SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Mitarbeiter des Monats

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Episodenmitschrift wurde bisher von Tschakko1995 und Markus korrekturgelesen. Eine endgültige Überprüfung steht noch aus.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Tanz’ den Schwamm Mitarbeiter des Monats Das große Gruseln


Mitarbeiter des Monats © Viacom

Charaktere:

In der Krossen Krabbe

SpongeBob: „Hey, Thaddäus! Hey, Thaddäus! Hey, Thaddäus! Hey, Thaddäus! Hey, Thaddäus! Hey, Thaddäus!“
Thaddäus: (blickt gelangweilt von seinem Heft auf) „Okay… Ich geb’s auf. Was willst du mir so wichtiges sagen?“
SpongeBob: „Weißt du, was heut' für ein Tag ist?“
Thaddäus: „Thaddäus'-Nerven-Rumtrampel-Tag?“
SpongeBob: (lacht) „Nein, du Dussel, der ist am Fünfzehnten. (deutet auf einen Krosse-Krabbe-Kalender) Heute beginnt die Auswahl für den Mitarbeiter des Monats!“
Thaddäus: „Wann begreifst du endlich mal, dass dieser Preis ein schlechter Witz ist?“
SpongeBob: „Wie meinst'n das?“
Thaddäus: „Mr. Krabs gibt dir diesen Preis nur, damit du härter arbeitest, ohne mehr Geld zu verdienen.“
SpongeBob: „Das ist doch gar nicht wahr! Er gibt ihn mir gerade, WEIL ich so hart arbeite! Du kannst ihn auch kriegen, wenn du dich anstrengst.“
Thaddäus: „Ach ja, und wozu? (man sieht die Wand mit SpongeBobs Mitarbeiter-des-Monats-Auszeichnungen) Damit mein Bild an dieser Schandmauer hängt?“
SpongeBob: (steht an der Wand) „Thaddäus, du verstehst das ganz falsch. Man muss sich doch nicht schämen, wenn man stolz auf seine Arbeit ist. Im Gegenteil: Deswegen macht man sie doch überhaupt…“
Mr. Krabs: (kommt herbeigeeilt und legt seinen Arm auf SpongeBobs Schulter) „Das ist doch ein Wort, Min Jung! (geht mit ihm zum Bestelltresen) Aber trotzdem wird es dieses Mal knapp. Es gibt noch keinen Favoriten! (flüstert zu SpongeBob) Du musst dich ranhalten! Thaddäus steht kurz vor dem entscheidenden Durchbruch. Vielleicht sehen wir in diesem Monat ein neues Gesicht auf dieser Wand…“
SpongeBob: (mit aufgerissenen Augen) „… Hä?“ (sein Blick fällt auf das leere Bild für den kommenden Mitarbeiter des Monats)
Thaddäus: (mit ironischem Unterton, knufft ihn in die Seite) „Ganz genau, SpongeBob. Ich bin dir nämlich hart auf den Fersen!“ (er und Mr. Krabs lachen, SpongeBob macht ein betroffenes Gesicht)

Das Bild von Thaddäus in SpongeBobs Vorstellung © Viacom

SpongeBob: (geht zur Mitarbeiter-des-Monats-Wand und stellt sich einen hämisch lachenden Thaddäus im Bild des neuen Mitarbeiter des Monats vor) „…….NEHEIHEIHEIHEIIIIIIN!!!!! (fängt fürchterlich an zu heulen) Ich bin ein schlechter Arbeiter! Ich bin ein Versager!!!“ (wieder lacht der imaginäre Thaddäus im Bild)

In der Küche

(SpongeBob wendet energisch die Buletten; plötzlich bemerkt er eine Boulette, die er mit seinem Pfannenwender nicht wenden kann, da sie am Grill kleben bleibt. Als er es doch schafft, fliegt die Boulette in die Luft und bleibt an der Decke hängen.)

SpongeBob: „Aaaah!“

(SpongeBob läuft die Wand hoch und versucht, sie von dort abzukratzen.)

Thaddäus: „Brauchst du Hilfe?“
SpongeBob: (erschrocken) „Aaaaahahaaaaaaah!“
Thaddäus: „Was wird denn das hier?“
SpongeBob: (verunsichert) „Ich mach… Krabbenburger…?“
Thaddäus: „Darin warst du auch schon mal besser! (SpongeBob rackert sich ab und versucht mit aller Mühe, die Boulette von der Decke zu kratzen) Sieh’s doch ein, dieser Preis ist ein Haufen… (Währenddessen schafft es SpongeBob, das Fleisch von der Decke zu kratzen. Dabei fällt es in einen Ventilator, woraufhin es in seine Einzelteile gehäckselt wird und Thaddäus mitten ins Gesicht fliegt) … Müll.“
SpongeBob: (kniet sich vor Thaddäus hin und bettelt) „Bitte, erzähl Mr. Krabs nichts davon, sonst sinken meine Chancen, den Preis zu gewinnen!“
Thaddäus: „Jetzt hör mir doch endlich zu! Dieser Preis ist der letzte (wieder fliegt gehäckseltes Fleisch auf Thaddäus) Schmodder!“
SpongeBob: „Nein, das stimmt nicht, Thaddäus! Das ist wie mit dem Hut hier (zeigt auf seine Mütze), dieser Preis ist ein Symbol…“
Thaddäus: „Ein Symbol dafür, dass du ein Depp bist!“
SpongeBob: „Ha, nein mach das nicht, ahhh!“

(Thaddäus nimmt SpongeBobs Mütze und stellt sie auf den Boden)

Thaddäus: „Und das ist ein Symbol dafür, was ich von dem Preis für den Mitarbeiter des Monats halte!“

(Er will drauftreten und tut sich dabei weh, weil ein Stück Blei drunter ist)

Thaddäus: „Aauu!!“
SpongeBob: „Tja, ein erfahrener Mitarbeiter des Monats hat immer einen Barren Blei im Hut.“
Thaddäus: „Ich sag’s dir jetzt zum letzten mal. Dieser Preis ist der größte Schwachsinn aller Zeiten!“

(Thaddäus geht weg und wird noch mal von gehäckseltem Hackfleisch getroffen)

Vor der Wand des Mitarbeiters des Monats

(SpongeBob sieht sich seine Auszeichnungen an, dabei liegt er auf dem Boden)

SpongeBob: „Und wenn Thaddäus jetzt Recht hat und wenn an dem Preis wirklich was faul ist? Waren alle meine Anstrengungen denn völlig sinnlos?“

(SpongeBob träumt. Plötzlich reden die Fotos und haben Militärhelme auf.)

SpongeBob-Foto: „Hör auf so zu reden, Soldat! Wir sind im Krieg, Gefreiter! Er will doch nur, dass du so denkst! Aber jetzt ist keine Zeit für Gefühlsduselei!“
SpongeBob: „Aber Sir!“
SpongeBob-Foto: „Wenn Krieg ist, gibt es kein aber, Soldat! Er will das du zerbrichst! Diese phychsologische Kriegsführung von ihm musst du mit allen Mitteln, mit allen Mitteln bekämpfen! Habe ich mich klar ausgedrückt, Soldat?“
SpongeBob: „Jawohl, Sir!“
SpongeBob-Foto: „Und weggetreten, Soldat!“

(SpongeBob marschiert weg.)

Vor SpongeBobs Haus

(SpongeBob sitzt im Seegras und beobachtet Thaddäus mit einen Fernglas.)

SpongeBob: „Thaddäus darf einfach nicht gewinnen!“

(SpongeBob sieht, dass Thaddäus seinen Wecker stellt.)

SpongeBob: „Und wenn er nicht aufwacht, kann er auch nicht zur Arbeit kommen. Zielerfassung abgeschlossen.“

In Thaddäus’ Haus

(SpongeBob schleicht sich in Thaddäus’ Haus. Dort versucht er seinen Wecker umzustellen. Doch Thaddäus kommt aus dem Badezimmer. SpongeBob versteckt sich in Thaddäus’ Kissen. Thaddäus geht ins Bett und findet das Kissen unangenehm. Unzufrieden nimmt er es und SpongeBob kichert. Thaddäus legt den Kopf nach unten und entdeckt eine dünne gelbe Hand, die nach seinem Wecker greift. Der verängstigte Tintenfisch schleudert das Kissen gegen die Wand und SpongeBob ist entlarvt.)

Thaddäus: „Aaahhhhh! SpongeBob! Was machst du denn hier?“
SpongeBob: „Wenn du nicht aufstehst, kannst du auch nicht den Preis gewinnen (macht den Wecker kaputt)

Thaddäus’ Weckerschrank © Viacom
(Thaddäus hatte sich ein neuen Wecker geholt und stellt ihn. SpongeBob macht ihn kaputt. Als Thaddäus seinen Weckerschrank SpongeBob zeigt, macht dieser ein paar Wecker kaputt.)

Thaddäus: „Schluss jetzt, wenn ich diesen Preis wirklich haben wollte, könnte ich ihn mit verbundenen Tentakeln gewinnen.“
SpongeBob: „Das lässt sich machen!“
Thaddäus: „Du hast doch ein Rad ab, SpongeBob!“
SpongeBob: „Kann schon sein, aber immerhin war ich 26 mal hintereinander Mitarbeiter des Monats!“
Thaddäus: „Willst du damit etwa behaupten, dass du besser bist als ich?“
SpongeBob: „Ich bin seit 26 Monaten besser als du und morgen werden’s 27.“
Thaddäus: „Ohh, jetzt reichts aber du Quadratschwachkopf, morgen zeig' ich dir, dass ich diesen Preis mit Leichtigkeit gewinnen kann! Ich werde der neue Mitarbeiter des Monats! Und zwar deshalb, weil ich Knallchargen wie dir turmhoch überlegen bin!“
SpongeBob: „Wer ist denn als erster da und schruppt die Böden?“
Thaddäus: „Das hab ich morgen schon erledigt, bevor du auftauchst!“
SpongeBob: „Da musst du aber ganz schön früh aufstehen, wenn du vor mir da sein willst!“ (will gehen)
Thaddäus: „Ich brauch keinen Schlaf…Loser!“
SpongeBob: „Na und? Ich auch nicht! 26 maliger Loser!“ (Macht Thaddäus’ Haustür von außen zu.)

In SpongeBobs Haus

(SpongeBob sieht durch sein Fenster zu Thaddäus rüber, der auch am Fenster steht.)

SpongeBob: „Guck dir das an. Er beobachtet mich.“

In Thaddäus’ Haus

Thaddäus: „Ich hab dich im Auge, mein Lieber. Du gehst nicht vor mir aus dem Haus.“

In SpongeBobs Haus

SpongeBob: „Hey Thaddäus! Na wirst du müde?“

In Thaddäus’ Haus

Thaddäus: „Nein, und wie ist es mit dir?“

In SpongeBobs Haus

SpongeBob: „Nö!“

In Thaddäus’ Haus

(Thaddäus spielt auf seiner Klarinette ein Schlaflied.)

In SpongeBobs Haus

(SpongeBob sitzt auf einen Stuhl und schläft ein.)

SpongeBob: „Nachtilein.“

Vor Thaddäus’ Haus

(Währenddessen schleicht sich Thaddäus raus um zur Arbeit zu gehen, doch er fällt in ein Loch. SpongeBob hatte es gegraben.)

Thaddäus: „SpongeBob!!“
SpongeBob: „Hey Thaddäus! Hast du noch was vor?“
Thaddäus: „Ich hab vor dich auszuwringen, sobald ich hier draußen bin! Und jetzt hol mich hier raus!“
SpongeBob: „Gerne, ich komm nach der Arbeit noch mal vorbei.“
Thaddäus: „SpongeBob!! SpongeBob!!!

(SpongeBob geht zurück in sein Haus um zu schlafen)

In und vor SpongeBobs Haus

(SpongeBob legt sich ins Bett. Man hört noch Thaddäus nach SpongeBob rufen.)

SpongeBob: „Und jetzt noch ein Schläfchen, ich will schließlich auf meinem Mitarbeiter des Monats-Foto keine Augenringe haben.“

(Währenddessen schafft Thaddäus sich aus dem Loch zu befreien und nagelt SpongeBobs Haustür mit Brettern zu.)

SpongeBob (hört Thaddäus’ Klopfen): „Thaddäus!“
Thaddäus: „Das dürfte wohl reichen.“

( SpongeBob sägt seine Tür aus. Die Tür fällt auf Thaddäus.)

Der Weg zur Krossen Krabbe

Thaddäus in SpongeBobs Falle © Viacom
(SpongeBob rennt los. Thaddäus auch. Er stellt Thaddäus eine Falle.)

Thaddäus: „SpongeBob, du kleiner erbärmlicher…!“ (SpongeBob "schreibt" 'Loser' auf)

(Dann stellen sie sich gegenseitig Fallen, damit jeweils der andere nicht als erster in der Krossen Krabbe ist.)
(SpongeBob sieht ein Krabbenburger.)

SpongeBob: „Mhm, ein Krabbenburger (aus dem Krabbenburger kommt eine Roboterzange und zwickt SpongeBob in die Nase) Ah, aua Thaddäus!“
Thaddäus: „Bis dann, Schwammkopf, hahahaha! (läuft in ein Netz)“

(Nach vielen Fallen, geben sie schließlich auf.)
(Thaddäus ist an ein Schiff gekettet und SpongeBob an einen Anker.)

Thaddäus (hält eine weiße Flagge hoch): „SpongeBob, Waffenstillstand!“
SpongeBob (hält auch eine hoch): „Einverstanden!“
Thaddäus: „SpongeBob, ich kann einfach nicht mehr, wenn wir so weitermachen, gewinnt keiner von uns den Preis.“
SpongeBob: „Du hast Recht, wir sollten unsere Kraft für die Arbeit aufsparen, dafür brauchen wir sie ja.“

(SpongeBob und Thaddäus haben sich los gebunden.)

Thaddäus: „Versprochen, wir liefern uns einen sauberen Kampf, okay?
SpongeBob: „Und möge der Bessere gewinnen.“

(Sie schütteln sich die Hände. Man sieht eine Nahaufnahme von ihren abgenutzten, schlaflosen Gesichtern.)

SpongeBob (In Gedanken): „Dieser verlogene, rückgratlose, tintenspritzende, langnasige Heuchler!“
Thaddäus (In Gedanken): „Jetzt guck' dir dieses fette falsche Grinsen an, dem kann man nicht mal trauen, wenn man Augen auf den Rücken hat!“
SpongeBob (In Gedanken): „Sobald er aufhört meine Hand zu schütteln…“
Thaddäus (In Gedanken): „…renne ich los und hänge ihn ab.“

(Beide haben aufgehört die Hände zu schütteln.)

SpongeBob: „Ähm, hehe.“
Thaddäus: „Hehehehe.“

(Beide rennen los.)

Vor der Krossen Krabbe

(Mr. Krabs will die Tür aufschließen und singt dabei.)

Mr. Krabs (singt): „Geld, Geld, Geld, Geld, komm in meine Taschen.“

(Mr. Krabs sieht, dass Thaddäus und SpongeBob angerannt kommen.)

Mr. Krabs: „Ah, das gibt doch ein warmes Gefühl in der Kasse, wenn die Jungs so früh erscheinen. Jungs, ihr seid aber früh dran. (guckt mit großen Augen, versucht dann SpongeBob und Thaddäus aufzuhalten) Halt!! (wird zur Seite geschubst)“

(Beide rasen in die Krosse Krabbe. Mr. Krabs sieht hinterher.)

In der Krossen Krabbe

SpongeBob: „Seh’n sie Chef, ich wisch' den Boden! (wischt den Boden)
Thaddäus: „Und ich alle Tische, Mr. Krabs!“ (wischt einen Tisch so stark, dass er in zwei Teile zerbricht)
SpongeBob: „Das Geschirr ist auch sauber!“ (schmeißt Teller auf den Boden und wischt sie mit dem Mop)
Mr. Krabs: „Was ist hier eigentlich los?“
SpongeBob: „So werden die schmutzigen Sachen viel schneller sauber.“
Mr. Krabs: „Neeeiiin!!“
Thaddäus: „Blumen und Schokolade für sie Mr. Krabs (hat einen großen Blumenstrauß und eine Schachtel Schokolade in der Hand)
SpongeBob: „Und aufgepasst: Ich werfe mein eigenes Geld in die Kasse.“ (wirft Geld in die Kasse)

In der Küche

(SpongeBob geht in die Küche und wendet Burger mit 2 Pfannenwender.)

SpongeBob: „Zwei Pfannenwender zur Erhöhung der Produktivität, Mr. Krabs! Schneller SpongeBob, mach schneller!“

(Neben SpongeBob ist auch Thaddäus, der Burger wendet.)

Thaddäus: „Keiner wendet schneller als ich, Mr. Krabs! Gegen mich hast du keine Chance, Schwammkopf!“

(Mr. Krabs kommt in die Küche.)
Überall liegen Krabbenburger auf dem Boden © Viacom

Mr. Krabs: „Hey, Jungs! Aufhören! (macht die Tür zu und sieht wie sich die Krabbenburger schnell vermehren) Wah, Hilfe! Hilfe!!“

(SpongeBob und Thaddäus machen zu viele Krabbenburger, weshalb die Krosse Krabbe explodiert. Dann sieht man Burger auf dem Boden und durch die Luft fliegen. Leute kommen vorbei und nehmen sich was.)

Frank: „Hey, hier gibt’s Krabbenburger für umsonst!“
Mr. Krabs: „Liegen lassen, die müsst ihr bezahlen! Nein, halt liegen lassen! Jungs, die Krabbenburger!“

Mr. Krabs ist von SpongeBob und Thaddäus genervt © Viacom

SpongeBob: „Und wer ist jetzt Mitarbeiter des Monats?“
Thaddäus: „Ich bin’s, ich bin’s, ich bin’s, ich bin’s…“
SpongeBob: „Ich bin’s, ich bin’s, ich bin’s, ich bin’s…“
Mr. Krabs: „Die kostbaren Burger! Macht was Jungs, macht was!“

Mitschriften – Staffel 1 2. Staffel →
01a 01b 01c 02a 02b 03a 03b 04a 04b 05a 05b 06a 06b 07a 07b 08a 08b 09a 09b 10a 10b
11a 11b 12a 12b 13a 13b 14a 14b 15a 15b 16a 16b 17a 17b 18a 18b 19a 19b 20a 20b

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen