SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Jäger und Gejagte (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jäger und Gejagte
39a Episodenkarte-Jäger und Gejagte.jpg

© Viacom

Episodennummer: 39a
Staffel/
Produktionsjahr:
2/2001
Originaltitel: Jellyfish Hunter
Erstausstrahlung
USA:
28.09.2001
Erstausstrahlung
Deutschland:
09.10.2002
Vorherige Episode: Das Meisterwerk
Nächste Episode: Der große Tag
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Mr. Krabs Jürgen Kluckert
39a Mr. Krabs-Quallen.jpg
„Da sieht man’s wieder: Sport ist Mord!“

© Viacom

Als SpongeBob in der Episode Jäger und Gejagte aus der zweiten Staffel einen Burger mit Quallengelee bestreicht, beschließt Mr. Krabs, diesen Burger im großen Stil zu verkaufen, wofür er natürlich enorme Mengen an Gelee benötigt.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

© Viacom

SpongeBob genießt eine Zeit lang die Idylle der Quallenfelder, doch vor allem will er sein Quallengelee-Glas neu befüllen. Plötzlich kreuzt wieder jene noch namenlose, blaue Qualle seinen Weg, mit der er bereits diverse Verfolgungsjagden unternommen hat, sie jedoch nie einfangen konnte. Sie erweist sich auch dieses Mal als ausgesprochen hartnäckig und SpongeBob schwört sich und ihr, sie eines Tages zu erwischen.

Am nächsten Tag bestreicht SpongeBob während der Mittagspause seinen Burger mit besagtem Quallengelee. Fred hört das genussvolle Schmatzen des Schwammes und erkundigt sich nach der ominösen Substanz, woraufhin SpongeBob den von Neugier Erfassten aufklärt und dessen Burger gleich mit einem Häufchen Gelee versieht. Der Mann ist völlig überwältigt und bewirbt diese einzigartige Kreation mit einer spontanen musikalischen Einlage unter allen Anwesenden. Mr. Krabs bekommt Wind davon und erwägt diesen Burger als potentielle Profitattraktion, weshalb er SpongeBob damit beauftragt, ihm reichlich „Geldquallen“ zu fangen. Während Mr. Krabs die Krosse Krabbe in „Heimat des Geleeburgers“ umbenennt und das Schild vor der Eingangstür sowie das Interieur entsprechend umgestaltet, erscheint SpongeBob mit mehreren Quallen, doch Mr. Krabs fordert stets weitere der summenden Tiere.

Irgendwann am Abend scheint SpongeBob die gesamten Quallenfelder leergefischt zu haben, doch hinter einem Stein lauert die namenlose, blaue Qualle und folgt ihm. Als SpongeBob erschöpft zu Hause eintrifft, klingelt das Telefon, doch am anderen Ende der Leitung ist lediglich ein kurzes Stöhnen zu hören. Der Zuschauer erfährt, dass es sich dabei um jene Qualle handelt, die außerdem die Stromkabel durchtrennt. Dann öffnet sich die Tür und das Tier wabert hinein, was SpongeBob veranlasst, anzunehmen (oder zu hoffen), dass es sich um seine Schnecke Gary handelt. Er folgt dem obskuren Subjekt in die Küche, wo er einen Burger mit blauem Gelee vorfindet. Kurz bevor er kostet, dämmert es ihm und hinter seinem Rücken ragt die Qualle empor, die ihn in einem Glas verfrachtet und zu einer ihm bis dato unbekannten Fabrik bringt. Ein Blick durchs Fenster offenbart, dass dort Quallen massenhaft und völlig automatisiert ihres Gelees beraubt und anschließend in Mülleimern entsorgt werden. Wie SpongeBob erschüttert erkennen muss: „ein Ort des Grauens“.

Als er sich fragt, welches kranke Hirn sich derartige Ausbeutermethoden erspinnen könnte, sieht er Mr. Krabs auf einem Heimtrainer und realisiert, warum ihn die namenlose Qualle an diesen Ort verschleppt hat. Beide brechen durch ein Fenster und SpongeBob fordert seinen Chef auf, diesen Unsinn zu beenden, denn Quallen benötigen für ihren Fortbestand Freiheit und viel frische Luft. Er versucht daraufhin die Luke zur großen Kuppel zu öffnen, um die Quallen herauszulassen, aber Mr. Krabs erklärt ihm, dass die Tür nur geöffnet werden kann, wenn Mr. Krabs „Öffne dich!“ sagt. Da er die Worte bereits in seiner Erläuterung geäußert hat, geht die Tür prompt auf, alle Quallen entfliehen und verpassen Mr. Krabs die ihm gebührende Menge an elektrischem Strom. Nach der erfolgreichen Befreiung gesellt sich die blaue Qualle freiwillig in SpongeBobs Netz, der sich gerade geschworen hatte, sein Netz nur noch für sportliche Zwecke zu nutzen. Er nennt die Qualle fortan „Freund“ (erhält aber trotzdem einen kleinen Hände„schlag“).

Trivia und Fehler

© Viacom
  • Wie kann SpongeBob alle pinken Quallen voneinander unterscheiden?
  • SpongeBob hört die alten Schallplatten von Thaddäus.
  • Unter den Fanggeräten für die Quallen befindet sich auch ein „trojanischer Schwamm“. Dabei handelt es sich um eine Parodie des legendären Trojanischen Pferdes.
  • Mr. Krabs zeigt sich in dieser Episode sadistisch und psychopathisch. Er erniedrigt die Quallen aus Profitgier zu leblosen, ausgelaugten Hüllen.
  • Die Stelle in der Episode, als SpongeBob sich von seiner Hose löst und diese wie eine Raketenstufe fällt, ist eine Anspielung auf die Saturn V Rakete, mit der die Apollo-Astronauten zum Mond flogen.
  • In Mr. Krabs’ Fabrik werden die Quallen durch Melken an den Tentakeln, Ausquetschen an einer Zitronenpresse, Ausrollen mit einem Nudelholz und Kitzeln mit Roboterarmen ausgequetscht.
  • Die Burger scheinen in der ganzen Episode nur aus Brötchen und Bulette zu bestehen.
  • Als SpongeBob die Quallen mit einem 6er-Netz fängt, bringt er kurze Zeit später nur drei zu Mr. Krabs.

Alle Charaktere

© Viacom

Zitate

SpongeBob macht Mittagspause © Viacom
  • SpongeBob: „Ich mache jetzt Mittagspause, Mr. Krabs!“
    Mr. Krabs: (sauer) „Aber nicht länger als 5 Minuten!!“
    SpongeBob: „Wooow, sogar eine Minute länger als gestern!“
  • Mr. Krabs: „Da sieht man’s wieder, Sport ist Mord!“

Lieder, Mitschrift und Bewertung



← 1. Staffel 2. Staffel 3. Staffel →
21a 21b 22a 22b 23a 23b 24a 24b 25a 25b 26a 26b 27a 27b 28 29a 29b 30a 30b
31a 31b 32a 32b 33a 33b 34a 34b 35a 35b 36a 36b 37a 37b 38a 38b 39a 39b 40a 40b

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen