SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Der Grillgutflüsterer

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Knastbrüder Der Grillgutflüsterer Es kam aus der Goo-Lagune


Charaktere:

In der Krossen Krabbe

In Mr. Krabs’ Büro

(Man sieht SpongeBob und Mr. Krabs in dessen Büro, wie sie verschiedene Stoffe in ein Fass schütten)

Mr. Krabs: „Nur noch ein paar Komponenten.“

(Mr. Krabs schüttet einige Stoffe in das Fass, die SpongeBobs Haut nicht verträgt)

Mr. Krabs: „Uh, und die Dämpfe möglichst nicht einatmen.“
SpongeBob: „Ist heute Verseuchter-Burger-Freitag?“
Mr. Krabs: „Zum Klabautermann, nein, min Jung. Die Kundschaft schleppt ihr völlig verdrecktes Geld hierher und das ist die einzige Lösung, die stark genug ist, um es zu säubern.“
SpongeBob: „Dann ran an die Dreckscheine.“
Mr. Krabs: „Nicht so schnell, junger Freund. Es fehlt noch eine letzte Zutat.“

(SpongeBob reißt Mr. Krabs die Flasche mit der Zutat aus der Hand)

SpongeBob: „Wie viel muss davon rein?“
Mr. Krabs: „Ganz vorsichtig! Nur zwei Tropfen davon können…“
SpongeBob: „Okay, zwei Tropfen.“

(SpongeBob schüttet zwei Tropfen hinein, woraufhin alles explodiert)

Mr. Krabs: „…dir das Gesicht wegblasen.“
SpongeBob: „Da kommt gerade ein Fax.“
Mr. Krabs: „Sehe ich mir später an.“

(Statt einem Fax kommt Plankton aus dem Faxgerät heraus)

Plankton: „Infiltrierung erfolgreich erfolgt. Phase eins abgeschlossen.“

In der Küche

(Plankton geht in die Küche)

Plankton: „Kommen wir nun zu Phase zwei: Sabotage.“

(Plankton sägt den Pfannenwender von SpongeBob an und hängt ihn wieder an die Wand. SpongeBob kommt)

SpongeBob: „So, mein verlässlichstes Werkzeug, wollen wir?“

(Beim Heben der Kraboulette zerbricht der Pfannenwender. SpongeBob schreit)

Plankton: „Oh, wow. Phase zwei ist großartig. Meine Lieblingsphase bis jetzt.“

(Während Plankton die Küche verlässt, räumt SpongeBob einen Tisch frei und legt den kaputten Pfannenwender auf den Tisch)

SpongeBob: „Kein Puls. (er versucht, den Pfannenwender wiederzubeleben) Er wird schwächer. Halt durch, Kumpel!“

(Mr. Krabs hat sich SpongeBobs Wiederbelebungsversuche mit angesehen und schreitet ein)

Mr. Krabs: „Was soll das Gekreische?“

(SpongeBob hat plötzlich einen Defibrillator in der Hand)

SpongeBob: „Klar. Klar.“
Mr. Krabs: „Reiß dich gefälligst zusammen, Min Jung. Dein Pfannenwender ist also kaputt? Dann hol dir einfach einen neuen.“
SpongeBob: (in Richtung seines Pfannenwenders) „Ich werd dich nie vergessen.“

(Mr. Krabs gibt ihm eine Ohrfeige)

Mr. Krabs: „Lass das, Kleiner. Das ist gruselig. Pfannenwender können nicht sprechen. Und sollte ich dich hören, wie du mit dem nächsten sprichst, dann sperr ich dich in ’ne Gummiküche.“

In/Vor Herberts Pfannenwender-Paradies

(Seifenblasenszenenwechsel. Man sieht Plankton in dem Laden mit einer Rakete auf dem Rücken)

Plankton: „Hahaha, pünktlich wie die Maurer. (SpongeBob läuft zum Laden) Da kommt die Knalltüte. Wird Zeit für Phase drei.“

(Er zündet die Rakete und landet in einem von SpongeBobs Löchern und wird aus dem Körper zurück auf den Boden geschleudert)

SpongeBob: „Oh! Hi, Plankton. Was führt dich zu Herberts Pfannenwender-Paradies?“
Plankton: „Ach, ich habe mir so was hier gekauft. Nicht, dass du wüsstest, was das ist, oder?“
SpongeBob: „Tja, dem Zinnoberrot und dem Durchmesser nach zu urteilen, handelt es sich um die Schutzhülle für den legendären Grillgut 700-Pfannenwender.“
Plankton: „Wow, du scheinst ebenfalls ein Pfannenwender-Freund zu sein. Du hast natürlich recht, aber mit ein paar Änderungen wird sie zur Verschlusskappe meines Brutzelmeisters.“
SpongeBob: „Von dem Modell habe ich noch nie gehört…“
Plankton: „Tja, es existiert auch nur ein einziges Exemplar. Manche sagen, er habe magische Grillkräfte!“
SpongeBob: (begeistert) „Wooooow. Ich muss mehr darüber wissen.“
Plankton: „Du kannst ihn dir gerne ansehen, komm einfach vorbei.“
SpongeBob: „Das klingt verlockend… aber ich muss zurück zur Arbeit.“

(Plankton springt auf SpongeBobs Arm)

Plankton: „Aber hör doch mal: das ist ein magischer Pfannenwender. Eine Legende. So eine Chance gibt es nur einmal in deinem Leben. (er springt auf SpongeBobs Kappe) So, und nun auf zum Abfalleimer! (SpongeBob läuft nach rechts) Ahahahaha! Hey, hier entlang, mein Kleiner.“

(SpongeBob dreht sich und läuft in die andere Richtung)

Im Abfalleimer

Plankton: „Ergötze deine begierigen Augen daran!“

(Plankton klatscht das Licht an, woraufhin man einen Raum voller Pfannenwender sieht)

SpongeBob: „Wow. Das ist die größte Pfannenwender-Sammlung auf dem gesamten Meeresgrund.“
Plankton: „Das ist doch rein gar nichts im Vergleich mit dem majestätischen Brutzelmeister.“

(SpongeBob nimmt seine Mütze ab)

Plankton: „Ja, in der Tat. Ich glaube, der Brutzelmeister hat seinen Burgerbrater gefunden und zwar in dir, junger Freund.“

(Plankton übergibt SpongeBob den Brutzelmeister)

Plankton: „Nun wird die Legende des Brutzelmeisters endlich wahr und da du sein Burgerbrater bist, reduziert sich dein Arbeitsaufkommen mal zehn genommen.“
SpongeBob: „Hey, klasse! Das reimt sich. Klingt halt komisch.“

(SpongeBob verlässt den Abfalleimer)

Plankton: „Ja, eine Legende wird heute Wirklichkeit. Spute dich, SpongeBob. Sonst verpasst du das Mittagsgeschäft oder, wie ich es nenne, Phase vier.“

(Karen kommt angefahren)

Karen: „Phase vier? Wie viele Phasen hat dieser verbrochene Plan eigentlich?“
Plankton: „Genug, mein sarkastisches Eheweib. Genug, um SpongeBobs Vertrauen zu gewinnen, um dann die Krabbenburgerformel direkt vor seiner dummen gelben Nase zu klauen. Ahahahaha. Schalten wir mal rüber zu SpongeBlöd.“

(Plankton dreht an einigen Knöpfen, woraufhin ein kleines Abhörgerät am Ende des Brutzelmeisters hervorkommt)

In der Krossen Krabbe

SpongeBob: „Bin wieder da, Mr. Krabs. War irgendwas los?“
Mr. Krabs: „Für dich ist gar nichts mehr los, wenn du nicht gleich in die Küche gehst. Das Mittagsgeschäft fängt an.“

(Für kurze Zeit sieht man Plankton im Abfalleimer, wie er lacht)

In der Küche

SpongeBob: „Die Bestellungen haben sich angehäuft.“
Thaddäus: „Und vergiss die hier nicht.“

(Thaddäus kippt einen Eimer voller Bestellungen über SpongeBob aus)

SpongeBob: „Ach! Der Brutzelmeister und ich schaffen das schon.“

(Aus einem Lautsprecher des Brutzelmeisters kommt Planktons Stimme)

Brutzelmeister: „Genau, SpongeBob. Zeigen wir dem Mittagsgeschäft, was Sache ist.“
SpongeBob: „Ich halluziniere wohl: Mr. Krabs sagt doch, Pfannenwender können nicht reden.“
Brutzelmeister: „Tja, ich schon. Der mystische Brutzelmeister kann alles!“
SpongeBob: „Mr. Krabs steckt mich in eine Gummiküche, wenn er mich mit dir reden hört.“
Thaddäus: „SpongeBob!“
SpongeBob: (schreiend) „Ich rede nicht mit dem Pfannenwender!“
Thaddäus: „Mir wäre das egal, aber die Kundschaft ist am DURCHDREHEN!“

(Man sieht einen wütenden Nat Peterson)

SpongeBob: (zu seinem neuen Pfannenwender) „Jetzt geht’s los.“

(SpongeBob dreht ein paar Krabouletten, bis der Brutzelmeister wieder meldet)

Brutzelmeister: „Weißt du, SpongeBob? Das lässt sich auch schneller erledigen.“
SpongeBob: „Achso?“

(Er will wieder eine Kraboulette wenden, der Brutzelmeister fährt sich jedoch aus und wendet 4 Buletten gleichzeitig)

SpongeBob: „Wow! Ziemlich gut. (er geht schnell zu einem Tisch, wo er die Burger belegt) Wir haben noch viel zu tun, bis die Bestellungen alle raus sind.“

(Er geht hin und her, um die Burger immer wieder zu wenden)

Brutzelmeister: „Hey, Schwamm. Ich weiß, wie wir unseren Burgerausstoß verdoppeln können. Ich kümmere mich um den Grill. Allein. Und du dich um Soßen und Gewürze.“
SpongeBob: „Hey! Das ist eine tolle Idee. Aber mach du Soßen und Gewürze, ich bleib am Grill. Entschuldige, aber da traue ich keinem anderen als mir. “
Brutzelmeister: „Dreck!“

Im Gastraum

Nat Peterson: „Hey, Tintenfisch! Wo bleibt mein Essen?“

(Er rüttelt stark an der Kasse)

Thaddäus: „Hilfe, weicht von mir, gefräßige Brut!“
SpongeBob: (schiebt ein Tablett durch das Fenster) „Burger ahoi!“

(Thaddäus verteilt die Burger vom Tablett an die Leute)

In der Küche

SpongeBob: „Wow, Brutzelmeister. Du bist wirklich magisch. Wir holen auf! Nur haben wir einen leeren Grill vor uns.“
Brutzelmeister: „Überlass das mir, Junge.“

(Der Brutzelmeister öffnet die Tür des Kühlraums und holt frische Krabouletten heraus und macht diese auf den Grill. Seifenblasenszenenwechsel)

Mr. Krabs: „Na, dann gute Nacht, min Jung. Geh nach Hause. Danke für die vielen Scheinchen, die du mir heute eingebracht hast.“
SpongeBob: „Danken Sie nicht mir, Mr. Krabs. Danken Sie meinem neuen sprechenden Pfannenwender.“
Mr. Krabs: „Na ja, wem auch immer. Oh, Moment. Was habe ich dir über das Sprechen mit Pfannenwendern gesagt? Du darfst das nur dann, wenn es mir Geld einbringt.“

(Mr. Krabs verlässt lachend die Küche)

SpongeBob: „Du wirkst wirklich wahre Wunder, Brutzelmeister. Heute war ein toller Tag.“

(SpongeBob hängt den Brutzelmeister an die Wand)

Brutzelmeister: „Oh ja, das war es und morgen kann ich vielleicht sogar den Grill für dich übernehmen.“

(SpongeBob lacht)

SpongeBob: „Unwahrscheinlich: Aber auch Pfannenwender dürfen träumen. Bis morgen.“

(SpongeBob verlässt die Küche)

Brutzelmeister: „Fischdreck. SpongeBob muss mir ganz einfach den Grill anvertrauen, damit dieser Plan funktioniert. Hm. Oh! Hey, SpongeBob!“

(SpongeBob geht zurück zum Brutzelmeister)

SpongeBob: „Ja?“
Brutzelmeister: „Wie wäre es, wenn du mich mit zu dir nach Hause nimmst? Ich kann dir ja im Haushalt helfen.“
SpongeBob: „Ich habe zwar nicht vor, heute noch irgendwas zu grillen, aber dankeschön.“

(Der Brutzelmeister springt in SpongeBobs Hand)

Brutzelmeister: „Oh, ich bin sehr viel mehr als ein Grillgutdreher. Ich bin ein Multifunktionswerkzeug.“
SpongeBob: „Achso. Kannst du auch Schneckenklos sauber machen?“
Brutzelmeister: „Natürlich.“

Im Abfalleimer

Karen: „Pfui, Seeteufel.“
Plankton: „Ich muss das Zeug ja nicht selber anfassen, oder?“

In SpongeBobs Haus

(SpongeBob macht die Tür auf)

SpongeBob: „Hier sind wir: Heimat süße Ananas!“
Brutzelmeister: „Eindringen erfolgreich erfolgt. Jetzt geht’s an die Durchführung von Phase füüüüünf! Hahahahaha!“
SpongeBob: „Hahaha, du hast so ein freudvolles Wesen, Brutzelmeister. Hier ist das dreckige Schneckenklo.“

(Er wirft den Brutzelmeister in den Sand des Schneckenklos.)

Brutzelmeister: „Ih, Karen! Hab ich nicht extra gesagt, Geruchssensoren sind an dem Pfannenwender verboten?“

(Am nächsten Morgen wird SpongeBob von seinem Nebenhornwecker geweckt. Der Brutzelmeister hilft ihm bei morgentlichen Tätigkeiten wie Anziehen, Zähne putzen und Essen. SpongeBob springt später mit dem Pfannenwender in die Krosse Krabbe)

In der Krossen Krabbe

In der Küche

SpongeBob: „Wow, ich bin drei Stunden zu früh an der Arbeit! Nur dank dir, Brutzelmeister!“
Brutzelmeister: „Mach ich doch gern, mein Freund! (er zieht einen Stuhl zu SpongeBob) Hey! Setz du dich doch heute einfach hin und ich mach die Arbeit für dich.“
SpongeBob: „Na ja, da sag ich nicht nein.“

(Er setzt sich auf den Stuhl)

Brutzelmeister: „Soll ich heute auch mal den Grill übernehmen?“
SpongeBob: „Na ja, äh… “

(Der Brutzelmeister hat ihm ein Fass gebracht, wo SpongeBob seine Füße drauflegen kann)

Brutzelmeister: „Du verdienst ’ne Pause. Und alles andere hab ich bisher doch auch geschafft.“
SpongeBob: „Das stimmt schon. Gut, ich überlasse dir den Grill, während ich mich etwas erhole.“

(Er macht die Augen zu und der Brutzelmeister springt lachend zum Grill)

Im Abfalleimer

Plankton: „Ja! Phase fünf ist endlich abgeschlossen! Weiter geht’s mit Phase sechs: Auf höchster Drehzahl!“

In der Krossen Krabbe

In der Küche

(Der Brutzelmeister holt Krabouletten und lässt diese auf dem Grill verbrennen)

Brutzelmeister: „Ja, brennt Krabouletten, brennt! Hihihihahahaha!“

(Er nimmt die Aschereste und wirft diese in SpongeBobs Mund, woraufhin dieser aufwacht)

SpongeBob: „Verkohlte Krabbenburgerbrösel? Brutzelmeister, was ist passiert?“
Brutzelmeister: „Ach SpongeBob, es tut mir leid. Ich bin diesen Grill nicht gewöhnt. Leider sind jetzt alle Krabouletten weg.“
SpongeBob: „Nein.“
Brutzelmeister: „Ich habe eine Idee. Ich mische uns ruck, zuck neue Krabouletten. Dafür brauche ich nur die Krabbenburger-Geheimformel.“
SpongeBob: „Oh ja. Okay. Sie ist da drüben im Safe.“

(SpongeBob und der Brutzelmeister gehen in das Büro von Mr. Krabs)

Im Abfalleimer

Plankton: „Jahahaha, Jahaha! Hihihi!“

In der Krossen Krabbe

In Mr. Krabs’ Büro

(SpongeBob öffnet den Safe)

Mr. Krabs: „Hey, was wird das denn, min Jung?“
SpongeBob: „Oh, mein neuer sprechender Pfannenwender, den habe ich übrigens von Plankton, sagt, wir brauchen die Geheimformel.“
Mr. Krabs: „SpongeBob! Nein! Ich meine, das sagt dir also dein neuer sprechender Pfannenwender? Und den hast du von Plankton? Hahahaha. Na, wenn das so ist, min Jung. Hier, gib deinem sprechenden Pfannenwender dieses Rezept.“

(Mr. Krabs zwinkert SpongeBob zu)

SpongeBob: „Mr. Krabs, Sie haben da was am Auge.“
Mr. Krabs: „Lies einfach vor.“
SpongeBob: „Ai, ai! Okay Brutzelmeister, die erste Zutat ist dreißig Liter brennbares Speiseöl.“

Im Abfalleimer

Plankton: „Ja! Karen, nimm die Produktion auf!“

(Alle Zutaten werden in einen Eimer geschüttet)

In der Krossen Krabbe

In Mr. Krabs’ Büro

SpongeBob: „Ein Sack Korallenpulver, extra scharf. Ein Eimer Feueralgenpaste und die letzte Zutat ist Schwefelkohlenstoff.“

Im Abfalleimer

Plankton: „Jahaha! Wie viel Schwefelkohlenstoff?“

In der Krossen Krabbe

In Mr. Krabs’ Büro

(Mr. Krabs schreibt etwas auf einen Zettel und zeigt es SpongeBob)

SpongeBob: „Die ganze Pulle voll.“

Im Abfalleimer

(Plankton schüttet die ganze Flasche Schwefelkohlenstoff in den Eimer)

Plankton: „Verblüffend ist es ja und das Zeug hat eine Gaststättengenehmigung?“
Mr. Krabs: „Hat es gar nicht, Plankton.“
Plankton: „Krabs?“

(Plankton bemerkt, dass „Vorsicht! Explosiv“ auf dem Fläschchen steht)

Plankton: „Oh nein.“

(Der Abfalleimer explodiert und Plankton landet vor der Krossen Krabbe.)

Vor der Krossen Krabbe

Mr. Krabs: „Recht instabile Mischung, nicht wahr, Planki?“
SpongeBob: „Sagen Sie, heute ist wohl Bumm-Bumm-Burger-Samstag, Mr. Krabs.“
Mr. Krabs: „Hahaha. Das siehst du ganz richtig, min Jung.“

(Mr. Krabs lacht)

Plankton: „Oh ja, hahaha.“

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

← 8. Staffel Mitschriften – Staffel 9 10. Staffel →
179a 179b 180a 180b 181a 181b 182a 182b 183a 183b 184a 184b 185 186a 186b 187a 187b 188a 188b 189 190a 190b 191a 191b
192a 192b 193a 193b 194a 194b 195a 195b 196a 196b 197a 197b 198a 198b 199a 199b 200 201a 201b 202a 202b 203a 203b 204a 204b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge