SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Club SpongeBob

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Bademeister SpongeBob Club SpongeBob Der Seepferdeflüsterer


Club SpongeBob © Viacom

Charaktere:


In der Schneckenstraße

(Thaddäus öffnet die Tür seines Hauses. Er steigt auf sein Fahrrad)

Thaddäus: „Da, da, da, da, da, … (setzt seine Mütze auf) und das Mützchen auf den Kopf und schon geht’s los!“

(Thaddäus fährt an Patricks Felsen und an einer Pflanze vorbei, auf der oben ein Baumhaus ist, vorbei. Darin sitzen Patrick und SpongeBob und lachen)

SpongeBob: „Hey, wuck, wa wist Whaddäus! Ha, ha!“
Thaddäus: (hält an) „Was?“

(SpongeBob und Patrick lachen)

SpongeBob: „Whaddäus weht zu Warweit!“

(SpongeBob und Patrick lachen wieder.)

Thaddäus: (wütend) „Hirnlose Hinterweltler!“
Patrick: „Wo warweitet er wenn? In der Wrossen Wrawwe?“

(Wieder lachen SpongeBob und Patrick. Thaddäus geht mit seinem Fahrrad zum Fuße der Pflanze)

Thaddäus: „Was soll das groteske Gebrabbel? Ist das so eine Art Geheimcode?“
SpongeBob: „Wie können es dir nicht sagen, weil du nicht Mitglied im Club bist!“
Thaddäus: „Ach ja? Und wie wird man da Mitglied, außer ein Schwachkopf zu sein? Hahahahaha! Schwachkopf! Hahahaha! Als Aufnahmebedingung! Haha!“
SpongeBob: „Tut uns leid, Thaddäus, aber du kommst nicht rein. Auch wenn du’s noch so sehr versuchst!“
Thaddäus: „Mmh? Tja, nur damit ihr’s wisst: Ich bin Mitglied in mehr als 20 verschiedenen hochexclusiven Clubs! Überall auf dem weltweiten Meeresgrund!“
Patrick: „Was hat er gesagt?“
SpongeBob: „Keine Ahnung, irgendwas mit seiner Nase!“
Patrick: „Thaddäus, du und deine Nase passen hier definitiv nicht rein!“
Thaddäus: (wirft seine Mütze weg) „Was wisst ihr zwei Flitzpiepen schon davon, wo ich reinpasse? Also wirklich, ihr solltet mich auf Knien um meinen Beitritt anbetteln!“ (klettert die Pflanze hoch)
SpongeBob und Patrick: „Nein, Thaddäus, nein, nein, nein, Thaddäus! Das geht nicht! Halt! Du kannst nicht rein, das geht nicht!“

(Thaddäus zwengt sich in das Baumhaus)

Thaddäus: „Argh!“

Im Baumhaus

(Die drei sitzen zusammengeengt im Baumhaus.)

Thaddäus: „Mann, ist das dämlich! Hier ist es doch viel zu eng!“ (drückt SpongeBob und Patrick von sich weg)
Patrick: (gedämpft) „Das wollten wir dir doch die ganze Zeit sagen!“
SpongeBob: „Wir stecken schon seit drei Tagen hier drin!“
Patrick: (gedämpft) „Wir haben doch gesagt, du passt hier nicht rein!“

(Thaddäus stöhnt)

SpongeBob: „Na, ja, wo du jetzt schon hier bist, können wir dich auch als neues Mitglied begrüßen! Bist du bereit Patrick?“
Patrick: „Bereit!“
SpongeBob und Patrick: „ Willkommen im unserem Club, willkommen im unserem Club, willkommen Thaddäus, willkommen Thaddäus, willkommen Thaddäus, willkommen Tha…“
Thaddäus: (hält wütend ihnen den Mund zu) „Haltet eure dusseligen Kiemlappen!“

In der Schneckenstraße

(Thaddäus lehnt sich wütend aus dem Baumhaus und zieht an einer Ranke das ganze Baumhaus mit runter)

Thaddäus: (sauer) „Ich will weder jetzt, noch in Zukunft ein Mitglied in eurem doofen Schwachköpfe-Club sein!“
(Thaddäus hat das Baumhaus fast bis auf den Boden gezogen. Er will gerade aussteigen, als die Ranke reißt und sie wie eine Schleuder in den Dschungel wirft)
Thaddäus: „AAAAAHHHHHH…!“

Seetangwald

Das Baumhaus fliegt in den Seetangwald © Viacom
(Das Baumhaus fliegt durch die Luft. Das sehen zwei Fische im Wald.)

Fisch: „Wünsch dir was, Schnuckiputz!“

(Das Baumhaus fliegt weiter und fällt irgendwo in den Wald hinein. SpongeBob und Patrick werden hinausgeschleudert und liegen neben dem Baumhaus.)

SpongeBob und Patrick: (springen auf) (fröhlich) „Huhuhu! Noch mal! Noch mal!“ (machen den „Club-Gruß“)
Thaddäus: „Oh nein, das darf nicht wahr sein! Bitte sagt mir, dass das nicht wahr ist!“
Patrick: „Was ist denn passiert?“ (SpongeBob zieht die Schultern hoch)
Thaddäus: (rennt immer im Kreis) „Wo sind wir? Verirrt, ohne Ausweg! (bleibt stehen) Verloren, mitten im Urwald mit SpongeBob und Patrick! (die beiden winken ihm zu) (heult) Warum muss jede 11-minütige Sequenz meines Lebens zu einem Akt der Verzweiflung werden? (kniet sich auf den Boden) Warum?“
SpongeBob: „Nimm’s nicht so schwer, es könnte schlimmer sein!“
Patrick: „Stell dir vor, du hättest ’ne Glatze und ’ne große Nase!“
Thaddäus: „OK! Das ist das Ende!“ (lässt sich ganz auf den Boden fallen)
SpongeBob: „Ach nein, Thaddäus, noch lange nicht!“
Patrick: (hat schon zwei Särge für sich und SpongeBob gebaut und baut gerade einen für Thaddäus) „Wie jetzt?“

SpongeBob, Patrick und die magische Miesmuschel © Viacom

SpongeBob: „Ach was, Jungs, alles wird gut, solange wir zusammen halten! Vergesst nicht, wir sind ein Club! (macht zusammen mit Patrick den Gruß) Und überhaupt haben wir doch das!“ (holt die magische Miesmuschel hervor)
Thaddäus: „Was soll denn das sein?“
Patrick: „Oooooooh, die magische Miesmuschel! Frag sie etwas, frag sie etwas! Haha!“
SpongeBob: „Magische Miesmuschel, werde ich jemals heiraten?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Eines Tages vielleicht!“

(SpongeBob und Patrick lachen.)

Patrick: „Hast du das gehört?“
Thaddäus: „Sagt mal, soll das jetzt ’n Witz sein? Das ist doch bloß so’n dämliches Spielzeug! Wie soll uns das weiterhelfen?“

(SpongeBob und Patrick sind entsetzt.)

SpongeBob: „Wage es nicht, die Weisheit der magischen Miesmuschel anzuzweifeln! Im Club holen wir immer ihren Rat ein, bevor wir irgendetwas tun!“
Patrick: „Die magische Miesmuschel weiß alles!“
SpongeBob: „Oh, magische Miesmuschel, was sollen wir tun, um aus dem Urwald herauszukommen?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Gar nichts.“
Patrick: „Die Muschel hat gesprochen!“
Thaddäus: (verärgert) „Gar nichts? Wir können doch hier nicht rumsitzen und gar nichts tun!“

(SpongeBob und Patrick sitzen auf dem Boden und tun gar nichts.)
Thaddäus macht sich über SpongeBob und Patrick lustig. © Viacom

Thaddäus: „Aargh! Ich fass es einfach nicht, dass ihr euch von einem Spielzeug beraten lasst! … Argh! Also gut, ich brauch eure Hilfe nicht! Ich find den Weg zur Vernunft auch ganz allein! (geht weg) Und kommt bloß nicht heulend angekrochen, ihr traurigen Clowns, wenn euer Zirkuszelt über euch zusammenbricht! Traurige Clowns, haha! Traurige, haha, Clowns, hahahaha! (es wird dunkel und er rennt durch den Wald) Was war das? … Hier war ich auch schon! … Wohin soll ich jetzt gehen? … Ich hab mich verirrt! (fällt hin) Oh, ich hab mich total verirrt! Hier komm ich nie wieder raus! He? (sieht ein Licht) Ha! Juhu! (springt auf und rennt los) Hahahahahaha! Ich bin frei! (springt auf die Lichtung) Hahahaha! Was sagt ihr jetzt, SpongeBob und Patrick? Ja, ja, jahahaha! Hahaha! Also, äh? (sieht, dass er wieder auf der Lichtung bei SpongeBob und Patrick ist) Ähäm? Oh! (lässt sich auf den Boden fallen) Ich komm hier nie wieder raus!“

(Man sieht SpongeBob und Patrick, die immer noch auf dem Boden sitzen und gar nichts tun. Thaddäus wirft Patrick einen Ast an den Kopf, doch dieser zeigt überhaupt keine Reaktion. Thaddäus hat sich währendessen im Urwald eingerichtet: Er hat einen Unterstand, ein Lagerfeuer, ein Bratpfanne und einen Sonnenhut.)

Thaddäus: „Na, wie geht’s da drüben, im Club für Gehirnamputierte? Hmhm, ich habe Hunger und gleich gibt’s im Club Thaddäus was leckeres zum Abendessen!“

(Eine Kakerlake kommt vorbei. Thaddäus tritt auf sie drauf und tut sie in die Bratpfanne. Dann rennt er damit zu den anderen und hält SpongeBob die Pfanne unter die Nase.)

Thaddäus: „Riecht das nicht gut, SpongeBob? Du hast doch schon seit Tagen nichts im Magen! (hält Patrick die Bratpfanne hin) Und was ist mit dir, Patrick? Ein großer Junge muss doch essen! Aber ihr kriegt nichts und weißt du auch warum, SpongeBob? Weil eure Vereinspräsidentin ’ne Muschel ist! (wackelt mit dem Hinter) Hättet ihr auf mich gehört, hättet ihr jetzt was zu essen, Obdach und ein prasselndes Feuerchen. Aber nein, ihr hört auf ’ne sprechende Miesmuschel! Und die erzählt Blödsinn! Als ob die Lösung für all eure Probleme einfach so aus dem Himmel fällt! Hahaha! Einfach so aus dem Himmel! Hahaha!“

In der Luft (über dem Seetangwald)

Die zwei Piloten © Viacom
(Man sieht ein Flugzeug, dass ziemlich in Turbulenzen ist.)

Pilot: (ängstlich) „Alter Schwede, wir fallen gleich einfach so aus dem Himmel! Wir müssen die Ladung abwerfen!“ (drückt auf den "DROP THE LOAD-Knopf, (dt. "Die Ladung abwerfen") der die Ladung abwirft)

(Aus dem Himmel fallen allerlei Picknick-Sachen direkt auf die Lichtung, wo Thaddäus, SpongeBob und Patrick sich befinden.)

Im Seetangwald

(Die Picknick-Sachen fallen genau zu SpongeBob und Patrick. Sie haben nun Tische mit Essen, ein Zelt und ein Lagerfeuer. Die beiden sind überglücklich.)

SpongeBob und Patrick: „Ein Hoch auf die magische Miesmuschel!“ (machen den Gruß)

(Thaddäus sieht ungläubig zu ihnen hinüber. Dann springt die Kakerlake aus der Pfanne und haut ihn mit seinem Stock. SpongeBob und Patrick schlagen sich die Bäuche voll. Dann geht Thaddäus geht zu ihnen.)
Thaddäus’ Lieblingsessen: Räucherwürste © Viacom

Thaddäus: „Äh, äh, tja, äh, SpongeBob, ihr seid ja wirklich ziemlich gut ausgestattet“
SpongeBob: „Ein Geschenk der magischen Miesmuschel!“
Thaddäus: (legt den Arm um SpongeBob) „Das sieht alles unglaublich lecker aus! Oh, Räucherwürste, mein Lieblingsessen! (riecht daran, während Patrick sie aufisst und versehentlich auch seine Nase, die Thaddäus dann aber retten kann) Tja, äh, hehe, hör mal, SpongeBob, dass mit vorhin, da hab ich nur ein bisschen rumgealbert und äh, i-i-ich meine, ich bin doch immer noch Mitglied im Club, oder? Und, und, und, und, und als Club, da muss man doch zusammen halten und da dachte ich mir, dass, tja, äh …“
SpongeBob: „Thaddäus?“
Thaddäus: „Ja, äh, ja?“
SpongeBob: „Einmal Mitglied, immer Mitglied!“
SpongeBob und Patrick: (stoßen zusammen an) „Auf den Clu-ub!“ (machen den Gruß)
Thaddäus: „Äh, ja, äh, äh, äh, wenn ihr mich jetzt kurz entschuldigt … (geht zu dem Essen) Was ess ich zuerst, die Spaghetti, den Truthahn, die Supppe, die Dosenwurst…“
SpongeBob: „Warum fragst du nicht die magische Miesmuschel, Thaddäus?“
Thaddäus: „Na sicher! Sonst noch ’n Wunsch? Da frag ich vorher den magischen Zehennagel!“

(Er will sich gerade etwas zu essen nehmen, da ziehen SpongeBob und Patrick ihm den Tisch weg und stellen sich schützend vor das Essen.)

SpongeBob: (flüsternd) „Aber, Thaddäus, stellst du etwa die Autorität der magischen Miesmuschel in Frage? Die Muschel hat uns diese Festmahl erst ermöglicht! Diese magische Muschel ist der Grundpfeiler unserer Organisation!“
Patrick: (flüstert) „Vielleicht ist er ja gar kein Jünger!“
Thaddäus: „He-hey, ich glaube, ihr versteht mich ganz falsch. Ich liebe dieses, äh, Stückchen Plastik. (nimmt die Muschel) Äh, H-hallo erst mal, äh, äh, magische Muschel, ich frag mich, ob ich zuerst diese leckeren Spaghetti oder den Truthahn essen soll!“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Keins von beiden.“
Thaddäus: „Oh, äh, na dann, und was ist mit der Suppe?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Ich glaub, eher nicht.“
Thaddäus: (wütend) „Krieg ich überhaupt was zu essen?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Nein“
Thaddäus: „Nein, was heißt hier 'Nein', ich bin am verhungern!“
Patrick: „Lass mich mal versuchen! (nimmt Thaddäus die Muschel ab, geht mit ihr zu dem Essen) Magische Miesmuschel,darf Thaddäus was von diesem superleckeren, extradick belegtem Sandwich essen?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Nein.“
Patrick: „Mmh … (zieht die Muschel auf) Darf ich dieses superleckere, extradickbelegte Sandwich essen?“
Die magische Miesmuschel: „Ja.“
Patrick: „Oh ja! (isst das Sandwich) (rülpst) Tut mir echt leid!“
Thaddäus: „Gib das her! (nimmt Patrick sauer die Muschel weg und zieht sie auf) Kann ich was zu essen haben?“
Die magische Miesmuschel: „Nein.“
Thaddäus: (zieht die Muschel auf) „Kann ich was zu essen haben?“
Die magische Miesmuschel: „Nein.“
Thaddäus: (zieht die Muschel auf) „Kann ich was zu essen haben?“
Die magische Miesmuschel: „Nein.“
Thaddäus: „Kannst du auch was anderes, außer 'Nein', sagen?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Frag doch einfach noch mal!“
Thaddäus: (freundlich) „Kann ich etwas zu essen haben?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Nein!“

(Thaddäus kocht vor Wut.)
Der Förster © Viacom

SpongeBob: „Thaddäus, alles in Ordnung?“
Patrick: „Vielleicht sollten wir die Muschel fragen, ob es ihm gut geht!“
Förster: „Hallo, ist da jemand? Hallo, hallo-o! (geht auf die Lichtung, erblickt die drei) Braucht ihr vielleicht Hilfe?“
Thaddäus: (glücklich) „Ich bin gerettet! (stürmt zu Förster) Sie wissen ja gar nicht, wie glücklich ich bin, Sie zu sehen! (ängstlich) Seit Wochen bin ich der Wildnis ausgeliefert, mit, mit, mit, diesen beiden Blödmännern und ihrer magischen Miesmuschel!“
Förster: (verwirrt) „Magische Mies-muschel? Meinen Sie so was?“ (holt seine magische Miesmuschel hervor)
SpongeBob und Patrick: (überglücklich) „Die magische Miesmuschel! Ein Clubmitglied!“ (machen zusammen mit Förster den Gruß)
Thaddäus: (entsetzt) „Oh, Mann!“
Förster: „Meine Muschel hat mir gesagt, dass ich euch retten soll!“
SpongeBob, Patrick und Förster: „Ein Hoch auf die magische Miesmuschel!“
Förster: „Also gut, magische Muschel, und was sollen wir jetzt tun?“ (zieht die Muschel auf)
Die magische Miesmuschel: „Gar nichts.“
SpongeBob, Patrick und Förster: „Geheiligt sei die magische Muschel!“ (setzen sich hin)
Thaddäus: (kommt zu ihnen) „Geheiligt sei die magische Muschel!“ (setzt sich auch hin)

← Staffel 2 Mitschriften – Staffel 3 Staffel 4 →
41a 41b 42a 42b 43a 43b 44a 44b 45a 45b 46a 46b 47a 47b 48a 48b 49a 49b 50a 50b
51 52a 52b 53a 53b 54 55a 55b 56a 56b 57a 57b 58a 58b 59 60a 60b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen