SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Das große Schneckenrennen

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis! Diese Episodenmitschrift wurde bisher nur von Spongebob0509 korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du die zweite Korrektur machen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
SpongeBob in der Steinzeit Das große Schneckenrennen Einmal wieder jung sein


Das große Schneckenrennen © Viacom

Charaktere:


In SpongeBobs Haus

SpongeBob spielt Trompete © Viacom
(Es ist Morgen und SpongeBob spielt im Bett Trompete.)

SpongeBob: „Haha, guten Morgen, Ananas! (trötet Gary an) Guten Morgen, Gary!“
Gary: „Mau…“

In der Schneckenstraße

SpongeBob: (geht raus) „Guten Morgen, Welt! Ich bin bereiheit! … Welt…?“

(Ein Postbote geht mit einem Tierkäfig zu Thaddäus’ Haus und klopft.)

Thaddäus: (öffnet genervt die Tür) „Was liegt an?“
Postbote: „Paket für Sie, Sir!“
Thaddäus: (glücklich) „Aha, endlich kommt das gute Stück!“ (unterschreibt den Lieferschein)
Postbote: (gibt ihm den Käfig) „Hier, bitteschön!“
Thaddäus: „Oh, dankeschön, dankeschön, dankeschön!“
Postbote: „Danke Ihnen, Mr., äh… (sieht auf Thaddäus’ Unterschrift) Tennisball!“
Thaddäus: (sauer) „Das heißt „Tentakel“!!“ (knallt die Tür zu)
SpongeBob: (verwirrt) „Thaddäus heißt mit Nachnamen „Tentakel“?“
Patrick: (taucht plötzlich auf) „Der arme Junge…“

Schnellie © Viacom
(Thaddäus geht zufrieden pfeifend mit einer Schnecke spazieren.)

Patrick: „Hey, Thaddäus hat ja ’ne Schnecke!“

(Die beiden gehen mit Gary zu Thaddäus und seiner neuen Schnecke.)

SpongeBob: (pfeift) „Schick, schick! Das war wohl ’ne Schneckenpost. Dann hat Gary endlich ’n neuen Spielkameraden!“ (streichelt ihn)
Thaddäus: „Thh, träum ruhig weiter! Als ob meine Schnellie mit deinem Straßenköter spielen würde! Sie ist immerhin reinrassig!“
Patrick: „Ähh, heißt das, sie rast immer in was rein??“
Thaddäus: „Nein, reinrassig heißt, dass sie von edelsten Arten abstammt! (hält Schnellies Papiere hoch) Mit Papieren und allem Drum und Dran! Wenn ihr uns jetzt entschuldigt, Schnellie muss mit ihrem Training anfangen!“
SpongeBob: „Training?“
Thaddäus: „Für das jährliche Schneckenrennen! Schnellie wird nämlich am Sonntag gewinnen!“
Patrick: „Sonntag??“
SpongeBob: „Da wird Gary wohl nicht teilnehmen können… Sonntag ist Waschtag!“
Thaddäus: (sauer) „Was? Nein, du Blödschwamm! Gary kann nicht teilnehmen, weil er ’ne verlauste Töle ist!!“
SpongeBob: „Da hast du leider recht! Gary ist nicht ge- hey!! (sauer) Woher weißt du so genau, dass Gary nicht gewinnen könnte??“
Thaddäus: „Papiere!“ (schwenkt sie herum)
Patrick: „Hä? (sieht sich das Blatt an) Hmm, „Eigentum von Thaddäus… Teewurst“??“
Thaddäus: (sauer) „Das heißt „Tennisball“, ähm äh, „Tentakel“! Äh, komm mit, Schnellie!“ (geht mit ihr weg)
SpongeBob: „Weißt du was? Ich habe allmählich den Eindruck, als ob Thaddäus glaubt, seine Schnecke ist besser als meine!“
Patrick: (entsetzt) „Nein…!“
SpongeBob: „Patrick, denkst du auch, was ich gerade denke?“
Patrick: „Jaa! Ich hol mir auch ’ne Schnecke, meld sie zum Rennen an und schlag Thaddäus!“ (rennt weg)
SpongeBob: (zu Gary) „Denkst du das gleiche wie ich? (Gary denkt an Fernsehen) Nein, nein, nein!! Ich denke daran, dich zum Rennen anzumelden und Thaddäus’ Schnecke zu schlagen! (rennt weg und kommt als Trainer verkleidet wieder) Dann fangen wir besser gleich mal an zu trainieren, Mädels! Hahahahaha! Ich nenn dich „Mädel“, um dich zu erniedrigen und zu demütigen. Is ’n Motivations-Trick von uns Trainern!“

(Sandy kommt gerade vorbei.)

Sandy: „Ich weiß nicht, wieso, aber ich glaub’, ich werd SpongeBob morgen vermöbeln müssen…“

In SpongeBobs Haus

(SpongeBob bereitet einen Drink für Gary zu.)

SpongeBob: „Tangpuder für die Muskelmasse. Rohe Eier, um Klischees zu bedienen. Und Nägel für die Härte!“ (mixt alles)
Gary: (verunsichert) „Mau…?“
SpongeBob: „Natürlich will ich, dass du das isst! Es steigert die Leistung und das brauchst du morgen! Gary?? (Gary ist geflohen) (sieht auf seine Stoppuhr) Wow, Spitzenzeit!“

Patricks „Schnecke“ © Viacom
(Patrick geht zu SpongeBob. Er hat einen Stein bei sich.)

Patrick: „Hey guck mal, ich hab jetzt auch ’ne Schnecke!“
SpongeBob: „Patrick, deine Schnecke ist ’n Stein!“
Patrick: „Ja, danke, das weiß ich auch! (flüsternd) Er hat Nerven aus Stahl. Wir sehen uns beim Rennen!“ (geht)
SpongeBob: „Das wird ’ne harte Auseinandersetzung… (geht zu Gary, der vor dem Fernseher sitzt) Auf geht’s, Gary! Wir müssen anfangen, hart zu trainieren und zwar sofort!“ (leint ihn an)
Gary: „Mau!“

(SpongeBob zieht ihn vom Fernseher weg.)

In der Schneckenstraße

SpongeBob: „So, Sportsfreund, als Erstes tranieren wir ein paar Sprints! Auf die Plätze, fertig, los!! (drückt auf seine Stoppuhr) Los, Gary, mach schon! Los, los, du hast es drauf! (bemerkt, dass Gary sich verkrochen hat) Gary??“

In SpongeBobs Haus

(Gary sitzt wieder vor dem Fernseher.)

SpongeBob: „Was soll denn das jetzt? Morgen ist der Tag der Entscheidung! Du musst trainieren, wenn du gewinnen willst!“
Thaddäus: (guckt durch ein Fenster rein) „Ach, vergiss es, du Pfeife! Deine Promenaden-Mischung hat keine Chance gegen meine Schnellie!“
Patrick: (erscheint im Fenster über Thaddäus) „Pardon, die Herren! Ihr zwei scheint wohl zu vergessen, wer alle anderen besiegen wird: Meine Schnecke!“ (holt wieder den Stein hervor)
Thaddäus: „Patrick, das ist ’n Stein!“
Patrick: „Ja, danke, das weiß ich auch! Er hat Nerven aus Stahl!“
Thaddäus: „Hey, du denkst wohl, du stehst über mir! (Patrick sitzt tatsächlich auf Thaddäus' Schultern) Wie gesagt, eigentlich braucht ihr morgen gar nicht aufzutauchen!“ (haut ab, Patrick fällt runter)
Patrick: (guckt durch das untere Fenster) „Meine Schnecke hat Thaddäus wohl ganz schön Muffe gemacht!“
SpongeBob: „Ich hab jetzt keine Zeit, Gary und ich müssen an die Arbeit!“ (nimmt Gary und geht weg)
Patrick: (wütend) „Lauf ruhig davon, entkommen wirst du mir sowieso nicht!!“

In der Schneckenstraße

SpongeBob: (sauer) „Ab sofort gelten keine Ausflüchte mehr, es wird ernst!“

(SpongeBob treibt Gary bei allen möglichen Übungen an:)
(Hindernislauf über Autoreifen:)

SpongeBob: „Komm schon, Gary, Bewegung!!“

(Gary kriecht eine Holzwand hoch und auf der anderen Seite wieder runter:)

SpongeBob: „Auf, auf, auf, auf, auf! Ab, ab, ab, ab, ab!!“

(Boxen:)

SpongeBob: „Schneller, schneller, schneller, los, los, los!!“

(SpongeBob jagt Gary auf seinem Einrad:)

SpongeBob: „Los, gib alles, mach schon!“

(Gary sitzt auf der Toilette:)

SpongeBob: „Drücken, drücken!!“

(Gary sitzt in der Badewanne:)

SpongeBob: „Bewegung, schneller, mach schon!!“

(Gary frisst:)

SpongeBob: „Mach schon, mach schon, mach schon, los!!“

(Nachts: Gary kriecht in einem Laufrad:)

SpongeBob: (im Schlaf) „Los jetzt, los jetzt, Tempo, Tempo, Tempo! Gary, na los, geht das nicht schneller!!“

(Am nächsten Morgen: Der völlig erschöpfte Gary zieht SpongeBob in einem kleinen Anhänger hinter sich her zum Rennen.)

SpongeBob: „Zieh! Zieh! Zieh! Nun mach schon, Gary, wir kommen zu spät zum Rennen!“

Im Austerstadion

Nat Peterson hält ohne Erlaubnis von anderen eine Begrüßungsrede im Austerstadion. © Viacom

Nat: „Guten Tag, meine Damen und Herren und willkommen zur Live-Übertragung des diesjährigen Frühjahr-Klassikers des 102. Championats der Schnecken! Was für ein herrlicher Tag für dieses Rennen, zu dessen größtem Fan ich mich zähle! Mehr bin ich auch nicht. Aber wissen Sie, die Tür stand offen und…“
Perch Perkins: (kommt rein) „Hey, was tun Sie da?!“
Nat: „Uah!!“ (flüchtet)
Perch Perkins: „Hehe, tut mir leid, Freunde. Wir schalten jetzt herunter zum Bürgermeister bei der Eröffnungszeremonie!“
Bürgermeister: „…und nun kommen wir zum Entzündung der Flamme der guten Sportskameradschaft! Bitte begrüßen Sie mit mir den ersten Champion des Schneckenrennsports: Den erleuchteten Larry Luciano!“

Larry Luciano © Viacom
(Larry betritt die Halle mit einer Fackel auf dem Rücken. Das Publikum tobt und eine Blaskapelle beginnt zu spielen. Larry ist ziemlich langsam.)

Perch Perkins: „Sehen Sie sich das an, Freunde! Der erleuchtete Laaaaarry Luciano, die lebende Legende, macht sich langsam auf den Weg zur Bühne! … Was für ein stolzer Moment für diesen Sport! … Das Publikum ist völlig aus dem Häuschen wegen, Larry… (leise zu sich selbst) und so… Fast ist er da! Hahaha! (genervt) Kriech weiter, Junge… Gleich müsste er aber da sein…“
Erzähler: „Zwei Stunden später.“
Perch Perkins: „Er hat bereit ein Viertel des Weges geschafft…“

(Ein Fisch der Blaskapelle kippt außer Atem um. Die Zuschauer sind gelangweilt. Der Bürgermeister sieht auf die Uhr, holt Larry und entzündet die Flamme.)

Bürgermeister: „Feurio, das Rennen ist eröffnet!“

(Die Zuschauer jubeln. SpongeBob, Thaddäus und Patrick gehen mit ihren Schnecken an den Start.)

Thaddäus: (zu SpongeBob) „Nun ja, mein Lieber, ich muss zugeben, ich hätte gar nicht gedacht, dass deine Promenaden-Mischung überhaupt den Startblock findet! Herzlichen Glückwunsch, ahahahahaha!!“
SpongeBob: „Lach mal lieber nicht zu früh, du Loser! Gary ist in der besten Form seines Lebens!“ (Gary hustet kränklich)
Thaddäus: „Ich würd’ Sanitäter bereitstellen!“
Patrick: „Hahahaha, der war gut, Thaddäus!“
Schiedsrichter: (geht zu den dreien) „Sind alle bereit?“
Patrick: (panisch) „Ein Sträflingsfisch!!“
SpongeBob: „Nein, Patrick, dass ist der Schiedsrichter!“
Schiedsrichter: „Wir wären dann startbereit!“
Thaddäus: „OK, Schnellie, jetzt zeig diesen Feld-, Wald- und Wiesenschnecken, was edles Geblüt und Herkunft bedeuten!“
Schnellie: „Miau!“
SpongeBob: „Also gut, Gary, pass auf! Das wird ein eisenhartes Rennen! Du bist die Außenseiter-Schnecke und keiner hat dich auf der Rechnung! Also geh da raus und gewinne!! Zeig diesem Schnösel Thaddäus, wer hier der Chef ist!“
Gary: „Mau…“
Patrick: „Dafür hast du dich geschunden, Rocky, dafür sind wir hier!“
Schiedsrichter: „Auf die Plätze, fertig, rutscht los!!“

(Schnellie rennt los, Rocky und Gary kommen nicht vom Fleck.)

Perch Perkins: „Und los geht’s! Schnellie, Nummer 6, geht ab wie eine Rakete und lässt ihre Konkurrenten in einer Staubwolke zurück!“
SpongeBob: „Was?!“
Thaddäus: (jubelnd) „Ja, Schnellie, du schaffst es, Baby!!“
SpongeBob: (rennt zu Gary) „Was tust du denn da, Gary? Das Rennen hat angefangen und Schnellie ist schon weit in Führung! (sauer) Na los, Gary, jetzt beweg dich! Du versaust alles, wofür wir so hart trainiert haben! DU VERSAUST ALLES!!“
Patrick: (tätschelt Rocky) „Ist schon gut, Rocky. Lauf los, wenn dir danach ist.“
SpongeBob: „GARY, HÖRST DU MIR ÜBERHAUPT ZU?! BEWEG’ ENDLICH DEINEN LAHMEN HINTERN!! GUCK MICH NICHT SO AN! SCHWING DIE HUFE, NUN MACH SCHON, GARY! LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS, LOS!!“

(Mühsam bewegt Gary sich vorwärts.)

Perch Perkins: „Und nun ist auch die Nummer 7 ins Rennen gegangen! Oh je, Freunde, die sieht aber gar nicht gut aus…“
SpongeBob: „NICHT GUT GENUG, GARY! DAS IST NICHT GUT GENUG!! SCHNELLER!!“

(Mit Müh und Not rennt Gary hechelnd schneller.)

Perch Perkins: „Mir gefällt das ganz und gar nicht…“
SpongeBob: „KOMM SCHON, GARY! DAS IST EIN RENNEN! EIN RENNEN!! SCHON MAL DAVON GEHÖRT?!“
Perch Perkins: „Dieser Trainer treibt seine Schnecke zu sehr an!“
SpongeBob: „SCHNELLER, GARY! SCHNELLER, SCHNELLER, SCHNELLER, SCHNELLER!“

(Das linke Auge von Gary quillt auf und platzt. SpongeBob ist verwundert.)

Perch Perkins: „Oooh… Die Nummer 7 hat wohl ’n Platten, schade!“

(Auch das rechte Auge quillt auf und platzt.)

Perch Perkins: „Upps, jetzt sind’s schon zwei, Freunde!“

(Das Publikum ist entsetzt und hält sich die Augen zu. Auch SpongeBob ist baff.)

SpongeBob: „Gary…?“

(Das Schneckenhaus von Gary explodiert und man sieht seine „Zylinder“.)

Perch Perkins: „Und ’ne geplatzte Zylinder-Kopfdichtung. Ooh, aber das arme Tier macht immer weiter!“
SpongeBob: (nervös) „Ähm, Gary, du kannst jetzt aufhören…“

(Gary schlittert über die Rennbahn und man sieht Bremsspuren.)

Perch Perkins: „Er verliert die Kontrolle!“

(Gary schleift an der Wand entlang.)

SpongeBob: „Du kannst jetzt auch Pause machen, wenn du möchtest!“
Perch Perkins: „Er schleudert wild herum! Er rast direkt auf die Wand zu!“

(Gary rast gegen die Wand und explodiert. Die Leute sind verdutzt und jubeln dann.)

SpongeBob: „NEEEEEEEEIIIIIIIIIIN!!!“

(Zwei Feuerwehrleute rennen zu dem qualmenden Gary und löschen ihn. SpongeBob ist total in Panik, während Thaddäus sich köstlich amüsiert.)

SpongeBob: „Halt durch, Gary, ich komme!“ (rennt zu ihm auf die Bahn)
Perch Perkins: „Oh-oh, einer der Trainer scheint tatsächlich auf die Rennstrecke zu rennen! Tja, und das bedeutet Disqualifikation! Und Nummer 6 hat das Rennen so gut wie gewonnen, meine Damen und Herren!“
Thaddäus: „Komm schon, Schnellie! Du schaffst das, Baby!“
SpongeBob: (nimmt Gary heulend) „Oh, Gary, es tut mir so leid! Warum hast du nicht gesagt, dass es zu viel für dich war?“
Gary: „Mau.“
SpongeBob: (verdutzt) „Hast du? (heult) Oh Gary, warum hast du nicht gesagt, dass ich dir nicht zuhöre?“
Gary: „Mau.“
SpongeBob: „Hast du? Oh, Gary… (heult) Gary…“

(Schnellie ist kurz vor der Ziellinie, als sie Gary und SpongeBob hört. Sie sieht sich um.)

Thaddäus: „Was…?“

(Sehr zum Entsetzen von Thaddäus dreht Schnellie um und rennt zu Gary. Gary sieht sie , ist plötzlich wieder wohlauf und rast auf sie zu.)

SpongeBob: „Huh? Gary?“

(Die beiden Schnecken schnurren verliebt.)

SpongeBob: „Oooh!“

(Alle Leute sind begeistert.)

Perch Perkins: „Ahaha, Mannomann! Also, so was hab’ ich überhaupt noch nie gesehen! Die in Führung liegende Schnellie hat umgedreht, um ihren Rivalen Gary zu trösten!“

Patrick mit seinem Preis © Viacom
(Thaddäus geht verdutzt zu SpongeBob, Gary und Schnellie.)

SpongeBob: „Tja, sieht ganz so aus, als ob wir verschwägert wären!“
Thaddäus: „Aber… das ist unmöglich! Wenn Schnellie nicht gewinnt, wer…“

(Genau in dem Moment ist Rocky ins Ziel „gelaufen“.)

Perch Perkins: „Und der Sieger ist… Rocky!!“

(Patrick kann es kaum fassen und jubelt. Das Publikum jubelt Rocky zu.)

Thaddäus: „Ich glaub das einfach nicht… Meine reinrassige 1.700 Dollar-Schnecke verliert gegen ’n Stein!“
Patrick: (geht mit dem Pokal zu ihnen) „Keine Angst, ich weiß doch, wie viel dir der Sieg bedeutet hätte!! Also hab ich deinen Namen eingravieren lassen!“
Thaddäus: (nimmt glücklich den Pokal) „Ach, mein Guter, danke! „Der Siegerpokal beim Schnecken-Championat überreicht an Thaddäus… Tortellini“?? (genervt) Werde ich je was gewinnen??“

(Alle lachen. Dann kommt plötzlich Sandy an und tritt SpongeBob in den Hintern, sodass er wegfliegt.)

Sandy: (wütend) „Das ist für gestern, Schwammkopf!!“


← Staffel 2 Mitschriften – Staffel 3 Staffel 4 →
41a 41b 42a 42b 43a 43b 44a 44b 45a 45b 46a 46b 47a 47b 48a 48b 49a 49b 50a 50b
51 52a 52b 53a 53b 54 55a 55b 56a 56b 57a 57b 58a 58b 59 60a 60b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen