SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Unaussprechlich (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unaussprechlich
38a Episodenkarte-Unaussprechlich.jpg

© Viacom

Episodennummer: 38a
Staffel/
Produktionsjahr:
2/2001
Originaltitel: Sailor Mouth
Erstausstrahlung
USA:
21.09.2001
Erstausstrahlung
Deutschland:
08.10.2002
Vorherige Episode: Einer ist immer der Dumme
Nächste Episode: Das Meisterwerk
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Patrick Star Marco Kröger
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
Mr. Krabs Jürgen Kluckert
Betsy Krabs Marianne Lutz
38a SpongeBob-Mr. Krabs.jpg
„MR. KRABS, MR. KRABS, MR. KRABS!“

© Viacom

Als SpongeBob und Patrick in der Episode Unaussprechlich aus der zweiten Staffel unwissentlich ein Schimpfwort sagen, verbietet Mr. Krabs ihnen, jemals wieder eines der schmutzigen Wörter zu benutzen.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Am Ende eines Arbeitstages in der Krossen Krabbe bringt SpongeBob den Müll raus und erspäht mehrere Graffiti auf der Tonne, unter anderem ein ihm unbekanntes Wort. Patrick erklärt daraufhin, dass es sich dabei um eines der sogenannten Satzverstärkungswörter handeln muss, die man benutzt, um schlau daher zu reden. In Wirklichkeit sind dies aber Schimpfwörter, was in der Serie durch diverse marine Geräusche (z. B. Laute von Delfinen) verdeutlicht bzw. zensiert wird.

SpongeBob erprobt gleich am nächsten Tag in der Krossen Krabbe seine neu erworbenen Kenntnisse zur vermeintlich gehobenen Sprache, was auf arge Empörung seitens der anwesenden Kunden stößt. Als diese daraufhin das Restaurant verlassen, erfährt Mr. Krabs von den Praktiken der beiden Schandmäuler SpongeBob und Patrick und verbietet ihnen, die 13 schmutzigen Wörter je wieder in den Mund zu nehmen.

Aufgeklärt verabreden sich die beiden Freunde zu einer Partie Aale und Rolltreppen. SpongeBob scheint jedoch kein Glück zu haben, sodass ihm, als er zu verlieren droht, Wort Nr. 11 entgleitet. Da die beiden Mr. Krabs versprochen haben, nie wieder eines zu gebrauchen, will Patrick ihn bei dessen Chef verpetzen. SpongeBob rennt ihm hinterher, um ihn davon abzuhalten, woraufhin Patrick sich verplappert und selbst das Wort sagt. Als beide, in der Krossen Krabbe angelangt, den jeweils anderen beschuldigen, verfrachtet Mr. Krabs sie vor die Tür und fordert sie auf, zu warten. Kurze Zeit später kehrt er mit mehreren Farbtöpfen und einer Leiter zurück, doch ehe er sie den beiden übergeben kann, tritt er vor einen Stein und brüllt ihnen mit schmerzverzerrter Miene alle 13 Wörter entgegen. Patrick und SpongeBob drohen, ihn bei seiner Mutter zu verpetzen, doch dort angekommen, verwenden sie in aller Aufregung selbst noch mals alle Wörter, sodass Mama Krabs in Ohnmacht fällt. Sie erwacht bald wieder und sagt, dass sich alle drei schämen sollten, einer alten Frau gegenüber eine solch vulgäre Sprache an den Tag zu legen, und verdonnert sie zu einem Neuanstrich ihres Hauses. Nachdem die drei einige Zeit ihrer aufgezwungenen Malertätigkeit nachgegangen sind, will die alte Dame ihnen Limonade holen, doch tritt sie selbst vor einen Stein und schreit auf. Man hört wieder die Zensurgeräusche, doch handelt es sich dabei in Wirklichkeit um die Hupe am Automobil des alten Jenkins.

Trivia und Fehler

  • Erster Auftritt von Betsy Krabs.
  • Nachdem Mr. Krabs behauptet, es gäbe 13 schmutzige Wörter, sagt Thaddäus, dass es nur sieben gäbe. Er hat recht, denn die so genannten sieben schmutzigen Wörter [1] existieren wirklich, und sind eine Selbstvorgabe der amerikanischen TV- und Radiostationen.
  • Mr. Krabs sagte, dass es 13 schmutzige Wörter für Seemänner gäbe. Damit weist er auf das Klischee hin, dass 13 eine Unglückszahl ist, da Seeleute in vielen Geschichten als abergläubisch gelten.
  • Als Mr. Krabs sich seinen Fuß an einem Stein stößt, schreit er laut alle schmutzigen Wörter auf einmal. SpongeBob sagt: „Es waren jetzt alle 13“. Dabei hat Mr. Krabs viele mehrmals benutzt (Patricks „Satzverstärkungswort“ (der Delfinlaut) gleich vier Mal hintereinander).
  • Die schmutzigen Wörter wurden u. a. mit einem Delfinlaut, einem Seehundelaut und dem Ton von SpongeBobs Wecker zensiert.
  • Als SpongeBob bei Aale und Rolltreppen mit seiner Spielfigur auf dem ersten Aal reitet und anschließend Patrick am Zug ist, kann man sehen, dass SpongeBobs Spielfigur fast am Ziel ist.
  • An der Seite der Krossen Krabbe befindet sich in dieser Episode eine Straßenlaterne.
  • Man sieht außerdem an der unteren rechten Türkante der Krossen Krabbe einen Kundenzähler. Er kommt sonst in keiner weiteren Episode vor. Außerdem steht der Zähler auf 350, somit passen in die Krosse Krabbe mindestens 350 Kunden.
  • In der Momentaufnahme, in der SpongeBob und Patrick „Aale und Rolltreppen“ spielen, sieht man das Blumenmuster auf Patricks Hose nicht. Außerdem ist die Farbe seiner Hose etwas greller.
  • Als die Tintenfischmutter mit ihren fünf Kindern gezeigt wird, sieht man, wie sie vier Kindern Ohren zuhält, beim fünften nimmt sie den Becher. Woher kommt der Tentakel?
  • Zudem wechselt die Farbe der Propellermütze des Jungen von anfangs Rot zu Blau.
  • Als die Gäste empört die Krosse Krabbe verlassen, sieht man Mr. Krabs auf der Toilette, die sich normalerweise rechts von der Kasse befindet. Als er aber aus der Toilette rausgeschossen kommt, steht er links neben der Kasse.
  • Als Patrick und SpongeBob an die Tür von Mama Krabs klopfen, sieht man zumindest im rechten Fenster daneben, grüne Gardinen. Als Mama Krabs aber in Ohnmacht fällt, sind sie gelb. Als sie kurz vor Ende lachend ins Haus zurücklaufen will, sind sie wieder grün.
  • Harold ist in dieser Episode ein Matrose.
  • Tom sitzt zunächst neben dem Streifenfisch, später jedoch neben Evelyn.
  • Auf der Mülltonne steht unter anderem „Patchy was here“ (zu deutsch: „Patchy war hier“). Dies ist eine Anspielung auf Patchy, den Piraten.
  • SpongeBob kommt in die Krosse Krabbe, doch einige Kunden essen bereits. Da SpongeBob und Mr. Krabs die einzigen sind, die die Krabbenburgerformel kennen und Mr. Krabs nicht kochen kann, wie man in den Episoden Der stinkreiche Schnösel und Vom Grill verjagt erfährt, stellt sich die Frage, wer sie gemacht hat.
  • In dieser Episode ist statt einer Kasse an dieser Stelle ein Mikrofon zu sehen.
  • Als Mr. Krabs die Farbeimer fallen lässt, kommt keine Farbe aus ihnen heraus.
    • Außerdem verschwindet der grüne Farbeimer, nachdem Mr. Krabs die Farbeimer fallen lässt.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

  • Mr. Krabs: „Ich lass euch die Krosse Krabbe streichen, wenn ihr noch mal solche Wörter in den Mund nehmt!!“
    SpongeBob: „Aber Mr. Krabs, das sind doch nur unsere Satzverstärkungswörter!“
    Patrick: „Ja, wir reden nur schlau daher!“
  • SpongeBob: „MR. KRABS, MR. KRABS, MR. KRABS!!“
    Mr. Krabs: „WAS, WAS, WAS??“
    SpongeBob: „PATRICK, PATRICK, PATRICK!!“
    Mr. Krabs: „JA, JA, JA??“
    SpongeBob: „HAT ES, HAT ES, HAT ES!!“
    Mr. Krabs: „Raus damit, Junge!“
    SpongeBob: „Ich und Patrick haben „Aale und Rolltreppen“ gespielt und er hat gewonnen und ich nicht und dann sind wir gerannt und dann hat er, hat er, hat er nämlich was gesagt …“
    Mr. Krabs: „Was hat er gesagt?“
    SpongeBob: „Er hat gesagt …“
    Mr. Krabs: „Ja?“
    SpongeBob: „Na ja, ähm, er hat da so was gesagt, so ein Wort, das man nicht sagen darf und dieses Wort ist das elfte von 13 Wörten von denen Sie gesagt haben, dass man so was nicht sagen darf!“
    Mr. Krabs: „Ähm, du sagst also, er hat was gesagt, was er nicht sagen darf! Sag’s noch mal!“
    (Patrick kommt rein.)
    Patrick: „MR. KRABS, MR. KRABS, MR. KRABS!!“
    (Mr. Krabs stöhnt genervt.)

Hintergrundmusik, Mitschrift und Bewertung



← 1. Staffel 2. Staffel 3. Staffel →
21a 21b 22a 22b 23a 23b 24a 24b 25a 25b 26a 26b 27a 27b 28 29a 29b 30a 30b
31a 31b 32a 32b 33a 33b 34a 34b 35a 35b 36a 36b 37a 37b 38a 38b 39a 39b 40a 40b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen