Das Projekt der Überarbeitung von Episodenmitschriften hat begonnen!
Wenn du wissen willst, was es damit auf sich hat, klicke hier. Wenn du uns helfen willst, dann melde dich in diesem Thread im SpongeForum!

Episodenmitschrift: Trödel

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis! Diese Episodenmitschrift wurde bisher nur von Tschakko1995 korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du die zweite Korrektur machen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Die Schneeballschlacht Trödel Der Fernsehstar


Trödel © Viacom

Charaktere:


150px-Icon tools svg.png Diese Episodenmitschrift benötigt noch 3 Bild(er)! Hilf SpongePedia, die Mitschrift mit Bildern zu vervollständigen, indem du welche hochlädst oder bereits vorhandene einfügst.

Entferne diesen Baustein, wenn die Mitschrift die Anzahl an erforderlichen Bildern erreicht hat!

150px-Icon tools svg.png

Vor Mr. Krabs’ Haus

(Mr. Krabs stellt ein Schild auf.)

Erzähler: „Ah, ein Flohmarkt. Ihr kennt doch das alte Sprichwort: 'Was der eine wegwirft, ist für den anderen was wert.'.“

(Mr. Krabs greift in eine Mülltonne und holt eine alte Rasierklinge raus.)

Mr. Krabs: „Aha, Einweg, pfui!“
Erzähler: „Und für Mr. Krabs ist jeder Müll noch was wert.“
Mr. Krabs: (schüttet die Mülltonne über eine Decke aus und besprüht sie mit einer Spraydose, die er noch dazuwirft.) „Der Verkauf ist eröffnet! (ein Fisch kommt) Gefällt ihnen was davon?“
Dennis: „Ja, ich gebe Ihnen 1,50 für den Schirm!“
Mr. Krabs: „Was, bloß 1,50 dafür?? Das Ding ist antik! Es hat einer Königin gehört! Zehn Dollar!“
Dennis: „Zehn Dollar? Und die ganzen Löcher?“
Mr. Krabs: „Es war die Königin der Schweiz!“
Dennis: „Eine Königin, sagen Sie… nicht schlecht, (sauer) nur soweit ich weiß, ist die Schweiz gar kein Königreich!“
Mr. Krabs: „Okay, Mr. Schnäppchenjäger, fünf Dollar!“
Dennis: „Oh! In Ordnung!“ (gibt ihm Geld und rennt weg)
Mr. Krabs: (riecht an dem Geldschein) „Ah, der süße Duft eines dahergelaufenen Trottels!“
SpongeBob: „Die riechen noch süßer! Hi Mr. Krabs!“

(SpongeBob und Patrick sind gekommen und lecken an Lollis.)

SpongeBob: „Was machen Sie da?“
Mr. Krabs: „Ich mache einen Antiquitätenverkauf. Seht euch ruhig um!“
SpongeBob: (sieht einen Saugnapf) „Hey Patrick, guck' dir das an. Ziemlich cool, hä?“
Patrick: „Sieht aus, wie dieser Saugnapf fürs Klo, den ich gestern weggeworfen hab!“
Mr. Krabs: „Das ist doch kein Klosaugnapf! Das ist echt antik! (formt das Gummiteil um) Das ist, ähm… hunderte von Jahren alt ’ne antike Suppenkelle! Seht ihr?“
Patrick: „Mann, dann hab ich meinen ganz falsch verwendet! Wie viel?“
Mr. Krabs: „Fünf Dollar!“
Patrick: „Ich hab aber nur Sieben…”
Mr. Krabs: „In Ordnung!“
Patrick: „Patrick Star, du bist wirklich der absolute Schnäppchenkönig!“
SpongeBob: (entdeckt eine Trinkmütze) „Wow, guckt euch nur diese coole Trinkmütze an! (erschrocken) Sie muss jemandem gehört haben, der die Nummer 1 war! Und es hat nur eine Handvoll Nummer Einsen in der ganzen Geschichte der Geschichte gegeben.“
Mr. Krabs: „Sehr richtig SpongeBob! Du bist eine von den Einsen!“
SpongeBob: (glücklich) „Echt jetzt?“
Mr. Krabs: „Dieses Ding sagt: Hey, ich bin die Nummer ein und ich nutze die Schwerkraft zum Trinken. Diese Mütze ist wie für dich geschaffen. Für den geborenen Nummer Eins Mützenträger.“

(SpongeBob lacht fröhlich, als Mr. Krabs ihn die Mütze aufsetzt.)

Mr. Krabs: „Und passt doch wie angegossen.“
SpongeBob: (überglücklich) „Oh, danke Mr. Krabs! (umarmt Mr. Krabs) Danke, dass sie uns zusammen geführt haben. Ach, wie kann ich Ihnen dass nur je vergelten?“
Mr. Krabs: „Mit zehn Dollar!“
SpongeBob: (sieht nach) „Ich hab aber nur Fünf!“
Mr. Krabs: „Dann kannst du die Mütze vergessen!“
SpongeBob: „Warten Sie! Komm' gleich wieder!“

(Er rennt nach Hause und kramt überall noch ein bisschen Geld her.)

SpongeBob: „Ich hab noch 68 Cent gefunden, aber vielleicht können Sie mir die anderen 3,42 Dollar vom Lohn abziehen. Was halten Sie davon?“ (siehe dazu „Trivia“ bei Trödel (Episode))
Mr. Krabs: „Tja, äh, ich weiß nicht so recht… äh Okay! Aber nur, weil du so unglaublich gut damit aussiehst!“
SpongeBob: „Danke, Mr. Krabs. Wiedersehen.“
Mr. Krabs: „Nicht der Rede wert, Jungs!“

(SpongeBob und Patrick gehen weg.)

Mr. Krabs: „Hehe, was sind das für Blödmänner!“
Interessent 1: (kommt) „Entschuldigen Sie Sir, sind Sie der Betreiber dieses Kuriositätenstands?”
Mr. Krabs: „Ja, ganz richtig!“
Interessent 1: (zeigt ein Bild von der Trinkmütze) „Wie ich höre, verkaufen Sie diese seltene Trinkmütze?“
Mr. Krabs: „Ausverkauft!“
Interessent 1: „Ich muss Ihnen sagen, dass ich bereit bin, sage und schreibe 500 Dollar für diese Mütze auszugeben!“
Mr. Krabs: (fängt an zu sabbern) „Fü, fü, fü, fü…“
Interessent 2: (schubst den ersten Interesent weg) „Augenblick mal! Ich gebe Ihnen 1000 Dollar für diese Rarität!“

(Mr. Krabs sabbert noch stärker.)

Interessent 3: „Ich gebe Ihnen 100.000 Dollar in Bar, für das gute Stück!“

(Ein Sabber-Fluss fließt aus Mr. Krabs’ Mund.)

Interessent 4: (paddelt mit einem Kanu auf dem Speichelfluss) „Sir! Ich gebe Ihnen eine Million Dollar für das Ding!“
Mr. Krabs: (rennt sofort los) „SpongeBob!!!!“

In der Schneckenstraße

(SpongeBob macht Seifenblasen mit der Mütze und lacht dabei.)

Mr. Krabs: „Da ist er mit meiner Millionenmütze! Ich muss sie wiederhaben, bevor er rauskriegt, wie viel sie wert ist…“ (geht hin)
SpongeBob: „Hah, meine Blasenproduktion hat sich glatt verdoppelt. Und das dank dir Mützi.“
Mr. Krabs: „SpongeBob!“
SpongeBob: „Hi, Mr. K! Mit Antik alles Okay?”
Mr. Krabs: „Nicht so wichtig, hör mal! Ich wollt’s dir nicht vor Patrick sagen, aber Mit der Mütze siehst du aus wie’n Mädchen!“
SpongeBob: (errötet) „Bin ich denn ’n hübsches Mädchen?“
Mr. Krabs: „Oh, na ja, du…du…du bist bezaubernd!“

(Ein Briefträger sieht ihn komisch an und SpongeBob lacht.)

Mr. Krabs: „Also gut, gib die Mütze her!“
SpongeBob: „Aber Sie haben doch selbst gesagt, ich bin der geborene Nummer Eins Mützenträger. Ich kann sie nicht mehr hergeben. Ich kann mich nicht von ihr trennen, unmöglich. Nicht nach all dem, was wir durchgemacht haben!“

Rückblende

SpongeBob: „Danke, Mr. Krabs! (geht) Ich nenn dich Mützilein!“ (setzt sich hin und bläst)

In der Schneckenstraße

SpongeBob: „Und dann sind Sie aufgetaucht!“
Mr. Krabs: (sauer) „Ach, vergiss es! Und bezaubernd bist du auch nicht!“
SpongeBob: (mit Tränen in den Augen) „Warum nicht…?“

Später

(Mr. Krabs kommt erneut, diesmal mit einer Tüte.)
(SpongeBob macht blasen und lacht dabei.)

Mr. Krabs: „SpongeBob! Der Mann den ich gesucht habe! Trägst du immer noch diese dumme Mütze?“
SpongeBob: „Ja!“
Mr. Krabs: „Und dir ist immer noch nicht langweilig?“
SpongeBob: „Nö!“
Mr. Krabs: „Aber ’n bisschen ödet dich das Ding schon an, hä?“
SpongeBob: „Mhmhm.“
Mr. Krabs: „Nicht mal ’n winziges kleines Bisschen?“
SpongeBob: „Nö!“
Mr. Krabs: „Na dann willst du auch sicher nicht sehen, was in der Tasche ist!“
SpongeBob: „Was ist drin?“
Mr. Krabs: „Ganz tolle Mützen! Wie wärs mit ’ner Klimatisierten?“

(Ein Ventilator in der Mütze bläst SpongeBob an.)

SpongeBob: „Das bläst mir zu stark!“
Mr. Krabs: (zeigt ihm mehrere Mützen) „Die Saftpresse! Schlauer Opa! (SpongeBob lacht) Also, was sagst du? Dieses alberne Ding hier für all' diese Mützen?“
SpongeBob: „Ach nö! Lieber nicht. Ich bleib bei Mützilein! Aber danke für das Angebot!“ (geht ins Haus)
Mr. Krabs: „Ich hab gedacht, mit dem Schlauen Opa krieg ich ihn! Ich mach das wirklich ungern, aber der Junge lässt mir ja keine Wahl! Dann werd' ich wohl Geister beschwören!“

In der Nacht

(SpongeBob schläft. Mr. Krabs kommt zu seinem Haus und zeichnet einen Geist auf einen Zettel.)

Mr. Krabs: „Hehe, das wird ihn das Gruseln lehren! (hängt den Zettel an eine Angel durch ein Fenster) Uaaahhhh!“
SpongeBob: (erschrickt) „Ach, du barschiges Ungeheuer! Eine schwebende Einkaufsliste! Ahhhhh!!!“

(Auf der Liste steht: Milch, Eier, Käse.)

Mr. Krabs: (dreht den Zettel um) „Ich bin keine Einkaufsliste, ich bin ein Geiheist! Hahaha!“
SpongeBob: „Neeeiiinnn!!!“
Mr. Krabs: „Und jetzt hör gut zu, SpongeBob!“
SpongeBob: „Woher weißt du meinen Namen? Wer bist du?“
Mr. Krabs: „Ich bin der Geist der Trinkmützen (hält einen weiteren Zettel mit einer Trinkmütze in das Fenster) und ich bin hier um dir sagen, dass deine Trinkmütze verflucht ist!“
SpongeBob: (ängstlich) „Verflucht?“
Mr. Krabs: „Ja, sie hat einem gehört, der jetzt tot ist!“
SpongeBob: „Wie hieß der?“
Mr. Krabs: „Ähm, Smitty Dingenskirchen!“
SpongeBob: „Smitty wie?“
Mr. Krabs: „Äh, Smitty Werben Jagger Man Jensen!“
SpongeBob: „Er war bestimmt mal die Nummer 1!“
Mr. Krabs: „Die Nummer 1 im Boogie-Land und du pass auf, ein Fluch wird auf dir lasten, wenn die Mütze nicht unverzüglich zu ihrem Besitzer zurückkehrt!“
SpongeBob: „Unverzüglich?“
Mr. Krabs: „Unverzüglich!“
SpongeBob: „Zu ihrem Besitzer?“
Mr. Krabs: „Ja.“
SpongeBob: „Jetzt sofort?“
Mr. Krabs: „Ja, sie muss ihrem Besitzer zurückgebracht werden und zwar jetzt sofort.“
SpongeBob: (steht verdreckt und mit einer Schaufel hinter ihm) „Hey, Mr. Krabs!“
Mr. Krabs: (erschrickt) „SpongeBob! Ähm, was machst denn du hier?“
SpongeBob: „Oh, ich hab nur die verfluchte Mütze ihrem Besitzer zurückgebracht, Herrn Smitty Werben Jagger Man Jensen!“
Mr. Krabs: (wütend) „Was?? (schüttelt SpongeBob) Es gibt keinen Smitty Werben Jagger Man Jensen!”
SpongeBob: „Klar gibt es den, er liegt auf dem Friedhof der Verfluchten!“
Mr. Krabs: (stottert) „Ja, wie…, aber ich hab doch… Gib mir die… Schaufel!“ (nimmt sie und läuft los)
SpongeBob: „Es war seine Mütze, Mr. Krabs! Er war die erste Nummer 1!“

Auf dem Friedhof der Verfluchten

(Eine Muschel mit leuchtenden Augen heult wie eine Eule. Eine Schnecke faucht Mr. Krabs an.)
Das Grab von Smitty Werben Jagger Man Jensen © Viacom
Das Skelett von Smitty Werben Jagger Man Jensen und seine Trinkmütze © Viacom

Mr. Krabs: (ängstlich) „Reiß dich zusammen, Krabs, das ist nur ein Friedhof… mit ’n paar alten Knochen!“

(Er hört er ein Geräusch und versteckt sich. Es ist Thaddäus.)

Mr. Krabs: „Ahh, was ist das? Das ist doch Thaddäus! Was macht der denn hier?“

(Thaddäus legt weinend Blumen vor ein Grab und geht. Mr. Krabs sieht sich den Grabstein an.)

Mr. Krabs: „'Hier liegen die Hoffnungen und Träume von Thaddäus'. Was für’n Weichei! Wo war ich? Achso ja, wo liegt dieser Smitty wie-auch-immer? (untersucht jeden Grabstein) Nein, nein, nein, nein, nein, nein, nein… Nenenenene, der auch nicht, nein, nein…! (lehnt sich an einen Grabstein) Ich hab jetzt jeden einzelnen Grabstein abgesucht und immer noch kein Smitty Schickel Dickel Blix. Denk nach Krabs, vielleicht hat SpongeBob was gesagt, das dir ein Hinweis gibt.“
SpongeBob: (in Erinnerung) „Das Ablecken von Türknöpfen ist auf anderen Planeten illegal!“
Mr. Krabs: „Nein, nicht das!“
SpongeBob: (in Erinnerung) „Sie erraten nie, was letzte Nacht in meiner Socke war! Na los, raten Sie!“
Mr. Krabs: „Nein, nein, nein, nein!“
SpongeBob: (in Erinnerung) „Es war seine Mütze, Mr. Krabs! Er war die Nummer 1!“
Mr. Krabs: „Ah, Algengrütze! Ich finde nie… (sieht einen Grabstein in Form einer 1) …dieses Grab!! Will ich wirklich zum Grabschänder werden, um des schnöden Mammons willen? Na klar will ich das!“ (fängt an zu graben, öffnet den Sarg und sieht das Skelett von Smitty mit der Mütze) Jackpot! Er ist bezaubernd! (hebt die Mütze mit dem Schädel von Smitty darunter hoch) Komm zu Papa! Hey, Hey bitte Smitty lass los! Schönen Tod noch, Smitty! (hebt die Mütze zufrieden hoch) Endlich gehört die Millionenmütze mir!“

(Ein Blitz zuckt.)

Smitty: (mit seinem Kopf in der Hand) „Hey, Mann, das ist meine Mütze, gib sie wieder her!“
Mr. Krabs: „Was? Nichts da! Kriech einfach zurück in dein Grab, Knochenmann! Los spiel Toter Mann!“
Smitty: „Tja, dann muss ich sie mir wohl zurückholen!“
Mr. Krabs: „Na klar sicher! Du und welche Armee?“

(Hunderte von Skelette erscheinen.)

Smitty: „Ach, nur die Armee der lebenden Toten!“
Mr. Krabs: „Oh nein, so was kam neulich in der Glotze! Deine Geisterkumpels halten mich fest und knabbern an meinen Eingeweiden! Dann saugen sie mir das Hirn aus und essen den Rest zum Nachtisch!“
Smitty: „Nein, so was Ekliges! Wir wollen nur die Mütze zurück!“
Mr. Krabs: „Kommt nicht in die Tüte!“ (packt einen Schädel von einem Schwertfischskelett als Schwert) Zurück, angart sag ich!
Smitty: „Zum Angriff!“
Mr. Krabs: „Weg mit euch! (haut ein paar Skelette um) Hab ich erzählt, dass ich mal ’n Pirat war? (haut wieder welche um) Ich hau euch in Stücken, ihr Unterernährten! Soll dass ein Witz sein?“ (schlägt ein paar Gerippe um) Zurück in die Gruft! Heyho, wie geht’s deiner Schwester? So ihr Gerippen, die Kinderstunde ist vorbei!” (dreht sich wie ein Kreisel und zerlegt alle Gerippe)

Am nächsten Morgen

(Mr. Krabs schlägt sich immer noch mit den Skeletten, kommt dann aus dem Friedhof und hebt die Mütze hoch.)

Mr. Krabs: „’ne Million Dollar!! Ich hab ’ne Million Dollar!!”

Vor Mr. Krabs’ Haus

(Mr. Krabs geht zum Flohmarkt, wo die Interessenten stehen.)

Mr. Krabs: „Hallo, da sind sie ja. Tja, ich hab sie, die äußerst seltene Trinkmütze! Ich höre Gebote ab einer Million Dollar!“
Interessenten: (sehen sich verwundert an) „Hahaha! Eine Million, na der hat ja Töne! Hahahaha!!“
Interessent 3: „Sekunde! Der arme Tropf meint das ernst! Wissen Sie das nicht? Man hat ein ganzes Lager davon gefunden! Die sind alle wertlos!“ (zeigt auf einen Müllcontainer voller Mützen)
SpongeBob: (geht mit einer Klatschmütze vorbei) „Und jetzt ein riesen Applaus für Mr. Krabs! Haha.“
Interessent 3: „Na, das ist eine Million Dollar wert!“

(Die Interessenten laufen hinterher, Interessent 4 benutzt immer noch ein Kanu.)

Interessant 3: „Hey, warte Kleiner!“
Interessent 2: „Ich gebe Ihnen eine Milliarde dafür!“
Mr. Krabs: „Tja, ich bin am Boden zerstört!“ (wirft die Mütze auf Boden und fängt an zu weinen)
Thaddäus: (geht mit einem Blumenstrauß vorbei) „Was für’n Weichei!“

← Staffel 2 Mitschriften – Staffel 3 Staffel 4 →
41a 41b 42a 42b 43a 43b 44a 44b 45a 45b 46a 46b 47a 47b 48a 48b 49a 49b 50a 50b
51 52a 52b 53a 53b 54 55a 55b 56a 56b 57a 57b 58a 58b 59 60a 60b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du möglicherweise nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen