Mr. Krabs) „Ahaa… seht mich an. Ich bin Mr. Krabs und ich liebe Bargeld!“
Mr. Krabs: „Hehe… hey, das ist gar nicht so schlecht!“
SpongeBob: „Ich hab einmal einen Marathon gewonnen, weil jemand ’n Penny auf die Ziellinie gelegt hat!“
Mr. Krabs: „Ja, so bin ich. Hehehe!“
SpongeBob: „Jeden Abend bring ich meinen Geldbeutel ins Bett und erzähl ihm ’ne Gute-Nacht-Geschichte! Gute Nacht, Geldbeutelchen!“
Mr. Krabs: „Ja… okaaay! Ich sehe, was du meinst.“
SpongeBob: „Uuuh, was höre ich da? Meine Tochter Perla braucht ’ne Operation? Die mach ich doch selbst und spar die paar Dollar! Hahahaha!“
Mr. Krabs: „Hey, das reicht nun allmählich, ja?“

Beim Veteranentreffen

(SpongeBob betritt den Saal.)
SpongeBob neben Mr. Krabs’ alten Marinekumpels © Viacom

SpongeBob: „Also, jetzt geht’s- Wooow! (sieht sich um) So viel maritime Männlichkeit hab ich noch nie gesehen! So hart, so mutig, so… clever! Und ich bin einer von ihnen!“
Mr. Krabs: (guckt aus einem Blumentopf heraus) „Nein, bist du nicht! Versau mir das bloß nicht, du Weichschwamm!“
SpongeBob: „Ich lass Sie nicht im Stich, Sir!“
Langkotelette: „Waschbrettbauch-Krabs! Komm und stoß mit deinen alten Marinekumpels an!“
SpongeBob: (mit hoher Stimme) „Ich kommeeee!“
Mr. Krabs: (verzweifelt) „Oooh, was hab ich getan…?“
SpongeBob: „Okay, Jungs, lasst die MS Party direkt hier Anker werfen!“

(Die Marine-Kumpel jubeln.)

Mr. Krabs: „Ich hab ein Monster erschaffen…“
Unterkiefer-Jones: „Hier ist dein Grog. Du magst doch immer noch Ananas, oder?“
SpongeBob: „Ob ich Ananas mag? Ich wohn in einer!“

(Die Marine-Kumpel lachen.)

Torpedobauch: „Der alte Krabs ist so männlich wie immer!“
Mr. Krabs: (erleichtert) „Ich kann’s kaum glauben! Der Junge zieht die Sache durch!“
Langkotelette: „Heey Waschbrettbauch! Der olle Eisenauge ist ganz scharf darauf, dir eins in deine legendäre Pump-Pit zu hauen!“
SpongeBob: „Ja, aber du glaubst, du bist manns genug?“
Mr. Krabs: „Ohoh, mir schwammt übles…“
SpongeBob: „Dann feuer deinen Torpedo ab! (Eisenauge schlägt zu und SpongeBob wird quer durch die Schale geschleudert) Uh ah uh uh…!“
Langkotelette: „Na was sagst du, Krabs? Genau wie in den alten Zeiten?!“ (SpongeBob spuckt einen Zahn aus)
Unterkiefer-Jones: „Ein Zahn! Oha!“

(SpongeBob spuckt mehrere Zähne aus.)

Torpedobauch: „Zähne! Das nenn ich männlich!“

(SpongeBob spuckt sein Skelett aus. Die Marine-Kumpel jubeln.)

Mr. Krabs: (glücklich) „Er hat’s geschafft!“
Offizier: „Also gut, meine Deckschrubber, es wird Zeit, den Pokal für Männlichkeit und Härte zu verleihen! An einen Mann, dessen männliche Härte den Zahn der Zeit widerstanden hat. Dieser Mann ist Eugene „Waschbrettbauch“ Krabs! Los, komm nach oben, alte Krabbe!“

(Alle Marine-Kumpel rufen „Waschbrettbauch! Waschbrettbauch!…“.)

Mr. Krabs: „Das ist der schönste Abend meines Lebens! Meine Marine-Kumpels glauben, dass ich immer noch ein harter Mann bin! Und ich musste mich noch nicht mal schämen!“
SpongeBob: „Ich danke euch allen für den Pokal, arararararararh!“

(Alle Marine-Kumpel fordern lautstark eine Rede.)

SpongeBob: (nervös) „Also, ich, äh…“
Mr. Krabs: „Sag einfach irgendetwas!“
SpongeBob: „Dann strick ich euch mal ’n hartes Seemannsgarn!“
Mr. Krabs: (erleichtert) „Brav, min Jung!“
SpongeBob: (dramatisch) „Da stand ich also einst in den Quallenfeldern!“
Mr. Krabs: „Ich bin am Ende…“
SpongeBob: „Meine Vorräte an Blubberblasen-Seife waren bedenklich geschrumpft. Und als ich meine Blubberblase blies…“
Langkotelette: (leise) „Hat er was von Quallenfeldern“
Eisenauge: (leise) „Und Blubberblasen?“
Langkotelette: (zu SpongeBob) „Hey, was hast du denn in den Quallenfeldern gemacht?“
SpongeBob: „Was wohl? Quallenfischen natürlich!“

(Alle Marine-Kumpel sehen sich irrtiert an. Mr. Krabs bekommt Panik.)

Mr. Krabs: „Äh. (laut) Ein Anruf für Mr. Krabs!! (SpongeBob sieht nach hinten) (leise) Geh da runter, sofort!!“
SpongeBob: „Oh, tja, ich muss dann mal los, vielen Dank auch!“ (nimmt den Pokal und rennt zur Tür)
Torpedobauch: (wütend) „Moment mal, wo willst du denn hin, hä? Schließlich weiß doch hier jeder, dass es zwei Dinge gibt, die Waschbrettbauch-Krabs nie tun würde!“
Mr. Krabs: „Ach du dicke Scholle…“
Unterkiefer-Jones: „Eins davon ist, auch nur einen Penny zu verschwenden!“
Torpedobauch: „Und das andere ist: Einfach zu gehen, (freundlich) ohne den alten Torpedobauch eine seiner weltberühmten stählernen Bauchknaller zu verpassen, hahahaha!“
SpongeBob: (erleichtert) „Oh, und ich dachte schon, du hättest meine List durchschaut! Ich meine, ärgh, ihr glaubt doch wohl nicht ernsthaft, dass ich diesen Pokal für Härte und Männlichkeit einstecke, ohne euch Flautebürger daran zu erinnern, wieso ich ihn überhaupt erst mal bekommen habe! Also geh’n wir’s an, ohne Zurückhaltung! Los, gib alles!!“
Mr. Krabs: „Ich kann nicht hinsehn…“

(Die beiden gehen in Position und führen ihren „Bauchknaller“ aus. SpongeBob wird von der Wucht weggeschleudert und fliegt durch die Luft.)

SpongeBob: „Aaaaaaaaaaahhhh!!!“
Torpedobauch: „Waschbrettbauch?“

(SpongeBob fliegt durch den Raum und knallt schließlich wieder an Torpedobauch. Mr. Krabs’ Schale bekommt Risse und wird pulverisiert.)
Mr. Krabs gesteht, dass er keine Schale mehr hat. © Viacom

SpongeBob: (nervös) „Naja, äh, arararar, tja, dann werd ich wohl mal meinen Pokal für Härte und Männlichkeit nehmen und nach Hause gehn. Ah, wir seh’n uns mal in Männerhausen, Jungs, äh, Männer.“
Mr. Krabs: „Aufhöööööööörn!! (rennt zu den anderen) Er ist nicht Eugene Krabs! Sondern ich…“

(Alle Anwesenden sind schockiert von Mr. Krabs' Anblick.)

Mr. Krabs: „Also schön, Jungs, nun seht mal gut hin! Das ist was ich bin! Ich hab meine Schale abgestoßen und bin verwundbar. (weint kurz) Aber ich bin kein Blubberblasen-Quallenfischer! (zu SpongeBob) Nichts für ungut, ja?“
SpongeBob: „Schon gut, kein Problem.“
Mr. Krabs: (niedergeschlagen) „Komm, min Jung, lass uns nach Hause gehn.“
Langkotolette: „Einen Moment noch! Du hast da ’ne Kleinigkeit vergessen!“ (gibt ihm seinen Pokal)
Mr. Krabs: (nimmt den Pokal) „Aber wieso denn jetzt?“
Langkotelette: „Das mit deiner Schale zuzugeben, war die härteste Nummer, die du je gebracht hast! Tja, und, äh, ich muss etwas gestehn… (reißt sich die Koteletten raus) DIE HIER SIND FALSCH!!“
SpongeBob & Mr. Krabs: (entsetzt) „Was?!“
Torpedobauch: „Hör mal her.“
Mr. Krabs: „Du auch, Torpedobauch?“
Torpedobauch: „Jo, in der Tat. Ich hab mir den Torpedo entfernen lassen, schon vor langer Zeit.“
Unterkiefer-Jones: „Und das sind auch nicht mehr dieselben Beißerchen, die ich bin der Marine hatte.“
Eisenauge: „Und mein Eisenauge ist eigentlich auch nur aus Kunststoff.“

(Alle lachen herzhaft, nur Mr. Krabs ist noch ein wenig verwirrt. Dann machen sich SpongeBob und er auf den Weg nach draußen.)

SpongeBob: „Da können sie mal sehn, Mr. Krabs. Ihre Marine-Kumpels hatten alle was zu verbergen!“
Mr. Krabs: (zufrieden) „Ja, die armen Trottel. (flüstert) Wenigstens wächst meine Schale wieder nach!“ (beide lachen)


← Staffel 3 Mitschriften – Staffel 4 Staffel 5 →
61a 61b 62a 62b 63 64a 64b 65a 65b 66 67a 67b 68a 68b 69a 69b 70a 70b
71a 71b 72a 72b 73a 73b 74a 74b 75a 75b 76a 76b 77a 77b 78a 78b 79a 79b 80a 80b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen