SpongePedia ist erfolgreich auf einen neuen Server umgezogen! Falls ihr Bugs entdeckt oder sonstige Probleme habt, schreibt bitte auf diese Seite.

Bikini Bottom

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die ersten Zeichnungen Bikini Bottoms © Egmont Ehapa Verlag
© Viacom
Landkarte von Bikini Bottom © Viacom

Bikini Bottom ist die Heimatstadt von SpongeBob und seinen Freunden.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Bikini Bottom liegt auf dem Grund des Pazifischen Ozeans, direkt unter dem Bikini-Atoll. Das Bikini-Atoll ist ein rund 6 Quadratkilometer umfassendes, fast unbewohntes Atoll in Mikronesien und gehört zu den dort situierten Marshallinseln.

Klima

Das Klima in Bikini Bottom dürfte denen von typischen nordamerikanischen Städten entsprechen: Ein kühler Winter wechselt sich mit einem warmen Sommer ab. In einigen Winterepisoden von SpongeBob Schwammkopf fällt ironischerweise auch tatsächlich Schnee. In keiner einzigen Episode beschweren sich die Personen über zu hohe Temperaturen, lediglich Thaddäus jammert in Krabs auf Eis, dass es ihm zu kalt sei. Auch die beiden Übergangsjahreszeiten werden in ausgewählten Episoden behandelt oder erwähnt.
In Bikini Bottom regnet es fast nie, dafür gibt es gelegentlich auch starke Unwetter, z. B. in der Episode Ananas-Koller oder Besuch vom Gesundheitsamt. Sogar Tornados kamen schon vor, z. B. in der Episode Pizza-Heimservice oder Der Fluch des Banns.

Bevölkerung

Hauptartikel: Liste aller Charaktere

Die Einwohnerzahl von Bikini Bottom schwankt zwischen einzelnen Episoden mitunter stark. In der Episode Eine gute Idee eröffnet SpongeBob einen Stand, an dem er bunte Krabbenburger anbietet und damit eine Kundschaft von mindestens 46.854 Meeresbewohnern anlocken kann. Angenommen, dass es sich dabei um fast alle Einwohner handelt, ist Bikini Bottom mit einer Bevölkerungszahl von etwa 50.000 durchaus noch als Kleinstadt zu bezeichnen. In der Episode WasBob WoKopf – SpongeBob verzweifelt gesucht sind es allerdings nur 538 Einwohner, während in anderen Episoden Zahlen bis in den Millionenbereich (102b) erwähnt werden und die Existenz von Nachbarstädten (wie z. B. Rock Bottom) belegen. Zudem gibt es in vielen Episoden „Ein-Episoden-Charaktere“, die danach nie mehr auftauchen, z. B. Gerd G. Geldspeicher oder Boys Who Cry.

Sonnenuntergang in Bikini Bottom © Viacom

Neben den „zivilisierten“ bzw. humanoiden Einwohnern von Bikini Bottom existieren auch zahlreiche wildlebende (z. B. Quallen) oder als Haustiere gehaltene Lebewesen (z. B. Schnecken).
Diese Tiere weisen mehr oder weniger starke Verhaltensähnlichkeiten zu Landtieren auf:

  • Quallen ähneln Bienen, da sie summen und in Bienenstöcken hausieren. Ferner liefern sie Quallengelee, eine klebrige, nach Erdbeeren schmeckende Substanz (während Bienen partiell für die Honigproduktion zuständig sind), die den Quallen durch einen melk-ähnlichen Vorgang entnommen werden kann. Darüber hinaus können Quallen mit ihren Tentakeln „stechen“.
  • Schnecken ähneln Katzen, da sie miauen und schnurren, aber auch z. T. in Nebengassen herumstreunen.
  • Würmer ähneln Hunden, da sie bellen, hecheln und knurren.
  • Muscheln ähneln Vögeln, da sie zwitschern und fliegen können.
  • Seepferdchen ähneln Pferden, da sie galoppieren, wiehern und man auf ihnen reiten kann.

In Bikini Bottom leben die vielfältigsten Kreaturen, im Folgenden ein kleiner Überblick:

Art Bsp. für Vorkommen in der Serie Episoden
Schwämme
Schwämme
SpongeBob Schwammkopf Alle
Seesterne
Seesterne
Patrick Star Fast alle
Tintenfische
Tintenfische
Thaddäus Tentakel Fast alle
Krabben
Krebstiere
Mr. Eugene H. Krabs Fast alle
Hummer Larry, der Hummer z. B. Aufgeblasen, Bademeister SpongeBob
Kugelfische Mrs. Puff In allen Episoden rund um die Bootsfahrschule, z. B. Prüfungsangst
Quallen
Quallen
Quallilein z. B. Quallenfischer, Der Fan, Jäger und Gejagte
Sardellen Bernhard, Manfred z. B. Aushilfe gesucht, Der Fan, Was geht Sie das an!, Haben Sie diese Schnecke gesehen?, Mit dem Essen spielt man nicht
Wale Perla Krabs, Don der Wal z. B. Tanz’ den Schwamm, Der sechzehnte Geburtstag
Schnecken Gary, Lary, Schnelli, Larry Luciano, Jerry z. B. Allein gelassen, Die Wanne ist voll, Das große Schneckenrennen, Schneckenliebe
Eichhörnchen Sandy Cheeks z. B. Experten, Texas, Schimpansen ahoi
Seepferdchen
Seepferdchen
Mystery Der Seepferdeflüsterer, Der sechzehnte Geburtstag, Leben wie Larry
Würmer Alaskanischer Stierwurm, Wurmi, Rex, Mr. Doodles
Haie Sergeant Sam Roderick Mrs. Puff, Sie sind gefeuert
Seeungeheuer Seeungeheuer Bademeister SpongeBob
Muscheln Clamu, Shelly, Kleines, Moby Muschel Rauchende Erdnüsse, Eltern werden ist nicht schwer…
Flundern Fred, die Flunder Der Schlägertyp
Plankton Sheldon J. Plankton Häufig in Episoden rund um die Krosse Krabbe und den Abfalleimer, z. B. Plankton!, Krabs gegen Plankton, Schöner neuer Abfalleimer
Rochen Mantarochen z. B. Heldenhafte Urlaubsvertreter, Blaubarschbube rebelliert
Blasen Drecksackblase,
Kumpelblase
Drecksackblase: z. B. in Blaubarschbube rebelliert / Kumpelblase in Bernhard Blase und Seifig und durchtrieben
Menschen Meerjungfraumann, Blaubarschbube z. B. Heldenhafte Urlaubsvertreter, Imitatoren
Aale Aal, Zitteraal, Langer Aal z. B. Hey, dein Schuh ist offen, Thaddäus im Tiki-Land, Energisch

Geschichte

siehe Hauptartikel Geschichte von Bikini Bottom

Prähistorische Ära

Thaddäus gerät versehentlich in das Bikini Bottom der prähistorischen Zeit, als er in der Episode Die Zeitmaschine in eine solche Apparatur steigt. Absurderweise ist gerade er es, der „damals“ das Quallenfischen erfindet. In der Episode SpongeBob in der Steinzeit sieht man dann, wie die Vorfahren unserer Helden – SpongeGa, Patta und Thadda – das Feuer entdecken, und dass ihr Leben in höhlenartigen Behausungen stattfindet.

Bikini Bottom im Mittelalter © Viacom

Mittelalter

Die Stadt trägt zu dieser Zeit den Namen Bikini Bottomland und befindet sich unter der Herrschaft von König Krabs (einem Urahnen von Eugene H. Krabs), der sich gegen die dunkle Herrschaft von Planktonamor und seiner Drachenqualle wehren muss.

Dead Eye Gulch © Viacom

Wilder Westen

Im wilden Westen heißt Bikini Bottom Bikini Gulch. Die Stadt kommt in der Episode Die Pest von Wildwest vor. Nachdem Dead Eye Plankton die Stadt erobert hat, werden alle Geschäfte, sowie die Stadt selbst, mit „Dead Eye“ versehen. Somit hieß die Stadt in der damaligen Zeit von da an Dead Eye Gulch.
Orte:

Hier arbeiten Pappy Krabs, Hopalong Thaddäus und eine Vorfahrin von Mrs. Puff. Als Stammkunde verkehrt hier Pecos Patrick.

Die Darsteller der Schlacht © Viacom

Schlacht von Bikini Bottom

Die Schlacht von Bikini Bottom muss in einem früheren Jahrhundert in Bikini Bottom stattgefunden haben. Erzählungen von Patrick sagen aus, dass der Grund für die Auseinandersetzung die Frage war, ob schmutzige oder gewaschene Hände besser seien. Folglich ist eine Partei mit Seifen etc. und die Gegenpartei mit Schmutz und Schlamm „bewaffnet“. Ein anderer Fisch bezeichnet diese Version allerdings als „Geschichtsfälschung“, weshalb die wahre Version wohl anders abgelaufen ist.

Gegenwart

Das verchromte Bikini Bottom der Zukunft © Viacom

Mr. Krabs’ Aussage „Ich hab’s schon elf Mal miterlebt“ in der Episode Die Kuchen-Bombe (als die Detonation und der Atompilz einer Bombenzündung zu sehen ist) legt nahe, dass auf die über 20 Atombombentests. angespielt wird, die zwischen 1946 und 1958 im Bikini-Atoll tatsächlich stattfanden. Das bedeutet, dass Bikini Bottom theoretisch in diesen zwölf Jahren mehrmals niedergebrannt worden sein muss. Bikini Bottom entspricht heute ansonsten im Wesentlichen dem Bild einer modernen, nordamerikanischen Stadt.

Zukunft

Im Jahre 2017 versteckt sich Thaddäus im Kühlraum der Krossen Krabbe vor SpongeBob und Patrick, friert dort fest und wird erst 2000 Jahre später wieder aufgetaut. Bikini Bottom ist im Jahre 4017 jedoch vollständig verchromt. Dort trifft er SpongeTron und seinen Freund Patron, die ihn mit Hilfe einer Zeitmaschine retten. In noch weiterer Zukunft entdecken Außerirdsche SpongeBobs Steindoppelgänger, die von den Quallen umringt werden. Das deutet an, dass es bis dahin keine sprechenden Fische mehr gibt.

SpongeBob kriecht aus dem schlechten Teil © Viacom
SpongeBob und Hyazinth, der kaputte Wasserhydrant © Viacom

Schlechter Teil von Bikini Bottom

SpongeBob im schlechten Teil von Bikini Bottom © Viacom

Unter anderem gibt es in Bikini Bottom noch einen schlechten Teil, in welchem nicht sehr viele Personen leben. In diesem Teil sind viele Gebäude in sehr schlechtem Zustand, zudem sind alle Hydranten kaputt und die Gegend wirkt verlassen und heruntergekommen.

Gastronomie

Im schlechten Teil von Bikini Bottom gibt es auch ein Lokal, das der Krossen Krabbe sehr ähnelt: die Krosse Klaffmuschel.

Bewohner

Im schlechten Teil von Bikini Bottom leben u. a. folgende Personen:

Wirtschaft

Die in Bikini Bottom vorherrschende Währung ist der Muschel-Dollar (angelehnt an den US-Dollar).
In der Stadt existiert ein Kreditinstitut, die Erste Nautische Bank sowie eine Kreditkartengesellschaft namens Master-Carp. Bei deren Namen handelt es sich um eine Parodie der echten MasterCard-Kreditkartenorganisation.
Weiterhin gibt es die Bikini-Bottom-Bank, die wie eine Schatztruhe aussieht und mit Geldautomaten und Schalter ausgestattet ist.

Religion

Der meistverbreitete Glaube Unterwasser ist der an König Neptun, den Herrscher der Meere.

Allerdings gibt es einen zweiten, anscheinend weniger verbreiteten Glauben an Poseidon.

Neptun ist nicht nur ein König, sondern auch ein Gott und wird als ein solcher verehrt. Zusätzlich ist er der einzige Charakter der Serie und des Films, der fünf Finger an jeder Hand hat. Entsprechend zum Tiefsee-Schauplatz der SpongeBob-Folgen gibt es Sprichwörter wie Beim Heiligen Dreizack von Neptun!.

Hymne

Bikini Bottom verfügt über eine eigene Hymne. Der Text, den wir in der Episode Der Doppelgänger erfahren, lautet wie folgt:

Oh, Bikini Bottom,
mein Herz, das ist dir treu.
So glanzvoll, so prächtig, so schön, so frei,
oh Heimatstadt, blüh' und gedeih'.

Landschaften & Sehenswürdigkeiten

Industriepark in Bikini Bottom © Viacom
Schwefelfelder © Viacom
  • Goo Lagoon: Ein beliebtes Ausflugsziel vieler badebegeisterter Meeresbewohner. Bademeister Larry sorgt für die Sicherheit der Gäste und genießt ob seiner imposanten Erscheinung und Stärke entsprechende Beliebtheit.
  • Quallenfelder: Heimat von etwa 4 Millionen Quallen, deren schmackhaftes Gelee vor allem SpongeBob dankbar anzunehmen weiß.
  • Sandberg: Ein beliebter Ort zum Unterwasserski fahren und Muschelboarden, wohingegen Thaddäus hier seinen Tee genießt (56b).
  • Seenadel: Das höchste Gebäude in Bikini Bottom, Parodie auf die „Space Needle“ in Seattle.
  • Seetangwald: Thaddäus, SpongeBob und Patrick landen in der Episode Club SpongeBob versehentlich mitten im Dschungel von Bikini Bottom. Dieser weist eine entsprechend dichte und irreführende Vegetation an besonders hochwachsendem Seegras auf.
  • Wald: Ein Wald in der Nähe von SpongeBobs Haus (74a).
  • Industriepark: siehe Episode Bis zur Erschöpfung
  • Schwefelfelder: siehe Episode Bis zur Erschöpfung
  • Streichelzoo: siehe Episode Ein ganz neuer Tintenfisch
  • Park

Straßen

Niederlassungen

  • SpongeBobs Haus: Die in der Schneckenstraße 124 gelegene Behausung von SpongeBob und Gary, in Form einer Ananas, verfügt über drei Etagen und eine Garage im hinteren Bereich des Hauses.
  • Thaddäus’ Haus: Einer Moai-Statue ähnelnd, verfügt die in der Schneckenstraße 122 liegende Niederlassung von Thaddäus über zwei Etagen.
  • Patricks Haus: Die in der Schneckenstraße 120 gelegene Behausung von Patrick besteht im Grunde aus einem Loch und einem aufklappbaren Stein, auf dem sich eine Antenne befindet. Das Interieur variiert von Zeit zu Zeit: manchmal existieren lediglich Fernseher, Couch und Stehlampe; in Episode Einer ist immer der Dumme hingegen stampft Patrick quasi eine vollständige Möbelgarnitur aus dem Boden, um seine Eltern zu beeindrucken. In der Episode Aufstehen! hat Patrick eine ganze Villa gegraben und besitzt eine Treppe, die nach ganz unten führt.
  • Sandys Haus: Der so genannte Treedome ist eine mit Luft gefüllte Kuppel, in deren Obhut Sandy folglich ihren Raumfahrtanzug ablegen kann. Im Zentrum befindet sich ein Baum, der hauptsächlich zur Nachtruhe und Sauerstoffproduktion, und möglicherweise zum Teil für ihre wissenschaftliche Arbeit dient. Die Adresse lautet Schneckenstraße 119.
  • Mr. Krabs’ Haus: Das in der Gestalt eines Ankers im 3451 Anchor Way liegende Haus wird von Mr. Krabs und dessen Tochter Perla bewohnt.
  • Mama Krabs’ Haus: Ähnlich wie ihr Sohn, Eugene Krabs, lebt Mrs. Krabs in einem ankerförmigen, pinkfarbenen Haus.
  • Oma Schwammkopfs Haus
  • Mrs. Puffs Haus
  • Mutter Tentakels Haus: Wie ihr Sohn wohnt auch sie in einer Osterinselskulptur.
  • Siegberts Haus: Auf dem ersten Blick sieht es wie Thaddäus’ Haus, doch es ist vier Stockwerke höher und viel luxuriöser.
  • Zudem gibt es noch viele Hochhäuser.

Handel

Restaurants

Krosse Krabbe © Viacom
  • Krosse Krabbe: Mr. Eugene H. Krabs übernahm das durch Insolvenz dahinsiechende Seniorenheim „Rusty Krab“ und funktionierte es mit Hilfe einiger Modernisierungsmaßnahmen zum Restaurant „Krosse Krabbe“ um. Seine gegenwärtige Popularität verdankt es vor allem dem Krabbenburger, der auf einem alten Geheimrezept basierenden Delikatesse des Hauses.
    Die Krosse Krabbe wird in der Episode Dem Hotelier ist nichts zu schwer in ein Hotel umgebaut, welches sich allerdings als solches nicht lange halten kann. Außerdem wird die Krosse Krabbe kurze Zeit unter den Namen „Kuschel-Krabbe“ und „Krabbe am Montag“ betrieben.
  • Krosse Krabbe 2: Siehe Film.
  • Abfalleimer: Das weniger beliebte Restaurant von Mr. Krabs’ Erzrivale, Sheldon J. Plankton. Es fungiert gleichzeitig (bzw. vor allem) als Niederlassung, die er mit seiner Computerfrau Karen teilt, und als Laboratorium, wo er bereits Erfindungen wie den Tauschomat und den Zutaten-Analysator aus dem Boden gestampft hat.
  • Pizzagrotte: Ein auf die Zubereitung von Pizza spezialisiertes Restaurant, welches Patrick in der Episode Der Schlägertyp anruft, um eine Bestellung bei Pizzabäcker Mario aufzugeben.
  • Fancy!: Ein teures Restaurant in der Gestalt eines Flaschenschiffes, welches beispielsweise importierte Musik (einen menschlichen Pianisten im Taucheranzug) bietet. Mr. Krabs und Mrs. Puff dinieren hier in der Episode Krosse Liebe anlässlich ihres ersten Dates. Mr. Krabs führt, nachdem er seine Rechnung erhalten hat, die Zerstörung dieses Restaurants herbei, allerdings wird es später wieder aufgebaut (52a, 91b).
  • Bäckerei: siehe Episode Hör' mal, wer da spielt
  • Ice Cream!: siehe Episode Die Aufsichtsperson
  • Last Chance Coffee: siehe Episode Haben Sie diese Schnecke gesehen?
  • Tang-Shake-Restaurant siehe Episode Beste Fr-einde
  • Salziger Spucknapf: Ein Lokal für besonders hartgesottene Meeresbewohner. Ein Türsteher fordert zunächst von jedem eine Demonstration seiner Stärke bzw. Härte, bevor er ihm Einlass gewährt.
  • Weicheischuppen Jr.: Wie der Name bereits vermuten lässt, kehren hier z. B. von der Gesellschaft als Streber oder Loser Degradierte ein. Als Bedienung fungiert ein Roboter, der seinen Gästen schon einmal gerne unter die Nase reibt, wie weich sie sind.
    Auch SpongeBob wird hierhin geschickt, nachdem ihm auf Grund mangelnder Härte der Eintritt in den Salzigen Spucknapf verweigert wurde.
  • Super-Weicheischuppen Jr.: Eine extreme Variante des Weicheischuppens.
  • Miese Muschel: Ein Restaurant mit sprechendem und singendem Hund, welches in der Episode Eine gute Idee erwähnt wird.
  • Diner: Eine kleine Bar, u. a. zu sehen in der Episode Namenlos.

Einkaufseinrichtungen

Algenmarkt © Viacom
  • Algenmarkt (Barg'n-Mart): Ein zuerst in der Episode Aushilfe gesucht gesehner Supermarkt. Er führt neben diversen Spirituosen, Kelpo-Cerealien, Schokoladenriegeln, Deodorants, Party-Sets, Drachen-Sportgeräten auch so genannte hydrodynamische Pfannenwender mit Steuer- und Backbord-Aufsätzen und Turboantrieb.
  • Nautical Mart: Ebenfalls ein Supermarkt. Er kommt beispielsweise in der Episode Eine Nase für Patrick vor, in der Thaddäus seine Einkäufe stets dort erledigt. Das Sortiment des Nautical Marts besteht unter anderem aus Freilandanemonen, Bioseegurken und Blumensträußen.
  • Spielzeugfass: Ein Spielzeuggeschäft, in dem man so ziemlich jedes Spielzeug kaufen kann, das es gibt. Es ist in der Episode Spielzeuggeschäft des Grauens zu sehen.
  • Mall: Ein vier Stockwerke umfassendes Einkaufszentrum, zu sehen beispielsweise in der Episode Der sechzehnte Geburtstag. Hier findet sich eine Reihe von Geschäften, in denen man u. a. Kleidung, Schuhe, Make-up, Sonnenbrillen, Hüte, Portmonees, Haustiere und Boote kaufen kann.
Hats © Viacom

Staatliche Einrichtungen

Gesundheitswesen

  • Krankenhaus: Ein oft gesehener Patient ist Mr. Krabs, entweder weil ihm seine Gliedmaßen abhanden gekommen sind oder er z. B. ins Bargeld-Koma gefallen ist. Auch Mrs. Puff muss diese Institution häufiger aufsuchen, da sie sich in Schreckensmomenten aufbläst und daraufhin meist sofort von einem Krankenwagen abgeholt wird. SpongeBob kommt einmal ins Krankenhaus (obwohl ihn Patrick zunächst um jeden Preis davon abhalten wollte), weil er in der gleichnamigen Episode am Blubber, d. h. einer grippeähnlichen Krankheit, leidet. Er wird daraufhin einer Spezialbehandlung unterzogen und erhält anschließend einen Lollipop.
  • Tierklinik: Liegt an der Schneckenstraße
  • Weicheischuppenklinik: Eine Klinik für Weicheier für ihre kleinen „Wehwehchen“ und „Aua-Auas“.
  • Zahnarztpraxis: siehe Episode Einmal wieder jung sein
  • Sprudelquelle-Sauna: siehe Episode Ganoven

Kriminalitätsbekämpfung

Das Gerichtsgebäude © Viacom
Polizeidezernat © Viacom
Gefängnis von Bikini Bottom © Viacom
  • Polizeidezernat
  • Gefängnis: Groteskerweise befindet sich außen am Gefängnis selbst ein opulentes Schloss. Ansonsten ist dieses Gebäude eher sporadisch mit Holzbrettern umzäunt.
    Die rund 8 Quadratmeter großen Zellen verfügen über Bett, Toilette und Waschbecken mit Spiegel. Für schwerwiegende Fälle existiert zudem eine Gummizelle.
    Die Insassen sind allesamt in rot gekleidet und dazu verpflichtet, unter der Aufsicht diverser Schließer im Steinbruch, in der Küche oder beispielsweise auch am Fließband zu arbeiten. Darüber hinaus steht sportliche Betätigung an der Tagesordnung. Das Essen wird in einer großen Halle an vier langen Tischen eingenommen. Oftmals landet Chili auf der Speisekarte.
  • S.W.A.T.-Team: Spezialeinheit, die in Bikini Bottom oft zu Notfällen gerufen wird.
  • Gericht: Hier werden Urteile gesprochen und Gefängnisstrafen erteilt. Das Gericht kommt zweimal in der Serie vor: Einmal in Krabs gegen Plankton und in Der Krosse Schwamm. Bisher bekanntgewordene Richter sind Horace A. Whopper und Richterin Stockfisch.
  • Behums-Behörde: Die Behörde ermittelt gegen Unfairness in Restaurants.

Bildungseinrichtungen

Mrs. Puffs Bootsfahrschule © Viacom
  • Mrs. Puffs Bootsfahrschule: Eine umzäunte Fahrschule mit eigenem Hindernis-Parcours und einem Schulgebäude mit angeschlossenem Leuchtturm. Der Unterricht beginnt um 9.00 Uhr.
    Im Gang befinden sich die Spinds und ein Trinkbecken, ein Bildnis von Inhaberin Mrs. Puff, ein Schaukasten mit Auszeichnungen und die Treppe des Wissens, außerdem ein Vorratsraum, der vorwiegend Glühbirnen zu verwahren scheint. In vielen Episoden besteht die Fahrschule jedoch auch nur aus dem Unterrichtsraum.
  • Bikini Bottom School: Grundschule, zu sehen in der Episode Thaddäus TentakelKopf
  • High School: Wird beispielsweise von Perla besucht. Der alljährliche Abschlussball wird in der Turnhalle abgehalten.
  • Gemeindeschule: Patrick und Fred haben unter anderem diese Schule besucht (43b).
  • Universität: Sheldon J. Plankton besuchte diese Institution, wie er gerne einmal betont.
  • Volkshochschule: Thaddäus Tentakel hält hier in der Episode Das Meisterwerk einen Kunstkurs. Außerdem wird beispielsweise ein Kochkurs angeboten.
  • Bootskundemuseum: Museum, in dem man etwas über die Geschichte der Bootsfahrt lernen kann (102b).
  • Milchshake-Akademie

Clubs bzw. Vereine

Öffentlicher Dienst

Deponie von Bikini Bottom © Viacom

Andere

Hakenmuseum © Viacom

Kultureinrichtungen

Unternehmen

Paddelball Spielset von der Nickelodeon Inc. © Viacom
  • Bran Flakes: Cornflakes-Konzern
  • Coral Cola: Getränkekonzern, eine Anspielung auf die Getränkemarke „Coca Cola“.
  • Erste Nautische Bank: Das Kreditinstitut von Bikini Bottom in Gestalt eines riesigen Weinfasses.
  • Bikini Realty: Immobilienbüro in Bikini Bottom
  • Kelpo: Cornflakes-Konzern
  • KelpsiCo: Anspielung auf das US-amerikanische Getränkeunternehmen „PepsiCo“
  • Nickelodeon Inc.: Hersteller des offziellen Meerjungfraumann- und Blaubarschbube-Paddelballspiels (63).
  • Snailpo: Schneckenfutterkonzern

Sport- & Freizeitanlagen

  • Bikini Bottom Erholungscenter: Dort finden bspw. die Treffen des Meerjungfraumann- und Blaubarschbube-Fanclubs statt.
  • Bunny Buns
  • Fast Food Coliseum: Der Veranstaltungsort der Burgerbrater-Festspiele. Dem bekannten altrömischen Amphitheater nachempfunden, handelt es sich hierbei um einen geschlossenen Rundbau (wobei das antike Kolosseum elliptisch ist) mit schräg nach oben verlaufenden Zuschauerrängen.
  • Handschuh-Welt: Ein nahe der Stadtgrenzen von Bikini Bottom gelegener Vergnügungspark, in dem allerlei Merchandise wie Ballons, Lutscher, Taschenlampen, PEZ-Spender, Actionfiguren und Mützen im Handschuhformat verkauft wird.
  • Golfplatz: siehe Episode Ausverkauf
  • Krabbyland: Ein temporärer, von Mr. Krabs selbst zusammengeschusterter Spielplatz (siehe Episode Sommeranfang)
  • Momente des Mittelalters
  • Spielplatz
  • Pinkys Tanzclub
  • Zoo: Bestehend aus dem Austerstadion und einem Souvenirshop. Hier findet alljährlich ein Tag der offenen Tür statt, wo man Luftballons, Getränke und Glühbirnen umsonst erhält. Im Austerstadion kann man Clamu – die größte Auster in Gefangenschaft – bewundern, wie sie eine riesige Perle 30 Meter in die Höhe spuckt. Im Austerstadion findet außerdem das alljährliche Schneckenrennen (in der Episode Das große Schneckenrennen zum 102. Male) statt, bei dessen Eröffnungszeremonie der Schneckengreis Larry Luciano – Sieger des allerersten Rennens – ein Feuer entzündet. Thaddäus, SpongeBob und Patrick traten in jener Episode mit ihren Schnecken bzw. Patrick mit seinem Stein „Rocky“ an, wobei letzerer absurderweise als Sieger hervorgeht.
  • Streichelzoo
  • GYM: Eine Sporthalle, in der Larry regelmäßig trainiert.

Seniorenheime

Wäschereien

Medien

Fernsehen

Radio

  • KRUD
  • KRUM (Top 40, z. B. „Electric Zoo“, siehe Episode Roboter Krabs)
  • KOLD (eine auf das Spielen von Oldies spezialisierte Radiostation)
  • BROK (spielt Rock-Musik)
  • Schwamm3 Live Dabei (ein von SpongeBob erfundener Sender, als er sich als Radio tarnte)
  • Oldie-FM 105.5 (Der Sender fürs beschwingte Alter)
  • BB Regionalradio

Zeitung

  • Bikini Times: Informiert über aktuelle Tagesgeschehen, enthält ferner Comics.
  • Bikini Bottom News: Informiert über aktuelle Tagesgeschehen.
  • Bikini Bottom Bote (Bikini Bottom Inquirer): Möglicherweise eine Anspielung auf „The National Enquirer“, eine Boulevardzeitung, die dafür bekannt ist und beargwöhnt wird, Quellen für die Herausgabe von Informationen zu bezahlen.
  • Bikini Bottom Weekly: Eine Tageszeitung wie Bikini Times.
  • Bikini Bottom Gazette: Eine Zeitung aus Bikini Bottom, in der SpongeBob in der Episode Der Quallenfischernetzdieb nach seinem Quallennetz sucht.
  • Krabbenrundschau: Eine von Mr. Krabs entworfene Zeitung für die Krosse Krabbe in der Episode Schlagzeilenschinder. SpongeBob muss interessante Stories fürs Titelblatt schreiben.
  • Bottom Bild: Kommt ebenfalls in der Episode Schlagzeilenschinder vor. Ihr Name ist vermutlich eine Anspielung auf die deutsche Zeitung „BILD“.
  • New Kelp Times: Eine Tageszeitung in New Kelp City. Der Name ist eine Anspielung auf die New York Times.

Zeitschriften

Besondere Tage

  • 15. Januar: Thaddäus’-Nerven-Rumtrampel-Tag
  • 26. Februar: Patricks Geburtstag
  • 01. April: SpongeBobs absoluter Lieblingstag
  • 04. April: Sandys Geburtstag
  • 14. Juli: SpongeBobs Geburtstag
  • 09. Oktober: Leif-Eriksson-Tag
  • 23. Oktober: Thaddäus’ Geburtstag
  • 30. November: Mr. Krabs’ Geburtstag
  • 30. November: Planktons Geburtstag
  • 27. jeden Monats: Auswahl für den Mitarbeiter des Monats in der Krossen Krabbe
  • 23.??.: Überrasche-Sandy-Tag (es handelt sich um einen Monat mit 30 Tagen)
  • ??.??.: Alle-Angestellten-sind-Freunde-Tag
  • ??.??.: Ballon-Gratis-Tag
  • ??.??.: Beste-Freunde-Tag
  • ??.??.: Ohne-SpongeBob-Tag
  • ??.??.: Ohne-Patrick-Tag
  • ??.??.: Gegenteiltag (erstmals an einem Mittwoch)

Wettbewerbe & Ereignisse

Katastrophen

Bikini Bottom wurde bereits mehrmals zerstört, hierzu ein Überblick:

Lesenswerter Artikel





Lesenswerter Artikel Dieser Artikel wurde in die Liste der Lesenswerten Artikel aufgenommen.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen