SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Energisch

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis! Diese Episodenmitschrift wurde bisher nur von Markus korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du die zweite Korrektur machen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Texas Energisch Aprilscherze


Energisch © Viacom

Charaktere:

In der Goo Lagoon

(Ein Bagger stößt das „Goo Lagoon“-Schild um.)
Plankton sperrt die Goo Lagoon ab © Viacom

Plankton: (stellt Absperrungen auf und ruft durch Flüstertüte) „BADEGÄSTE AUFGEPASST!!! SIE BEFINDEN SICH AUF PRIVATGELÄNDE!!! SIE HABEN GENAU 17 MINUTEN ZEIT, UM IHRE KADAVER HIER WEGZUBEWEGEN, DENN HIER ENTSTEHT DER FREIZEITPARK MEGA-EIMER!!!“

(Die Leute hören nur Wispern.)

Frau: „Hört Ihr das auch?“

(Ein Mann schüttelt den Kopf. Der Bademeister horcht durch Lautsprecher.)

Plankton: „GUT, IHR HABT ES NICHT ANDERS GEWOLLT!!! ICH HAB' KEIN PROBLEM DAMIT, EUCH ALLE PLATTZUWALZEN!!!“
Billy: „Guck mal, Mami, da hat jemand seinen Spielzeugbagger vergessen!“ (hebt ihn auf)
Mutter: „Leg das Ding weg, Billy, da sind Bazillen dran!“
(Plankton lässt die Fühler mit bösem Blick hängen.)
Kind: „Och, Menno …“ (geht mit seiner Mutter weg)
Plankton: „NA WARTET! WARTET ES NUR AB!!! (wirft Flüstertüte weg) Ich muss unbedingt diese badeverrückten Banausen von meinem zukünftigen Freizeitpark verscheuchen! Aber leider wird es immer offensichtlicher! Ich kann es nicht länger bestreiten! … Ich bin klein! Ich brauche jemanden, der groß ist, um diesen Strand für mich zu räumen! Ich brauche … (ein Fuß tritt fast auf ihn drauf und Plankton hüpft zur Seite) SpongeBob!“
SpongeBob: „Ich geh am Strand, tututu, ich geh am Strand, tututu, ich geh am Strand, turututu …“
Plankton: „Ja, er ist der Richtige… Ha, ha, ha… (der Sandhaufen auf Planktons Kopf "fällt" runter)“
(SpongeBob geht zum Eismann.)
SpongeBob: „Ich möchte ein …“
(Manfred drängelt sich vor.)
Manfred: „Zwei, bitte! (bekommt das Eis) Danke!“ (geht weg)
SpongeBob: „Eins, bitte!“

(Ein Aal schlüpft durch SpongeBobs Kopf und nimmt das Eis.)

Aal: „Tschuldigung!“ (geht weg)
SpongeBob: „Eins, bitte!“
Eismann: „Tut mir leid, alles alle!“
SpongeBob: „Ach, Walfischdreck“

(Er sieht Plankton, der weinend auf Bank sitzt.)

SpongeBob: „Plankton, was machst du denn hier und warum weinst du so schrecklich?“
Plankton: „Oh, hi, SpongeBob! Ich weine, weil … weil ich diese zwei Eiswaffeln habe! Dabei brauche ich doch nur eine und ich weiß nicht, was ich mit der anderen machen soll! Buhuhu … (schielt zu SpongeBob und weint dann weiter)
SpongeBob: „Ich könnte ja ein Eis für dich essen!“
Plankton: „Das würdest du wirklich für mich tun? Das wäre aber nett!“
SpongeBob:„Na klar“

SpongeBob und Plankton unterhalten sich © Viacom
(SpongeBob nimmt Eis und leckt daran.)

Plankton: „SpongeBob?“

(SpongeBob leckt am Eis.)

Plankton: „SpongeBob?“

(SpongeBob beißt von Waffel ab und leckt Eis.)

Plankton: (ruft durch Flüstertüte) „SPONGEBOB!!!“
SpongeBob: „Ja?“ (spuckt ein Teil vom Eis auf Plankton)
Plankton: „Ist es nicht schön, wenn man die Dinge bekommt, die man sich wünscht? So wie dieses Eis hier zum Beispiel? Ich sag dir, mit ein bisschen Training kannst du alles bekommen, was du willst!“
SpongeBob: „Training?“
Plankton: „Ja, du musst nur lernen, ein bisschen energischer zu sein und ich kann dir zeigen, wie's geht!“
SpongeBob: „Energisch, sagst du …“
Plankton: „Ganz genau!“
SpongeBob: „Alles, was ich will? Hört sich toll an!“
Plankton: „Na, wunderbar… Ha, ha, ha!“ (lacht böse)
SpongeBob: „Ha, ha, ha!“

(Charlie kommt vorbei und setzt sich auf SpongeBob.)

Plankton: „Hey SpongeBob! Das kannst du dem doch nicht durchgehen lassen! Lektion Nummer Eins im Energisch werden! Sag ihm, er soll sich verziehen!“
SpongeBob: „Entschuldigung, Sir, aber Sie sitzen da auf meinem Körper, der außerdem auch mein Gesicht ist!“
Plankton: „Nein, nein, werd energisch!“

Charlie sitzt auf SpongeBob © Viacom

SpongeBob: (kitzelt mit Zeigefinger in Charlies Hosentasche) „Piep, piep …“
Plankton: (schlägt sich auf Stirn) „Nicht entnervend!“

(Charlie guckt auf Uhr und geht weg.)

Plankton: „Eins ist mal klar, du hast versagt! Du musst viel aggressiver sein, um das zu kriegen, was du willst! Du bist zu weich!“
SpongeBob: „Ich bin ja auch ein Schwamm!“
Plankton: „Ich will das nicht hören!“

(Man sieht den Aal mit Eistüte.)

Plankton: „Das ist der Typ, der dir das Eis weggeschnappt hat! Willst du’s dir nicht wieder holen?“
SpongeBob: „Oh ja, Eis!“
Plankton: „He, Langer, mein Freund hat dir was zu sagen!“
Aal: „Hä? Hat jemand was gesagt? Warst du das?“
Plankton: „So und jetzt sagst du ihm mal, was Sache ist!“
SpongeBob: „Eigentlich ist das da mein Eis!“
Plankton: „Klasse! Und jetzt gib’s ihm richtig!“
SpongeBob: „Aber ich geb’s Ihnen!“
Aal: „Hey, danke!“ (geht weg)

Der Aal © Viacom

Plankton: „Oh nein! Ich zeig dir, wie’s geht! (hüpft in SpongeBobs Mund) (zum Aal) Hey, du Glitschkopf! (der Aal dreht sich um) Ja, du, mach mal ’n Anflug! (der Aal kommt wieder zu SpongeBob) Du rückst jetzt dieses Eis raus oder ich verwandle den Rest deines Lebens in eine Hölle aus Folter und Verzweiflung!“

(Der Aal weint und wirft ihm Eis ins Gesicht.)

SpongeBob: „Hey, der arme Mann weint ja!“
Plankton: „Das waren Freudentränen! Er freut sich, weil du so energisch warst!“
SpongeBob: „Ja!“
Plankton: „Siehst du, wie schön das Leben doch sein kann,… (haut mit beiden Fäusten auf SpongeBobs Zunge) WENN MAN BESESSEN IST?!“
SpongeBob: „Äh… Ich hab gedacht, das heißt 'energisch'!“
Plankton: „Unwichtig!“
SpongeBob: „Na ja, immerhin hab ich das Eis hier, also gefällt mir das!“ (wirft es in Mund und es landet auf Plankton)

Später

(SpongeBob sucht mit Metalldetektor.)

SpongeBob: „Ich hab was gefunden!“
Fisch: „Entschuldigung, mein Metalldetektor ist kaputt, könnt ich mir wohl Ihren leihen?“
SpongeBob: „Na klar!“
Plankton: „SpongeBob! Es wird Zeit für deine nächste Lektion! Sag dem Typ, er soll sich auf die Socken machen!“
SpongeBob: „Hey, wollen wir uns auf die Socken machen?“
Fisch: „Ja!“
Plankton: „Aah wie kann man nur so dämlich sein?! Sag ihm, er soll sich ins nächste Loch verziehen!“
SpongeBob: „Hey, verzieh dich mal in das Loch da!“
Fisch: (springt in ein Loch, findet einen Schatz) „Wow, ’ne alte Schatzkiste! Danke!“
SpongeBob: „Hast du das gesehen? Er hat ’ne alte Schatzkiste gefunden!“
Plankton: „Ich glaub du kapierst das nie! Sag ihm, dass du Karate kannst und ihn so was von platt machst, wenn er dir nicht den Metalldetektor zurückgibt!“
SpongeBob: „He! Ich mach dir … ähm, die Schnürsenkel zu, wenn du mir das Ding nicht zurückgibst!“
Fisch: „Aber ich hab doch Gesundheitssandalen an!“
SpongeBob: „Na dann nichts für ungut! Alles klar, er hat Sandalen an! Plankton? Was ist denn los?“

(Plankton packt ein Hemd und eine Puppe, die "Mama" sagt in einen Koffer.)

Plankton: „Ach, gar nichts! Vergiss es! Ich glaub lediglich, dass ich hier meine Zeit verschwende!“
SpongeBob: „Nein, wieso!“
Plankton: (setzt sich Hut auf) „Lass gut sein! Ich glaube einfach nicht, dass du jemals das richtige Auftreten lernen wirst!“
SpongeBob: „Und nun zum Ende meines Auftritts!“
Plankton: „Was?!“
SpongeBob: „Meine Damen und Herren, es war großartig, vor Ihnen auftreten zu dürfen, vielen Dank und gute Nacht! Da siehst du’s mal, ich kann doch auftreten!“
Plankton: „SpongeBob! Du kriegst nie, was du willst und du lässt die Leute ständig auf dir rumtrampeln! Bist du’n Teppich oder was?“
SpongeBob: „Lass mich’s doch noch einmal versuchen!“
Plankton: „Na gut, aber das ist deine letzte Chance! Jetzt guck dir mal, diese Strandschwachköpfe an, wie sie dir die Sonnenstrahlen wegnehmen! Was musst du tun, um selbst braun zu werden?“
SpongeBob: „Jetzt pass mal auf! (rennt zu den Leuten und schlägt ein Handtuch herum, sodass alle Sand ins Gesicht kriegen) Mann, das Ding macht echt Wind!“

(Er legt sich unter einen Trichter zum Sonnen. Die Leute gehen.)

Plankton: „Nicht zu fassen! Mein Plan scheint tatsächlich aufzugehen! Die Leute räumen den Strand! SpongeBob, das war ja großartig! Bist du überall so braun?“
SpongeBob: (ganz braun) „Nein, nein, nicht ganz …“
Krake: „Hot Dogs!“
SpongeBob: Hä?
Krake: Hot Dogs! (hält vier Kunden je einen Burger mit einem Tentakel hin)
Plankton: „Sieh dir diese Riesenschlange vor dem Hot-Dog-Stand an! Bahn dir energisch einen Weg nach vorne!“
SpongeBob: „Ich hab noch ’ne bessere Idee!“ (stößt Zunge nach vorn und nimmt so die Hot Dogs weg)
Leute: „Los, wir gehen nach Hause …“
Plankton: „SpongeBob, du bist ja ein Genie! Sieh dir die Typen mit den Drachen an, die dir die Sicht versperren!“
SpongeBob: „Was?!“
Plankton: (hüpft einmal hoch) „Und dir den Wind wegnehmen!“

(SpongeBob nimmt einen Zahn aus seinem Mund, wirft ihn nach vorne und er durchtrennt er die Drachenschnüre. Alle Drachen fliegen davon und Leute gehen weg. SpongeBobs Zahn kommt wie ein Bumerang zurück und er steckt ihn sich in den Mund. SpongeBob lacht "energisch". Dann rollt ein Volleyball zu ihm.)

Larry: „Hey, SpongeBob, wirf den Ball rüber!“

SpongeBob verhält sich wie ein Elefant © Viacom
(SpongeBob macht den Ball kaputt und trompetet wie ein Elefant.)

Frau: „Was machen wir denn jetzt?“
Larry: „Wir werden wohl nach Hause gehen müssen…“ (er und die anderen gehen)
SpongeBob: „Hast du das gesehen, Plankton? Ich bin ein amtliches Alpha-Männchen! Plankton? Hä?“

(Der Strand ist leer und Plankton fährt mit Abrissbirne daher.)

SpongeBob: „Mein energisches Auftreten hat alle Leute verscheucht!“
Plankton: „In der Tat!“
SpongeBob: „Du hast mir nicht gesagt, dass mich alle alleine lassen!“
Plankton: (belustigt) „Ups …“ (drückt auf einen Knopf und ein Schild kommt aus Boden)
SpongeBob: „Urgh! Mega-Eimer'!!! Du hast mich nur benutzt? ZUR LANDERSCHLIESSUNG?! (traurig) Das war nicht nett!“
Plankton: „Hast du das etwa immer noch nicht begriffen, du Weichschwamm? Wer nett ist, hat schon verloren! Nur, wer aggressiv ist, kann die Welt beherrschen! Hahahaha!“
SpongeBob: „Tja aber… und was ist mit aggressiver Nettigkeit?“”
Plankton: „Hä?“

(SpongeBob bekommt große Backen.)

Plankton: „Was hast du denn vor?“

(SpongeBob stößt Hot Dogs zu dem Stand.)

Leute: (kommen sofort angerannt) „Hey, Hot Dogs!“

(SpongeBob bringt die Drachen zurück.)

Plankton: „Moment, SpongeBob! Stop!“

(Ein Mädchen weint über Sand auf ihrem Eis. SpongeBob nimmt das Eis, reinigt es mit seinen Augenwimpern und gibt es dem Mädchen zurück.)

Plankton: „Schmetterlingsküsschen, ich halt das nicht aus! Das ist viel zu nett! Das… das ist ja ekelhaft!“
Surfer: „Buhu…“
SpongeBob: „Was ist denn passiert?“
Surfer: „Ich hab mein neues Surfbrett geschrottet!“
SpongeBob: „Null Problemo!“ (verformt sich zu Surfbrett)
Surfer: „Donnerwelle! Und los geht’s!“
Plankton: „Sponge, ich bitte dich, hör auf, bevor es zu spät ist! Wenn du weiter so freundlich bist, kommen alle zurück! Geht weg! Halt! Aua! Autsch! Hilfe!…“

(Leute kommen angelaufen und treten auf Plankton.)

Surfer: (surft) „Aloha!“ (kommt an Land und SpongeBob wird wieder normal)
Surfer: „Danke, Kumpel! Das war ja abgefahren!“

(Plankton stöhnt.)

SpongeBob: „Tut mir echt leid, das mit dem 'Mega-Eimer'!“
Plankton: „Ach, das ist mir doch egal, aber so viel Freundlichkeit auf einmal halte ich nicht aus! Will Hass haben…“ (kriecht in Schutzhaltung weg)
SpongeBob: „Wie wär’s mit Volleyball?“
Leute: „JAAAA!!!“
SpongeBob: (als Volleyball) „Aufschlag! (wird geworfen) Ha, ha, ha, autsch! Ha, ha, ha, autsch!”

Mitschriften – Staffel 1 2. Staffel →
01a 01b 01c 02a 02b 03a 03b 04a 04b 05a 05b 06a 06b 07a 07b 08a 08b 09a 09b 10a 10b
11a 11b 12a 12b 13a 13b 14a 14b 15a 15b 16a 16b 17a 17b 18a 18b 19a 19b 20a 20b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen