SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Durchs Klo gespült

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Patrick! Das Spiel Durchs Klo gespült SpongeBob Langhose


Durchs Klo gespült © Viacom

Charaktere

In der Krossen Krabbe

(Die Kundschaft der Krossen Krabbe isst ihre bestellten Speisen, zu sehen ist außerdem noch Thaddäus, der sich am Tresen ausruht, indem er schläft.)

Mr. Krabs: „Aufgepasst, Krosse Crew.“

(Thaddäus erwacht, SpongeBob kommt aus der Küche, um mitzuhören.)

Mr. Krabs: „Ich hab was bekanntzugeben. Bikini Bottom bekommt ein neues Sportstadion. Und das wird offiziell so heißen wie dieses Restaurant.“
SpongeBob (aufgeregt): „Das Krosse-Krabbe-Stadion! Wow!“
Mr. Krabs: „Bald hab ich alle Verkaufsrechte für das Stadion zusammen. Dann bringt allein schon der Verkauf der Namensrechte Millionen ein.“

(SpongeBob holt bereits Fanartikel für das Stadion ins Bild.)

SpongeBob: „Heute ist der Eröffnungstag, auf zu Würstchen und Limo!“ (geht zum Ausgang des Lokals, ehe Mr. Krabs ihn wieder zurückzieht.)
Mr. Krabs: „Von wegen. Du Würstchen bleibst hier und holst mir das Geld wieder rein, das ich ausgegeben hab.“ (zeichnet ein Kreuz auf den Boden.)

(SpongeBob nimmt sich einen grünen Fanartikel-Hut her.)

SpongeBob: „Ein Hoch auf Mr. Krabs!“
Mr. Krabs: „Während ich weg bin, ist Thaddäus am Ruder.“

(SpongeBob gibt zu wissen, dass alles verstanden ist; Thaddäus schnarcht im Hintergrund. SpongeBob legt sich neben ihn hin.)

SpongeBob: „Psst. Hey Thaddäus.“

(Thaddäus dreht sich im Schlaf zu SpongeBob.)

Thaddäus: „Oh Teddy, du bist mein Lieblingskuschelkumpel.“

(Thaddäus macht die Augen auf und sieht, dass er SpongeBob umarmt hat. Anschließend rennt er panisch weg.)

SpongeBob: „Boss, gib mir Arbeit, bitte!“
Thaddäus (überlegend): „Tja, vielleicht putzt du die… äh…“ (schaut sich um, erkennt aber, dass alles bereits sauber ist.)
Thaddäus: „Oder du reinigst die… ähm… Oder du polierst mal deine Schuh —“ (bemerkt, dass alles Genannte schon blitzblank ist.)
Thaddäus: „Ist ja gut, ist ja gut. Ähm, putz einfach alles noch einmal.“
SpongeBob: „Mach ich.“ (verschwindet vom Bild.)

(Thaddäus geht zurück zum Tresen und möchte sich wieder ausruhen. SpongeBob kommt jedoch schnellstmöglich wieder, was Thaddäus aus seinem schnellen Schlaf reißt.)

SpongeBob: „Fertig, mehr bitte.“
Thaddäus: „Noch zweimal.“
SpongeBob: „Fertig, fertig.“
Thaddäus: „Ja, aber hast du bis in den subatomaren Bereich hineingeputzt?“
SpongeBob: „Ich wusste, ich hab was übersehen.“

(Thaddäus möchte sich wieder hinlegen, als SpongeBob, dieses Mal mit entsprechender Ausrüstung, zurückkehrt.)

SpongeBob: „Fertig. Sogar die theoretischen Teilchen sind sauber. Rein theoretisch. Hahaha.“
Thaddäus: „Oh Mann, dann sieh doch einfach mal nach, wie viele Sachen man die Toilette runterspülen kann.“
SpongeBob (erstaunt): „Ähm, meinst du das wirklich ernst, Boss?“
Thaddäus (gemein): „Stellst du meine Befehle infrage?“
SpongeBob: „Ich höre und gehorche, mein Sonnenkönig.“ (kniet nieder und schleicht in derselben Position zu den Toiletten; Thaddäus legt sich wieder hin, bemerkt jedoch sofort, was er mit seiner Aussage ausrichten könnte, und springt plötzlich auf.)
Thaddäus (panisch): „Ahh, was hab ich getan?!“

(Thaddäus geht zu den Toiletten.)

SpongeBob: „Mach ich das gut, Boss?“ (steckt einen Besen in eine Toilette und spült diesen hinunter.)
Thaddäus: „Es ist wirklich absolut unverantwortlich, so etwas zu tun!“ (nähert sich der Toilette.)
Thaddäus (amüsiert): „Aber ich muss zugeben, der Anblick ist spitze.“ (rennt los, um weitere Sachen zu holen.)

(SpongeBob und Thaddäus holen verschiedenste Dinge, um sie in die Toilette zu werfen, unter diesen ist auch die Registrierkasse der Krossen Krabbe.)

SpongeBob: „Das geht prima runter.“

(Sie nehmen versehentlich auch einen Kunden mit.)

SpongeBob: „Hoppla.“

(Der Kunde wird wieder an seinen Platz transportiert. Nach weiteren Spülungen befindet sich in der Toilette nun auch Mr. Krabs’ Safe.)

Thaddäus: „Das war lustig. Hat fast so ausgesehen wie der Safe von Mr. Krabs. Weißt du, der, in dem die Krabbenburger-Geheimformel drin ist.“
SpongeBob: „Richtig lustig ist, dass es wirklich Mr. Krabs’ Safe war. Der, in dem die —“
Beide (laut und panisch): „Krabbenburger-Geheimformel drin ist!“

(Die beiden schauen in der Toilette nach, stellen jedoch fest, dass der Safe schon hinuntergespült wurde.)

Thaddäus: „Wie konntest du nur?“
SpongeBob: „Du hast es mir befohlen!“
Thaddäus: „Ich hab nicht gesagt den Safe!“
SpongeBob: „Aber auch nicht nicht den Safe!“
Thaddäus: „Dann befehl ich dir: Hol ihn zurück!“
SpongeBob (beruhigt): „Sekunde, ja?“ (geht zum Waschbecken.)
SpongeBob: „Angestellte müssen sich vor dem Tauchgang die Hände waschen.“ (wäscht sich die Hände und spült sich anschließend selbst hinunter.)
Thaddäus (verzweifelt): „Was hab ich getan? Ich hab SpongeBob im Klo runtergespült. Das ist wirklich widerlich. Sogar für mich.“ (macht sich auf den Weg zur Kasse. Die Kunden sind sichtbar schlecht gelaunt.)
Thaddäus (laut): „Okay, Leute. Sobald ich den Burgerbrater aus dem Klo gezogen habe, bekommt ihr alle euer Essen.“

(Alle Kunden rennen panisch aus dem Restaurant, Thaddäus ist wieder neben der Toilette zu sehen. Er zögert, in die Toilette zu steigen.)

Thaddäus (angeekelt): „Das ist so furchtbar unhygienisch.“ (steigt schlussendlich doch in die Toilette.)
Thaddäus: „Was mach ich da, unfassbar.“ (spült sich selbst hinunter.)

Im Krosse-Krabbe-Stadion

Crupski © Viacom
(Mr. Krabs steht mit dem Erbauer des Krosse-Krabbe-Stadions, Crupski, und einem berühmten Abflussarchitekten, Karl Korallenwächter, in besagtem Stadion.)

Crupski: „Krabs, du alter Sack Schalen. Du wirst das Geld für den Namen des Stadions nicht bereuen, das ich für dich gebaut hab.“
Mr. Krabs: „Ich hoffe, dass du recht hast.“

(Der Fisch schlägt auf die Brust von Karl Korallenwächter, dem Fisch neben ihm.)

Crupski: „Krabs, darf ich dir Karl Korallenwächter vorstellen, den berühmten Abflussarchitekten?“
Karl Korallenwächter: „Ich hab jede Rohrleitung, Dichtung und Klärgrube unterhalb dieses Stadions geplant und konstruiert.“
Mr. Krabs: „Hehehe. Ähm… hi.“ (winkt kurz.)

(Vor den dreien laufen zwei Besucher durch das Stadion.)

Fisch mit dem roten Shirt: „Das war eklig. Ich musste auf der Toilette zweimal ziehen!“
Weißbrotfisch: „Typisch. Und so was nennt sich dann ein modernes Wunderwerk.“
Karl Korallenwächter: „Crupski! Sie haben mir versprochen, es gibt keine Kürzungen bei der Planung!“ (schlägt mit einem Bauplan jegliches auf einem Tisch liegende Buffet weg und stellt anstelle von diesem den Plan hin.)
Karl Korallenwächter: „Was ist das? Sie haben eine Reduzierflasche in eine 60-Zoll-Hauptleitung eingebaut!“ (zeigt auf den Bauplan.)
Crupski: „Und was soll uns das sagen?“
Karl Korallenwächter: „Dass dieses Rohr zu schmal ist und niemals halten wird!“
Crupski (flüsternd): „Entspann dich, Karli. Billiger zu bauen spart uns eine ganze Menge Geld.“

(Mr. Krabs zuckt freudig auf.)

Mr. Krabs: „Das klingt vernünftig.“
Karl Korallenwächter: „Und was ist das? Dieses Rohr besteht nun aus Pappe?“ (zeigt wieder auf den Bauplan.)
Crupski: „Aus Wellpappe, möchte ich hinzufügen.“
Mr. Krabs: „Ach, na dann… Daraus ist auch das Gebiss meiner Oma.“ (zeigt den beiden ein Foto seiner Oma.)

In der Kanalisation

(Thaddäus fällt durch einen Schacht in die Kanalisation, kann SpongeBob jedoch nicht finden.)

Thaddäus: „SpongeBob, bist du irgendwo hier?“

Thaddäus sieht SpongeBob nicht. © Viacom
(SpongeBob kommt aus der Wand hervor, die mit Schleim bedeckt ist, und Thaddäus erschrickt.)

SpongeBob: „Hallo Thaddäus.“
Thaddäus: „Fass mich bloß nicht an. Mir ist jetzt schon mehr als unbehaglich zumute.“

(Die beiden gehen weiter.)

Thaddäus: „Okay, du bist schon länger hier unten als ich. Wohin gehen wir?“

(SpongeBob dreht mehrmals seinen Arm und wickelt ihn um seinen Körper.)

SpongeBob: „Zieh am Finger.“

(Als Thaddäus dies tut, wirbelt SpongeBob in die rechte Bildschirmseite raus. Nachher sind zwei Tunnel zu erkennen, einer davon ist sauber, der andere schmutzig.)

SpongeBob: „Hier entlang.“ (zeigt auf den schmutzigen Weg.)
Thaddäus: „Na klar.“
SpongeBob (singend): „Abflussröhre, Cha-Cha-Cha. Abflussröhre, Cha-Cha-Cha. Abflussröhre, Cha-Cha-Cha.“

(Die beiden laufen durch eine Höhle, die mit Zeichen an den Wänden bestückt ist.)

SpongeBob: „Sieh dir nur diese rätselhaften Radierungen an.“
Thaddäus: „Die sehen aus wie Schlangen.“
SpongeBob: „Na, hoffentlich begegnen wir unten nicht so was.“

(Sie sehen den gesuchten Safe auf einer hoch oben gelegenen Röhre schwimmen.)

SpongeBob: „Hey, da oben, schau!“ (zeigt auf den Safe.)

(Der Safe wird von einem Rohr vom Weiterschwimmen blockiert.)

SpongeBob (panisch): „Er hängt an dem Rohr!“
Thaddäus: „Wir müssen irgendwie da rauf!“ (rennt zum Safe; dieser gleitet wieder weiter, Thaddäus benutzt SpongeBob als Floß, um an den Safe zu kommen.)
SpongeBob (singend): „Abflussröhre, Cha-Cha-Cha.“

Meeresneunaugen © Viacom

Thaddäus: „Da ist er!“ (rennt wieder zum Safe, welcher im Wasser schwimmt, und bekommt ihn fast zu fassen.)
Thaddäus: „Algengrütze! Ich hab ihn nicht gekriegt…“ (erkennt komische, aalförmige Geschöpfe an seinen Händen und erschrickt.)
Thaddäus (panisch): „Ah! Miese Meeresneunaugen! Sie beißen mich!“
SpongeBob: „Dann beiß sie zurück!“

(Als Thaddäus SpongeBobs Rat folgt, beißen sich die Meeresneunaugen an seinen Augen fest.)

Thaddäus (schreiend): „Ah! Meine Augen!“ (läuft umher.)

(SpongeBob sieht den Safe, der wieder in einer Röhre schwimmt.)

SpongeBob: „Hey, sieh nur! Da ist er, der Safe!“ (deutet auf den Safe.)
Thaddäus: „Wo denn, wo denn?“

(SpongeBob will die Meeresneunaugen aus Thaddäus’ Augen ziehen, scheitert jedoch und zieht stattdessen dessen Augen aus seinen Augenhöhlen. SpongeBob hält nun Thaddäus’ Augen in Richtung Safe.)

SpongeBob: „Da ist er!“

(Die beiden schwimmen auf einem Boot.)

SpongeBob (singend): „’O sole mio.“
Thaddäus (genervt): „Ruhe bitto.“
SpongeBob: „Yey!“

(Sie fangen den Safe mit einem Lasso, werden aber selbst mitgezogen und weitergespült, bis sie einer riesigen, grünen Schlange begegnen.

Beide (panisch): „Abflussschlange, ah!“ (schwimmen weg.)

Im Krosse-Krabbe-Stadion

Karl Korallenwächter: „Noch fünf Minuten bis zur Halbzeit!“ (deutet auf eine Uhr.)
Karl Korallenwächter (zu Crupski): „Wissen Sie, was das bedeutet?“
Mr. Krabs: „Hey hey hey, ja natürlich. Die Bikini Bottom-ettes!“ (schaut durch ein Fenster ins Stadion.)
Karl Korallenwächter: „Die Halbzeitwelle, Mann! Wenn alle Toiletten gleichzeitig benutzt werden! Die Abflüsse können das nicht aufnehmen, es ist der Wahnsinn!“ (rennt schnell weg.)
Mr. Krabs: „Wie Sie meinen, aber dann verpassen Sie die Cheerleader!“

(Crupski isst seine Chips.)

In der Kanalisation

Die Abflussschlange © Viacom
(SpongeBob und Thaddäus rennen vor der Abflussschlange weg. Thaddäus entdeckt eine scheinbare Höhle.)

Thaddäus: „Hier rein!“

(Die Höhle entpuppt sich als die Abflussschlange. Die beiden sind nun in ihr gefangen.)

SpongeBob: „Oh, guck mal! (liest): Sie sind hier.“ (schaut auf ein Schild mit einer Wegbeschreibung.)
Thaddäus: „Warum sieht dieser Plan aus wie ’ne riesige Abflussschlange mit ’nem Pfeil, der auf ihren Bauch zeigt?“

(SpongeBob holt ein Klemmbrett hervor.)

Thaddäus (wütend): „Was machst du denn da?“
SpongeBob: „Ach, ich streich nur „Von-’ner-Riesenabflussschlange-verdaut-werden“ von meiner Aufgabenliste.“ (streicht Besagtes durch.)
Thaddäus: „Ja, das ergibt Sinn.“ (läuft plötzlich die „Wand“ nach oben und wieder nach unten, das mehrmals, und schreit dabei.)
Thaddäus (panisch): „Schlangenfutter!“

(Die Schlange bemerkt dies.)

SpongeBob: „Super machst du das! Du kitzelst sie, ich helf dir.“ (macht das Gleiche wie Thaddäus und bemerkt dabei den Safe.)
SpongeBob: „Da, Thaddäus! Der Safe! Thaddäus, der Safe!“ (deutet mit dem Finger auf den Safe.)
Thaddäus (schreiend): „Nerv mich nicht, wenn ich hysterisch bin, ja? Ah!“

(Der Schlange wird schlecht und sie erbricht. Dabei gelangen SpongeBob und Thaddäus sowie sämtliche Dinge, einschließlich der Safe, hinaus.)

Thaddäus (erstaunt, dann glücklich): „Ich lebe noch? Ja, ich lebe noch!“
SpongeBob: „Tja, wir haben wohl Glück gehabt.“

(Der Safe fällt auf Thaddäus.)

SpongeBob: „Hey, du hast den Safe gefunden!“
Thaddäus (sarkastisch): „Ich bin halt ’n Glückspilz.“

Im Krosse-Krabbe-Stadion

(Dank einer Uhr sieht man, dass die Spielzeit vorbei ist; alle Besucher gehen gleichzeitig zu den Toiletten. Karl Korallenwächter rennt derweil panisch zum Kontrollzentrum des Stadions.)

Karl Korallenwächter: „Herrje!“

(Man sieht Toiletten, die zur selben Zeit gespült werden.)

Karl Korallenwächter: „Es wird zu viel gespült, gleich geht alles hoch!“

Im Kontrollzentrum des Krosse-Krabbe-Stadions

Karl Korallenwächter: „Wie sieht’s im System aus?“

(Inzwischen kommen Mr. Krabs und Crupski langsam hinterher.)

Nat Peterson: „Alle Tunnel sind geflutet, bis auf das Reduktionsrohr!“
Karl Korallenwächter: „Der Knackpunkt!“
Mr. Krabs (fragend): „Ist das schlimm?“

(Man sieht auf einem Monitor, wie ein Rohr aufplatzt, wodurch ruckartig Wasser freigelassen wird.)

In der Kanalisation

(SpongeBob und Thaddäus tragen den Safe mit sich und hören, wie plötzlich eine Flut auf sie zukommt.)

Im Kontrollzentrum des Krosse-Krabbe-Stadions

Karl Korallenwächter: „Geplatzte Dichtung, zerkrümelte Krümmer, Rückstau all überall…“ (ballt seine Hand zu einer Faust.)
Crupski (entspannt): „Nun übertreiben Sie aber.“
Karl Korallenwächter (wütend): „Sie müsste man runterspülen, Crupski! Die einzige Hoffnung für Sie beide ist, dass meine Sicherung funktioniert!“

(Nachdem der Druck des Wassers in der Kanalisation zu hoch wird, schießt das Wasser aus dem Boden des Stadions in die Höhe, die Besucher flüchten.)

Verkäufer: „Hotdogs, Popcorn!“ (bemerkt die Flut und zieht einen Schnorchel aus seiner Tasche.)
Verkäufer: „Schnorchel?“ (wird überschwemmt.)
Karl Korallenwächter: „Gut, dass heute ‚Äxte-Umsonst-Tag‘ im Stadion war.“ (sieht viele Äxte auf dem Boden liegen, holt sich eine Axt und beißt auf sie. Anschließend reißt er seinen Anzug auf und springt in das nun überschwemmte Gebiet des Stadions. Er bricht mit der Axt ein Schloss auf und betätigt einen Schalter, wodurch eine riesige Saugglocke erscheint, die das Stadion von der Verstopfung befreit. Das Wasser fließt zurück in die Kanalisation.)

Karl Korallenwächter © Viacom

Karl Korallenwächter (zu den Besuchern, Mr. Krabs und Crupski): „So etwas kommt dabei heraus, wenn die sogenannte Fischheit in all ihrer Ignoranz und ihrem Größenwahn nicht einmal davor zurückschreckt… die Mittel zu kürzen für ihr Abwassersystem!“ (deutet mit dem Finger auf Mr. Krabs und Crupski.)
Karl Korallenwächter: „Vernichtung ist das Resultat von Gier und Geiz!“
Mr. Krabs (flüsternd, zu Crupski): „Was für ein Riesenhaufen Quatsch.“
Karl Korallenwächter (erleichtert): „Wenigstens haben wir die große Abflussschlange nicht geweckt.“

(Besagte Schlange erscheint hinter Karl Korallenwächter aus der Kanalisation, dieser schaut zu ihr nach oben.)

Karl Korallenwächter (verzweifelt): „Walfischdreck.“

(Die Besucher schreien und flüchten von der Schlange, diese brüllt ebenso. Karl Korallenwächter bleibt allein und krempelt sich seine Haut, in Anlehnung an Ärmel, hoch, um gegen die Schlange zu kämpfen. Beide schreien, Karl Korallenwächter tippt auf seine spitze Nase.)

Abflussschlange: „Oh oh.“

(Nachdem Karl Korallenwächter mit seiner Nase auf die Schlange einsticht, fliegt sie davon, ähnlich dem Prinzip eines Luftballons, der Luft im Inneren verliert und so durch die Gegend fliegt. Sie landet schließlich wieder zurück in die Kanalisation.)

In der Krossen Krabbe

(Durch die Kanalisation steigt stetig Wasser auf, welches dann über eine Toilette fließt. Der gesamte Raum wird überflutet, die Tür zum Essbereich wird durch den steigenden Druck geöffnet, wodurch das Wasser zu den Kunden gelangt. Auch der Safe wird dorthin gespült. Durch Thaddäus, der mit SpongeBob im Inneren des Safes sitzt, wird der Safe geöffnet.)

Thaddäus: „Hey Leute, der Burgerbrater ist aus der Toilette zurück.“ (zeigt auf SpongeBob.)
SpongeBob: (glücklich): „Und, wer hat Hunger?“

(Die Kunden rennen schreiend aus dem Lokal.)

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

← 8. Staffel Mitschriften – Staffel 9 10. Staffel →
179a 179b 180a 180b 181a 181b 182a 182b 183a 183b 184a 184b 185 186a 186b 187a 187b 188a 188b 189 190a 190b 191a 191b
192a 192b 193a 193b 194a 194b 195a 195b 196a 196b 197a 197b 198a 198b 199a 199b 200 201a 201b 202a 202b 203a 203b 204a 204b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge