SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Spionagekumpel

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis! Diese Episodenmitschrift wurde bisher nur von Quatschtütenwürger korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du die zweite Korrektur machen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Juckreiz Spionagekumpel Boots-Weisheiten


Spionagekumpel © Viacom

Charaktere:

Bei der Krossen Krabbe

Der Tresor von vorne © Viacom
(Eine Plankton-ähnliche Gestalt nähert sich der Eingangstür und gibt folgenden Code ein: 2-6-8-4. Die Tür öffnet sich.)

In der Krossen Krabbe

(Im Dunkeln.)
(Die Gestalt begibt sich in Mr. Krabs’ Büro, öffnet die Tür, geht zum Tresor und gibt diesmal folgenden Code ein: 30-5-20-0. Die Tresortür geht auf und die Figur nimmt die Krabbenburgerformel heraus. Sie entpuppt sich als Mr. Krabs, als SpongeBob das Licht anschaltet.)

SpongeBob: (überrascht) „Sagen Sie, was tun sie denn da, Mr. Krabs?“

SpongeBob wundert sich, weil sich Mr. Krabs komisch verhält. © Viacom

Mr. Krabs: (leicht beunruhigt) „Ich überprüfe, ob die Krabbenburgerformel nach wie vor sicher ist! Plankton hat seit über einem Monat nicht versucht, sie zu klauen!“
Mr. Krabs: (ernst) „Er hat bestimmt irgendwas großes in Planung!“
Thaddäus: (in „Arbeitskleidung“ und griesgrämig) „Hallo.“
Mr. Krabs: „Also einer von euch beiden wird wohl ’ne Extraschicht einlegen müssen!“
Thaddäus: „Wiedersehen!“ (geht raus)
Mr. Krabs: „Ich wollte nur fragen ob nicht einer von euch Plankton ausspionieren könnte!?“
SpongeBob: (überglücklich) „SPIONIEREN?? Uhohu-hu-hu-hu!!“ (zückt den Pfannenwender wie James Bond seine Waffe.)
Patrick: (ist unbemerkt reingekommen und unterbricht SpongeBobs Vorstellung als Spion) „Hallo SpongeBob! Weißt du was, ich sehe dich durch diesen Strohhalm.“
SpongeBob: (zu Patrick) „Na toll, dafür werde ich Spion!“
Patrick: (schreit ganz laut) „Du wirst SPIONNNN??! ICH WILL AUCH SPION WERDEN!“
Mr. Krabs: zu Patrick (leicht erzürnt): „SCHHHHHH!! Okay, okay!! Du darfst auch Spion sein! Aber still und heimlich!“
SpongeBob und Patrick: (gleichzeitig, überglücklich und laut) „JAAAAAA! HURRAAAAA! Wir sind Spionagekumpels!!“
Mr. Krabs: (erzürnt) „Was hab ich gesagt?“
SpongeBob und Patrick: (gleichzeitig, übertrieben leise, doch glücklich) „Spionagekumpels!“
Mr. Krabs: (ernst) „Deine Anweisungen findest du in diesem Krabbenburger. Aber denk daran: Das Schicksal der Krossen Krabbe liegt nun allein in deinen Händen, SpongeBob!“
SpongeBob: (ganz verblüfft) „In MEINEN Händen! Uhhhhh!“ (schaut seine zwei Hände an)
Patrick: (nimmt eine Hand von SpongeBob und schaut sie an) „Uhhhhhh!“

SpongeBobs Haus

(Es ist Nacht. SpongeBob drückt auf den Knopf vom Krabbenburger, der die Anweisungen enthält.)

Mr. Krabs’ Stimme: „Dein Auftrag, sofern du ihn akzeptierst, lautet, herauszufinden, was Plankton vorhat, lass ihn nicht aus den Augen! Du musst dazu noch ein paar technische Spielereien auftreiben! Wenn du nicht akzeptierst, bist du gefeuert!“

(SpongeBob ist erschrocken)

Mr. Krabs’ Stimme: „Dieser Burger wird sich in 10 Sekunden selbst zerstören!“

(SpongeBob und Patrick springen auf, während der Burger zu qualmen anfängt.)

SpongeBob: „OHHHH NEIIIIN! HILFEEE! HEILIGER NEPTUN! WAS TUN? SCHAFF SCHNELL DIESES DING DA WEG!“
Patrick: „OHHHH NEIIIIN! PANIK! PANIK! PANIK! PANIK!! Ohhhhh!“

(Patrick nimmt den Burger und steckt ihn in seine Hose. Nach der Explosion ist Patricks Unterleib weggesprengt)

Patrick: (leicht erschrocken) „Das wird wohl ’ne Narbe geben!“ (zieht seine Hose hoch)

Sandys Haus

(Bei Tag. SpongeBob und Patrick sind schon eingetreten.)

SpongeBob: (erfreut) „Hallo Sandy!“
Sandy: (auch erfreut) „Hey SpongeBob, Patrick! Na, was liegt an Jungs?“
SpongeBob: „Hast du Ahnung vom Spionieren, Sandy?“

Sandy zeigt einen Turborucksack © Viacom

Sandy: „Man braucht ’ne Menge verrückten technischen Krimskrams! Turborucksäcke (zeigt einen „Turborucksack“) oder Bermudashorts ausgerüstet mit Lasern und Walkie-Talkies (holt eine Hose hervor, die genauso wie Patricks Hose aussieht)“
Das Walkie-Talkie der Shorts: „Alles 69 Kumpel?“
Sandy (redet weiter): „Kameras zum in die Nase stecken, hochauflösende Vergrößerungsgläser!“ (man sieht durch die Gläser die Gesichter von SpongeBob und Patrick, die sehr, sehr hässlich ausschauen, während eine Frau kreischt)
Sandy (redet weiter und holt ein Gerät): „Sowie mein Lieblingsgerät: Den „K.O.-Strahler!“

(Sandy aktiviert den K.O.-Strahler, worauf beide einschlafen. Sie aktiviert ihn erneut und beide wachen auf.)

SpongeBob: (glücklich) „Vielen Dank, mit diesen Gerätschaften werden wir zwei ganz bestimmt zu Meisterspionen!“
Sandy (lacht): „HAHAHA! Ihr Beide?? Niemals!! Egal, wie viel ihr von dem Kram am Start habt! HAHAHA!“
SpongeBob: (zu Patrick) „Tja, und was tut man nun als Meisterspion?“

(Sofort nimmt Patrick den K.O.-Strahler, aktiviert ihn und bringt Sandy zum Schlafen. SpongeBob und Patrick lachen.)

In Bikini Bottoms Innenstadt

(SpongeBob und Patrick sind in einem Schacht von einem Haus und schauen von hinaus, um Plankton zu beobachten. SpongeBob ist im Besitz eines Fernglases.)

Patrick: „Was macht das Zielobjekt?“
SpongeBob: „Bis jetzt nichts! WARTE! Warte, er… kauft Babykleidung?? (SpongeBob ist verwirrt) Wir müssen näher ran!“

Plankton erkundigt sich bei einem Mitarbeiter nach einer kleineren Größe © Viacom

Plankton: (zu einem Angestellten) „Hey, entschuligen Sie bitte, haben Sie das hier zufällig auch in Größe Minus Fünf?“
Der Angestellte: „Hahaha, tut mir leid, aber das ist unsere kleinste Größe.“

(Plankton geht enttäuscht weg. SpongeBob und Patrick haben sich in den Babykleidern versteckt und schlüpfen nun hinaus.)

SpongeBob: „So was! Wieso muss Plankton wohl Babykleidung kaufen?“
Patrick: „Also mir wäre das peinlich!“

(Plankton geht aus dem Geschäft heraus. SpongeBob schleicht sich hinterher.)

SpongeBob: (am Walkie-Talkie zu Mr. Krabs) „SpongeBob an Krabs, Krabs bitte melden!!“
Mr. Krabs: (in seinem Büro) „Krabs hier, ich höre!“
SpongeBob: (steht hinter Plankton) „Plankton hat soeben Babyleidung gekauft.“
Mr. Krabs: (Schreibt „Babykleidung“ auf eine Tafel) „Babykleidung. Mhmm, und was hat er jetzt vor?“
SpongeBob: (schaut hinter einem Schaufenster) „Warten Sie! Er kauft sich…“
Mr. Krabs (ganz gespannt): „Ja, Ja!?!“
SpongeBob: „Eiiiiiiii…ne Briefmarke!“
Mr. Krabs: (schreibt „Briefmarke” an die Tafel) „Was? ’ne Briefmarke? Scheint ein teuflisch ausgefallener Plan zu sein! Bleib an ihm dran, Jung!“

(Plankton geht eine Straße entlang, SpongeBob und Patrick (mittlerweile wieder in Alltagskleidung) folgen Plankton.)

SpongeBob: (leise zu Patrick) „Wir sind direkt hinter ihm und er ahnt noch nicht mal was!“ (SpongeBob und Patrick lachen verstohlen)
Plankton: (hört jeden der Schritte der beiden wie einen Donnerschlag) „Rrrrrrr! Könntet ihr bitte mal aufhör’n, so’n Krach zu veranstalten?“
Patrick: (versteht Plankton nicht, weil er so klein ist und seine Stimme zu leise für ihn ist) „Was macht er denn jetzt?“
SpongeBob: (genauso unwissend wie Patrick) „Tja! Schwer zu sagen.“ (nimmt eine Lupe, um Plankton besser sehen zu können)

(Die Lupe erhitzt Plankton)

Plankton: „Puhh! Wirklich heiß heute!“ (er fängt an zu brennen)
Plankton: (schreit los) „AHHHHHHHHHHHHHH!!“
SpongeBob: „Er versucht zu entwischen!!! Schnell Patrick, nimm den Turborucksack!“
Patrick: (gehorsam wie beim Militär) „Jawohl!!“ (drückt einen Knopf, der sich auf seinem Arm befindet und der Turborucksack entfaltet sich. Er reißt SpongeBob mit.)
(Plankton findet ein Becher mit Sodawasser, springt rein und löscht sich.)

(SpongeBob und Patrick rasen unkontrolliert mit dem Turborucksack den Bürgersteig entlang, überholen Plankton und stecken ihn erneut in Brand, durchbrechen mehrere Häuser und landen am Ende mit den Gesichtern auf dem Boden.)

SpongeBob (der mit Patrick kein richtiges Gesicht mehr hat): „Nur gut, dass der Bürgersteig unseren Aufprall gedämpft hat! Aber wo ist Plankton???“
Patrick (ohne Gesicht): „Auf zum Spionmobil!“

(SpongeBob und Patrick kommen wieder ganz mit normalen Gesichtern wieder zum Boot und SpongeBob überlegt welchen Knopf sie drücken sollten.)

SpongeBob: (betrachtet das Armaturenbrett.) „Minen, Ölteppich, Nebelwerfer, Schutzschild…“
Patrick: „Selbstzerstörung!“ (drückt auf den entsprechenden Knopf, das Boot explodiert und beide lachen.)
Patrick: (sein Hinterteil klingelt) „Ich krieg' wohl gerade einen Anruf auf meinem Hosafon.“
Mr. Krabs’ Stimme: „Krabs an Agent SpongeBob, SpongeBob bitte melden.“
Patrick: (enttäuscht) „Is’ für dich.“ (dreht sich so, das SpongeBob mit Mr. Krabs reden kann)
SpongeBob: „Agent SpongeBob hier!“
Mr. Krabs: „Weißt du denn schon, was Plankton vor hat??“
SpongeBob: „Wir haben ihn leider aus den Augen verloren, Mr. Krabs“
Mr. Krabs: „Na dann find' ihn wieder!! Ich bezahl dich ja nicht, um mit Patrick rumzublödeln.“
SpongeBob: „Chef, Sie bezahlen mich ja sowieso nicht.“
Mr. Krabs: „Genau, und ich weiß auch warum, ran an die Arbeit!!“
Eine Frauenstimme: (aus dem Hosafon) „Möchten Sie einen weiteren Anruf führen, dann werfen Sie jetzt bitte 25 Cent ein.“ (SpongeBob holt eine 25-Cent-Münze aus seiner Tasche und hält diese in die Luft)

Beim Abfalleimer

(SpongeBob und Patrick sind auf dem Dach des Abfalleimers, es ist Nacht.)

SpongeBob: „Ok Mit-Spion, wir sind in Position, wie kommen wir jetzt da rein?“
Patrick: „Guck mal, die Eingangstür steht offen!“
SpongeBob : „Ein anständiger Spion geht doch nicht durch die Eingangstür! Wir müssen uns einen komplizierteren Weg ausdenken!“

(Patrick und SpongeBob denken nach.)

Patrick(rennt zur Mitte des Daches): „Das ist dann wohl ein Job für Patrick Star und seinen Laserhintern!“

Patrick lasert mit seinem Hintern ein Loch ins Dach des Abfalleimers © Viacom

(dreht sich um und brennt ein Loch mit dem Laser)
SpongeBob: (hält ein Seil in der Hand) „Toller Po-Trick Patrick. So und jetzt bin ich an der Reihe.“ (SpongeBob seilt sich ab, während Patrick das Seil hält.)

Im Abfalleimer

SpongeBob: (fällt überrascht zu Boden) „Ich dachte, du hältst das Seil fest!!“
Patrick: (hält das Seil fest und fällt auf SpongeBob) „Tu ich doch auch! Und du mach mal nicht so viel Lärm, wir sind doch in geheimer Mission unterwegs!“
Plankton: „In geheimer Mission, ja?“
SpongeBob und Patrick: (gleichzeitig, erschrocken, dass Plankton aufgetaucht ist) „AHHHHH!“
Plankton: „Glaubt ihr etwa ich wüsste nicht, was ihr im Schilde führt? Ihr wollt im Abfalleimer essen, ohne dass euer Chef was davon erfährt!! KAREN!! Stell dir vor, wir haben Kundschaft!! So, werft in aller Ruhe ein Blick auf die Speisenkarte.“
Patrick: (schaut SpongeBob ganz verzweifelt an) „Du SpongeBob, ich glaub ich muss mal!“
SpongeBob: (beunruhigt) „Kannst du’s dir noch ’ne Weile verkneifen?“
Patrick (versucht sich anzustrengen und spricht mit gezwungener Stimme): „MIT DEN LASERHOSEN STIMMT IRGENDWAS NICHT!!“ (ein Laserstrahl schießt aus der Hose)
Plankton: (kommt zurück) „So mein Lieber, darf ich dir einen Himbeer-Eistee anbieten?“
Patrick: (zitternd) „Nein danke!!“
Plankton: „Oder vielleicht ein Kleie-muffin?“
Patrick: (zu SpongeBob) „Nein, ich muss wirklich ganz doll dringend!!“
Plankton: „Pflaumenplunder??“ (sieht wie Patricks Hinterteil vibriert)
Plankton: (erschrocken) „Was bei allen Algen…“

(Man sieht von außen, wie die Laserstrahlen den Abfalleimer durchlöchern und Patrick ganz laut schreit. Dann explodiert der Abfalleimer. Patrick und SpongeBob liegen am Boden.)

In der Schneckenstraße / bei der Krossen Krabbe

Plankton: (verärgert) „Du wolltest also nur mein Labor zerstören, Krabs!! Und da du damit den Krieg ausgerufen hast, sollst du ihn auch bekommen!!“ (Plankton erscheint in einem Zeppelin, der unter seinem Restaurant versteckt war)
Mr. Krabs: (zu Thaddäus) „Wird’s schon dunkel?? Oder soll ich den grauen Star doch mal operieren lassen??“
Thaddäus: „Nicht doch Mr. Krabs, das liegt wohl eher an der Tageszeit.“ (zeigt nach draußen)
Mr. Krabs: (überrascht) „Gnädiger Neptun sei bei uns!! Bemannt die Gefechtsstationen!!“
Thaddäus: (gehorsam) „Zu Befehl!“ (rennt auf die Toilette und lässt die Spülung runter)
Mr. Krabs: (erscheint an der Decke der Krossen Krabbe) „Na los, zeig was du drauf hast!!“
Plankton: „Oh, aber gern. Mal sehn, was von deiner Kundschaft noch übrig ist, nachdem ich hier mal so richtig aufgedreht habe!“ (drückt ein Knopf, ein Megafon erscheint und Musik ist zu hören)
Ein Kunde der Krossen Krabbe: (während auch alle anderen Kunden sich beklagen) „Was für ’ne Leiche, ich fand schon die Originalversion ganz schrecklich!“ (verlässt mit den anderen Kunden die Krosse Krabbe)
Mr. Krabs: (schaut von oben herab wie seine Kundschaft weggeht) „Er vertreibt mir meine ganze Kundschaft! Also schön Plankton, wenn du unbedingt meine Kunden willst, sollst du sie auch kriegen“ (drückt auf einen Knopf, ein trichterartiges Gerät kommt aus der Eingangstür heraus und saugt alle Kunden auf.)

(Eine Kanone kommt aus dem hinteren Teil der Krossen Krabbe und schießt die Kunden auf Planktons Zeppelin. Alle Kunden prallen ab.)

Plankton: „Ist das etwa schon alles Krabs? Hahhaaha!“
Thaddäus(prallt gegen den Zeppelin): „Ich hasse meinen Job.“
SpongeBob: (befindet sich mit Patrick auf dem Zeppelin, leicht beängstigt) „Jetzt kommt es auf uns beide an, Kumpel!“
Patrick(hat gleich überreagiert): „Alle Mann von Boord!! AHHHHHHHHHHH!!“ (Patrick springt vom Zeppelin und stürzt in die Kanone.)
Plankton (fürchtet sich vor Patrick, der von der Kanone ausgeschossen wird und direkt auf den Zeppelin zufliegt) „Spitzköpfiges Projektil nähert sich Backbord!“

(Patrick durchsticht den Zeppelin, dessen Luft entweicht, worauf der Zeppelin unkontrolliert umherfliegt.)

Mr. Krabs: (zuerst fröhlich) „Hahahahaha!!“ (der brennende Zeppelin stürzt auf die Krosse Krabbe zu)
Mr. Krabs (erschrocken): „OHHHHHHH!! NEEEEEIN!!“! (der Zeppelin trifft das Restaurant und bringt es zur Explosion.)
Plankton: (steht auf dem Schild der Krossen Krabbe und freut sich) „Ich hab gewonnen, ich gewinne nämlich immer!! Hehe!“
SpongeBob: (leicht verwirrt durch Planktons Aussage) „Ich will dir nicht die Freude verderben, aber eigentlich verlierst du immer.“
Plankton (schaut SpongeBob an): „Nein, SpongeBob ich bin wirklich stets der…“ (Plankton reißt seinen Kopf ab und es erscheint Mr. Krabs Kopf)
Mr. Krabs: (der also gerade noch Plankton war) „…Gewinner!“
SpongeBob: (stark verwirrt) „Seit wann sind sie denn in Plankton drin??“
Der echte Mr. Krabs: (kommt zu SpongeBob herunter) „Guter Trick, nicht wahr? Ich habe gerade meine eigene Formel gestohlen!“
SpongeBob: (total verwirrt) „Aber wenn sie Mr. Krabs sind, wer ist dann…“ (der scheinbar „falsche „ Mr. Krabs reißt seine Verkleidung ab, es kommt Roboter Krabs zum Vorschein.)
SpongeBob: (kennt sich gar nicht mehr aus): „Haaaaaaaaaaaaa!! Mr. Krabs ist ein Roboter“
Plankton: (öffnet den Kopf des Roboters, in dem er sitzt) „Ach Quatsch du Idiot.“
SpongeBob: (der gar nicht weiter weiß) „Plankton!!! Was zum Walfischdreck ist hier eigentlich los!!!“
Mr. Krabs: „Weißt du, wir hatten ’ne Wette laufen. Plankton versucht nun schon seit 20 Jahren, die Formel zu stehlen aber er hat es noch nie geschafft!!“
Plankton: (erzürnt) „Aber ich stand schon 37 Mal ganz kurz davor und das weißt du auch!!!!“
Mr. Krabs: „Erzähl’s doch der Klaue, Kleiner.“ (Plankton ist beleidigt)
Mr. Krabs: „Nach seinem letzten Misserfolg haben wir gewettet!“

(In einem Rückblick)

Mr. Krabs: (lacht, während Plankton weint) „Du kommst nicht gegen mich an Plankton, ich gewinne immer!!“
Plankton: (halb weinerlich) „Na, du darfst auch die einfache Rolle spielen. Ich möchte mal sehen, wie du mit meiner zurecht kommst!!“ (Wird von Mr. Krabs aufgehoben)
Mr. Krabs: „Ach, hör doch auf, wenn ich du wäre, würde ich die Formel beim ersten Versuch klauen!!“
Plankton: (wieder ernst) „Ha…, nehmen wir den üblichen Einsatz?“
Mr. Krabs: „Na klar Kleiner!“

Krosse Krabbe

Mr. Krabs: „Und nach einer Fülle von Maßnahmen, die zu kompliziert sind, um sie zu erklären, schlüpften wir in die Existenz des jeweils Anderen und ich hab' Plankton in seinem eigenen Spiel besiegt! Sowie seine Geschäftsräume zerstört! Nun raus mit der Kohle!!“
Plankton: (neidisch) „Na schön du alter Gierhals, hier ist er, dein dreckiger Dollar!“
Patrick: „Nicht so schnell.“ (Patrick zerreißt seine Haut und es kommt Thaddäus zum Vorschein)
SpongeBob: (zu dem Thaddäus, der gerade noch Patrick war) „Ja was, Thaddäus?? Ja, aber wer bist dann du??“ (zeigt auf den anderen Thaddäus)
Der andere Thaddäus: (abwehrend) „Ich bin nicht…“ (SpongeBob zerreißt ihm seine Gesichtshaut, darunter befinden sich nur Muskeln)
Thaddäus: (erzürnt) „…in Verkleidung hier, klar??“ (reißt seine Haut aus SpongeBobs Hand und drückt sie auf sein Gesicht)
SpongeBob: „Mhmm!? Wenn er Thaddäus ist, dann musst du doch eigentlich….“ (der „falsche“ Thaddäus zerreißt seine Haut und entpuppt sich als Sandy!)
SpongeBob: „…Sandy sein!?“
„Sandy“: „Oh Hoppla!! Falsche Verkleidung!“ (die „falsche“ Sandy zerreißt ihre Haut und entpuppt sich als zweiter SpongeBob!)
SpongeBob: „HAH! DU BIST ICH!! Dann muss ich ja wohl…“ (Der SpongeBob, der gerade geredet hat, zerreißt seine Haut und entpuppt sich als Patrick)
Der neue Patrick: „…Patrick sein!“
Der neue SpongeBob: „Nein war nur ein Scherz…“ (zerreißt wieder seine Haut und entpuppt sich als zweiter Patrick)
Der Patrick: (der gerade noch SpongeBob war) „…ich bin wirklich Patrick!“
Der „andere“ Patrick: (zerreißt seine Haut, entpuppt sich als „echter“ SpongeBob) „Der war gut Patrick!“ (SpongeBob und Patrick lachen)
SpongeBob (wieder verwirrt, zu Mr. Krabs): „Jetzt gibt es nur noch eine Sache die ich nicht so ganz verstehe!“
Mr. Krabs: „Und die wäre, min Jung?“

Patrick neben seinem Doppelgänger © Viacom

SpongeBob: „Die hier!“ (zeigt auf Patricks Doppelgänger, der mit ihm lacht und Patricks Doppelgänger schaut genau so wie Patrick aus)

← Staffel 4 Mitschriften – Staffel 5 Staffel 6 →
81 82a 82b 83a 83b 83c 84a 84b 84c 85a 85b 86a 86b 87a 87b 88a 88b 88c 89a 89b 90a 90b 90c
91a 91b 92 93a 93b 93c 94a 94b 95a 95b 96 97a 97b 98 99a 99b 100a 100b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen