SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Der Film im Kopf (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Film im Kopf
44b Episodenkarte-Der Film im Kopf.jpg

© Viacom

Episodennummer: 44b
Staffel/
Produktionsjahr:
3/2002
Originaltitel: Idiot Box
Erstausstrahlung
USA:
01.03.2002
Erstausstrahlung
Deutschland:
04.09.2003
Vorherige Episode: Besuch vom Gesundheitsamt
Nächste Episode: Der Schrumpf-Tag
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Patrick Star Marco Kröger
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
Rennen.jpg
Thaddäus „fährt“.

© Viacom

Der Film im Kopf ist eine Episode der dritten Staffel, in der SpongeBob und Patrick es irgendwie schaffen, mithilfe einer Schachtel die realistischsten Geräusche zu erzeugen, was Thaddäus fast in den Wahnsinn treibt, der einfach nicht herausfindet, wie diese Schachtel funktioniert.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Postbote liefert SpongeBob ein Paket, aus dem beim Öffnen ein riesiger Fernseher entspringt. Doch er und Patrick haben keinerlei Interesse an dem Gerät, sondern vielmehr an dessen Verpackung. Den Fernseher schenken sie daher Thaddäus und setzen sich sogleich in die Schachtel. Nachdem Thaddäus das Gerät in sein Haus getragen hat, fällt ihm auf, dass die Fernbedienung fehlt und er geht noch mals nach draußen, wo er sie neben der Schachtel liegen sieht. Aus der Kiste tönen eine Bergsteigergeräuschkulisse und die Stimmen von SpongeBob und Patrick. Thaddäus tut das Ganze als Idiotie ab und verpasst der Schachtel einen kräftigen Tritt. Sofort hört er, wie darin scheinbar eine Lawine losbricht. Mit besorgter Miene fasst er zaghaft an den Kartondeckel und löst eine zweite Lawine aus. Er muss weiter mitverfolgen (auf akustischer Ebene), wie Patrick SpongeBob darum bittet, seine steif gefrorenen Beine zu amputieren, doch letzerer musste bereits seine eigenen Arme abnehmen.

„Fantasie“ © Viacom

Schockiert öffnet Thaddäus schließlich den Deckel und sieht die beiden völlig unversehrt und still in der Kiste sitzen. Er will in Erfahrung bringen, wie sie derart echte Soundeffekte fabrizieren können, doch die beiden streiten ab, jemals irgendwas gehört zu haben, außer ihrem eigenen Lachen. Verärgert lässt Thaddäus sie zurück und macht sich auf den Weg zu seinem neuen Fernseher, doch plötzlich hört er einen Helikopter vom Bergrettungsdienst hinter sich und konfrontiert SpongeBob und Patrick ein weiteres Mal. Diesmal sagen sie ihm, dass man lediglich eine Schachtel und eine Menge Fantasie brauche, um solche Abenteuer zu erleben. Thaddäus kramt daraufhin einen alten Hutkarton aus seinem Schrank hervor, setzt sich hinein und scheitert. Von draußen ertönen Polizeisirenen, doch Thaddäus versucht, sich verzweifelt von SpongeBobs und Patricks Reigen abzulenken, und schaltet den Fernseher ein. Jedes Programm jedoch enthält auf irgendeine Weise Schachteln: Die Beförderung von Schachteln auf einem Fließband, eine Schachtel zur Verdeutlichung einer mathematischen Gleichung, eine Schachtel als Geschenk, ein Boxkampf zwischen Schachteln. Draußen hingegen scheint ein Raketenstart im Gange, doch freilich stammen die Geräusche aus SpongeBobs und Patricks Kiste.

Thaddäus kommt daraufhin auf den Gedanken, dass die beiden ein Tonband haben müssen, was SpongeBob jedoch bestreitet. Thaddäus klettert mit in die Schachtel, um sich vom Gegenteil zu überzeugen. Er will ihnen bei einem ihrer Abenteuer zuschauen, aber SpongeBob klärt ihn auf, dass es bei der Schachtel nicht ums Beobachten und Abwarten, sondern um „’ne Menge Fantasie“ gehe. Thaddäus äußert, dass er auf die Roboter-Piraten-Insel und mit Cowboys auf der Rückseite des Mondes Armdrücken wolle. Was dann folgt, sind „beep beep“-Laute von Seiten Patricks und ein paar Fetzen authentischer Piratensprache von SpongeBob. Gereizt verlässt Thaddäus die Schachtel wieder und begibt sich in sein Haus. Draußen hört er die Geräuschkulisse eines Roboter-Piraten-Kampfes. Als die Nacht eingekehrt ist und SpongeBob und Patrick schlafen gehen, schleicht sich Thaddäus zur Schachtel und sucht nach einem Knopf zum An-/Ausschalten. Jener ist unauffindbar, sodass er für einen kurzen Moment die Möglichkeit erwägt, dass die Geräusche doch der Fantasie von SpongeBob und Patrick entsprungen seien. Spaßeshalber gibt er vor, ein Rennfahrer zu sein, und drückt auf ein imaginäres Gaspedal. Dabei hört er auf einmal richtige Motorengeräusche und die Kiste bewegt sich sogar vorwärts. Was Thaddäus nicht weiß, dem Zuschauer aber kurz darauf offenbart wird, ist, dass die Schachtel in Wirklichkeit auf einen Laster geladen wurde, der schnurstracks zur Müllkippe fährt.

Trivia und Fehler

  • Auf Englisch schreit Patrick „I am the lizard king!“. Dies ist eine Anspielung auf The Doors’ Lied „Not to Touch the Earth“.
  • Der Spruch von Patrick zu Beginn „Ich brauch Augengläser.“ heißt auf auf Englisch „I need my glasses.“ „glasses“ bedeutet sowohl (Trink-)gläser als auch Brille.
  • Den Sombrero, den Thaddäus in seinem Schrank findet, trägt er in der Episode „Helden beim Zelten“.
  • In der Episode hört man Musik aus den Zeichentrickserien „Graf Duckula„ und „Danger Mouse„.
  • Der englische Episodentitel „Idiot Box“ ist im Amerikanischen eine saloppe, umgangssprachliche Bezeichnung für „Fernsehgerät“.
  • Die Schachtel spielt auch in der PS2-Version SpongeBob Schwammkopf: Schlacht um Bikini Bottom eine Rolle, da man sich mit ihr teleportieren kann. In SpongeBob’s Eiskalt Entwischt hat sie denselben Nutzen.
  • Von innen sieht die Schachtel viel größer aus, als sie von außen erscheint.
  • Die Schachtel mit Thaddäus müsste eigentlich mit der Öffnung nach unten im Müllwagen stecken. Beim Ausleeren befindet sich die Öffnung jedoch oben.
  • Als Thaddäus zusammen mit SpongeBob und Patrick in der Schachtel spielt, ist der Deckel der Schachtel offen. In vorherigen Szenen konnte man sehen, dass das „Rollenspiel“ in der Schachtel nur mit geschlossenem Deckel funktioniert.
  • Die Schachtel verändert mehrfach ihre Position im Verhältnis zu Thaddäus’ Haus bzw. seinem Gehweg zum Haus.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

  • Thaddäus: „Immer, wenn man denkt, dass es dümmer gar nicht mehr geht … Lasst mich raten: Ihr habt einen Großbildfernseher gekauft, nur damit ihr in der Schachtel spielen könnt?“
    SpongeBob: „Ziemlich clever, was?“
    Patrick: „Ich hätte nie gedacht, dass das klappt!“
    Thaddäus: „Doch, wirklich dufter Plan. Aber Moment, eigentlich wollte ich euch was anderes fragen… Was war das denn jetzt wieder… Ach ja, genau! SEID IHR EIGENTLICH VÖLLIG BESCHEUERT?!“
  • Patrick: „Man braucht nur eine Schachtel …“
    SpongeBob: „ … und ’ne Meeenge Fantasie!“ (zwischen seinen Händen entsteht ein Regenbogen)
    Thaddäus: „Ich habe mehr von dieser Fantasie in meinem Tentakel als ihr in euren ganzen Körper!“
    Patrick: „Das ist doch gut, jetzt brauchst du nur noch ’ne Schachtel.“
  • Thaddäus: „Wo ist das Tonband?!“
    SpongeBob: „Wir haben aber kein Tonband, Thaddäus.“
    Thaddäus: „Hör auf mit diesem ‚Wir haben aber kein Tonband, Thaddäus‘!“
    SpongeBob: „Wir haben aber keins.“
    Patrick: „Wir haben ’ne Tonbandschachtel!“
  • SpongeBob: „Mit ’ner Meeenge Fantasie kann ich alles sein, was ich will! Ein Pirat! Arr! Ein Footballspieler!“
    Patrick: „Ein Seestern!“
    Thaddäus: „Patrick, du bist bereits ein Seestern!“
    Patrick: „Da siehst du mal, wie das klappt!“
  • SpongeBob: „Ich weiß was, wir besuchen Thaddäus!“
    Patrick: „Hoffentlich ist seine Laune nicht wieder so stinkig wie der Müllplatz!“

Hintergrundmusik, Mitschrift und Bewertung



← 2. Staffel 3. Staffel 4. Staffel →
41a 41b 42a 42b 43a 43b 44a 44b 45a 45b 46a 46b 47a 47b 48a 48b 49a 49b 50a 50b
51 52a 52b 53a 53b 54 55a 55b 56a 56b 57a 57b 58a 58b 59 60a 60b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen