SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Beste Fr-einde

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Episodenmitschrift wurde von Quatschtütenwürger und Planktoni 8 korrekturgelesen. Du kannst davon ausgehen, dass sie dem tatsächlichen Inhalt der Episode entspricht.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Wilde Jungs Beste Fr-einde Der Quallenfischernetzdieb


Beste Fr-einde © Viacom

Charaktere:

In der Krossen Krabbe

(Mr. Krabs sitzt deprimiert in seinem Büro und zählt sein Geld.)

Mr. Krabs: „…20… Nein, das ist unmöglich. Nun hab ich mein Geld bestimmt schon ein Dutzend mal gezählt und immer noch kommt zu wenig raus! Profite, wo seid ihr nur?? (geht aus seinem Büro) Ohuhoo, ich tu mir selbst furchtbar leid…“

(Thaddäus bedient gerade einen Kunden am Tresen.)
Ein Tang-Shake © Viacom

Thaddäus: „Möchten Sie ein Getränk zu Ihrer Bestellung?“
Kunde: „Nein danke! Ich hab mir vorhin noch einen dieser neuen Tang-Shakes gekauft.“ (trinkt aus seinem Tang-Shake)
Thaddäus: „Das macht dann genau… zwei Dollar bitte.“
Kunde: (überglücklich) „Was für’n Schäppchen! (bezahlt) Cool!“ (geht)
Mr. Krabs: (sauer) „Ja, was denn…?! Wieso bestellt der Kerl nicht ein delikat überteuertes Erfrischungsgetränk zu seinem Krabbenburger??“
Thaddäus: (ängstlich) „Mr. Krabs, wir verkaufen hier keine Getränke mehr. Schon seit Tagen nicht.“
Mr. Krabs: „Was? Wieso nicht?“

(SpongeBob versucht gerade durch starkes Saugen noch den letzten Rest aus einem Tang-Shake herrauszubekommen.)

Mr. Krabs: (genervt) „Lass gut sein, Junge, es ist leer! Du jagst dir noch die ganze Pulle die Gurgel runter, wenn du nicht aufpasst!“
SpongeBob: „Tut mir leid, Mr. Krabs, aber wissen Sie, diese Tang-Shakes schmecken einfach zu lecker!“
Mr. Krabs: „Tang-Shakes??“
SpongeBob: „Sehen Sie doch nur: Alle Leute genießen die leckeren Tang-Shakes!“

(Man sieht, dass alle Kunden der Krossen Krabbe einen Tang-Shake bei sich haben und ihn genüsslich trinken.)

SpongeBob: „Ich bin gleich wieder da, Mr. Krabs. Ich lass nur mal schnell nachfüllen!“ (geht)
Mr. Krabs: „Nachfüllen?? Jetzt reicht’s! Hört her, Leute, ab sofort gilt ’ne neue Regel: Keine Getränke von außerhalb! Ohne jede Ausnahme!!“

(Alle Leute stürmen hinaus.)

Thaddäus: „’ne klare Ansage.“
Mr. Krabs: (wütend) „Aarrr… Ich muss dieser Sache auf den Grund gehen!“ (geht nach draußen)

(Als Mr. Krabs weg ist, holt Thaddäus seinen Tang-Shake herraus und trinkt heimlich etwas.)

Vor der Krossen Krabbe

Ein Tang-Shake-Restaurant steht gegenüber von der Krossen Krabbe. © Viacom
(Mr. Krabs erschrickt, als er sieht, dass ein Tang-Shake-Laden genau gegenüber von seiner KK steht.)

Mr. Krabs: „AAHH!! Ein neues Geschäft! In meiner Straße! Das mir die Kundschaft wegnimmt! (Perla geht mit einem Tang-Shake an ihm vorbei) Aah! Perla, mein eigenes Fleisch und Blut… Wie kannst du das deinem eigenen Vater nur antun??“
Perla: (genervt) „Ich weiß leider überhaupt nicht, was du meinst, Dad.“
Mr. Krabs: „Ich meine nichts anderes, als das hier!“ (zeigt auf ihren Tang-Shake)
Perla: „Wer einmal das atemberaubende Aroma des Tang-Shakes gekostet hat, (trinkt) will immer noch mal einen!“
Mr. Krabs: „Aarrr… gib das her!“ (will es sich schnappen)
Perla: (sauer) „Finger weg!! Kauf dir doch selbst eins!!“ (trinkt)
Mr. Krabs: „Waaas?? Von mir bekommen die keinen Cent!“
Perla: (genervt) „Dann tut’s mir wirklich leid für dich.“
Mr. Krabs: „Aah, dann verstehst du mich also doch!“ (wirft sich heulend an ihre Füße)
Perla: „Dad!! Du blamierst mich hier völlig! (geht) Bäh, geh weg…“ (lässt ihren Vater heulend liegen)
Mr. Krabs: (heult) „Oh nein… (sauer) Verflucht seist du, Tang-Shake-Laden! Was ist nur dein Geheimnis… (plötzlich fällt es ihm ein) Naürlich! Plankton!! Der steckt doch bestimmt dahinter!“

(Mr. Krabs geht hinter den Tang-Shake-Laden und tatsächlich sitzt Plankton dort und sonnt sich.)

Mr. Krabs: (sauer) „AHA!! Ich wusste, dass du dahinter steckst!“
Plankton: (genervt) „Entschuldige mal, was soll ich denn eigentlich getan haben?“
Mr. Krabs: „Frag nicht so dumm! Das da!“ (zeigt auf den Tang-Shake-Laden)
Plankton: (überrascht) „Heilige Amöbenruhr! Was ist denn da passiert?“
Mr. Krabs: „Versuch so was nicht mit mir, Plankton! Dieser neue Laden ruiniert mein Geschäft!“
Plankton: (zufrieden) „Wirklich? Ja, was… Moment mal! (sauer) Das ist mein Job! Verwünscht! Ist schon schlimm genug, sich mit diesem Witzbold rumzuschlagen und jetzt auch noch das! (deprimiert) Tang-Shakes…“
Mr. Krabs: „Wow. Du scheinst ja wirklich nicht hinter dieser Sache zu stecken… (flüstert) Plankton, die haben eine Geheimformel.“
Plankton: „Oh nein. Nicht schon wieder ein Geheimnis… Aber wenn die ein Geheimnis haben, dann möchte ich’s rauskriegen!“

(Plötzlich wackelt der Boden wie bei einem Erdbeben und aus dem einen Tang-Shake-Laden werden zwei.)

Plankton: „Sie vermehren sich! (sieht sich um) Aah! Sie sind ja schon an jeder Ecke!“

(Tatsächlich stehen nun fast überall nur Tang-Shake-Läden)

Mr. Krabs: „Straße für Straße…“
Plankton: „Sie sind überall!“

(Promt fällt ein Tang-Shake-Laden direkt auf sie drauf.)

Mr. Krabs: „Wir müssen etwas dagegen unternehmen…“

Später

(Die beiden begeben sich zu einem Tang-Shake-Laden)

Mr. Krabs: „Und du bist sicher, dass das klappt?“
Plankton: „Halt dich einfach an den Plan!“

In einem Tang-Shake-Laden

(Mr. Krabs stellt sich an der Schlange an und pfeift unschuldig, während er nach der Küche Ausschau hält.)

Mr. Krabs: „So, mal sehen, mal sehen… (sieht den Eingang zur Küche) Ah, da hätten wir’s ja. (zu Plankton, der sich in seiner Hand versteckt) Ich weiß jetzt, wo die Küche ist.“
Plankton: „Dann lass uns zuschlagen.“
Mr. Krabs: „Geht los!“

(Mr. Krabs niest übertrieben laut und die Leute vor ihm drehen sich empört zu ihm um.)

Mr. Krabs: „Hähähähä… Äh, tut mir furchtbar leid, ich hab mir wohl ’nen kleinen…“

(Er muss mehrmals niesen und zum Schluss niest er in Richtung Küchentür. Plankton fliegt nun mit Mr. Krabs’ Ihr-wisst-schon auf die Küchentür zu und knallt gegen das Fenster der Tür. Ein Angestellter sieht Plankton und sprüht angeekelt Reinigungsmittel auf ihn drauf.)

Plankton: „AAH!!! MEIN AUGE!! (rennt raus) Mein Auge, mein Auge…!“

Hinter der Krossen Krabbe

(Plankton und Mr. Krabs flüchten panisch hinter die Krosse Krabbe.)

Mr. Krabs: (erleichtert) „Wir haben sie abgehängt… (sauer zu Plankton) Und, hast du noch mehr schlaue Ideen?“
Plankton: „Klar, was glaubst du denn?“

Bei einem Tang-Shake-Laden

(Bei Nacht schleichen sich die beiden - als Einbrecher getarnt - zu einem Tang-Shake-Laden.)
Plankton und ein mechanischer Arm © Viacom

Mr. Krabs: „Wie sieht’s aus? Alles bereit?“
Plankton: „Klar, bereiter geht’s gar nicht! (holt einen mechanischen Arm hervor) Dieser biomechanische High-Tech-Turbo-Power-Arm, den ich erfunden habe, müsste diese Restauranttüren eigentlich aufbrechen, als ob’s nichts wäre!“

(Plankton schaltet den Arm ein. Er bewegt sich kurz, doch dann hat er einen Kurzschluss und sackt zusammen.)

Plankton: „Ja, was zum Seetang… (haut auf den Knopf) Na los, nun beweg dich schon, du Stück Schrott!!“

(Der Arm bewegt sich wieder und schlägt auf Plankton ein. Dieser flüchtet und wird von dem Arm verfolgt.)

Mr. Krabs: „Wenn man will, dass was anständig erledigt wird, muss man selbst ran!“

(Mr. Krabs holt eine Brechstange hervor und versucht, die Türen aufzubrechen. Plötzlich knackt es in seinem Rücken.)

Mr. Krabs: „AUU!!! MEIN RÜCKEN!!“
Plankton: (ist wieder da) „Krabs, nun reiß dich bitte mal zusammen, denn unser Plan wird sicher nicht aufgehen, wenn du den Wachhund weckst!“ (zeigt auf den schlafenden Wachwurm)
Mr. Krabs: „Ach, vergiss den Hund! Was ist mit SpongeBob?“
SpongeBob: „Hi, Mr. Krabs! Hi, äh… (verwirrt) Plankton?! Ich muss zugeben, das verwirrt mich ein wenig… Ich dachte, Sie und Plankton hassen sich.“
Mr. Krabs: „Tun wir auch.“
SpongeBob: „Wieso ist er dann in Ihrer Faust?“
Mr. Krabs: „Ähm… wir ähm… machen Geschäfte miteinander! Tja, und wie es dann so kommt, sind wir engagiert worden zur… Reparatur dieser Tür!“
Plankton: „Und als nächstes müssen wir das Dach reparieren.“ (zwinkert Mr. Krabs zu)
Mr. Krabs: „Genau, wir müssen das Dach reparieren! Das-das-das leckt nämlich!“

(Die beiden grinsen SpongeBob nervös an, in der Hoffnung, dass er ihnen das abkauft.)

SpongeBob: „Tja, dann wünsche ich gutes Gelingen! Wiedersehen!“ (geht)

(Mr. Krabs und Plankton sind erleichtert. Auf dem Dach versucht Mr. Krabs mit einem Presslufthammer ein Loch zu bohren.)

Plankton: „Immer schön weiterbohrn! Jawohl, wenn das so weitergeht, haben wir das Rezept für die Tang-Shakes schneller, als du sagen kannst-“
Lautsprecher: „Ihr habt drei Sekunden bis zur gezielten Anfackelung.“
Plankton: (panisch) „Los, hau’n wir ab!“
Mr. Krabs: „Besser is es!“ (rennt weg)
Plankton: „Hey, halt! Du hast vergessen, mich…“ (wird abgefackelt und zerfällt zu Staub)

In / Vor einem Tang-Shake-Laden

Plankton ist im Mund eines Fisches. © Viacom
(Am nächsten Tag versuchen es die beiden aufs neue: Plankton hat sich in den Laden geschlichen und trägt eine Bodenfliese als Tarnung auf dem Kopf. Die Kunden übersehen ihn allerdings und treten auf ihn drauf. Der nächste Versuch: Mr. Krabs befindet sich in einem Rohr über dem Laden und lässt Plankton an einer Schnur hängend zu dem Tang-Shake eines Kunden gleiten. Als Plankton sich an dem Strohhalm festhält, greift der Kunde zur Flasche und trinkt. Plankton wird dabei mitgetrunken, es gelingt ihm aber, zu fliehen. Der nächste Versuch findet draußen statt. Plankton steigt in einen Schlauch, der in den Laden führt und landet in einem Wasserbecken. Ein Fisch kippt allerdings gerade seinen Tang-Shake in das Becken, sodass Plankton wieder rausgespült wird.)

In der Krossen Krabbe

(Mr. Krabs und Plankton stehen nachdenklich in der Krossen Krabbe. Plankton hat von den ganzen Versuchen, die Formel zu klauen, viele Verletzungen und Verbände.)

Plankton: „Ich glaub, ich werf das Handtuch, Krabs. Diese ganzen komplizierten Pläne haben uns nicht weitergebracht! (wütend) Und zu allem Überfluss bin ich derjenige, der ständig die Prügel einsteckt.“
Mr. Krabs: (wütend) „Und was willst du mir damit sagen?“
Plankton: „Dass ich nie DICH an vordester Front sehe! Na klar, du lässt mich die Drecksarbeit machen, während du faul rumsitzt, wie der fette Gorilla, der du ja auch bist!!“
Mr. Krabs: (packt ihn) „Du wagst es, mich Gorilla zu nennen, du einäugiges, einzelliges Stück ABSCHAUM!!“
SpongeBob: „Mr. Krabs, wenn Sie einen Tang-Shake wollen, dann kaufen Sie sich doch einfach einen!“
Mr. Krabs: (nervös) „Einen kaufen…?“

In einem Tang-Shake-Laden

(Mr. Krabs und Plankton stellen sich an. Vor ihnen ist Nat.)

Nat: „Ich möchte einen Tang-Shake bitte.“
Mr. Krabs: (nervös zu Plankton) „Mir ist nicht so recht wohl bei der Sache…“
Plankton: „Das ist einfach: Setz ein Lächeln auf und drück dem Kassierer das Geld in die Hand.“
Angstellter: „Was kann ich für Sie tun?“
Plankton: „Viel Glück!“
Mr. Krabs: „Hallo, ähm… ich hätte gerne einen Tang-Shake.“
Angestellter: „Gut, das macht dann einen Dollar!“
Mr. Krabs: „Ähm… Okay“ (hält ihm zögernd einen Dollar hin)
Angestellter: (fasst den Schein an) „Vielen Dank, Sir! (will sich den Schein nehmen, doch Mr. Krabs lässt ihn nicht los) Sir, bitte lassen Sie den Geldschein los!“
Plankton: „Nun lass endlich los, Mann! Mach schon!“

(Widerwillig lässt Mr. Krabs los. Der Angestellte packt das Geld genervt in die Kasse und gibt Mr. Krabs seinen Tang-Shake.)

Angestellter: „Bitte sehr!“
Mr. Krabs: (glücklich) „Danke!!“ (stürmt raus)

Vor dem Tang-Shake-Laden

Mr. Krabs: „Hehehe, ich glaub’s nicht! Wir haben’s geschafft!“
Plankton: „Oh, das kannst du ruhig glauben! Und jetzt schnell auf ins Labor zur Analyse, was in dem Zeug so drin ist!“

Im Abfalleimer

(Planktons Analysator untersucht die Flüssigkeit.)

Plankton: „Woraus besteht den nun die geheime Zutat?“
Mr. Krabs: „Nun ja, die Hauptzutat der analysierten Substanz besteht aus Tang-Saft.“
Mr. Krabs und Plankton: (ungläubig) „Was? Einfach Tang-Saft??“
Mr. Krabs: (sauer) „Dann hätt ich das Zeug die ganze Zeit auch selbst verkaufen können!! Unglaublich!“
Plankton: (sauer) „Nur du? Und was ist mit mir?? Wenn einer es verdient, mit dem Zeug Geld zu machen, dann bin das ja wohl ICH!!“
Mr. Krabs: (schnappt sich den Tang-Shake) „Vergiss es, du Miniatur-Nervensäge, die Goldmine ist mein!“
Plankton: „Nicht, wenn ich das verhindern kann! (will zu Mr. Krabs springen, doch er landet in der Wand) Aua…“
Mr. Krabs: „Hahaha! Netter Versuch!“ (will aus dem Tang-Shake trinken)
Karen: (neunmalklug) „Das würde ich nicht tun, wenn ich Sie wäre! Es gibt da noch eine andere Zutat!“
Mr. Krabs: „Hey, ich hab gutes Geld für das Zeug bezahlt! Natürlich trink ich’s jetzt auch! (trinkt einen Schluck und spuckt es angeekelt wieder aus) Ja, was…? Ich versteh nicht, was daran so toll sein soll! Das schmeckt irgendwie nach alter Sportsocke.“
Plankton: „Wirklich? Lass mich mal versuchen! (Mr. Krabs hält ihm die Flasche hin und er trinkt) Es hat ’nen säuerlichen Nachgeschmack, das ist nicht zu leugnen.“
Mr. Krabs: „Mmh… (trinkt noch mal einen Schluck) Hey, du hast recht! Ist gar nicht mal schlecht! (trinkt mehr) Hahahaha! Das ist echt spitze!“
Plankton: „Dann sei mal nicht so egoistisch! (trinkt auch noch mal) Hahahaha… Oh ja!“
Karen: „Oh nein…“
Plankton: (trinkt alles auf) „Krabs, uns ist der Saft ausgegangen!“
Mr. Krabs: (erschrickt) „Dann müssen wir uns neuen besorgen!“
Karen: „Ihr macht da einen großen Fehler.“
Mr. Krabs: (genervt) „Aaach! Hör doch auf! Du weißt doch gar nicht, worüber du sprichst!“

Vor dem Abfalleimer

(Die beiden machen sich auf den Weg, um sich einen neuen Tang-Shake zu holen.)
Die Folgen des Trinkens von Tang-Shakes, sieht man an SpongeBob … © Viacom

Mr. Krabs: „Tang-Shake, oh Tang-Shake, du herrlicher, köstlicher Tang-Shake.“

(Plötzlich kommt SpongeBob heulend und schreiend angerannt. Er hat am ganzen Körper eine grüne Behaarung.)

SpongeBob: „Was ist mit mir passiert??“
Mr. Krabs und Plankton: „AAHH!!!“
Plankton: „Die ganzen Tang-Shake-Restaurants sind geschlossen worden.“ (rennt heulend weg)
Mr. Krabs und Plankton: (sehen sich an) „Hä?“

(Die beiden sehen, dass in der Tat alle Tang-Shake-Läden geschloßen sind. Aus einem Laden werden gerade giftige Chemikalien von zwei Fischen rausgesaugt.)

Fisch 1: „Es wird Jahrzehnte dauern, bis diese Giftstoffe entsorgt sind!“
Fisch 2: „Mir tun die Leute leid, die das getrunken haben!“

(Auch Mr. Krabs und Plankton bekommen nun diese grüne Behaarung.)

Plankton: „Aah!! Wir sind entstellt!“
Mr. Krabs: „Was solln wir denn jetzt nur tun?“
Plankton: „Ich weiß nicht, was du vorhast… (holt einen Propeller herraus) Ich werd wieder das tun, was ich am besten kann: Dir deine Geheimformel klaun!“ (fliegt lachend zur Krossen Krabbe)
Mr. Krabs: (wütend) „Hey, Moment mal! Komm zurück, du fliegender Flokati.“

In / Vor der Krossen Krabbe

(Plankton fliegt zum Tresor.)

Plankton: „Hehehe, komm zu Papa.“
Mr. Krabs: „Bleib ja, wo du bist. Du gehst überhaupt nirgendwohin… (macht den Tresor auf, in dem ein Krabbenburger liegt) ohne zehnsekündigen Vorsprung!“
Plankton: (glücklich) „Es ist schön, wieder daheim zu sein.“
Mr. Krabs: „Du sagst es.“

(Plankton nimmt sich den Burger und rennt lachend los. Mr. Krabs verfolgt ihn lachend.)

Plankton: „Ich liebe es, gehasst zu werden!“
Mr. Krabs: „Hey, stehenbleiben, du kleiner Popel! Hehehehehehe.“

← Staffel 3 Mitschriften – Staffel 4 Staffel 5 →
61a 61b 62a 62b 63 64a 64b 65a 65b 66 67a 67b 68a 68b 69a 69b 70a 70b
71a 71b 72a 72b 73a 73b 74a 74b 75a 75b 76a 76b 77a 77b 78a 78b 79a 79b 80a 80b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen