SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Der Geschicklichkeitskran (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Geschicklichkeitskran
64a Episodenkarte-Der Geschicklichkeitskran.jpg

© Viacom

Episodennummer: 64a
Staffel/
Produktionsjahr:
4/2005
Originaltitel: Skill Crane
Erstausstrahlung
USA:
20.05.2005
Erstausstrahlung
Deutschland:
22.01.2006
Vorherige Episode: Haben Sie diese Schnecke gesehen?
Nächste Episode: Gute Nachbarn
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
Mr. Krabs Jürgen Kluckert
64a Gebäude-Mall.jpg
„Sei der Kran!“

© Viacom

In der Episode Der Geschicklichkeitskran aus der vierten Staffel wird Thaddäus spielsüchtig und verspielt sein gesamtes Hab und Gut an Mr. Krabs’ Spielautomaten.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Kurz vor der Öffnung der Krossen Krabbe steht ein Fisch vor der Tür. Mr. Krabs glaubt, dass das ein Steuereintreiber sei, doch dieser zeigt seine Visitenkarte. Es ist R. A. Pfennigfuchser. Mr. Krabs ist erleichtert und lässt ihn rein. R. A. Pfennigfuchser stellt ein Spielgerät auf, den Geschicklichkeitskran, mit welchem man gegen Geld (25 Cent) einen Greifarm zum Angeln von Plüschtieren bedienen kann.

Der Geschicklichkeitskran © Viacom

Mr. Krabs gibt SpongeBob und Thaddäus je ein 25-Cent Stück, um es in den Automaten zu stecken. Thaddäus scheitert beim ersten kostenlosen Versuch, während SpongeBob sofort einen Bären gewinnt. Thaddäus will dies nicht auf sich sitzen lassen und versucht es ein weiteres Mal, scheitert allerdings wieder sehr knapp. Kurz darauf kommt SpongeBob und besorgt mit dem Geschicklichkeitskran seinem Bären noch einen Freund. Thaddäus will sich das nicht mehr antun und versucht es nicht mehr.
Thaddäus muss lange mit ansehen, wie SpongeBob ein Plüschtier nach dem anderen gewinnt und mit dem Kommentar „Tja, Thaddäus“ immer wieder an ihm vorbeiläuft. Er bekommt Wahnvorstellungen, dass der Geschicklichkeitskran ihn anlockt. Also wechselt er sein Geld bei Mr. Krabs und versucht es unzählige Male, bis es soweit ist, dass er pleite ist. Dies will Mr. Krabs ändern, da er Thaddäus’ Spielsucht bemerkt und Kapital daraus schlagen will.
An einem Montag behauptet Mr. Krabs, dass Zahltag sei, und gibt SpongeBob seinen Scheck. Thaddäus händigt er den Lohn in Viertel-Dollar-Münzen aus, damit er wieder versucht, am Geschicklichkeitskran zu gewinnen. Dieser will es nur noch ein letztes mal versuchen, doch nach sechs Stunden ist er erneut pleite. SpongeBob will ein weiteres Mal einen Freund für seinen Bären. Dabei holt er sogar zwei Plüschtiere heraus, will aber nicht ungerecht sein, legt das Plüschtier zurück, und steuert es noch ein weiteres Mal herum, weil er meint, dass das Plüschtier lieber neben dem Löwen sitzen wolle.
Mit dem jetzt leeren Geldsack über dem Kopf kriecht Thaddäus traurig nach Hause. Dort will er sich beim Fernsehen entspannen, doch er schafft es nicht, die Fernbedienung zu nehmen. Und in der Nacht schafft er es nicht, seine Decke zu nehmen und ein Glas in die Hand zu nehmen, das bei dem Versuch sogar kaputt geht. Er muss einfach dieses Spiel gewinnen. Er holt sein Sparschwein und rennt damit in die Krosse Krabbe.
Am Morgen geht SpongeBob in die Krosse Krabbe, und sieht Thaddäus am Geschicklichkeitskran hängen. SpongeBob fragt ihn, ob er das Geheimnis wissen möchte. Dies bejaht Thaddäus, der das Geheimnis sofort wissen will. SpongeBob verrät es ihm: Er soll die Augen schließen und sich vorstellen, der Kran zu sein. Und das funktioniert. Thaddäus ist überglücklich und will jedem erzählen, dass er gewonnen hat. Er erzählt es auch Mr. Krabs, der das viele Geld von Thaddäus’ Viertel-Dollar zählt.
Er wird übermütig und wendet nun das gleiche Prinzip auf einen echten Kran an. Anfangs klappt das, aber dann lässt das Glück doch nach. Er zerstört die Mall, die noch im Bau ist und daraufhin auch die Krosse Krabbe. Thaddäus bekommt Ärger mit den Bauarbeitern. SpongeBob will ihn mit dem Kran retten, doch er stellt fest, dass er das nur mit Spielzeugen kann und erwischt lediglich Thaddäus’ Teddy.

© Viacom

Trivia und Fehler

  • Die große Hasenpuppe, die SpongeBob gewinnt, ist im Klasky-Csupo-Stil gezeichnet, und ähnelt stark Frau Nipperchen.
  • Die 1/4 Dollar Münzen sind gelb, nicht wie sonst grau.
  • Thaddäus gibt mindestens $875.25 für einen Sieg am Geschicklichkeitskran aus.
  • Als Thaddäus mit dem leeren Geldsack über dem Kopf nach Hause robbt, kommt er von links zu seinem Haus, nicht wie sonst von rechts.
SpongeBob mit seinem ersten Gewinn © Viacom
  • Als Thaddäus seinen letzten Vierteldollar in den Kran stecken will, hat er ihn bereits in der Hand, als SpongeBob ihn dann erneut auffordert, muss er ihn erst aus der Tasche kramen.
  • Als Thaddäus, nachdem er den Teddy gewonnen hat, in Mr. Krabs’ Büro kommt, sitzt dieser an einem leeren Tisch. Als er das Büro verlässt, ist Mr. Krabs’ Tisch voll mit Thaddäus’ Vierteldollars.
  • SpongeBob hat seinen SpongeBär zweimal gewonnen.
  • Am Anfang sagt Mr. Krabs „Bei einem Vierteldollar Einsatz rentiert sich das Ding ruckizucki.“, aber als Thaddäus sich daran erinnert, sagt Mr. Krabs „Bei einem Vierteldollar Einsatz rentiert sich die Maschine ruckidizucki.“.
  • Die Titelmelodie der Episode ähnelt stark der Musik, die in der Episode Geisterfahrer gespielt wird als SpongeBob und Patrick Eiskunstlaufen.
  • Als Thaddäus den Baustellenkran nicht mehr unter Kontrolle hat und sehr schnell rückwärts fährt, steht der Kran bei der Nahaufnahme von Thaddäus, bei der nächsten Szene allerdings fährt er wieder.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

Frau Wackeldackel © Viacom
  • Mr. Krabs: „Thaddäus, warum spielst du nicht mehr?“
    Thaddäus: „Weil ich ganz einfach und hoffnungslos pleite bin!!!“
  • Mr. Krabs: (nimmt Geld aus dem Automat und entdeckt ein Schriftstück) „Was ist das?“
    Thaddäus: „Die Übertragungsurkunde für mein Haus!“
    Mr. Krabs: „Ach so, natürlich, mach weiter!“
  • SpongeBob: (zu Thaddäus) „Und jetzt … sei der Kran!“
  • Junge: (verliert am Automaten) „Oh …“
    Thaddäus: „Du hast also nicht gewonnen, ja?“
    Junge: „Nein …“
    Thaddäus: „Weißt du auch, was das bedeutet?“
    Junge: „Nö, was denn?“
    Thaddäus: „Es bedeutet, du bist ein ungeschickter, kleiner Loser! Ich bin ein Gewinner, hier der Beweis, du bist ’n Loser, kriegst nie ’nen Preis! Haha! (der Junge tritt ihn) Au!“

Mitschrift und Bewertung



← 3. Staffel 4. Staffel 5. Staffel →
61a 61b 62a 62b 63 64a 64b 65a 65b 66 67a 67b 68a 68b 69a 69b 70a 70b
71a 71b 72a 72b 73a 73b 74a 74b 75a 75b 76a 76b 77a 77b 78a 78b 79a 79b 80a 80b
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen