SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Der Doppelgänger

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Episodenmitschrift wurde von DX29488 und Bubbles korrekturgelesen. Du kannst davon ausgehen, dass sie dem tatsächlichen Inhalt der Episode entspricht.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Die Kuchen-Bombe Der Doppelgänger Wurmi


Der Doppelgänger © Viacom

Charaktere:

In der Krossen Krabbe

Erzähler: „Ah, die Krosse Krabbe. Heimat des Krabbenburgers, dessen Geheimformel nur denjenigen bekannt ist, welche mutig und intelligent genug sind, um seine kulinarische Komplizität zu kapieren.“

SpongeBob balanciert seinen Pfannenwender auf der Nase © Viacom

SpongeBob: (am Tresen, balanciert seinen Pfannenwender auf der Nase) „Sehen Sie, Mr. Krabs, ich kann es jetzt, ich kann’s jetzt!“
Mr. Krabs: (sauer) „Hör auf mit dem Blödsinn, Junge, wir haben Kundschaft!“

Vor der Krossen Krabbe

Erzähler: „Aber überall da, wo Geheimformeln sind, gibt es auch jemanden, der sie stehlen will.“
Plankton: (in Gestalt eines Roboters) „He, he, he, he, he! (der Kopf des Roboters klappt auf ihn zu) Autsch! Und nun, zur Abrundung des Ganzen: (klebt sich Schnurrbart an, betrachtet sich im Handspiegel) Perfekt! Mit dieser Verkleidung ist die Formel schon so gut wie mein!“ (lacht, fährt hinein)

In der Krossen Krabbe

(Der Roboter, der aussieht, wie ein Fisch auf Rollen fährt zu SpongeBob an den Tresen.)

Plankton: „Hallo, sind Sie SpongeBob Schwammkopf?!“
SpongeBob: „Wieso? Ja! Ja, der bin ich!“
Plankton: „Dann haben Sie gerade 1.000.000 Dollar gewonnen!“ (zeigt einen 1.000.000-Dollarschein)
SpongeBob: „Oh!“
Plankton: (kommt näher zu SpongeBob) „Sie müssen dafür nur eine Frage zu beantworten: Wie lautet die Geheimformel für die Krabbenburger? (SpongeBob holt Luft) Ja? (SpongeBob holt wieder Luft) Ja?? (SpongeBob holt noch mal Luft) JAAA!!!“
SpongeBob: (spricht ganz schnell) „Die Krabbenburgerformel ist alleiniges Eigentum der Krossen Krabbe und kann in Teilen oder gesamt nur mit dem Inhaber Mr. Krabs besprochen werden. Die Verbreitung der Formel ist verboten und wird mit Geld- oder Haftstrafen geahndet!“

(Dem Roboter fällt der Schnurrbart ab, Plankton zertrümmert die Zähne und springt sauer auf SpongeBobs Nase.)

Plankton: „Jetzt reicht’s!! ("öffnet" eines von SpongeBobs Augenrändern) Du rückst jetzt endlich mit dieser Geheimformel raus oder…!“
Mr. Krabs: „Plankton!“
Plankton: „Krabs!“
Mr. Krabs: „Plankton!“
Plankton: „Krabs!“
SpongeBob: „SpongeBob!“

(Mr. Krabs greift nach Plankton, nimmt einen Strohhalm aus dem Getränk eines Kunden und steckt Plankton hinein.)

Plankton: „Das kannst du mir nicht antun, Krabs! (Mr. Krabs holt tief Luft und spuckt ihn Richtung Abfalleimer) Ich war an der Uniiiii! (landet irgendwo) Autsch!“
Mr. Krabs: „Dieser Plankton ist ganz schön abgefeimt! Du musst immer ein scharfes Auge auf ihn haben, min Jung. Die Krabbenburgerformel muss geheim bleiben! Die Zukunft der Krossen Krabbe hängt davon ab!“
SpongeBob: „Keine Sorge, Mr. Krabs! Solange diese Hose an ihrem Schwamm hängt und solange dieser Schwamm 'Bob' heißt, werden Sie niemals zu Boden gehen!“
Mr. Krabs: „Äh, SpongeBob, ich würd gern wieder auf den Boden…“

(SpongeBob hat Mr. Krabs irrtümlich hochgehoben.)


Später

Kunde: (hat Planktons Stimme) „Kinder, diese Burger sind wirklich lecker! Ich frag mich, was wohl in dieser Geheimformel drin ist!“

(Rotes Licht erhellt den Raum und eine Sirene ertönt.)

SpongeBob: „Achtung, Alarmstufe rot! (SpongeBob rutscht schnell den Mast runter und springt dann auf einem Trampolin zu dem Kunden.) (mit geschlossenen Augen) Von deiner Maskerade lass ich mich nicht noch mal täuschen, Plankton!“ (reißt den Kopf des Kunden ab, darunter wird der eigentliche Kopf des Kunden sichtbar, Staunen von anderen Kunden ist zu hören)
Kunde: „In der kosmetischen Kopfchirurgie haben sie mir aber gesagt, dass es niemandem auffallen würde!“ (rennt weinend weg)
Mr. Krabs: „SpongeBob! Du jagst mein Geld aus dem Haus!“
SpongeBob: „Tut mir leid, Mr. Krabs. Ich will doch nur die Geheimformel beschützen.“
Mr. Krabs: „Das ist aber kein Grund, den Leuten gleich den Kopf abzureißen! Wie lautet denn die wichtigste Regel hier?“
SpongeBob: „Keine Servietten umsonst?“
Mr. Krabs: „Ach nein! Die andere wichtigste Regel, weißt du? Die die Geheimformel betrifft!“
SpongeBob: „Das Geheimrezept darf nur mit Mr. Krabs besprochen werden?!“
Mr. Krabs: „Und solange du das tust, bleibt das Geheimnis geheim!“
Thaddäus: „Also, ich dachte ja immer, die wichtigste Regel lautet: 'Was du heute kannst besorgen, das verschiebe stets auf morgen!' Haaaahahahaaa!“
Mr. Krabs: (wütend) „Und was ist heute? Das morgen von gestern, mein lieber Thaddäus!“
Thaddäus: „Hä?“

(Er geht mit Thaddäus in eine Vorratskammer, die mit allen möglichen Sachen vollgestopft ist.)

Mr. Krabs: „Und heute machst du eine Inventur von allem, was hier drin ist! Jedes Gürkchen und jedes Hacksteak wird genauestens registriert.“
Thaddäus: „Aye aye, Kaptän.“

(Mr. Krabs geht aus der Vorratskammer. Hinter der Tür steht ein Roboter, der aussieht, wie Mr. Krabs. Es ist Plankton. Die Augen des Roboters leuchten und er bewegt sich)

Thaddäus: (schreibt was er sagt auf einen Zettel) „Zwei Schachteln mit Brötchen und drei Pfund Hacksteaks…“
Plankton: (von hinten) „Thaddäus!“
Thaddäus: (genervt) „Aaach, was denn jetzt, Mr. Krabs?“

Thaddäus und Roboter-Krabs © Viacom

Plankton: „Das stimmt! Ich bin Krabs! Dein Boss, dein Herrscher, dein Meister! (lacht) Hahaha!“
Thaddäus: (dreht sich um) „Sie sind nicht Mr. Krabs!“
Plankton: „Hey! Nimm dir doch einfach den Rest des Tages frei!“
Thaddäus: „Ahahahaha! Ganz wie Sie wollen, 'Mr. Krabs'! Ahahahaha! Juhu!“ (rennt weg)
SpongeBob: (kommt rein) „Hallo, Mr. Krabs!“
Plankton: „Du köstliches Gefühl der Macht! Einfach herrlich!“
SpongeBob: „Von Plankton ist nichts zu sehen. Sie sehen aber gar nicht gut aus! (fasst den Roboter am Bauch an) Oh! Und Sie sind auch ganz kalt!“ (klopft auf den Bauch des Roboters, es klingt wie hohles Blech)
Plankton: „Das ist mein Metallpanzer, damit kann ich die Formel besser beschützen!“
Mr. Krabs: „SpongeBob! SpongeBob!“
Plankton: „Argh! Dieser Dickschädel von Krabs … (haut mit seiner rechten Faust auf das Blech) ruiniert mir noch alles! (zu SpongeBob) Sieh mal, eine Qualle!“
SpongeBob: (holt sein Netz hervor) „Die krieg ich, die krieg ich!“ (rennt umher)

(Plankton drückt auf einen Knopf „Abort“ (dt. Abbruch), der Roboter faltet sich in wenigen Sekunden zu einem kleinen Toaster zusammen.)

SpongeBob: „Die krieg ich, die krieg ich!“
Mr. Krabs: (kommt rein) „SpongeBob!!“
SpongeBob: (SpongeBob sieht wie aus dem Toaster zwei Toastscheiben kommen. Dann klopft er an Mr. Krabs’ Bauch) „Sagen Sie mal, wo sind denn Ihre Blechhosen hin?“
Mr. Krabs: (sauer, hebt SpongeBob hoch) „Das Berühren der Figüren mit den Pfoten ist verboten! (lässt SpongeBob fallen) Und wo zur Donnerwelle ist Thaddäus?“
SpongeBob: ("steht" (mit seiner Mütze) auf dem Kopf) „Sie haben ihm freigegeben!“
Mr. Krabs: (entsetzt) Was … (schreit ganz laut, aus dem Schornstein kommt Dampf mit schneller Geschwindigkeit raus) FREEEEEIIII??!! Ich weiß gar nicht, was dieses schreckliche Wort bedeutet! (SpongeBob fällt nach hinten) Und du liegst hier gefälligst nicht so faul rum, sondern räumst den Müll weg. Von der Unordnung hier krieg ich Plack!“ (verlässt den Raum)
SpongeBob: „Ja, Sir, Mr. Krabs, Sir!“

(SpongeBob steckt sich eine Klammer auf die Nase und greift den Müllsack, Roboter-Krabs erscheint.)

SpongeBob: „Hey, Mr. Krabs! Ich räum grad' den Müll raus!“
Plankton: „Lass das jetzt! Ich muss mit dir reden!“ (nimmt den Müll und verstrahlt ihn, man sieht noch kurz "Dampf")
SpongeBob: „Hoho, mein lieber Scholli. Ich wusste gar nicht, dass Sie Hitzestrahle haben!“
Plankton: „Jaja, schon gut. Du musst mir jetzt sagen…“
Mr. Krabs: „SpongeBooob!!!“
Plankton: „Mist!“ (fährt schnell weg)
Mr. Krabs: (kommt rein) „SpongeBob! Ich bezahl dich nicht dafür, dass du hier rumstehst. Los, ab in die Küche!“
SpongeBob: (hat einen Pfannenwender in der rechten Hand) (mit anderer Stimme wegen der Klammer auf seiner Nase) „Ich dachte, Sie wollten mich was fragen.“
Mr. Krabs: „Ja! Warum arbeitest du nicht härter?“
SpongeBob: „Ich weiß nicht, um ehrlich zu sein. Ich weiß es nicht.“

(Beide verlassen die Vorratskammer.)

Plankton: „Ich krieg die Formel nie, wenn diese Nervensäge Krabs ständig um den Schwamm rumtanzt! (ihm fällt schnell was ein) Jetzt hab ich’s! Den hab ich mir für schlechte Zeiten aufgehoben! (holt einen Penny hervor) Das Ding sieht aus wie ein ganz normaler Penny! Natürlich, es ist ja auch ein ganz normaler Penny! Dieser Trottel Krabs ist viel zu gierig, um dich zu ignorieren, mein Süßer, Kleiner, Hübscher! Hahahahahaha!“

(Plankton wirft die Münze aus Roboter Krabs’ Nase in den Kundenbereich der Krossen Krabbe, sie rollt in das Büro von Mr. Krabs.)

Mr. Krabs: „Was war das? Das klingt doch wie … das klingelnde Klingen von Geld! (sieht die Münze) Hey, wo gehst du denn hin, mein Täubchen?“

(SpongeBob steht vor Mr. Krabs’ Büro und klopft an, unter der Tür, rollt die Münze durch.)

SpongeBob: „Mr. Krabs? (sieht die Münze) Häh?“

(Die Tür zum Büro fällt um, Mr. Krabs rennt der Münze hinterher, sie rollt zwischen den beiden Türflügeln der Eingangstür hindurch, Mr. Krabs verfolgt sie.)

Vor der Krossen Krabbe

Mr. Krabs: „Haaalt! Bitteee! Warte doch…!“

(Plankton kommt hinter dem Krosse-Krabbe-Schild hervor.)

Plankton: „Jetzt steht nichts mehr zwischen mir und der Geheimformel! Hahaha! (schneidet das Schild durch und fährt ein bisschen rum) Hahahahaha…! (das Schild fällt auf ihn drauf) Autsch!“

In der Krossen Krabbe

SpongeBob: (wischt den Boden, singt) „Dududidut, wischen ist gut. (der Roboter taucht auf) Hallo Chefchen, bin gerade am Scha-rubben!“
Plankton: „Hallo, SpongeBob. Ich bin’s, Mr. Krabs! In Fleisch und Blut und zwar genau vor dir und sonst ist niemand da!“
SpongeBob: „In der Tat, kann ich bestätigen!“
Plankton: „Ich dachte, wir besprechen jetzt die Krabbenburgergeheimformel.“

Ein Mikrofon fährt aus dem Bauch von Roboter-Krabs © Viacom
(Ein Mikrofon fährt aus dem Bauch des Roboters.)

SpongeBob: (verwirrt) „Ist das nicht ein Mikrofon?“
Plankton: „Was? Oh ja, stimmt! Ich muss dieses Set reinigen lassen! (steckt das Mikrofon wieder rein) Also gut und jetzt sag mir die Geheimformel!“
SpongeBob: „Aber da müssen wir doch zuerst den geheimen Handschlag machen!“
Plankton: „Oh ja, genau, dann los!“ (hält ihm seine Hand hin)
SpongeBob: „Ahahahaha, aber wir schütteln uns doch nicht einfach die Hände! Wissen Sie das nicht mehr?“
Plankton: „Äh, stimmt. Dann fang du an!“
SpongeBob: „Wir stehen auf einem Fuß, balancieren ein Glas Kakao auf dem Kopf und singen die Nationalhymne von Bikini Bottom!“
SpongeBob und Plankton: „Oh, Bikini Bottom, mein Herz, das ist dir treu, so glanzvoll, so prächtig, so schön, so frei, oh Heimatstadt, blüh und gedeih!“
Plankton: „Ist jetzt Formelzeit?“
SpongeBob: „Noch nicht ganz!“
Erzähler: „6 ½ Stunden später!“

(Plankton bedient hektisch alle Knöpfe und Hebel, springt in eine Kanone, wird durch einen Feuerreifen geschossen, landet an einem Tisch und kippt Spaghetti durch seinen Gürtel in seinen Bauch.)

Plankton: „Mjam-mjam, diese Spaghetti sind sehr gut! Rülps!“
Plankton und SpongeBob: „Hackfleisch, Hackfleisch auf die Spagetti rauf! Ravioli, Ravioli und Parmesan zuhauf!“ (klatschen einmal)
Plankton: (erschöpft) „Okay und nun zu der Geheimformel!“
SpongeBob: „Ich bin untröstlich, aber das geht jetzt leider nicht!“
Plankton: (rastet aus, seine Augen brennen) „WAAAAAS?? Aber wir haben alles gemacht, was du gesagt hast! Ich habe alle Regeln befolgt! Ich hab sogar 105 Zartbitterweinbrandbohnen durch einen Strohhalm gegessen! Warum kannst du mir jetzt nicht die Formel sagen?!“
SpongeBob: „Das ist Ihre Regel! Niemals die Formel aussprechen! Deshalb muss ich sie in dieser Flasche aufbewahren!“ (holt eine Flasche hervor)
Plankton: „Ich hab’s geschafft. So, jetzt ganz ruhig … Jaa … jaa … jaaa!“ (versucht zitternd, die Flasche zu nehmen)

(Der Penny rollt herein und Mr. Krabs kommt. Mr. Krabs, SpongeBob, der Penny und Plankton erschrecken sich.)
Mr. Krabs und sein Doppelgänger © Viacom

Mr. Krabs: (entsetzt) „Sag mal, wie kannst du nur, SpongeBob? Du gibst meine Geheimformel diesem … Hochstapler?!“
Plankton: „Hör gar nicht auf ihn, Junge! Du weißt doch: Ravioli, Ravioli, gib mir die Formeloli!“
Mr. Krabs: „Mach das bloß nicht! Der Mann lügt! Ich bin der wahre Mr. Krabs!“
Plankton: „Das ist völliger Unsinn! Er ist offensichtlich ein Roboter!“ (stößt Qualm aus seinem Auspuff aus)
Mr. Krabs: „Also, wenn ich ein Roboter sein soll, was ich nicht bin, dann bin ich wenigstens solide gebaut und nicht so ein rostiger, dampfbetriebener Haufen Schrott!“
Plankton: „Wie war das mit dampfbetrieben…“
SpongeBob: „RUUUUUHHEEEEEE!!! Solange ich nicht weiß, wer der richtige Mr. Krabs ist, bewegt sich niemand und niemand wird verletzt!“

(Er hält einen Schlauch, der an einem Tank mit Algengrütze hängt.)

Mr. Krabs und Plankton: (panisch) „Sauce Tatar!!“
Mr. Krabs: „Sei schön vorsichtig mit dem Ding! (SpongeBob spritzt zu ihm) Ah!“

(Mr. Krabs rettet sich im letzten Moment in die Arme des Roboters.)

SpongeBob: „Hier redet nur einer und das bin ich! Und ich werd euch beiden jetzt einfach mal ein paar Fragen stellen! Fragen, die nur der wahre Mr. Krabs beantworten kann!“
Mr. Krabs: „Find ich gut!“
SpongeBob: „Hier kommt die erste Frage: Um welche Uhrzeit öffnet die Krosse Krabbe?“
Plankton: „Um 9 Uhr 30 morgens!“
SpongeBob: „Richtig! (zu Mr. Krabs) Was sagst du jetzt, du Nachahmer?“
Mr. Krabs: „Aber…“
SpongeBob: „NA! NANA! Ich bin der Quizmaster hier und ich stell hier auch die Fragen! Wenn es irgendwelche Abers gibt, dann kommen die von mir! Okay, nun zur zweiten Frage: Wie viel kostet ein Krabbenburger?“
Mr. Krabs: „$2,99!“
SpongeBob: „Und am Mittwoch?“
Plankton: „99 Cent!“
SpongeBob: „Wieder richtig! Hier wird’s allmählich eng für jemanden! (zu Mr. Krabs) Ich wär ganz schön nervös, wenn ich du wär'! Die nächste Frage kann nur der wirklich echte Mr. Krabs beantworten: Wenn wir am dritten Mittwoch im Januar die Geheimformel besprechen und es draußen nicht regnet, gurgeln wir erst mit Vanillepudding und was machen wir dann?“
Mr. Krabs: „Jaa, das ist einfach! Pass auf! (denkt verwirrt nach) Das geht folgendermaßen: Also, es ist Januar und wir gurgeln Vanillepudding…? Ähhhhm, weiß nicht!“

(SpongeBob beschießt Mr. Krabs mit Algengrütze, der fliegt auf eine Fischplatte.)

Mr. Krabs: „Moment! SpongeBob! Gib mir noch ’ne Chance!“
SpongeBob: (schiebt ihn aus dem Restaurant) Das war’s, du Geheimformelschwindler! Wiedersehen!! (zu Plankton) Ich wusste die ganze Zeit, dass Sie es sind! Hier die Formel!“
Plankton: „Danke, Spongedepp! Hahaha! Hahaha!“
SpongeBob: „Oh, Sie hätten fast Ihren Glückspenny vergessen!“

(SpongeBob wirft den Penny durch den Münzschlitz im Bauch des Roboters.)

Plankton: „Schluck!“
SpongeBob: „Tja, heute ist wohl ihr Glückstag!“ (lacht)
Roboterstimme im Roboter-Krabs: (Karen, es leuchtet rot und Alarmgeräusche sind zu hören) „Der Selbstzerstörungsmünzeinwurf ist aktiviert! Noch zehn Sekunden bis zur Detonation!“
Plankton: „Eine münzgesteuerte Selbstzerstörung? Ich hatte auch schon bessere Ideen. (fährt panisch zum Abfalleimer) HILFEEEEEEE! (explodiert, Faust des Abfalleimers fällt auf ihn) Autsch!“

('Das Fläschchen mit dem Geheimrezept rollt SpongeBob vor die Füße.)

SpongeBob: „Wenn das nun Plankton war … oje…“

Mr. Krabs wird von einer großen Hand mit einer Gabel bedroht © Viacom
(SpongeBob rennt zu Mr. Krabs, der grad von einer großen Hand mit einer Gabel bedroht wird.)

Mr. Krabs: „Hilfe! Nicht doch! Neeein!“
SpongeBob: „Mr. Krabs!“
Mr. Krabs: (wehrt die Gabel mit einem Pommes Frites ab) „Weg da, hungrige Hand, weg da! Hilfe! Hilfe!“

(SpongeBob bringt ihn ins Restaurant)

SpongeBob: „Auweia, das tut mir jetzt aber leid! Ich hab geglaubt, Sie wären der falsche!“
Mr. Krabs: „Puh! Ist schon gut, min Jung, wenigstens ist die Geheimformel wieder sicher! Aber trotzdem zieh ich dir den Penny vom Lohn ab!“

(SpongeBob und Mr. Krabs brechen in schallendes Gelächter aus.)

SpongeBob: „Wirklich?“

← Staffel 1 Mitschriften – Staffel 2 Staffel 3 →
21a 21b 22a 22b 23a 23b 24a 24b 25a 25b 26a 26b 27a 27b 28 29a 29b 30a 30b
31a 31b 32a 32b 33a 33b 34a 34b 35a 35b 36a 36b 37a 37b 38a 38b 39a 39b 40a 40b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen