SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Die Abfallgrotte

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Episodenmitschrift wurde bisher von Tschakko1995 und NickNack korrekturgelesen. Eine endgültige Überprüfung steht noch aus.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Ananas-Koller Die Abfallgrotte Der 5000. Geburtstag


Charaktere:

In der Krossen Krabbe

(Mr. Krabs wirft eine Mutter mit ihren Kind aus der Krossen Krabbe.)

Mr. Krabs: „Raus mit euch Gesindel! Nächstes Mal lest ihr euch die „Pommes sind Pflicht“-Beilagenverordnung durch.“ (geht wieder rein und redet mit einem Kunden)
Mr. Krabs: „Und schon wieder kommt ein frischfrisierter Frittenfreund zu uns.“
Fisch: „Aber ich will…“ (Mr. Krabs hält ihn den Mund zu)
Mr. Krabs: „…ganz viel Geld hier drin ausgeben. Na ich würd' dich sicher nicht davon abhalten dass zu tun was du tun willst. Er will ’nen Krabbenburger mit allen drum und dran.“
Fisch: „Ich will gar nichts essen.“
Mr. Krabs: (lacht) „Was für ein Spaßvogel! (kettet den Fisch an das Boot mit der Registrierkasse) Bestell dir ’ne Krabbencola, die verleiht dir Flossen.“ (geht in die Küche)
Mr. Krabs zu SpongeBob: „Jung, du machst das ganz falsch! (gibt SpongeBob einen 2. Pfannenwender) Hier nimm den da! Das bringt dir die doppelte Geschwindigkeit. So schaffst du mehr weg!“
SpongeBob: (lächelt und wendet gleich 2 Buletten) „Mr. Krabs! Sie sind wirklich ein… (Mr. Krabs redet weiter)
Mr. Krabs: „…Genie? Kann schon sein? Vielleicht bin ich auch nur bekloppt?“ (geht weg)
SpongeBob: „Wow! Ich wär so gerne auch bekloppt.“

(Mr. Krabs geht an Thaddäus vorbei, am Boot hängt immer noch der Kunde.)

Fisch: „Wann lassen sie mich wieder frei? (Mr. Krabs geht ins Büro) Hilfe!“
Mr. Krabs: (stolpert über eine offene Bodenlatte im Büro) „Oh! (guckt unter die Latte) Die Geheimformel! (guckt die Nägel an) Blöde Billignägel! Und in so’nen Verschlag versteck' ich meine Formel? Ach was soll’s? So hab ich es schließlich gewollt.“ (hämmert die Latte zu, ein Teleskop guckt von oben raus dass sich wegzieht)

Im Abfalleimer

(Ein Rohr kommt von Plankton der alles aufmerksam ausspioniert hat.)

Plankton: (hat die Formel gesehen) „Oh, hast du das gesehen Weib?“
Karen: „Ja, Krabs versteckt seine Formel unter dem Fußboden, Na und?“
Plankton: „Na ganz viel. Das bedeutet ich weiß jetzt wo sie ist!“
Karen: „Aber nicht dass du an sie rankommst.“
Plankton: „Alte Schlauschaltkreisin, na dass werden wir ja sehen.“

Vor dem Abfalleimer/unter dem Abfalleimer

(Plankton hat einen Bohrer angeschafft an den Karen als Navigationssystem hängt, Plankton lacht.)

Plankton: „Hab ich doch gewusst dass der Kleine mir noch mal was nützt.“
Karen: „Ach ja?“
Plankton: „Los geht’s Schatz! Wirf dein Navi an! Jetzt geben wir mal Butter bei die Fische!“
Karen: (als Navi) „50 Meter graben, dann rechts abbiegen.“

(Plankton gräbt sich in die Erde, biegt wie gesagt rechts ab und fängt wieder an zu lachen.)

Plankton: „Wenn das so weiter geht, schnapp ich mir die Formel im vorübergehen. (der Bohrer stoppt vor einen großen Felsen) Walfischdreck! Und was jetzt?“
Karen: „Wir sind offensichtlich auf ein Problem gestoßen. Nun stecken wir in einer Zwickmühle, bildlich gesprochen.“

(Man sieht auf Karens Bildschirm Planktons Bohrer wie er vor einem Felsen steht.)

Plankton: „Dann würde ich sagen wir graben uns einfach um das Ding rum.“ (tritt in die Pedale)
Karen: „Ähh, dabei wäre nur zu bedenken…“ (Plankton unterbricht)
Plankton: „Psst! Merkst du nicht dass ich mich konzentriere?!“

(Der Bohrer fängt an schräg unter den Felsen zu bohren)

Plankton: „Jaa! Siehst du wie's voran geht wenn ich meine eigenen Entscheidungen treffen? (Karen ist still) Nun stehen wir kurz vor den Durch… aah!“ (Der Bohrer stürzt ab und landet in einer Grotte)
Plankton: (Kommt aus dem Auspuff) „Was ist passiert?“
Karen: „Tja, kurz bevor du deine eigenen Entscheidungen getroffen hast, wollte ich dir sagen das wir uns damit in eine unterirdische Höhle hineingraben würden.“
Plankton: (schaut sich die Höhle an) „Whohohoa! Wie Majestätisch! (weint) Welch unvergleichliche… Schönheit!“
Karen: (weint falsche Tränen) „Flennen, flennen, heulen, flennen.“
Plankton: „So’n Jammer, dass das niemand anders sehen kann.“
Karen: „Seufz, Bling! (Eine Glühbirne erscheint auf ihren Bildschirm) Hör mal. Ich weiß jetzt wie wir Krabs die Kundschaft abspenstig machen können. Wir locken sie einfach mit diesen herrlichen Anblick zu uns in die Tiefe.“
Plankton: „Karen, bitte. Ich versuche meine Gefühle zu verarbeiten. (Karen stöhnt, Plankton hört auf zu weinen) Karen, ich glaub ich weiß wie wir Krabs die Kundschaft abspenstig machen können. Wir locken sie einfach mit diesen herrlichen Anblick zu uns in die Tiefe. (Karen fährt weg) Man, bin ich gut.“

(Plötzlich kommt ein Schrei und Höhlenbewohner kommen aus einer Ecke.)

Plankton: „Höhlengeschöpfe! (Die Bewohner machen sich über Planktons Bohrer her, Plankton nimmt eine Peitsche und schlägt sie weg) Zurück! (scheucht sie in eine Ecke) Na geht doch. Von nun an sollt ihr meine Lakaien sein, jeden meiner Befehle werdet ihr befolgen, denn der Name dieses Reichs ist von nun an „Abfallgrotte“. Und das Volk von Bikini Bottom wird noch von ihrer Macht erzittern.“ (lacht teuflisch)

Vor/in der Abfallgrotte

(Ein Mädchen rennt mit ihrer Mutter Richtung Abfallgrotte.)

Mädchen: „Los, beeilung Mama. Ich will die Abfallgrotte sehen, bevor die Schlange zu lang wird.“
Mutter: „Tja, mein Schatz. Dafür ist es jetzt schon zu spät. Leider.“

(Vor dem Abfalleimer stehen jede Menge Fische und warten auf den Lift. Ein paar Leute fahren in die Abfallgrotte. Vor einer Theke steht Harold und ein Höhlenbewohner als Kassierer. Durch ein Rohr wird Abfall auf einen Teller geschleudert. Der Höhlenbewohner schreit Harold an.)

Harold: „Also mal ehrlich, dieses Zeug ist absolut ungenießbar, aber das Ambiente ist so schön dass ich hier unbedingt mein Geld rauswerfen muss.“ (wird angeschrien und geht, SpongeBob kommt)
SpongeBob: „Zwei mal Abfallnuggets bitte! (wird angeschrien, durch ein Rohr werden Abfallnuggets in 2 Behälter geschleudert) Klasse das ist echt Abfall und kommt so schnell und heiß, da zahl ich gern den Preis.“ (Plankton kommt angesprungen)
Plankton: „Gib schon einfach gleich mir, ja? (bekommt Geld) Tja, jetzt kannst du dir ordentlich in deinen dreckigen, geldgierigen Hintern beißen, Krabs! (springt zu überfüllten Kasse) Ich verdien sogar noch was an deinen treuesten Gehilfen. (drückt auf einen Kassenknopf, woraufhin die Kasse explodiert) Mir geht langsam der Platz für diesen ganzen Schotter aus. Hast du nicht ne’n leeren Safe den du mir borgen kannst Krabsylein? (lacht) Aber mal ehrlich: Das Zeug ist wirklich ganz schön schwer.“ (wird von den Geld plattgemacht)

(Patrick setzt sich mit 2 Abfallspießen an einen Tisch und isst ein Spieß auf, SpongeBob setzt sich dazu.)

SpongeBob: „Na mein Freund. Es ist doch wunderbar hier!“
Patrick: (mit vollen Mund) „Das ist wirklich wunderbar!“ (spuckt SpongeBob in die Augen, der kneift seine Augen zusammen und der Abfall fliegt in Patricks Mund)
SpongeBob: „Hier sind deine Abfallnuggets!“ (gibt Patrick die Nuggets)
Patrick: (rülpst) „Oh, ach ja, hätt ich fast vergessen. Hier ist dein Abfallspieß!“ (gibt SpongeBob einen, mit Spucke überzogenen, Stiel)
SpongeBob: „Äh, man kommt sowieso weniger wegen den Essen hier runter, sondern um die unterirdische Pracht der Abfallgrotte zu bewundern.“
Patrick: (wieder mit vollen Mund) „Der Andenkenladen ist auch gut.“ (spuckt SpongeBob wieder in die Augen)
SpongeBob: „Ja, du hast Recht, der Andenkenladen!“ (beide rennen in den Laden)

Vor/in der Krossen Krabbe

(Vor dem Abfallgrottenlift stehen eine Menge Fische, SpongeBob läuft mit einer Stalagmitra in die Krosse Krabbe.)

SpongeBob: „Yeah Baby, ich bin voll im Grotten-Fieber!“
Mr. Krabs: „Wo warst du denn? Und was hast du da für ein Quatsch auf den Kopf?“
SpongeBob: „Das ist eine Stalagmitra. Die gibt’s’ nur im Andenkenladen der Abfallgrotte.“
Mr. Krabs: „Wie kannst du nur dein gutes Geld, das ich dir nicht zahle, meinen Erzrivalen in den Rachen stopfen? Ich muss ja zugeben dass er schwer abräumt da unten. Und wenn ich mir was davon nach hier oben holen möchte, (hat eine Idee) führt mich der Weg erst mal nach da unten.“

In der Abfallgrotte

Plankton: (an der Theke mit Abfallbällchen) „Und noch eine Portion Abfallbällchen. (der Boden wackelt) Hä? (durch die Steinwand kracht Mr. Krabs mit einen Bohrer durch) Krabs? Was hast du hier zu suchen?“
Mr. Krabs: „Meine Kundschaft! Und die hole ich mir jetzt wieder zurück mit den appetitanregenden Anblick eines Krabbenburgers. (zeigt den Kunden einen Krabbenburger) Los holt euch einen!“ (wirft den Burger zu einen Krabbenburgerwagen, die Leute rennen zum Wagen)
Plankton: „Krabs! Du kannst doch nicht einfach hier runterkommen um mir die Kunden abspenstig machen. Das ist unmoralisch.“
Mr. Krabs: „Ist es nicht. Was ich tue ist völlig legal. Ich hab die Schürfrechte unter meinen Restaurant.“
Plankton: „Huch, die Schürfrechte! So ein Meeresmist. Mit juristischen Kram war er schon immer gut. (springt zu seinen Bohrer) Na schön Krabs, wenn du es fair findest mir mein Geschäft zu untergraben mach ich eben das gleiche mit dir. (Bohrt sich unter Mr. Krabs welcher in die Tiefe stürzt, Plankton lacht) Na, wie fühlt sich das an Krabs. Wenn man sozusagen in ein tiefes Loch fällt. Eher unschön nehm ich an. Halt still, dann kann ich dich besser begraben.“
Mr. Krabs: (holt seinen Bohrer hervor) „Wer hier wen begräbt ist noch nicht raus.“

(Gräbt sich unter Planktons Bohrer, dieser stürzt ebenfalls ein, eine Menge Leute gucken von oben runter.)

Plankton: (verletzt) „Ähh. Na gut Krabs! Ganz wie du willst!“

(Plankton lässt Mr. Krabs einstürzen, der wieder Plankton, als Plankton wieder Mr. Krabs einstürzen lassen will, fallen beide einen Tunnel runter, jede Menge Felsen fallen auf Planktons Bohrer bis beide eingesperrt sind.)

Mr. Krabs: (sieht das sie eingesperrt sind) „Ahh! Wir sind gefangen, gefangen in ’nem ganz tiefen Loch!“
Plankton: (zu Mr. Krabs) „Das ist alles nur deine Schuld. Dafür sollt ich dich in Knoblauchbutter braten!“
Mr. Krabs: „Plankton, ich glaub du hast den Ernst der Lage noch nicht so ganz erfasst. Wir sind hier unten eingeschlossen. Verstehst du? (brüllt) Das heißt wir kommen hier nicht mehr raus!“
Plankton: „Ha! Für dich gibt’s vielleicht wirklich kein Ausweg, Krabs. Aber um mich brauchst du dir keine Sorgen machen. (geht zum Felshaufen) Meine geringe Körpergröße erlaubt es mir fast überall durchzuschlüpfen. (versucht durch einen Felsen zu schlüpfen, schafft es aber nicht) Wie gesagt, fast. Wir sind verloren!“
Mr. Krabs: „Aha, das hab ich dir eben versucht zu erklären.“ (weint mit Plankton)
Plankton: „Es ist ein Albtraum.“
Mr. Krabs: „Tröste mich!“ (Plankton springt zu ihm)
Erzähler: „15 Minuten später.“

(Mr. Krabs und Plankton weinen immer noch, haben jedoch einen Bart und sehen etwas älter aus.)

Mr. Krabs: „Was ist nur aus uns geworden? Wir sind alt und grau.“
Plankton: „Unser Ende naht!“
Mr. Krabs: „Weißt du Plankton, sollten wir hier je lebend heraus kommen, machen wir in Zukunft gemeinsame Sache.“
Plankton: „Bin einverstanden Krabs. Lass uns das Kriegsbeil begraben, ein für alle Mal.“
Mr. Krabs: (schüttelt Plankton die Hand) „Da schlag ich gerne ein, keine Streitereien mehr.“
Plankton: „Keine linken Tricks und keine Schummeleien mehr.“
Mr. Krabs: „Ja. (der Boden wackelt) Moment mal! Hörst du das auch?“

(Die Felswand von oben wird durchbrochen, SpongeBob kommt mit Mr. Krabs Bohrer zum Vorschein.)

SpongeBob: „Überraschung!“
Mr. Krabs: „Du hast uns gefunden, Haha! Dafür sollt ich dir glatt was bezahlen.“
SpongeBob: „Na, dann aber lieber für meine normale Arbeit.“
Mr. Krabs: (zieht seinen Bart ab) „He Plankton, wir sind frei. (wundert sich wo Plankton ist) Wo is er?“
Plankton: „Ich bin dir um Längen voraus. (rennt mit Mr. Krabs Bohrer den Tunnel hoch)
Mr. Krabs: „Du willst mir aber jetzt nicht die Geheimformel klauen!“
Plankton: „Na klar, was denkst du denn?“
Mr. Krabs: „Hatten wir nicht Frieden geschlossen?“
Plankton: „Na klar und daran halte ich mich auch. (bohrt sich durch die Decke) Ich klau dir ganz friedlich deine Formel.“
Mr. Krabs: „Na warte du Winzling, wenn ich dch in die Klauen kriege!“

(Plankton hat sich bis zur Krossen Krabbe gegraben.)

Plankton: „Ha, und jetzt nichts wie ran an die Formel!“

(Die Krosse Krabbe fängt an zu wackeln, alle Kunden der Abfallgrotte fallen runter und die Krosse Krabbe fällt auf die Kunden, Plankton, Mr. Krabs und SpongeBob, die Steine schließen alle ein.)

Mr. Krabs: „Bist du jetzt zufrieden mit dir du Blödmann? Jetzt sind wir alle hier unten gefangen.“
Fisch: (isst ein Krabbenburger) „Aber wenigstens da wo es was gutes zu essen gibt.“
Mr. Krabs: „Kundschaft die niemals wegläuft? Ein trägliches Geschäft eigentlich. Mmmh, aber ohne Thaddäus brauch ich jemand für die Regstrierkasse.“

(Ein Höhlenbewohner steht mit Plankton an der Kasse und schreit einen Kunden an.)


← Staffel 5 Mitschriften – Staffel 6 Staffel 7 →
101a 101b 102a 102b 103a 103b 104a 104b 105a 105b 106a 106b 107a 107b 108a 108b 109a 109b 110a 110b 111 112a 112b 113a 113b
114a 114b 115a 115b 116a 116b 117a 117b 118a 118b 119a 119b 120a 120b 121a 121b 122a 122b 123+124 125a 125b 126

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen