SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Das große Schneckenrennen (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das große Schneckenrennen
55a Episodenkarte-Das große Schneckenrennen.jpg

© Viacom

Episodennummer: 55a
Staffel/
Produktionsjahr:
3/2003
Originaltitel: The Great Snail Race
Erstausstrahlung
USA:
24.01.2003
Erstausstrahlung
Deutschland:
19.09.2003
Vorherige Episode: SpongeBob in der Steinzeit
Nächste Episode: Einmal wieder jung sein
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Gary Tom Kenny
Patrick Star Marco Kröger
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
Schnellie Tom Kenny
Sandy Cheeks Cathlen Gawlich
55a Rocky.jpg
Der Gewinner des Schneckenrennens!

© Viacom

In der Episode Das große Schneckenrennen aus der dritten Staffel kauft sich Thaddäus eine Schnecke und nimmt an einen Schneckenrennen teil. Seine Konkurrenten sind SpongeBob und Patrick.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

© Viacom

SpongeBob sieht, wie der Postbote seinem Nachbarn Thaddäus ein Paket überreicht – allerdings mit der Aufschrift „An Thaddäus Tennisball“ –, und kurze Zeit später erfährt er auch dessen Inhalt, als Thaddäus seine neu erworbene Schnecke Schnellie vorführt. SpongeBob freut sich, dass sein Haustier Gary nun endlich eine Spielkameradin habe, doch Thaddäus zieht es vor, seine reinrassige und ergo edle Schnecke von SpongeBobs „Promenadenmischung“ fernzuhalten. Thaddäus empfiehlt sich mit der Anmerkung, dass Schnellie nun für das alljährliche Schneckenrennen trainieren müsse. SpongeBob nimmt sich vor, mit Gary ebenfalls an dem Wettbewerb teilzunehmen und bereitet sein Haustier darauf vor, indem er ihm zwecks Muskelaufbau einen Shake aus Tangpuder, Eiern und Nägeln mixt und ihn anschließend Sprints absolvieren, einen Hindernisparcours durchlaufen und gegen einen Boxsack schlagen lässt.

© Viacom

Am nächsten Morgen offenbart sich anhand von Garys körperlicher Verfassung, dass SpongeBob das Training eindeutig übertrieben hat.
Im Austerstadion hält der Bürgermeister von Bikini Bottom eine Eröffnungsrede und kündigt Larry Luciano an, der das erste Schneckenrennen im Jahre 1902 gewann und für die Entzündung der Flamme der guten Sportskameradschaft zuständig ist.
Es dauert sehr lange, bis die Fackel entzündet wird. Danach nimmt das Rennen seinen Lauf. Während Schnellie sofort ein für Schnecken rasantes Tempo an den Tag legt, machen sowohl Gary (aus Erschöpfung) als auch Rocky, (Patricks „Schnecke“, bei der es sich jedoch eigentlich um einen Stein handelt) keine Anstalten, sich von der Stelle zu bewegen. Erzürnt fordert SpongeBob Gary lauthals auf, endlich in die Gänge zu kommen. Gary gehorcht, doch selbst dem Kommentator Perch Perkins fällt auf, dass er sich in äußerst schlechter Verfassung befindet. Neben auffälligem Hecheln platzen schließlich seine Augen und sein Schneckenhaus, sodass er die Kontrolle verliert und mitten in die am Tribünenrand aufgestapelten Reifen knallt.
Schockiert stürmt SpongeBob über die Rennstrecke (weswegen er disqualifiziert wird) zu Gary und bricht angesichts seiner erheblich lädierten Schnecke in Tränen aus. Schnellie hat derweil fast die Ziellinie erreicht, doch als sie das qualvolle Wimmern von Gary hört, macht sie kehrt und eilt zu ihm. Die beiden verlieben sich ineinander und Gary ist wieder putzmunter.
Absurderweise ist Rocky ins Ziel gelangt und daher Sieger des Rennens. Patrick übergibt jedoch Thaddäus den Pokal, da dieser so gerne gewinnen wollte. In diesen Pokal wurde sogar sein Name eingraviert - Thaddäus Tortellini!

Trivia und Fehler

  • Running Gag: Thaddäus’ Nachname werden von verschiedenen Personen falsch ausgesprochen.
  • Die Anfangsmusik in dieser Episode ist eine Instrumentalversion des Liedes Männer wie wir, das auch im Film vorkommt.
  • Die Melodie, die SpongeBob auf der Fanfare spielt, ist ein Ausschnitt aus der Overtüre zu „Wilhelm Tell“ des Komponisten Rossini.
  • Dass ausgerechnet Patricks „Schnecke“ das Rennen für sich entscheidet, ist eine Anspielung auf den gleichnamigen Filmklassiker „Rocky“ mit Silvester Stallone. Auch als Patrick seinem Stein mit den Worten „Dafür hast du dich geschunden, Rocky, dafür sind wir hier!“ Mut macht, wird die Anspielung auf den Film erkennbar.
  • Als der Postbote die Schnecke bringt, geht Thaddäus’ Tür nach innen auf. Als Thaddäus mit seiner Schnecke spazieren geht, geht die Tür nach außen auf.
  • Normalerweise ist der Trainingsanzug von SpongeBob rot und er hat blaue Schuhe an. Nachdem das Rennen begonnen hat und Gary noch nicht gestartet ist, sieht man ein Bild von Gary, wie er total fertig auf dem Boden liegt. Im Hintergrund hat SpongeBob eine blaue Hose an und weiße Turnschuhe.
  • Am Anfang ist Gary beim Rennen noch sehr langsam, wenn er jedoch an der Wand schleift, ist er auf einmal unglaublich schnell und legt eigentlich eine weitaus größere Strecke zurück als die Rennbahn lang ist.
  • Schon beim Anfang des Rennens legt Schnellie eine sehr weite Strecke zurück. Jedoch dauert das Rennen noch lange an, auch wenn Schnellie, gemessen an ihrer Anfangsgeschwindigkeit, schon lange im Ziel angekommen sein müsste.
  • Als Thaddäus und Patrick durch SpongeBobs Fenster schauen, steht rechts unterhalb der Fenster ein Fernseher und eine Holztür, die nicht SpongeBobs Haustür ist, befindet sich links unterhalb der Fenster. Als Thaddäus dann sagt „Du denkst wohl, du stehst über mir!“, ist die Holztür wieder verschwunden. Außerdem sieht man in der Szene nicht, dass Patrick auf Thaddäus’ Schultern steht, obwohl in der nächsten Kameraeinstellung in der Außenansicht genau dies gezeigt wird.
  • Gary rammt, nachdem er zwei "Platten" hat, mehrfach eine Wand am Rand der Rennbahn. Aus der Vogelperspektive ist eine solche aber nicht zu sehen.
  • Wie ist Rocky, der trotz allem immer noch ein Stein ist, ins Ziel gekommen?
  • Sandy hat zwei Cameo-Auftritte.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

  • Thaddäus: (zu SpongeBob) „Als ob meine Schnellie mit deinem Straßenköter spielen dürfte. Sie ist immerhin reinrassig.“
    Patrick: „Äh, heißt das, sie rast immer in was rein?“
  • Thaddäus: „Du denkst wohl, du stehst über mir.“
    (Man sieht Patrick, wie er auf Thaddäus’ Schultern steht, was bedeutet, dass er in dieser Sekunde tatsächlich über ihm steht.)
  • Thaddäus: „Patrick, das ist ein Stein.“
    Patrick: „Ja, danke, dass weiß ich auch, er hat Nerven aus Stahl.“
  • Schiedsrichter: „Sind alle bereit?“
    Patrick: „Ein Sträflingsfisch!“
  • SpongeBob: (zu Gary) „Dann fangen wir besser gleich mal an zu trainieren, Mädels. Ich nenn dich Mädel, um dich zu erniedrigen und zu demütigen, ist ein Motivationstrick von uns Trainern.“
    Sandy: „Ich weiß nicht wieso, aber ich glaub ich werd SpongeBob morgen vermöbeln müssen.“
  • Patrick: „Ich hab deinen Namen eingravieren lassen.“
    Thaddäus: „Der Sieger Des Schneckenrennens ist Thaddäus Tortellini? Werde ich je was gewinnen?“
  • Thaddäus: (hebt das Papier hoch) „Papiere!“
    Patrick: „Eigentum von Thaddäus … Teewurst?“
    Thaddäus: „Das heißt Tennisball! Äh … Tentakel.“

Hintergrundmusik, Mitschrift und Bewertung



← 2. Staffel 3. Staffel 4. Staffel →
41a 41b 42a 42b 43a 43b 44a 44b 45a 45b 46a 46b 47a 47b 48a 48b 49a 49b 50a 50b
51 52a 52b 53a 53b 54 55a 55b 56a 56b 57a 57b 58a 58b 59 60a 60b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen