SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: SpongeBob gegen den Burger-Aparillo

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Episodenmitschrift wurde von NickNack, KingFelix555 und Agentfabi korrekturgelesen. Du kannst davon ausgehen, dass sie dem tatsächlichen Inhalt der Episode entspricht.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Geld quatscht mit der Welt SpongeBob gegen den Burger-Aparillo So ein Krampf


SpongeBob gegen den Burger-Aparillo © Viacom

Charaktere:

In einem echten Zimmer

Das Buch © Viacom
(Dort stehen viele alte Sachen, es sieht sehr piratenmäßig aus. In der Mitte befindet sich ein Buch mit dem Titel: „The Legend of SpongeBob SquarePants“.)

Erzähler: „Ahoi, Matrosen! Heute spinn’ ich euch ein Garn, das ihr nicht so schnell vergessen werdet.“

(Er macht das Buch auf, links steht „SpongeBob vs. The Patty Gadget“.)

Im Buch

Vor der Krossen Krabbe

Erzähler: „Es heißt: SpongeBob gegen den Burger-Aparillo.“

In der Krossen Krabbe

(SpongeBob wendet eine Bulette, währenddessen pfeift er.)

Erzähler: „Also SpongeBob briet Burger, konzentriert auf den Grill. Da erschrak er von ’nem Laut, der war schaurig und schrill.“ (SpongeBob erschreckt sich)
SpongeBob: „Was ist hier los?! Was kann das nur sein?“

(Man sieht, dass Sandy und Patrick in der Krossen Krabbe sind; dann kommt eine Maschine herein und Sandy und Patrick erschrecken sich.)

Erzähler: „’Ne Burgerbratmaschine mit schickem Design! (SpongeBob erschreckt sich) Wer versteckt sich dahinter? Wer tritt nun ins Licht? Es ist unser Thaddäus mit der Akne im Gesicht.“
Thaddäus: (beleidigt) „Hey!“
Mr. Krabs: (zu Thaddäus) „Was soll diese Gerätschaft, die du da angebracht?“

Burger-Aparillo © Viacom

Thaddäus: (prahlerisch) „Ein Wunderwerk der Technik! Nie wurde ein Burger je schneller gemacht!“
Mr. Krabs: (listig) „Und wie sind die Burger? Ja, schmecken sie denn auch?“

(Thaddäus betätigt einen Hebel an der Maschine und ein Burger ist sofort fertig gebraten.)

Thaddäus: „Sie würden gern probieren? Ab damit in den Bauch!“ (gibt den Burger Mr. Krabs)

(Mr. Krabs isst den Burger in einem Bissen und schluckt ihn runter.)

Mr. Krabs: „Schmeckt wirklich sehr lecker, das muss ich sagen. Nur liegt er mir nun wie ein Stein im Magen. Aber ’nen guten Burgerbrater, den hab’ ich doch schon!“
Thaddäus: (listig) „Ach, das Gerät hier ist viel schneller und kostet keinen Lohn!“
Mr. Krabs: (erfreut) „Klingt in der Tat entzückend! Doch was willst du dafür seh’n?“ (Mr. Krabs zeigt deutlich an, dass sie verhandeln werden)

(Thaddäus denkt nach.)

Thaddäus: „Sie feuern SpongeBob und sagen ihm, er soll geh’n!“

(SpongeBob ganz verzweifelt, die Nase hängend und die Augen ganz blass.)

Erzähler: „Von einer Maschine um den Job gebracht?! „Nicht mit mir“, denkt sich SpongeBob, „Das wär’ doch gelacht!““

(SpongeBob rennt sofort mit dem Grill zu Thaddäus.)

Erzähler: „Er schiebt seinen Grill aus der Küche und schreit …“
SpongeBob: (aus der Puste) „… Das bedeutet Krieg, Aparillo!!! Sag, bist du bereit?“

(Man sieht, dass die Kunden der Krosse Krabbe gespannt zuschauen.)

Erzähler: „Als Starter ist Mr. Krabs grandios! Er hebt die Fahne und ruft …“
Mr. Krabs: „Achtung! Fertig! … Los!“

(Thaddäus betätigt sofort den Hebel.)

Erzähler: „Blitzschnell legt Thaddäus den Hebel um! Er fühlt sich sehr schlau und lächelt stumm.“

(Der Aparillo beginnt zu arbeiten, daneben steht Thaddäus mit einem Lächeln und die Tentakeln gekreuzt. SpongeBob hat in der einen Hand den Pfannenwender und in der anderen 20 Buletten.)

Erzähler: „Den Pfannenwender fest in der rechten Faust, haut SpongeBob mal rasch 20 Klopse raus! Man zeigt sich begeistert…“
Sandy: (verblüfft) „WOW!“ (die ganze Menge jubelt)

(Man sieht Patrick, der den Mund verklemmt und beide Hände auf seine Hose hält. Er wackelt hin und her.)

Erzähler: „… und applaudiert, nur Patrick muss pullern und wirkt irritiert“.

(Der Burger-Aparillo arbeitet weiter mit enormer Leistung.)

Erzähler: „Es rumpelt und rasselt im Apparat, und schon hat er die erste Ladung parat.“ (der Aparillo stellt 20 Burger zur Verfügung da)

(SpongeBob ist ganz erstaunt.)

Erzähler: „Da steht Verblüffung in SpongeBobs Gesicht, doch dann ruft er …“
SpongeBob: (ehrgeizig) „ …Nein! Mich besiegst du nicht!“
Erzähler: „Er wirkt konzentriert!“

(SpongeBob absorbiert die Buletten.)

Erzähler: „Tief atmet er ein und schon fliegt das Fleisch in den Schwammkopf hinein!“

(SpongeBobs Backen sind voller Buletten. Er spuckt sie auf den Grill.)

Erzähler: „Mit all seiner Kraft und durch eisernen Willen kann nun auch er wieder Burger grillen.“

(Die Burger kommen aus SpongeBobs Löchern heraus.)

Thaddäus: „Nicht schlecht.“
Erzähler: „Meint Thaddäus.“

Thaddäus hat den Hebel des Aparillos umgelegt © Viacom

Thaddäus: „Das war wirklich okay. Doch was machst du, wenn ich auf volle Leistung geh’?“ (Thaddäus betätigt wieder den Hebel)

(Der Aparillo arbeitet mit erhöhter Leistung.)

Erzähler: „Der Aparillo rumort! Es qualmt aus dem Schlot! Doch auf das hämische Lachen meint Sandy …“
Sandy: „… So ein Idiot.“
Erzähler: „Und SpongeBob erklärt …“
SpongeBob: „… Ha, ich besiege dieses Ding!“ (SpongeBob nimmt zwei Pfannenwender)
Erzähler: „Und mit zwei Pfannenwendern steigt er nun in den Ring! (SpongeBob springt zum Grill hinüber auf dem wieder 20 Buletten liegen) Schon hat er Buletten zum Fliegen gebracht, und im Nu sind 103 Burger gemacht!“

(Thaddäus schwitzt fürchterlich stark.)

Erzähler: „Und Thaddäus muss sich nun eines gesteh’n …“
Thaddäus: „… Ich hab’ nur noch eine Chance: Ich muss die Leistung erhöh’n!“
Erzähler: „Er drückt und presst! Sein Gesicht läuft blau an! Bis der Hebel den Druck nicht mehr aushalten kann.“ (der Hebel bricht)

(Der Aparillo brummt und wackelt hin und her. Auch Feuer kommt aus ihm heraus.)

Erzähler: „Der Apparat pollert und spuckt sogar Feuer!“

(Thaddäus rennt schreiend heraus.)

Erzähler: „Der Flüchtende ruft …“
Thaddäus: „… Das ist mir nicht geheuer!!!“

(Der Aparillo „wirft“ Blitze auf SpongeBobs Grill.)

Erzähler: „Blitze schlagen aus dem stählernen Schlund. Doch SpongeBob sagt nur …“
SpongeBob: „…  Zeig, was du kannst, mir wird’s langsam zu bunt.“ (zeigt den Pfannenwender Richtung Aparillo)

(Der Aparillo spuckt unzählige Burger heraus, doch SpongeBob bereitet unzählige Krabbenburger zu.)

Erzähler: „Schon kommen die Burger angeflogen; hunderte, tausende … ungelogen! Aber SpongeBob, der Held, jeden Angriff pariert, bis der böse Aparillo dann doch kollabiert!“ (der Burger-Aparillo explodiert)

Vor der Krossen Krabbe

(Man sieht, wie die Krosse Krabbe in die Luft „springt“ und dabei Feuer rauskommt, jedoch scheint sie nicht beschädigt zu sein.)

Erzähler: „Mit ’nem riesigen Knall explodiert er nun.“

Bei Neptun

(Neptun schläft in seinem Bett mit einem Teddybär.)

Erzähler: „Dieser Höllenlärm weckt sogar Neptun!“
Neptun: (gerade aufgeweckt worden) „Hä?? War was?“

In der Krossen Krabbe

(Der Aparillo ist zerstört, rund um ihn herum sind schwarze Streifen und Rauch kommt heraus.)

Erzähler: „Es ist alles vorüber, Stille kehrt ein und SpongeBob weiß nun: Dieser Sieg ist sein.“ (SpongeBob total verschwitzt, wischt sich mit der Hand den Schweiß von der Stirn)
Erzähler: „Die Menge, sie jubelt und preist ihren Held. Doch was ist mit ihm? Er taumelt und fällt!“

(SpongeBob sieht zuerst verwirrt und müde aus, dann fällt er um und aus seiner Hand rollt der Pfannenwender zu Boden.)

In einem Garten

(Man sieht ein Grab, welches mit „R.I.P.“ beschriftet ist.)

Erzähler: „Die Bestattung war schmucklos und von kurzer Dauer.“

(Sandy, Thaddäus, Mr. Krabs und Patrick stehen traurig vor dem Grab. Mr. Krabs geht weinend weg. Patrick und Sandy gehen anschließend ebenfalls.)

Erzähler: „Es gab leise Betrübnis und Tränen der Trauer.“

(Thaddäus wirft ein Blumenstrauß zum Grab hinüber, weint und geht schließlich. Doch auf einmal kommt SpongeBob! Er nimmt traurig seine Krosse-Krabbe-Mütze ab, freut sich dann aber und ist überglücklich.)

SpongeBob: „UHUUUUUUUUUUUUU!!! JAAAAAHAAAAA!“
Erzähler: (überrascht) „Ja, Moment! Dachtet ihr, SpongeBob liegt hier begraben? Tja, da müsst ihr was falsch verstanden haben!“

(Man sieht den Burger-Aparillo, wie er unter der Erde begraben ist.)

In einem echten Zimmer

(Die letzte Seite des Buchs ist zu sehen, auf der rechten Seite steht „The End“.)

Erzähler: „So trug es sich zu, so steht es geschrieben. Das war’s von Patchy, bis bald, ihr Lieben.“

(Er macht das Buch zu, auf dem hinteren Buchumschlag steht dasselbe wie am Anfang.)
← Staffel 4 Mitschriften – Staffel 5 Staffel 6 →
81 82a 82b 83a 83b 83c 84a 84b 84c 85a 85b 86a 86b 87a 87b 88a 88b 88c 89a 89b 90a 90b 90c
91a 91b 92 93a 93b 93c 94a 94b 95a 95b 96 97a 97b 98 99a 99b 100a 100b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen