SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Unaussprechlich

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis! Diese Episodenmitschrift wurde bisher nur von DX29488 korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du die zweite Korrektur machen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Einer ist immer der Dumme Unaussprechlich Das Meisterwerk


Unaussprechlich © Viacom

Charaktere:

In der Krossen Krabbe

(Es ist Abend.)

Mr. Krabs: (seufzt traurig) „Ach ja, schon wieder schlägt die schlimmste Stunde das Tages. (dreht heulend das „open“-Schild um zu „closed“) Die Sperrstunde!!“
SpongeBob: (geht raus) „Tja, also bis morgen dann, Mr. Krabs!“
Mr. Krabs: (hält ihn fest) „Moment mal, SpongeBob! (holt ihn wieder rein) Nimm gefälligst den Müll da mit raus!“ (zeigt auf Thaddäus, der grinsend einen Sack Müll hochhält)
SpongeBob: (geschockt) „Ja, aber so können Sie doch nicht über den armen Thaddäus reden!“
Thaddäus: (genervt) „Er meint diesen Müll hier, Blödschwamm!“ (lässt den Sack fallen)

Hinter der Krossen Krabbe

(SpongeBob bringt singend den Müll zum Mülleimer.)

SpongeBob: „Den Müll, den trag ich raus! Den Müll, den trag ich raus!“

(Er wirft den Müll in den Mülleimer und bemerkt das Mülleimergraffiti.)
Ein Müllfisch ist nicht über SpongeBobs neu gelerntes Wort erfreut © Viacom

SpongeBob: „Mmh… Mülleimergraffiti! Das ist die Stimme des Volkes! (liest) ,Lang leben Blasen, nieder mit der Luft’! Hahahahahahahaha! ,Auch Fadenwürmer sind Mitbürger’! Ha, immer diese Fadenwürmer! Hier ist eins, das noch nicht fertig ist: ’Thaddäus riecht (schreibt „good“ dahinter) guuuut’! Ahahahahahahaha!! Mmh, und was ist das: ,Krabs ist ein…’ (sieht genauer hin) Mmh?? ,Krabs ist ein’ *Delfinlaut*.“
Müllfisch: (wütend) „Schäm dich! Du solltest dir den Mund auswaschen!“ (nimmt einen Müllsack und trägt ihn weg)
SpongeBob: (verwirrt) „Aber das hab ich doch - erst kürzlich… ähm…“
Patrick: (kommt an) „Hallo Müllfisch! Hallo SpongeBob!“
SpongeBob: „Hallo Patrick! Sag mal, weißt du, was dieses Wort bedeutet?“ (zeigt darauf)
Patrick: (versucht zu lesen) „,Krääbääsääh’! Ist das nicht dieser schmierige rote Typ, für den du arbeitest?“
SpongeBob: „Nein, nicht dieses Wort, das hier!“ (zeigt noch mal darauf)
Patrick: (überlegt) „*Delfinlaut*! (überglücklich) Heey, ich glaub, ich weiß, was das heißt! Das ist eins von diesen Satzverstärkungswörtern!“
SpongeBob: „Satzverstärkungswörter??“
Patrick: „Die nimmt man, wenn man schlau daherreden will! Weißt du, die verteilt man einfach über alles, was man so sagt und Bingo! Schon hat man ein wohlschmeckendes Wortsandwich!“
SpongeBob: „Jetzt hab ich das kapiert! Ich versuch’s mal. (räuspert sich) Hallo Patrick! Ein herrlicher *Delfinlaut* Tag heute, nicht wahr?“
Patrick: „Ja, in der Tat, mein Freund! Dieser *Delfinlaut* Tag ist ganz besonders *Delfinlaut* herrlich!“
SpongeBob: „Wie *Delfinlaut* recht du doch hast, Patrick!“
Patrick: „*Delfinlaut*!“
SpongeBob: „*Delfinlaut*!“
Patrick: „*Delfinlaut*!“
SpongeBob: „Oh Mann, du hast wirklich recht! Meine Lippen zittern schon vor geistreicher Konversation!“
Patrick: „Hahahaha! Ja, meine auch!“ (beide lachen)
SpongeBob: „Haha, jetzt zittern sie vor Lachen! Hahaha!“

In der Krossen Krabbe

(Am nächsten Morgen. SpongeBob geht glücklich pfeifend zur Krossen Krabbe und öffnet die Tür mit einem großen Schwung.)

SpongeBob: „Hallo, verehrte Kundschaft! Schöner *Delfinlaut* (alle Leute schauen entsetzt zu ihm auf) Tag heute, nicht?“
Harold: „Urgh, hab ich da richtig gehört?“
Pirat: „Aye, hast du!“
SpongeBob: (geht an Patrick vorbei, der an einem der Tische sitzt) „Hey, Patrick! Wie *Delfinlaut* geht’s dir?“
Patrick: „Ziemlich *Delfinlaut* gut, SpongeBob!“
Alter Jenkins: „Ich hab gedacht, ich bin hier in ’ner Imbisssstube und nicht beim Schimpfwörter-Wettbewerb!“
SpongeBob: (durch das Mikrophon am Tresen) „Sehr verehrte Gäste! Das Tagesangebot ist ein *Delfinlaut* (erneut schauen die Leute erschrocken auf, diesmal zum Lautsprecher) Krabbenburger mit einer fettigen *Delfinlaut* Soße und wie immer perfekt *Delfinlaut* geeeegrillt! (die Leute hören auf zu essen) Und nicht vergessen: Fragen Sie nach *Delfinlaut* Pommes *Delfinlaut* und Ketchup! Wir bedienen Sie *Delfinlaut* gerne!“

Thaddäus hat das Schimpfwort gehört © Viacom
(Thaddäus hat das Schimpfwort gehört und ist entsetzt. Er geht zum Tresen, an dem SpongeBob und Patrick stehen.)

SpongeBob: „Hallo, Kollege! Wie *Delfinlaut* geht’s dir?“
Patrick: „Schöner *Delfinlaut* Tag heute, hä, Thaddäus?“
Tom: (zu Evelyn) „Ich versteh das nicht! Der Junge hat Talent, der muss doch nicht in der Küche arbeiten!“
Evelyn: (sauer) „Ich hätte gern eine familienfreundlichere Umgebung!“

(Die beiden und alle anderen Gäste verlassen empört die Krosse Krabbe. Bei Mr. Krabs, der gerade noch auf dem Klo sitzt, läuten die Alarmglocken. Er sieht durch ein Fernglas die leere Krosse Krabbe.)

Mr. Krabs: (erschrickt) „UURRGH!! Die Krosse Krabbe, völlig leer! (rennt panisch aus der Toilette) Alle Mann an Deck!! Macht die Schotten dicht!! Vertäut die Registrierkasse und holt die Trinkgelder raus!! (nimmt Thaddäus) Ich will wissen, wohin meine wunderbare, zahlende Kundschaft verschwunden ist!!“
Thaddäus: „Offensichtlich haben die zwei Schandmaulbrüder gerade ein neues Wort gelernt. Und SpongeBob hat’s über Lautsprecher bekannt gegeben.“
Mr. Krabs: (ungeduldig) „Ja, was denn nun, was hat er gesagt?“
Thaddäus: „Tja, er hat gesagt, ähm, na ja…“ (flüstert Mr. Krabs etwas zu)
Mr. Krabs: „Hä? (Thaddäus flüstert ihm wieder etwas zu, Mr. Krabs ist geschockt) UUUHHH!!! SpongeBob und Freund!! Aaaangetreten!! (die beiden rennen ängstlich zu ihm, er brüllt sie an) Ich lass euch die Krosse Krabbe streichen, wenn ihr noch mal solche Wörter in den Mund nehmt!!!“
SpongeBob: (ängstlich) „Aber Mr. Krabs, das sind doch nur unsere Satzverstärkungswörter!“
Patrick: (ängstlich) „Ja, wir reden nur schlau daher!“
Mr. Krabs: „An diesem Wort ist überhaupt nichts schlaues!“
SpongeBob: „Meinen Sie *Delfinlaut*?“
Mr. Krabs: (wütend) „Ja, genau das!! Sagt das nie mehr, das ist ein ganz schmutziges Wort!“
SpongeBob und Patrick: (geschockt) „Ein schmutziges Wort??“ (wischen sich mit den Händen ihre Zungen ab)
Mr. Krabs: „Zur Donnerwelle, ja, das ist das schmutzige Wort Nummer elf. Insgesamt sind es genau 13 schmutzige Wörter, die man nie in den Mund nehmen darf!“
Thaddäus: „Ich dachte immer, es sind nur sieben.“
Mr. Krabs: (zwinkert) „Nicht für Seemänner! Ahahahahaha!“
SpongeBob: „Wow, 13!“
Patrick: „Das ist aber ’ne *Delfinlaut* Menge schmutziger Wörter!“
Mr. Krabs: „Okay, Jungs, ich möchte, dass ihr mir versprecht, dieses Wort nie mehr wieder in den Mund zu nehmen!“
SpongeBob und Patrick: (glücklich) „Ist versprochen!“

In SpongeBobs Haus

Das Brettspiel „Aale und Rolltreppen“ © Viacom
(SpongeBob und Patrick sitzen in SpongeBobs Haus, vor dem „Aale und Rolltreppen“-Spiel)

SpongeBob: „Puh, ich bin froh, dass Mr. Krabs uns gesagt hat, dass das Du-weißt-schon-Wort ein schmutziges Wort ist!“
Patrick: „Aber ich auch! Weißt du, echte Intellektuelle, wie wir, sollten ihre Lippen nicht mit Flüchen beschmutzen!“
SpongeBob: „Ja, in der Tat! So, und jetzt spielen wir ’ne schöne Runde Aale und Rolltreppen!“
Patrick: (überglücklich) „Au ja, mein Lieblingsspiel!!“
SpongeBob: „Na los, Gary braucht ein neues Paar Schuhe!“ (würfelt Aale)
Patrick: „Oooohhh, Aale! Pech gehabt, SpongeBob, du musst auf dem Aal reiten!“
SpongeBob: (enttäuscht) „Wahlfischdreck!“ (setzt seine Spielfigur)
Patrick: „Ich bin dran! (würfelt Rolltreppen) (überglücklich) JUUHUU!! Hahahahhahahahahahaha!! Rolltreppen!! Hahahaha! (setzt seine Spielfigur) Hoch, Hoch, Hooch!“
SpongeBob: „Na los, Rolltreppen, Rolltreppen, Rolltreppen! (würfelt Aale) (enttäuscht) Aaach, wieder Aale…“ (setzt seine Spielfigur)
Patrick: „Ich bin dran!! (würfelt Rolltreppen) (überglücklich) Wieder Rolltreppen!!!“
SpongeBob: (wird langsam wütend) „Rolltreppen! Rolltreppen! Rolltreppen! (würfelt Aale) (enttäuscht) Aale…“
Patrick: (würfelt wieder Rolltreppen) „Rooolllliitrepppiicheeen!!! (setzt seine Spielfigur) Das ist jetzt aber deine letzte Chance, Mann o Mann! Wenn du noch einmal Aale kriegst, hast du verloren!“
SpongeBob: „Ouh… Rolltreppen!! Rolltreppen!! Rolltreppen!! (würfelt Rolltreppen) (überglücklich) Hahahaha!! Rolltreppen!!“

(Plötzlich drehen sich die Würfel noch einmal und zeigen Aale an.)

Patrick: „Aaaaale!“
SpongeBob: (verärgert) „AH!!! *Delfinlaut*!!“ (hält sich vor Schreck den Mund zu)
Patrick: (geschockt) „Oouuuhh! Du hast das Wort Nummer elf gesagt!“
SpongeBob: (ängstlich) „Ich, ich, ich hab’s doch gar nicht so… Also, weißt du, ich wollte doch gar nicht… Was ich sagen wollte war… Das ist mir nur so rausgerutscht. Das musst du doch verstehen!“
Patrick: „Keine Angst, mein Freund, ich versteh das! Mr. Kraaabs!!“ (rennt aus SpongeBobs Haus)

Auf der Straße

Patrick: (rennt zur Krossen Krabbe) „Wissen Sie, was der gesagt hat, Mr. Krabs??“
SpongeBob: (rennt ihm panisch hinterher) „Warte doch, Patrick!! (läuft mit ihm auf gleicher Höhe) Nein, bitte!! Verpetz mich nicht!“
Patrick: „Wer hat denn gesagt: *Delfinlaut*?!“ (hält sich vor Schreck den Mund zu)
SpongeBob: (sauer) „Ahaaa! So, und jetzt verpetze ich dich!!“ (läuft schneller)
Patrick: „Nicht, wenn ich’s zuerst sage!“
SpongeBob: „Ich renn aber schneller als du! Ahahahahahahaha!“

(An SpongeBob fährt ein Eiswagen mit Lou am Steuer vorbei, an den Patrick sich gehangen hat.)

Patrick: (siegessicher) „Wir seh’n uns in der Krossen Krabbeeeee! Hahahahaha! (der Eiswagen biegt plötzlich in eine andere Richtung ab) Oh neeeein!!“
SpongeBob: „Ahahahahahahahahahahahaha!“

In der Krossen Krabbe

SpongeBob möchte Mr. Krabs sagen, was Patrick gesagt hat © Viacom

SpongeBob: (kommt panisch reingerannt) „Mr. Krabs, Mr. Krabs, Mr. Krabs!!“
Mr. Krabs: (geschockt) „Was, was, was??“
SpongeBob: (wild gerstikulierend) „Patrick, Patrick, Patrick!!“
Mr. Krabs: „Ja, ja, ja??“
SpongeBob: „Hat es, hat es, hat es!!“
Mr. Krabs: (sauer) „Raus damit, Junge!“
SpongeBob: (spricht sehr schnell) „Ich und Patrick haben Aale und Brrllbb gespielt und er hat gewonnen und ich nicht und dann sind wir gerannt und dann hat er, hat er, hat er nämlich was gesagt…“
Mr. Krabs: „Was hat er gesagt?“
SpongeBob: (nervös) „Er hat gesagt…“
Mr. Krabs: „Ja?“
SpongeBob: „Na ja, ähm, er hat da so was gesagt, so ein Wort, das er nicht sagen darf und dieses Wort ist das elfte von 13 Wörtern von denen Sie gesagt haben, dass man so was nicht sagen darf!“
Mr. Krabs: (irritiert) „Ähm, du sagst also, er hat was gesagt, was man nicht sagen darf! Sag’s noch mal!“

(In diesem Moment betritt Patrick mit einem Eis die Krosse Krabbe, das er schnell herunterschlingt.)

Patrick: (panisch) „Mr. Krabs, Mr. Krabs, Mr. Krabs!!“

(Mr. Krabs stöhnt genervt. Patrick rennt zu SpongeBob, woraufhin beide versuchen, sich gegenseitig bei Mr. Krabs zu verpetzen. Da sie aber wild durcheinander reden, kann man fast nichts verstehen. Mr. Krabs hält ihnen den Mund zu.)

Mr. Krabs: „Wenn ich eure Lippen jetzt gleich wieder loslasse, dann möchte ich, dass ihr mir in aller Ruhe erzählt, was ihr mir erzählen wollt! Verstanden??“ (die beiden nicken ängstlich, er lässt die Münder der beiden los)
SpongeBob und Patrick: „Er hat gesagt: *Delfinlaut*!!“
Mr. Krabs: (erschrickt) „AARRRGHH!!! Habe ich richtig gehört?? (wütend) Ihr beiden solltet euch was schämen!! (trägt die beiden raus) Wird Zeit, den Müll rauszubringen!“

Vor der Krossen Krabbe

Mr. Krabs: (lässt die zwei wütend los) „Und jetzt hört mir mal genau zu! Ich hatte mich doch klar ausgedrückt! Ich will, dass ihr niemals wieder weder die Nummer elf, noch ein anderes der 13 schmutzigen Wörter in den Mund nehmt! Ihr beiden wartet jetzt auf mich und zwar genau hier! Bin gleich wieder da!“ (geht wieder herein während die beiden auf ihn warten)
Patrick: (zitternd) „Uh, was macht er jetzt wohl mit uns?“
SpongeBob: (zitternd) „Jetzt gibt’s bestimmt gleich was auf die Augen…“
Patrick: „Oh nein!“ (stellt sich vor, wie er mit riesigen Wimpern aussehen würde)
SpongeBob: (enttäuscht) „Es tut mir leid, Patrick! Mr. Krabs hat recht. Solche Wörter gehören verboten!“
Patrick: (enttäuscht) „Mir tut’s auch ganz doll leid…“
SpongeBob: „Komm, wir schwören uns was! Von diesem Tage an soll kein schlimmes Wort mehr über unsere Lippen kommen! Wir werden anständige Bürger, wie der gute, alte Mr. Krabs!“ (reicht Patrick zufrieden die Hand)
Patrick: (schüttelt diese glücklich) „Einverstanden!“
Mr. Krabs: (kommt wütend mit Farbeimern und einer Leiter zurück) „Also gut, ihr beiden Dreckschleudern! Als Strafe dafür, dass ihr die Luft in meinem Restaurant mit schmutzigen Wörtern verpestet habt, werdet ihr jetzt eben diesem Restaurant einen frischen Anstrich verpassen! Und zwar von oben bis unten!“

(Er stolpert über einen Stein, lässt alle Farbeimer und die Leiter fallen und schreit schmerzhaft auf.)

Mr. Krabs: „AUUUUAUAUAUAU! Oh, mein *Delfinlaut* Fuß!! Welcher *Delfinlaut* Idiot hat diesen *Delfinlaut* Stein in den *Delfinlaut* Weg gelegt! Und jetzt tut mir mein *Hupenlaut* Fuß weh! Au! *Robbenlaut*! Au! *Schiffshupen*! *Seemöwenlaut* *Anderer Schiffshupenlaut*!“

(Während Mr. Krabs weitere Schimpfwörter sagt, fängt SpongeBob an, diese aufzuzählen.)

SpongeBob: „… 5, 6, 7 …“
Mr. Krabs: „Au! *Tiefe Schiffshupe* Auch noch! *Delfinlaut* So ein… Das ist doch die allerletzte *Schiffsglockenlaut*!“
Patrick: „9!“
. Mr. Krabs: „So ein Haufen *Schiffshupe*! Aaah! *Robbenlaut*, *Seemöwenlaut* Dieser… *Nebelhornweckerlaut*“ (heult)
. SpongeBob: „Das waren jetzt alle 13! (geschockt) Uuurgh! Das sagen wir alles Ihrer Mutter, Mr. Krabs!!“
. Mr. Krabs: (ängstlich) „Nein! Bitte!! Nicht meiner Mami!!“

(Die beiden rennen los, Mr. Krabs rennt ihnen panisch hinterher.)

Mr. Krabs: „Wartet doch bitte!! Sagt’s nicht meiner Mami! Ich glaub, dass ihr altes Herz das nicht verkraftet!“

Vor Mama Krabs’ Haus

SpongeBob und Patrick: (hauen gegen die Tür) „Mama Krabs!! Mama Krabs!!“
Betsy Krabs: (öffnet glücklich die Tür) „Na, das ist ja eine Freude!“

(Alle drei beginnen, auf sie einzureden. Man hört alle Schimpfwörter durcheinander. Alle drei gerstikulieren wild mit Händen und Füßen in der Gegend herum.)

SpongeBob: (beendet den letzten Satz) „…hab ich noch nie gehört!“
Betsy Krabs: (vollkommen perplex) „Neptun im Wasser! Mein armes, altes Herz!“ (wird ohnmächtig)
Mr. Krabs: (fängt sie auf) „Oh, geliebtes Mütterchen, was haben dir diese beiden rüpelhaften Schandmäuler nur angetan? (weint und klaut seiner Mutter ein Centstück aus der Tasche) (wütend zu SpongeBob und Patrick) Ihr solltet euch wirklich schämen, eine schwache, alte Dame mit eurer Seemannssprache zu belästigen!“
Betsy Krabs: (kommt wieder zu sich und richtet sich sauer auf) „Ihr solltet euch alle schämen! Und wenn ihr schon redet wie Seemänner, dann könnt ihr gefälligst auch arbeiten wie Seemänner!!“

Der alte Jenkins © Viacom
(SpongeBob, Patrick und Mr. Krabs müssen Betsys Haus streichen. Patrick streicht jedoch den Boden. Betsy kommt zu ihnen.)

Betsy Krabs: „So, jetzt habt ihr Taugenichts euch aber ein Glas Limonade verdient! Ararararararar! (will ins Haus gehen, stößt sich aber ihren Fuß an) OOOUHOUHOUHOHH!! Mein *Hupe* Fuß!“

(SpongeBob, Patrick und Mr. Krabs sind geschockt.)

Mr. Krabs: (geschockt) „Mutter!!“
Betsy Krabs: „Was denn? Das ist der alte Jenkins in seiner Klapperkiste!“

(Der alte Jenkins kommt mit einem alten Auto um die Ecke gefahren und hupt.)

Der alte Jenkins: „Howdy, Mrs. Krabs!“ (hupt)

(SpongeBob, Patrick und Mr. Krabs lachen.)
← Staffel 1 Mitschriften – Staffel 2 Staffel 3 →
21a 21b 22a 22b 23a 23b 24a 24b 25a 25b 26a 26b 27a 27b 28 29a 29b 30a 30b
31a 31b 32a 32b 33a 33b 34a 34b 35a 35b 36a 36b 37a 37b 38a 38b 39a 39b 40a 40b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen