SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Mr. Krabs macht Ferien

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Der Schwamm im Mond Mr. Krabs macht Ferien Geisterdeppen


© Viacom

Charaktere

In Mr. Krabs’ Haus (SpongeBob, Mr. Krabs, Sandy, Thaddäus, Perla)

(Mr. Krabs steht vor einer Leinwand.)

Mr. Krabs: „Wer von euch hat Lust auf ein bisschen Spannung?“
Alle außer Thaddäus: „WIR ALLE!“
Mr. Krabs: „Wer von euch hat Lust auf ein bisschen Spaß?“
SpongeBob und Patrick: „WIR ZWEI!“
Mr. Krabs: „Wer von euch hat Lust sich jede Menge Urlaubs-Dias anzusehen?“
Patrick und Sandy: „WIR! Äh, Häh?“

(Mr. Krabs geht hinter zu den Anderen und nimmt die Fernbedienung in die Hand, während Patrick und Sandy sich gegenseitig überrascht anschauen.)

Mr. Krabs: „Ich bin sicher ihr kennt alle diesen charmanten Herrn hier.“

(Auf der Leinwand ist ein Dollarschein zu sehen.)

Mr. Krabs: „Der hier wäre mir fast entkommen.“

(Auf der Leinwand ist Mr. Krabs mit einer Angelrute, an der ein Dollar hängt, zu sehen.)

Mr. Krabs: „Seht nur dieses gold-grüne Gebirge!“

(Auf der Leinwand ist ein Haufen aus Geldscheinen und Münzen zu sehen.)

Mr. Krabs: „Und hier fing die ganze Geschichte an:“

(Auf der Leinwand ist die Krosse Krabbe zu sehen, es folgt eine Rückblende.)

In der Krossen Krabbe

(An der Kasse hat Billy sich einen Krabbenburger und ein Getränk bestellt.)

Thaddäus: „Das wären dann 6 Dollar und 75 Cent, bitte.“

(Billy gibt Thaddäus ein paar Dollarscheine und plötzlich ist aus den Lautsprechern Mr. Krabs Stimme zu hören.)

Mr. Krabs: „ACHTUNG! ACHTUNG! Alle Angestellten der Krossen Krabbe begeben sich bitte sofort ins Chefbüro!“

(Thaddäus geht ins Chefbüro.)

Billy: „Hey, was ist denn mit meinem Wechselgeld?“

In Mr. Krabs’ Büro

(SpongeBob kommt durch die Tür, Thaddäus und Mr. Krabs sitzen schon.)

SpongeBob: „Sie haben gerufen, Mr. Krabs?“
Mr. Krabs: „Richtig, aber setz' dich doch, Min Jung. Meine Herren, ich habe etwas bekanntzugeben:“

(Im nächsten Moment ist nur Mr. Krabs’ Mund zu sehen.)

Mr. Krabs: „Ab morgen früh bleibt die Krosse Krabbe geschlossen.“
Thaddäus: „HALLELUJAH!“

(Thaddäus stürmt glückserfüllt aus dem Büro, während SpongeBob hyperventiliert.)

Mr. Krabs: „Bleib mal ruhig, ja? Ich fahr' doch nur für'n paar Tage in Urlaub.“

(Mr. Krabs geht zu SpongeBob.)

Mr. Krabs: „Ja, ja, mein Herr. Ich glaube die Krosse Krabbe kann ruhig ein paar Tage im Trockendock sein, während ich mit Perla einen lange überfälligen Urlaub mache.“

(Mr. Krabs legt seinen Arm um SpongeBobs Schulter.)

Mr. Krabs: „Ich hatte eigentlich gehofft, dass du vielleicht mitkommen willst, SpongeBob“.

(SpongeBob hört in seinem Kopf:"…mitkommen willst, SpongeBob, …mitkommen willst…")

Mr. Krabs: „Gegen dein Geld natürlich. Und, was sagst du dazu, Kleiner?“

(SpongeBob zeigt ein breites Grinsen und antwortet nicht.)

Mr. Krabs: „SPONGEBOB, HAllO!“

(Mr. Krabs hebt ihn hoch, in SpongeBobs Augen sind zwei Dreiecke, auf dem Einen steht "YES" und auf dem Anderen "PLEASE".)

SpongeBob: „Ja, bitte“.

(Mr. Krabs lässt ihn wieder herunter.)

Mr. Krabs: „Na herrlich, das wird sicher spaßig“!

(Mr. Krabs lacht und SpongeBob fällt um.)

In Mr. Krabs’ Haus

Mr. Krabs: „Perla, meine Liebe, hast du deine Sachen gepackt? Kann’s losgehen?“
Perla: „Wett deinen letzten Dollar drauf!“
Mr. Krabs: (entsetzt) „MEINEN LETZTEN DOLLAR?! Das würde ich niemals tun!“
Perla: „Ach, das ist doch bloß so ’ne Redensart, Daddy! Und die bedeutet, dass ich mich ganz, schrecklich doll freue.“

(Die Beiden gehen aus dem Haus heraus.)

Vor Mr. Krabs’ Haus

(Mr. Krabs und Perla sind erschrocken, da sie SpongeBob in Mr. Krabs’ Bootmobil sehen.)

SpongeBob: (singend) „Lalalalalalalala!“
Perla: „Daddy, einer von deinen Angestellten sitzt auf dem Rücksitz!“
SpongeBob: (singend) „In den Urlaub fahr' ich mit Mr. Krabs! In den Urlaub fahr’ ich mit seiner Tochter Perla! In den Urlaub geht's mit dem ganzen Krabs-Klan! Lalalalalala! In den Urlaub fahren wir!“
SpongeBob: (nicht mehr singend) „Na, ihr Reisegefährten?“
Perla: „Daddy, ich hab’ gedacht, wir machen endlich einen richtigen Familienurlaub miteinander!“
Mr. Krabs: „Das machen wir doch, SpongeBob ist wie der Sohn den ich niemals hatte. Und er blecht ’ne ganze Menge für’s Mitkommen.“
SpongeBob: „Hi, Perla! Wir werden eine wunderbare Zeit miteinander verbringen.“
Perla: „Weisst du was, du Schwamm? Bei uns gibt es die alte Familientradition, das sich die Gäste beim Gepäck auf dem Boden kauern bis wir die Stadt verlassen haben!“

(Perla schleudert ihren Koffer in SpongeBobs Gesicht.)

SpongeBob: (mit dem Koffer im Gesicht untertauchend) „Ich respektiere diese Tradition sehr gerne!“
Mr. Krabs: (als Letzter einsteigend am Steuer) „Na, siehst du? Ihr beide habt doch jetzt schon jede Menge Spaß miteinander, hehehehehehehe!“

(Mr. Krabs fährt los.)

Auf der Schneckenstraße

(Thaddäus liegt auf einer Liege und einem breitem Grinsen, während SpongeBob, Mr. Krabs und Perla vorbeifaheren.)

Thaddäus: „Da fahren sie davon. Zwei volle Tage ohne Arbeit und vor allem ohne SpongeBob. Das ist schon fast zu schön, um wahr zu sein. Jetzt kann eigentlich gar nichts mehr schiefgehen.“

(Patrick taucht hinter Thaddäus auf und fängt an, ziemlich laut zu lachen, sodass Thaddäus extrem genervt ist.)

Während der Fahrt

SpongeBob, Mr. Krabs und Perla während der Fahrt © Viacom

SpongeBob: „AU!“
Mr. Krabs: „Hast du das gehört?“
Perla: „Das war das Geräusch eines sterbenden Urlaubs!“
Mr. Krabs: „Nun krieg' dich wieder ein, Schnuckiputzi! Wir sind auch gleich da!“
SpongeBob: (den Zeigefinger hebend) „Ähm, darf ich jetzt wieder nach oben?“
Perla: „Klar, sicher, warum nicht. Komm zur Beerdigung!“

(Perla lehnt sich aus dem Bootmobil und ist überrascht, da sie ein riesiges Einkaufszentrum sieht.)

Perla: „Super Mega Mall World! Sag’ mal fahren wir etwa da hin?“

(Sie fahren daran vorbei.)

Mr. Krabs: „Nein, nein. Da, wo wir hinfahren ist es noch viel besser!“
SpongeBob: „Äh, Mr. Krabs, wie wäre's mit einer Pipipause?“
Mr. Krabs: „Es läuft gerade so gut, verdrück’s dir noch ein Weilchen, Jung!“

(Perla sieht eine riesige Achterbahn.)
Planet Rollercoaster © Viacom

Perla: „Heiliger Heilbutt! Wir fahren zu Planet Rollercoaster!“

(Auch daran fahren sie vorbei.)

Perla: „Warte, Daddy! Wieso halten wir denn nicht an?“

(Mr. Krabs lacht laut.)

Mr. Krabs: „Da, wo wir hinfahren ist es noch hundertmal besser als auf diesem ollen Rummelplatz!“
SpongeBob: „Ins Jungs-Klo-Land? Ich muss nämlich dringend mal auf Toilette!“

(Mr. Krabs lacht laut.)

Mr. Krabs: „Jungs-Klo-Land! Ach, SpongeBob! Du bist schon so ’n Typ, echt!“
Perla: (sarkastisch) „Ja, der Kerl is’ ’ne Wahnsinns Witzmaschine, hahaha!“
Mr. Krabs: „Ok, Kinder. Nun sind wir gleich da. Gleich hinter dem Hügel liegt der schönste Ort im Ozean. So und nun macht eure Augen zu und lasst euch überraschen!“

(Perla ist erfreut, schließt die Augen und kreuzt die Finger, während sie sich wünscht, dass sie gemeinsam ins Teenager Jungs Museum gehen.)

Perla: „Das Teenager Jungs Museum! Das Teenager Jungs Museum!“

(SpongeBob muss dringend auf Toilette.)

SpongeBob: „Das Jungs-Klo! Das Jungs-Klo!“
Mr. Krabs: „Ok, wir sind da! Nun heißt es für euch: Wieder Augen auf!“

(Die beiden machen die Augen auf.)

Angekommen

Perla: (glücklich) „HEY! Das Teenager Jungs Museum!“

(Auf einmal wird das ganze Gebäude abgerissen.)

Perla: (betrübt) „G’rade war es noch da!“
Mr. Krabs: „Oh! Das ist nicht so schlimm, mein Schatz. Wir wären da sowieso nicht hingegangen. Wir gehen nämlich dorthin, Kinder.“

(Mr. Krabs zeigt auf etwas und Perla ist entsetzt.)
Die Bikini Bottom Münzanstalt © Viacom

Mr. Krabs: „Das ist die Münzanstalt von Bikini Bottom, wo das ganze Geld gemacht wird. Hast du jemals etwas gesehen, das auch nur annähernd so wunderschön ist?“
Perla: „Hey, vergiss es! Auf keinen Fall geh’ ich da rein! Da wühl’ ich mich lieber durch den Schutt des Teenager Jungs Museums!“

(Perla geht zu den Überresten des Teenager Jungs Museums.)

Mr. Krabs: „Tja, Jungchen. Dann sind es wohl nur noch du und ich. Und natürlich die Münzanstalt.“

(Seine Pupillen werden zu Herzchen und sie gehen herein.)

In der Bikini Bottom Münzanstalt

(Mr. Krabs und SpongeBob stellen sich an.)

Mr. Krabs: „Ist das nicht der aufregendste Tag deines Lebens?“
SpongeBob: „Eigentlich nicht.“

(Mr. Krabs und SpongeBob drehen sich zu Bill.)

Bill: „Danke für ihren Besuch in der Münzanstalt von Bikini Bottom. Mein Name ist Bill.“
SpongeBob: „Wie billig! Haha!“
Bill: „Und ja, mir sind alle lustigen Wortspiele meinen Namen und meinen Job betreffend bekannt. Nun gut. Jedenfalls begleite ich sie heute auf einen Rundgang, der uns durch den gesamten Prozess der Geldherstellung führen wird.“

(Mr. Krabs fängt an, beim Sprechen zu sabbern und zu spucken.)

Mr. Krabs: „Hast du das gehört, Jung?!“

(Mr. Krabs' Augen sind auf SpongeBobs Gesicht.)

Mr. Krabs: „Er zeigt uns wie Geld gemacht wird!“
SpongeBob: (Mr. Krabs’ Augen aus seinem Gesicht entfernend) „Ja, ich hab’s mitgekriegt.“

(Alle gehen jetzt auf den Rundgang.)

Bill: „Hier zur ihrer Rechten sehen sie den ersten Teil der Geldherstellung.“

(Zwei Arbeiter sind hinter einer Glasscheibe zu sehen.)

Bill: „Hier wird eine ganz spezielle Papiersorte dafür vorbereitet.“

(Mr. Krabs fängt an, zu keuchen und die Glasscheibe abzulecken.)

SpongeBob: „Ähm, hallo, Chef? Ein paar Leute starren uns schon an!“

(SpongeBob packt ihn bei den Armen.)

SpongeBob: „Nun reißen sie sich endlich zusammen! Das ist doch nur Papier!“

(Mr. Krabs packt ihn bei den Armen.)

Mr. Krabs: „Nur Papier! Da könnte man auch sagen der Ozean ist nur Wasser! Oder, oder der Krabbenburger ist doch nur ein, ein, ein, ein Sandwich!“
Bill: „Ähem!“

(Die ganze Gruppe blickt die beiden verärgert an und warten.)

Mr. Krabs: (verlegen) „Oh, ähm, ähem“.

(Er staubt SpongeBob ab und sie gehen weiter.)

Bill: „Und in dem Bereich zu meiner Linken sehen sie den Arbeitsgang, in dem diese Silberplatten gestantzt werden und zu glänenden, glatten Münzen, die in Chargen von je einer Million Stück für die Münzpresse gesammelt werden.“

(Es sind sehr viele Münzen zu sehen.)

Mr. Krabs: (stotternd) „Eine Million Stück glänzender, glatter Silbermünzen!“
Bill: „Diese Mü…“

(Mr. Krabs Augen platzen und deren Fetzen landen in jedermanns Gesicht.)

SpongeBob: „Oh, oh. Damit hatte ich gerechnet.“

(Er holt eine Schachtel mit Ersatzaugen hinter seinem Rücken hervor und schraubt sie an.)

Mr. Krabs: „Danke, SpongeBob!“
SpongeBob: „Jeder Zeit, Chef! Oh, die Führung geht ohne uns weiter!“

(Sie gehen ohne die beiden weiter.)

Bill: „Diese Rohlinge kommen dann in diese Maschine…“
SpongeBob: „Gehen wir ihnen nach bevor wir noch etwas verpassen, oder?“

(SpongeBob sieht Mr. Krabs auf Fließband unter der Münzstanze und erschrickt.)

SpongeBob: „Mr. Krabs!“

(SpongeBob schubst Mr. Krabs von der Münzstanze, ist stattdessen selbst daruter und wird in ie Form vieler kleiner Münzen gepresst.)

SpongeBob: „Irgendwie fühle ich mich grade ein bisschen wie Falschgeld. (Lacht laut) Der war nicht schlecht, oder Chef?“

(Er erschrickt erneut und erlangt seine Form zurück, da Mr. Krabs auf dem Fließband langsam aber sicher unter das Gerät gelangt, welches die Muster auf den Münzen eingraviert.)

SpongeBob: „Passen sie auf, Mr. Krabs!“
Mr. Krabs: (zu einer Münze in seiner Hand) „Hallo, mein Name ist Eugene und wie heißt du? Glaubst du denn an Liebe auf den ersten…IAIAAAH!“

(SpongeBob bewahrt Mr. Krabs davor, unter das Gravurgerät zu gelangen.)

SpongeBob: „Puh, das war knapp!“
Mr. Krabs: „Na toll! Fast hätte sie mir ihre Handynummer gegeben.“

(SpongeBob und Mr. Krabs schließen sich wieder der Gruppe an.)

Bill: „So, in dieser Maschine hier vernichten wir altes, ungültiges Geld, indem es geschreddert wird.“

(Es sind eine Menge Geldscheine zu sehen, die in den Schredder gelangen.)

Mr. Krabs: „Sieht stark aus, was Jung? Da drüben…“

(Mr. Krabs deutet mit der rechten Klaue auf den Schredder und diese Klaue platzt.)

Mr. Krabs: (entsetzt) „VERNICHTEN SIE GELD! NEIN!“

(Mr. Krabs eilt zum Schredder und weint.)

Mr. Krabs: „Warum? Waruhuhum?“

(SpongeBob eilt herbei und stellt zwei Eimer neben Mr. Krabs, die das Wasser aufsammeln sollen, und versucht ihn zu beruhigen.)

SpongeBob: „Das ist nicht so schlimm. Wirklich, das…“

(Mr. Krabs' Tränen schießen aus seinen Augen, seiner Nase und seinen Armen, sodass SpongeBob nicht standhalten kann.)

SpongeBob: „Oh, oh.“

(Alles ist überschwemmt und SpongeBob dreht an einem Rädchen an Mr. Krabs’ Brust, damit er aufhört, SpongeBob saugt das ganze Wasser auf, öffnet das Fenster und schießt es daneben durch die Wand heraus.)

Perla: (ein Foto aufhebend und erfreut) „Ein Autogramm von…“

(Das Foto wird vom Wasserstrahl durchlöchert und Perla weint.)

Perla: „NEIN!“

(Mr. Krabs kauert und murmelt immer „Geld regiert die Welt!“ vor sich hin.)

SpongeBob: „Mr. Krabs, das ist nicht so schlimm. Das geschredderte Geld wird recyclelt und wieder zu brandneuem Geld gemacht, sehen sie?“
Mr. Krabs: (überglücklich) „Oh, es ist ein Wunder!“
SpongeBob: „Jahaiih!“
Bill: (wütend) „Es reicht jetzt! Ich habe genug von ihren Albernheien! Wächter, zeigen sie diesen beiden nichtsnutzigen Tagedieben den Ausgang und zwar so… oh, ah“

Gefesselte Wächter © Viacom
(Die Wächter sind an Stühle gefesselt und deuten auf zwei Bankräuber, die sich das Geld unter den Nagel reißen, während Bill sich hinter der Gruppe versteckt.)

Bill: „Gefährliche, schwerkriminelle Diebe sind nicht Teil dieser Führung. Hehe, nehmt euch soviel ihr wollt.“

Zwei Diebe stehlen das Geld © Viacom

Lilafarbener Dieb: „Los, mach sie unschädlich!“
Grüner Dieb: „Kein Problem, Boss!“
Mr. Krabs: „Oh, nein! So ja nun nicht du dreckiger Dollar-Dieb!“

(Mr. Krabs schleudert SpongeBob auf seine Brust und er bleibt stecken.)

SpongeBob: „Tja, hat leider Null Wirkung.“

(SpongeBob lässt sich fallen, Mr. Krabs stürzt sich auf den grünen Bankräuber, schubst ihn zum anderen und die beiden werden durch SpongeBobs langgezogene Beine aus dem Gebäude, in das Auto der O'Malley Cops geschleudert.)

O'Malley Cop: „Das war ja einfach!“
Officer Nancy O'Malley: „Das kann man wohl sagen, ja.“
Mr. Krabs: „Gute Arbeit, MinJung!“
SpongeBob: „Von ihnen doch auch!“

(Alle klatschen.)

Bill: „Ich habe sie eindeutig falsch eingeschätzt. Sie sind beide vorbildliche Mitbürger und deswegen, und im Namen der Münzanstalt, überreiche ich ihnen beiden hiermit diese extrem exklusiven und in extrem limitierter Auflage hergestellten Dollarscheine mit ihrem Konterfeis darauf.“
SpongeBob und Mr. Krabs: „Uuh!“
SpongeBob: (staunend) „Wow, das ist…“

(Mr. Krabs schnappt sich seinen Geldschein)

Mr. Krabs: „Meiner. Ich hab’ dir noch gar nicht die Kosten für den Urlaub berechnet.“

(Perla schnappt sich beide Geldscheine.)

Perla: „Und ich hab dir noch nicht das Schmerzenzgeld für diesen entsetzlichen Urlaub berechnet. (zu Nats Ex-Freundin) Hier sind die zwei Dollar, die sie noch für die Schuhe bekommen, ich hatte Daddys Kreditkarte wohl schon ausgereizt. Haha. Yeahehey, Schuhe!“

(Mr. Krabs schluchzt.)

SpongeBob: „Oh nein.“

(Mr. Krabs weint wieder Massen von Tränen und überschwemmt das gesamte Gebäude.)
← Staffel 7 Mitschriften – Staffel 8 Staffel 9 →
153a 153b 154a 154b 155a 155b 156 157a 157b 158a 158b 159 160a 160b 161a 161b 162 163a 163b 164a 164b 165a 165b
166a 166b 167a 167b 168a 168b 169a 169b 170a 170b 171a 171b 172a 172b 173a 173b 174a 174b 175 176a 176b 177a 177b 178

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge