SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Schwabbelburger

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Verunfallt Schwabbelburger Autoschalter


© Viacom

Charaktere:


Hinter der Krossen Krabbe

(SpongeBob tritt die Tür auf und wuchtet einen Müllsack in den dafür vorgesehenen Container. Plötzlich reißt der Müllsack und Plankton kommt lachend heraus mit einem Burger in der Hand)

Plankton: „Das war ein Fehler! (springt auf den Boden) Endlich habe ich mal einen Krabbenburger geklaut!“

(Mr. Krabs lehnt ganz entspannt an der Wand)

Mr. Krabs: „Wie schön für dich!“
Plankton: (verdutzt) „Willst du dir den Burger nicht sofort wieder zurück holen?“
Mr. Krabs: „Poseidonchen, nein! (versucht Plankton mit den Händen zu vertreiben) Nimm ihn nur und geh’ heim.“
SpongeBob: „Aber Mr. Krabs, dann bekommt er die Krabbenburger-Geheimformel raus!“
Mr. Krabs: (lacht) „Ach, woher den?! (dreht Plankton weg von sich und schiebt ihn an) Und nun lauf, du Kaulquappe! Genies deinen Krabbenburger!“
Plankton: „Wow! Sag mal, hast du einen an der Kieme, Krabs?! (rennt weg) Egal! Die Krabbenburger-Formel ist nun endlich mein! (der Burger explodiert und Plankton landet rauchend und stöhnen vor SpongeBob und Mr. Krabs. Den Kopf reibend erhebt er sich) Was ist passiert?“
Mr. Krabs: „Och, das ist nur ’ne Sicherheitsmaßnahme, die ich ausgehängt habe. Ein Selbstzerstörungsmechanismus in den Krabbenburgern der in fünf Metern Abstand von der Krossen Krabbe aktiviert wird. Das staunst du, hä?!“

Vor der Krossen Krabbe

(Der Weißbrotfisch und seine Freundin verlassen das Restaurant)

Weißbrotfisch: „Diese Krabbenburger sind echt der Hammer!“
Freundin: „Vielleicht versuchst du mal die Dinger zu kauen. Irgendwann wirst du noch platzen!“
Weißbrotfisch: (geht lachend weiter) „Ach Quatsch!“ (explodiert)
Freundin: „Er will ja nie auf mich hören.“


Hinter der Krossen Krabbe

Plankton: „Ach, (tritt einen Stein weg) meno! Ich habe den Krabbenburger klar und eindeutig geklaut gehabt!“
Mr. Krabs: (beugt sich zu Plankton runter) „Ach, ist der arme kleine Planki-Wanki ganz traurig, weil er des Burgi nicht kriegt hat.“ (lacht)

Ein Bild von Plankton und Mr. Krabs aus früheren Zeiten © Viacom

SpongeBob: „Warum kriegt ihr euch eigentlich ständig in die Fühler? Ihr wart doch mal die besten Freundi-Weundis!“ (holt ein Bild hinter seinem Rücken hervor, auf dem Plankton und Mr. Krabs zusammen posieren. Dann packt SpongeBob Plankton mit seiner Hand)
Plankton: „Hey!“
SpongeBob: (beugt sich zu Mr. Krabs und nimmt ihn in den rechten Arm) „Wollt ihr euch nicht endlich wieder versöhnen?!“
Mr. Krabs: „Ihhh! (stößt SpongeBob von sich weg, der darauf Plankton fallen lässt) Die Zeiten sind vorbei, Min Jung!“
Plankton: (landet hart auf dem Boden) „Au! (richtet sich auf) Krabs und ich pflegen ’ne erbitterte Feindschaft!“
Mr. Krabs: „Und genau so wollen wir das auch haben!“ (dreht sich um und geht durch die Hintertür wieder in die Krosse Krabbe)
SpongeBob: (traurig) „Wenn man irgendwas tun könnte, damit ihr euch wieder nett findet..!“
Plankton: „Vergiss es, du Weichschwamm! Wenn ich etwas nicht will, dann die Freundschaft von Eugene Krabs. (riecht den Geruch der Schwabbelburger; begeistert) Was riecht den da so unfassbar gut?!“

(SpongeBob riecht nur den Geruch, der aus dem Müllcontainer kommt.)

SpongeBob: (angewidert) „Gut Riechen ist was anderes!!!“
Plankton: „Nein, das doch nicht! (zeigt in die Richtung der Schwabbelburger Bude) Es kommt aus dieser Richtung. (folgt dem Geruch um die Ecke der Krossen Krabbe. Dann sieht er das neue Restaurant) Aha! Dieser verführerische Geruch kommt von der Burger-Bude dahinten. (rennt weg, SpongeBob folgt ihm) Ich muss dahin“

(SpongeBob und Plankton bleiben vor der langen Schlange vor der neuen Burger-Bude stehen. SpongeBob liest das Schild)

SpongeBob: „Schwabbelburger?!“
Plankton: „Noch ein Schnellrestaurant?! Sieht so aus, als ob Krabs ernsthaft Konkurrenz kriegen würde. (reibt sich die Hände) Sehr interessant!“

(Harold kommt mit einem Burger in der Hand von dem Restaurant)
Schwabbelburger © Viacom

Harold: „Wow, ein echter Schwabbelburger!“

(Harold beißt in den Burger, worauf ein Bisschen von dem Fleisch Richtung Boden fällt. Plankton fängt es und steckt es sich in den Mund. Er ist so begeistert, das seine Antennen abrennen wie bei einer Rakete. In seine Augen erscheinen die Zahlen 3, 2 und 1 und schon hebt er ab und landet direkt auf SpongeBobs Nase)

Plankton: (begeistert) „Das war die Wahnwelle! (zieht an SpongeBobs Augengliedern) Vergiss die Krabbenburger-Formel. Ich muss das Schwabbelburger Rezept haben.“ (lässt SpongeBobs Augenglieder zurück schnalzen und springt von dessen Nase)


Im Gästeraum der Krossen Krabbe

(SpongeBob schlägt die Schwingtür auf, wobei eine Kundin zur Seite fliegt)

SpongeBob: (aufgeregt) „Mr. Krabs! (geht zu Mr. Krabs) Ich erzähle ihnen jetzt was ganz tolles!“
Mr. Krabs: „Die Bank verteilt umsonst Geldpröbchen?!“
SpongeBob: „Äh, nö, Chef. (zeigt hinter sich) Die Straße runter gibt’s ’n neuen Imbiss, der heißt Schwabbelburger und Plankton will jetzt nur noch denen das Rezept klauen, ist das nicht ozeanisch?!“
Mr. Krabs: „Was?! Irgend ’ne Nachmach-Burgerbude will mir Konkurrenz machen?! (entspannt) Was soll’s? Meine Kundschaft ist treu. Die rennt nicht jedem dahergelaufenen Schwabbelburger nach.“

(Nancy, der Fisch mit dem roten Shirt und ein anderer Kunde sitzen an einem Tisch mit einem Burger in der Hand. Da riechen sie den Geruch von Schwabbelburgern und sind auf einmal weg. Ihre Burger bleiben liegen. Auch an der Kasse verschwinden drei Kunden, als sie den verführerischen Geruch riechen. Nur ihr Geld bleibt noch von ihnen. Mr. Krabs rennt schreiend aus dem Lokal und guckt rüber zu dem neuen Restaurant.)

Mr. Krabs: (entsetzt) „Die Schwabbelburger-Bude zieht mir die Kundschaft ab!“
Plankton: (tritt neben die Beiden) „Gewöhn’ dich dran, Krabs. (Mr. Krabs dreht sich zu Plankton um) Deine Krabbenburger sind Tang von gestern. Und wenn ich erst mal das Schwabbelburger-Rezept geklaut hab’, essen alle deine Kunden im Abfalleimer!“
Mr. Krabs: (wütend) „Oh nein, dass ganz sicher nicht! Ich klau nämlich das Schwabbelburger-Rezept als Erster.“
Plankton: „Hey, Rezepte klauen ist meine Nummer, ja! (verschränkt die Arme) Du siehst doch eh keinen Meeresboden gegen mich.“
Mr. Krabs: (wütend) „Har, wetten das du dieses Rezept nicht vor mir bekommst!“
Plankton: „Wetten das doch!“
Mr. Krabs: „Wetten das nicht!“
Plankton: „Doch!“
Mr. Krabs: „Nicht!“

(SpongeBob geht zwischen die Beiden)

SpongeBob: „Beruhigt euch! Ganz ruhig. Anstatt gegen einander anzutreten, könntet ihr euch doch zusammen tun und das Rezept gemeinsam klauen.“

(Es entsteht eine kurze Pause. Dann fangen Mr. Krabs und Plankton plötzlich an, wie wild zu lachen. Nach längerer Zeit geht Plankton aus dem Bild)

Plankton: „Du bist ’n Loser, Krabs!“
Mr. Krabs: (geht auch aus dem Bild) „Und du erst!“

(SpongeBob bleibt verdutzt stehen)

Später

(Ein Flugzeug fliegt über die Schwabbelburger-Bude. Die Tür des Fluggerätes öffnet sich und Plankton ist zu sehen, mit einem Fallschirm-Rucksack, der doppel so groß ist, wie er selbst.)

Plankton: „Oh, du herrlicher Schwabbelburger. Jetzt komm ich!“ (springt)

(Währenddessen versuchen es SpongeBob und Mr. Krabs von untern zur Schwabbelburger-Bude zu kommen. Die Beiden stehen in einer Grube)

Mr. Krabs: „Grab’, SpongeBob, grab’!“
SpongeBob: „Ich grab’ ja, Mr. Krabs, ich grab’ ja!“

(Unterdessen kommt Plankton dem Restaurant immer näher)

Plankton: (lacht) „Ich bin dieser Dummkrabbe Krabs meilenweit voraus. Und ab geht er! (zieht an der Reißleine. Der Fallschirm entfaltet sich, doch Planktons Arme sind zu kurz für den Gurt und er löst sich von dem Fallschirm, worauf er scheinend Richtung Schwabelburger-Bude fliegt.) Was zum… Ahhhh!“


In der Schwabblburger-Bude

SpongeBob: „Chef, ich glaub’, wir sind am Ziel.“

(Mr. Krabs springt energiegeladen aus dem Loch im Boden, das SpongeBob gebuddelt hat, in die Küche des Schwabbelburgers)

Mr. Krabs: „Ha! (reibt sich die Hände) Rezepte zu klauen ist echt ein Kinderspiel!“
SpongeBob: (klettert aus dem Loch; erschöpft) „Ja, ganz einfach!“ (fällt nach vorne hin um)

(Während Plankton schreiend durch die Luft fällt, sucht Mr. Krabs die Regale in der Schwabbelburger-Küche ab)

Mr. Krabs: „Wo versteckst du dich? (sieht das Rezept in einer verstöpselten Flasche auf dem Regal) Ach, da bist du ja, mein Schätzchen!“
SpongeBob: (hört Planktons Schreie und bohrt deshalb im Ohr) „Sagen sie mal, hören sie das den auch?“

(Plankton landet im Kaminrohr der Schwabbelburger-Bude. Da der Kamin aus Eisen ist, bricht Plankton direkt durch das Rohr und landen direkt auf Mr. Krabs Kopf, der gerade darunter stand. Die Krabbe wird von dem Aufprall in die Luft gefedert, doch Mr. Krabs Stielaugen sind immer noch eingezogen)

SpongeBob: „Ich fang’ sie auf, Mr. Krabs, ich fang’ sie… (Mr. Krabs landet auf SpongeBobs Körper) Mr. Krabs?!“
Mr. Krabs: „Oma!?“

(Mr. Krabs lässt seine Stielaugen wieder erscheinen und öffnet sie. Plankton sitzt in seinem rechtem (von uns aus linken) Auge. Erst sind beide Feinde verwirrt, als sie aber sehen, was los ist, fangen sie an zu schreien. Auch SpongeBob stimmt mit ein. Er wirft seinen Arbeitgeber mit samt das Einzellers in dessen Augen hinter sich in das Loch)


Vor der Schwabbelburger-Bude

(Mr. Krabs kommt zusammen mit Plankton im Auge aus dem Loch gehüpft. Die Krabbe greift nach einer Schaufel und fängt an, Plankton damit zu schlagen, wobei er natürlich auf seinen eigenen Kopf haut. SpongeBob kommt ebenfalls aus dem Loch und betrachtet das Szenario)

Plankton: (Mr. Krabs schlägt) „Au! (wieder) Au! (wieder) Au! (wieder) Au! (wieder) Au! (schlägt) Au!“
Mr. Krabs: (taumelt) „Dir habe ich’s gezeigt!“

(Mr. Krabs fällt auf den Boden, wobei Plankton aus seinem Auge flutscht. SpongeBob tritt über die Beiden)

SpongeBob: „Seht ihr’s jetzt ein? (schielt nach außen) Wenn ihr euch zusammen getan hättet, (führ seine beiden Finger und Augen zusammen) hätte das Schwabbelburger-Rezept schon euch gehört.“
Mr. Krabs: (richtet sich auf, verschränkt die Arme; beleidigt) „Ich will nichts zu tun haben mit dieser miesen Mikrobe!“
Plankton: (erhebt sich ebenfalls; beleidigt) „Dieser Knicker hat meine Antennen abgeknickt!“
Mr. Krabs: (wütend) „Was mich angeht, habe ich genug gehört von deinem Gekeife, weißt du!“ (geht)
Plankton: (wütend) „Du wirst noch von meinem Anwalt hören, das verspreche ich dir!“ (geht)

(SpongeBob seufzt enttäuscht)

Danach

(Eine lange Schlange von Fischen wartet vor der Schwabbelburger-Bude. An ihrem Ende wartet Fred. Plankton kommt von hinten auf ihm zu. Er trägt einen Anzug zusammen mit einem pinken Hemd darunter. Er hat sich als Restaurantkritiker verkleidet. Er holt ein Mikrofon hervor, um durch es zu sprechen)
Plankton als Restaurantkritiker © Viacom

Plankton: „Treten sie zur Seite! Ein Restaurantkritiker muss jetzt hier durch!“
Fred: (dreht sich zu Plankton um) „Na und?!“
Plankton: „Ich bin Restaurantkritiker und deshalb bin ich einer von den "Durchis".“
Fred: (verwundert) „Wer soll das sein, die "Durchis"?“
Plankton: (genervt) „Die, die direkt durch dürfen! Also machen sie schon Platz, wird’s bald! Na los! (Fred dreht sich einfach wieder ohne ein Wort um und wartet weiter) Was soll aus dieser Unterwasserwelt nur werden, wenn ein falscher Restaurantkritiker nicht direkt durch darf?!“ (geht wütend aus dem Bild)

(SpongeBob und Mr. Krabs kommen hinter Fred hervor. Sie sind zum Teil hinter ihm versteckt)

Mr. Krabs: (zu SpongeBob) „Also, der Plan lautet folgendermaßen: (Fred wird auf die Beiden aufmerksam) Ich will das du… (Mr. Krabs bemerkt Fred, wobei er sofort aufhört, den Plan zu erläutern) Entschuldigen sie mal, wir stören sie doch nicht, nein? (zu SpongeBob) Suchen wir uns ein ungestörtes Plätzchen. (SpongeBob und Mr. Krabs schleichen ein Bisschen weiter weg und bleiben dort stehen, Mr. Krabs flüstert SpongeBob ins Ohr) Wenn ich mich erst mal hier angestellt hab’, will ich, dass du… (Mr. Krabs nuschelt unverständlich. Dann geht er weg von SpongeBob um sich hinter Fred in die Schlange zu stellen) Nun stelle ich mich auch an, tja also!“
Fred: „In der Tat. (ironisch) Man staunt!“
SpongeBob: „Hallo! (winkt mit der Hand) Ich… ich hab’ etwas bekannt zu geben.“
Mr. Krabs: (zu den Fischen in der Schlange) „Oh, eine Bekanntgabe, da sollten wir zu hören. Vielleicht rettet sie euch (betont das "e") das Leben!“

(SpongeBob macht eine entspannende Armübung. Dann räuspert er sich laut.)

SpongeBob: „Ähm, ich würd’ gern… (räuspert sich noch ein Mal; stöhnend) Mir geht’s gut… (zieht eine Menge Luft bzw. Wasser ein. Nun schreit er so kräftig und laut wie er nur kann, sodass die Fische in der Schlange nach hinten gedrückt werden) Die Angelhaken kommen!!!“

(Als die Fische nach kurzer Zeit realisieren, was SpongeBob gesagt hat, reißen sie die Arme in die Luft und schreien lautstark. Mr. Krabs geht, sich die Hände reibend zu SpongeBob)

Mr. Krabs: „Hervorragende Arbeit, Jung!“

(Die Fische schreien so laut, dass Mr. Krabs sich zu ihnen umdreht. Sofort rennen die Fische auf ihn zu und über ihn drüber, so das Mr. Krabs, nachdem diese weg sind, sich mit dem Kopf im Sand wieder findet. Der steht stöhnen auf und reibt sich an den Augen. Da bemerkt er überrascht, dass SpongeBob immer noch da steht, wo er vor dem Aufruhr stand.)

Mr. Krabs: „Hey! (wütend) Wieso sind sie nicht über dich getrampelt?“

(Plankton linst hinter der Schwabbelburger-Bude hervor und sieht Mr. Krabs mit SpongeBob von weitem reden)

Plankton: (hämisch) „Die alte Dummkrabbe! Hat wieder alles vermasselt. (Schleicht sich lachend wieder hinter die Burgerbude. Vor einem Loch im Holz bleibt er stehen) So, und nun klau’ ich dieses Rezept! (er steckt seine Kopf durch das Loch und sieht sofort die Geheimformel auf einem Regal) Aha! Da ist es ja! (reibt sich vor freudig die Hände) Und es ist überhaupt nicht gesichert! (Die Erde fängt an zu beben. Plankton springt aus dem Loch auf den Boden.) Hä?!“

(Die Fische kommen panisch angerannt)

Fisch: „Angelhaken! Ahhh!“ (sie trampeln Plankton in den Boden. Dieser kriecht angestrengt zu seinem Erzfeind und dessen Gehilfe SpongeBob. Sie bemerken Plankton, der sich über den Boden zieht. Plankton steht auf und zieht mehrere Male an seiner rechten Antenne, wodurch ihm ein Klumpen Sand aus dem Mund kommt. Diesen spuckt er heiser aus.)
Mr. Krabs: (schadenfroh) „Na, hast du’s mal wieder vermasselt?!“
Plankton: (zeigt wütend mit dem Finger auf ihn) „Aber nicht so doll, wie du, Eugene!“
Mr. Krabs: „Das denkst auch nur du!“
SpongeBob: (streckt seine Hände auseinander, um die Beiden auseinander zu halten) „Na, na, meine Herrn, beruhigt euch, ganz ruhig. Diese Streitereien führen zu nichts. Ihr hättet längst das Rezept, wenn ihr zusammenarbeiten würdet!“

(Mr. Krabs überlegt)

Mr. Krabs: „Ok! (hebt die Arme) Na gut! (beißt die Zähne zusammen) Tun wir uns zusammen!“
Plankton: (verschränkt die Arme) „Also ich sehe nicht, wie das funktionieren soll.“
SpongeBob: „Nur keine Angst, meine Herren. (geheimnisvoll) Ich habe da einen Plan!“


Kurz darauf

Mr. Krabs in Verkleidung © Viacom
(SpongeBob setzt Mr. Krabs einen Hut auf die Augen, wobei er sich vorbeugen muss. Des Weiteren trägt die Krabbe einen braunen Regenmantel, eine falsche Nase mit Schnurrbart und eine Brille darauf.)

SpongeBob: „Oh ja, perfekt!“
Mr. Krabs: (verärgert) „Wir sehen kreuz-albern aus! Auf diese Verkleidung fällt doch niemand rein.“

(Plankton, der bei der Verkleidung die Beine von Mr. Krabs darstellt und ihn somit tragen muss, stöhnt. SpongeBob und sein Chef blicken zu ihm nach unten.)

Plankton: (schwitzt) „Finde ich auch! Das ist eine mehr Schweine-blöde Idee!“
SpongeBob: „Na also, schon seid ihr beide euch einig. Das ist der erste Schritt zur Co-Operation:“

(Die Buchstaben von Co-Operation fliegen aus SpongeBobs Mund in Mr. Krabs’ Gesicht, wo sie sich in viele einzelne Wölkchen zerteilen, die Mr. Krabs aus seinem Gesicht wedelt.)

Mr. Krabs: „Gut, dann schieß’ mal los, mit deinem dämlichen Plan!“
SpongeBob: (zeigt mit dem Finger hinter die Beiden) „Da drüben!“

(Plankton versucht sich und Mr. Krabs in die Richtung zu drehen)

Mr. Krabs: (zu Plankton) „Noch ’n Bisschen. Noch weiter.“ (Plankton hört auf sich und Mr. Krabs umzudrehen und bleibt stehen)
SpongeBob: (zeigt auf die Schwabbelburger-Bude) „Bei Schwabbelburgers stellen sie Leute ein: (man sieht, dass an der Hintertür der Schwabbelburger-Bude ein Schild mit "Help Wanted", also "Aushilfe gesucht" steht.) Wenn ihr den Job ergattert, gehört das Rezept fast schon euch.“

Vor der Schwabbelburger-Bude

(Plankton trägt Mr. Krabs in seiner Verkleidung Richtung Schwabbelburger-Bude. Dabei stöhnt der Einzeller angestrengt)

Plankton: „Warum bin ich der Untere?!“
Mr. Krabs: „Hör auf zu jammern!“

(Die beiden bleiben vor den Hintertür des Schnellrestaurants stehen. Mr. Krabs klopft gegen sie. Nach kurzer Zeit öffnet der Schwabbelburger-Koch die Tür und tritt nach vorne)

Schwabbelburger-Koch: „Ja?“
Mr. Krabs: „Hallo, ich klau euch gleich… (erschrickt, weil er bemerkt hat, was er gesagt hat. Die Krabbe schaut kurz auf den Boden und fängt an zu schwitzen) Oh, ähm, ich meine: (nimmt den Hut ab) Ich könnte hier arbeiten.“

(Es entsteht eine längere Pause)

Schwabbelburger-Koch: „Sie sind eingestellt! (dreht sich um und hält eine verkorkte Flasche mit der Geheimformel darin hoch) Ihre erste Aufgabe, lernen sie dieses Rezept auswendig. (Mr. Krabs aufgeklebter Bart fällt diesem vor Begeisterung ab. Er nimmt verdutzt die Geheimformel entgegen. Der Koch salutiert) Ich mach Pause. Sie passen hier so lange auf, ja?“ (geht)
Mr. Krabs: „Jaaa! Das Rezept ist mein!“
Plankton: „Nicht so schnell, Krabs!“

(wirft Mr. Krabs hoch in die Luft, der dabei die Flasche mit der Geheimformel verliert. Plankton fängt die Flasche und Mr. Krabs landet mit dem Kopf im Sand. Hämisch lachen rennt der Einzeller davon. Die Krabbe versucht während dessen ihren Kopf aus dem Sand zu befreien.)

Mr. Krabs: „Freu dich nicht zu früh! (er flutscht aus dem Loch und landet vor Plankton, um ihm den Weg abzuschneiden) Ah! Freu dich nicht zu früh!“ (reißt an der Flasche, die Plankton aber fest hält)
Plankton: „Oh nein! Niemals!“

(Plötzlich lassen beide die Flasche los, sodass diese nun durch die Luft segelt)

Mr. Krabs und Plankton: „Nein!!! (Die Flasche zerspringt. Beide springen vor Schreck auf) Ahhh!“ (Sofort hechten sie nach dem nun offen herumliegenden Rezept. Staub wirbelt auf. Als er wieder verschwindet halten die beiden die Formel in ihren Händen)
Mr. Krabs: „Das Rezept! (fröhlich) Wir haben’s geschafft!“
Plankton: „Durch Co-Operation!“

Mr. Krabs und Plankton lesen die vermeintliche Formel © Viacom

Mr. Krabs: „Dann wollen wir mal sehen, was genau diese Burger so schwabbelig macht.“
Mr. Krabs und Plankton: (lesen gleichzeitig aus dem Rezept vor) „Vier Pfund wahre Liebe.“
Plankton: „Ein Teelöffel zuhören, zwei Teelöffel (verwundert) verständnisvoll sein. Zutaten sorgfältig mischen und in ein gutes Herz füllen?! (zu Mr. Krabs) Hört sich an, wie ’n Rezept für Kannibalen.“
Mr. Krabs: „Moment mal, das ist gar kein Rezept für Burger. Das ist ein Rezept für Freundschaft.“

(Der Schwabbelburger-Koch kommt von links ins Bild zu den Beiden. Schnurstracks nimmt er ihnen das Rezept wieder ab)

Schwabbelburger-Koch: „Da seht ihr’s, Jungs! Dieses Rezept ist kein Geheimnis. Aber eine Überraschung habe ich für euch!“

SpongeBob im Kostüm des Schwabbelburger-Kochs © Viacom
(SpongeBob reißt sein Kostüm als Schwabbelburger-Koch von sich)

SpongeBob: „Tada! (zeigt mit dem Finger auf Plankton und Mr. Krabs) Ich habe die Schwabbelburger-Bude aufgemacht, damit ihr zwei Zarken-Barsche euch zusammen tut. Und so hat die Kraft der Freundschaft erneut gesiegt.“
Mr. Krabs: (verärgert) „Was!? Du hast uns also mit deinen naiven Ideen an der Nase rumgeführt!?“
Plankton: (ruhig) „Nicht doch, Krabs! Ich finde, wie haben einige nützliche Dinge dadurch gelernt. Sachen wie… äh… wie man richtig fies aus ’nem Flugzeug fällt, zum Beispiel.“
Mr. Krabs: „Ja, und wie man sich lustig selbst eins aufs Auge gibt.“
Plankton: „Mal ganz ehrlich, ich denke wir haben ihm einiges zurück zu zahlen, findest du nicht auch?!“
Mr. Krabs: (lässt seine Finger knacken) „Hervorragende Idee, mein Freund! (auch Plankton knackt mit den Fingern. Mr. Krabs zeigt mit dem Finger auf SpongeBob) Jetzt lernst du mal, was Teamwork ist. (Mr. Krabs springt auf Plankton, der ihn hoch hält. Gemeinsam bauen sie sich über SpongeBob auf. Dieser flüchtet schreiend vor den Beiden, die ihn nun jagen) Komm her, du!“
Plankton: „Wir sollten das öfter machen, Krabs!“

← Staffel 7 Mitschriften – Staffel 8 Staffel 9 →
153a 153b 154a 154b 155a 155b 156 157a 157b 158a 158b 159 160a 160b 161a 161b 162 163a 163b 164a 164b 165a 165b
166a 166b 167a 167b 168a 168b 169a 169b 170a 170b 171a 171b 172a 172b 173a 173b 174a 174b 175 176a 176b 177a 177b 178

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge