SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Gute Nachbarn (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gute Nachbarn
64b Episodenkarte-Gute Nachbarn.jpg

© Viacom

Episodennummer: 64b
Staffel/
Produktionsjahr:
4/2005
Originaltitel: Good Neighbors
Erstausstrahlung
USA:
20.05.2005
Erstausstrahlung
Deutschland:
22.01.2006
Vorherige Episode: Der Geschicklichkeitskran
Nächste Episode: Ausverkauf
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Patrick Star Marco Kröger
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
64b Patrick.jpg
„Der auch nicht.“

© Viacom

Gute Nachbarn ist eine Episode der vierten Staffel, in der Thaddäus verzweifelt versucht, an seinem Sonntag Ruhe vor seinen Nachbarn SpongeBob und Patrick zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die „Lebendigkeit“ des Hauses wird durch diesen Schalter „ausgeschaltet“ © Viacom

SpongeBob erscheint kurz nach dem Aufwachen in Thaddäus’ Haus an seinem Bett, um ihn zur Arbeit abzuholen. Thaddäus macht dem Schwamm jedoch wutentbrannt klar, dass Sonntag sei und man ihn als guter Nachbar an diesem Tag nicht zu stören habe. Um Thaddäus’ Meinung von ihm zu verbessern, will SpongeBob ihm daraufhin seine Sonntagszeitung ins Haus bringen, allerdings reißt das zusammenhaltende Band und da die Zeitung zu schwer für ihn ist, fallen alle Seiten durcheinander auf den Boden. Als Patrick SpongeBob mit dem großen Zeitungshaufen sieht, hält er ihn für ein Monster, weshalb die beiden schreiend umherrennen und Thaddäus nur noch mehr Grund zur Raserei geben.
Um sich von den Störenfrieden zu erholen und noch den Rest des Wochenendes genießen zu können, beschließt Thaddäus, sich mit seinem sonntägliches Entspannungsset zu beruhigen, welches ein Kissen, eine Blume und Blumenduftspray enthält. Außerdem bestellt er via Telefon eine Pediküre per Hausbesuch und legt sie auf 16:00 Uhr.
Als er sich eines seiner köstlichen Bon-Bons genehmigt, tauchen allerdings plötzlich Patrick und SpongeBob hinter seiner Couch auf, tragen dabei Hüte, auf denen das allsehende Auge abgebildet ist, und führen eine rituelle Ehrerbietung für ihn durch, die ihn gleichzeitig zum Präsidenten des Königlichen Geheimordens der guten Nachbarschaftsloge macht. Auf die Frage, ob die beiden sich diesen Club ausgedacht hätten, erhält Thaddäus als Antwort lediglich geheimnisumwobenes Lachen.

Thaddäus ist wütend © Viacom

Obwohl Thaddäus in keiner Weise vorhat, deren Loge ernstzunehmen, erlässt er als erstes Dekret in seiner Funktion als Präsident, dass die Blätter aller Bäume rot gesprenkelt anzustreichen seien, damit er endlich Ruhe vor ihnen hat. Später wollen die beiden ihm berichten, dass sie ihre Aufgabe fast erledigt haben, als Patrick ihm versehentlich Farbe in Gesicht und Augen spritzt. Unter Schmerzen rennt Thaddäus panisch auf die Straße direkt vor ein herbeifahrenden Auto. Die Insassen nehmen wegen der Farbe in seinem Gesicht an, er leide an einer schweren Krankheit und bringen ihn hilfsbereiterweise direkt ins Krankenhaus.
Unterdessen hält SpongeBob eine Sitzung der Nachbarschaftsloge mit mäßigem Erfolg ab, als der Podologe für die Fußmassage erscheint. Um sicherzugehen, dass es sich nicht um einen Aufschneider handelt, „testen“ SpongeBob und Patrick diesen, bis Thaddäus nach einer Stunde zurückkehrt und ob seiner bevorstehenden Fußbehandlung frohlockt. Allerdings ist die Behandlungszeit des Podologen vorbei und er verschwindet, was Thaddäus veranlasst, SpongeBob und Patrick rauszuschmeißen und sie wütend als schlechteste Nachbarn überhaupt zu bezeichnen.

Thaddäus’ Haus außer Kontrolle © Viacom

Kurz darauf entdeckt er in seiner Sonntagszeitung dann eine Anzeige für das sogenannte Sicherheitssystem 5000, das Eindringlinge fernhalten soll. Er bestellt und installiert es, doch bereits kurze Zeit später erscheinen SpongeBob und Patrick mühelos in seiner Wohnung und schenken ihm einen Kuchen als Entschuldigung. Als der Kuchen durch einen von Thaddäus’ Wutanfällen auf den Computer des Systems fällt, wird dieses kurzgeschlossen, erkennt Thaddäus als Gefahr und wirft ihn aus seinem Haus raus. Danach wachsen dem Haus buchstäblich Beine und es läuft in die Stadt davon, in der das Haus eine Spur der Verwüstung hinterlässt. Erst spät findet SpongeBob den Schalter zur Deaktivierung – genau dann, als das Haus über Thaddäus auf seinem Grundstück steht, der dort ein Nickerchen hält. Das Haus stellt sich wieder auf seinen angestammten Platz und Thaddäus bittet die beiden, sein Haus zu verlassen, damit er sich in Ruhe auf seine Arbeit am nächsten Tag vorbereiten könne. Vor der Tür warten jedoch diverse Ansässige und Polizisten, von denen einer ihm die Aufforderung erteilt, im Auftrag der Bürgerschaft von Bikini Bottom für die Zerstörung der Stadt aufzukommen, in diesem Falle also jeden Sonntag gemeinnützige Arbeit zusammen mit SpongeBob und Patrick zu leisten (für den Rest seines Lebens).

Trivia und Fehler

  • Zum Begriff „Allsehendes Auge“: Künstler haben früher aus Ehrfurcht Gott als alles sehendes Auge abgebildet, wobei es später noch um ein umfassendes Dreieck ergänzt wurde, welches wiederum die Dreifaltigkeit verdeutlichen soll. Man findet dieses Zeichen auf der US-amerikanischen 1-Dollar-Note und Verschwörungstheoretiker bringen es mit dem Illuminatenorden – einem im Jahre 1776 von Adam Weishaupt gegründeten, bayrischen Geheimbund – in Verbindung. Ob diese Episode oder die betreffende Szene aber als Anspielung auf oder gar Kritik an dieser Sekte betrachtet werden soll, ist unklar.
  • Die Szene, in der Thaddäus’ Haus auf Beinen steht und läuft, weist einige starke Ähnlichkeiten auf die Episode „Das große Erdbeben“ der Serie „QuackPack - Onkel D. und die Boys auf, in deren Verlauf Donald Duck sein Haus mit einem Erdbebensimulator ausstattet und das Haus infolgedessen zu laufen anfängt.
  • Als Thaddäus SpongeBob und Patrick am Anfang rauswirft, geht die Tür nach links auf, später immer wieder nach rechts. Außerdem hat Thaddäus, als er SpongeBob rauswirft, sein braunes Hemd an (schwer zu erkennen); als man ihn aber einen Sekundenbruchteil später in Nahaufnahme sieht, trägt er wieder seinen Schlafanzug!
  • Als SpongeBob das System ausschaltet, fällt das Haus irgendwo fernab von Häusern zu Boden. Als danach jedoch die Polizei eintrifft, steht das Haus wieder in der Nachbarschaft zwischen SpongeBobs Ananas und Patricks Stein.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

  • Thaddäus: (wirft SpongeBob und Patrick raus) „Also schön, mir reicht’s mit euch, raus!! Und denkt besser gar nicht dran, eure leeren Schädel für den Rest dieses Tages noch mal hier reinzustecken! Und morgen auch nicht und übermorgen auch nicht!“
    SpongeBob: „Thaddäus, beinhaltet das auch …“
    Thaddäus: „IN DER TAT!!!“ (knallt die Tür zu)
    SpongeBob: „Du, sag mal, glaubst du, Thaddäus wollte uns damit etwas mitteiln?“
    Thaddäus: (bricht mit seinem Kopf durch die Tür) „Ja, das wollte ich!!!“

Mitschrift und Bewertung



← 3. Staffel 4. Staffel 5. Staffel →
61a 61b 62a 62b 63 64a 64b 65a 65b 66 67a 67b 68a 68b 69a 69b 70a 70b
71a 71b 72a 72b 73a 73b 74a 74b 75a 75b 76a 76b 77a 77b 78a 78b 79a 79b 80a 80b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen