SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Überbucht

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Chef vom Dienst Überbucht Der hutlose Patrick


Charaktere:


In SpongeBobs Haus

(SpongeBob liegt im Bett und schläft. Das Telefon auf seinem Nachttisch klingelt.)

SpongeBob: (wacht erschrocken auf) "AAAAAAAAAAAAAARR! (atmet erleichtert aus, geht ran) Hallo, ja?"

In Sandys und SpongeBobs Haus

(Sandy telefoniert mit SpongeBob.)

Sandy: "Hey, SpongeBob, wie geht’s ’n so?"
SpongeBob: "Ach, du bist es, Sandy!"
Sandy: "Du, hör mal! Hast du Lust, heute Abend bei mir vorbeizukommen?"
SpongeBob: "Gern, was liegt an?"
Sandy: (geht zu etwas, das mit einer Decke eingehüllt ist) "Ich hab ’ne neue Erfindung erfunden! Die möchte ich heute Abend im Kollegenkreis enthüllen und dich brauche ich als Testobjekt!"
SpongeBob: "Du kannst mich einplanen!"
Sandy: (misstrauisch) "Und du vergisst es auch sicher nicht?"
SpongeBob: "Natürlich nicht! Hab ich dich schon mal im Stich gelassen?"

(Sandy schaut nun ziemlich genervt.)

SpongeBob: "Hallo?"
Sandy: "Sei einfach da!!!" (legt auf)

In SpongeBobs Haus

SpongeBob: "Gary! Sei du mein Zeuge! Ich werd' Frau Cheeks nicht im Stich lassen!"

In der Krossen Krabbe

(SpongeBob geht fröhlich zur Krossen Krabbe.)

SpongeBob: "Ich lass sie nicht im Stich! Ich lass sie nicht im Stich! Ich lass sie nicht im Stich! Ich lass sie nicht im Stich!"

(Mr. Krabs sitzt an einem Tisch, vor ihm ein Haufen verschiedener Einzelteile und Werkzeuge, sowie ein Buch mit dem Titel "Built You Own Telescope" (dt. Baue dein eigenes Teleskop). Mr. Krabs versucht erfolglos, zwei Teile ineinander zu stecken, das kleinere Teil ist jedoch zu groß für das Loch im größeren Bauteil.)

Mr. Krabs: "Wie zum Klabautermann soll das funktioniern?"

(SpongeBob geht an ihm vorbei.)

SpongeBob: "Ich lass sie nicht im Stich! Ich lass sie nicht im Stich! Morgen Kaptain! Ich lass sie nicht im Stich! (geht in die Küche) Ich lass sie nicht im Stich! Ich lass sie nicht im Stich! Nach der Arbeit geh ich gleich zu Sandy! Ich kann sie doch nicht im Stich lassen!"
Mr. Krabs: (kommt herein) "Jung!"

(Erschrocken "schießt" SpongeBob mit dem Pfannenwender eine Bulette nach oben. Er dreht sich zu Mr. Krabs um, fängt sie wieder auf und legt sie zurück auf den Grill.)

SpongeBob: "Ja, Chef?"
Mr. Krabs: "Ich hätte da ’ne Spezialaufgabe für dich! (zeigt ihm den Baukasten) Das ist der Bausatz für ein Teleskop! Das einzige Problem ist, dass ich das blöde Ding nicht zusammengebaut bekomme! Hier kommst du ins Spiel!" (gibt ihm die Montageanleitung)
SpongeBob: "Teleskop-Montageanleitung."
Mr. Krabs: "Lies es dir gründlich durch, weil du das Gerät zusammenbauen wirst und zwar bei mir zu Hause! Heute Abend!"
SpongeBob: (erschrickt) "Heute Abend?"
Mr. Krabs: "Das ist doch nicht etwa ein Problem, oder?"
SpongeBob: "Ähm, äh… na ja, eigentlich…"
Mr. Krabs: (setzt eine Brille auf) "Großartig! Ich hab mir nämlich erlaubt, einen Blick in deine Personalakte zu werfen! Tja und da ist das 'Erledigen-mühsamer-Arbeiten-für-Vorgesetzte'-Kästchen gar nicht abgehakt! (SpongeBob erschrickt erneut) Bis heute Abend!" (geht)
SpongeBob: "Was mach ich denn jetzt nur?"


Etwas später

(SpongeBob steht vor seinem Spiegelbild im Grill und redet damit.)

SpongeBob: "Los, du schaffst das! Verpflichtende Verpflichtungen erfüllst du! Alle beide!"
Patrick: "Mit wem redest du, mein Freund?"

(Eine Bulette, die SpongeBob zuvor in die Luft befördert hatte, landet auf seinem Kopf über seinen Augen. Mit geschlossenen Augen läuft er gegen Patrick, betastet ihn und nimmt die Bulette herunter.)

SpongeBob: "Oh, hallo Patrick! Was hast du hier verloren?"
Patrick: "Wie soll ich sagen, es tut mir wirklich leid, dich während der Arbeitszeit zu stören! Ich wollte dich auch nur kurz an meinen Geburtstag erinnern!"
SpongeBob: "Daran musst du mich nicht erinnern, ich vergess doch nicht den Geburtstag meines besten Freundes!"
Patrick: "Ja, aber warum sagst du dann jetzt nicht die Wörter auf?"
SpongeBob: "Welche Wörter denn?"
Patrick: "'Herzlichen Glückwunsch'! (böse) Mein Geburtstag ist heute! Heute ist mein Geburtstag! (SpongeBob sinkt zusammen) Aber du kannst dich doch hoffentlich noch daran erinnern, was du zu meinem Geburtstag mitbringen sollst!"
SpongeBob: "Ähmmm… Ähh…"
Patrick: (schreit) "Meinen Geburtstagskuchen! Du sollst meinen Geburtstagskuchen mitbringen!!!"
SpongeBob: "Heute Abend?"
Patrick: (schreit immer noch) "Jaa, heute Abend, denn wann soll ich meinen Geburtstag bitteschön sonst feiern? Wenigstens besitze ich so viel Taktgefühl, erst dann meine Party zu feiern, wenn mein allerbeser Freund Feierabend hat! (geht zur Tür) Bis heute Abend! Bester Freund!" (knallt die Tür zu)
SpongeBob: "Ach du heiliger Neptun! Dass es so schlimm wird, hätte ich nicht gedacht!"


Später

(Die Uhr in der Krossen Krabbe springt auf sechs Uhr. Entschlossen öffnet SpongeBob die Küchentür.)

SpongeBob: "Na dann! Ich muss nur einfach meinen Schwamm stehen!"

In Sandys Haus

(Fein gekleidet betritt SpongeBob Sandys Kuppel. Überall stehen Fische mit Wasserhelmen herum und unterhalten sich.)

SpongeBob: "Die Leute sehen wirklich ganz schon wissenschaftlich aus! Da wird Sandy bestimmt ordentlich auf den Putz hauen! (geht zu Sandy, die an ihrer Erfindung noch einige Schrauben befestigt) Hey, Sandy, was machst du da?"
Sandy: "Oh, hallo SpongeBob, ich leg nur noch mal letzte Hand an meine Erfindung! Danke fürs Assistieren! Du bist wirklich ’ne große Hilfe! Wundert mich nicht, dass Mr. Krabs sich voll auf dich verlässt!"
SpongeBob: (erschrickt) "Ich muss noch zu Mr. Krabs! (zu Sandy) Hey, ähm… ich - äh - müsste mal eben ganz dringend für kleine Schwämme!"

Vor Sandys Haus

SpongeBob: "Ich erledige rasch die Sache für Mr. Krabs und dann hab ich Zeit, Sandy zu helfen!"

(SpongeBob zieht seinen Anzug aus und verstaut ihn in der Tasche seiner normalen Hose.)

In Mr. Krabs’ Haus

(SpongeBob klopft an die Tür und kommt herein; Mr. Krabs sitzt gerade vor dem Baukasten.)

Mr. Krabs: "Da bist du ja, Jung! Ich wusste, dass ich dir nicht kündigen muss!"
SpongeBob: "Sie können sich auf mich verlassen, Sir! (stößt ihn mit dem Ellbogen an) Ich will doch keinen Makel in meiner Personalakte! Ähähahaha! (liest die Anleitung) Okay, was haben wir denn hier? Hier steht auf Seite 472, Absatz C17, dass man einen rechtsdrehenden Sechskant-Akkuschrauber braucht, um das Ding zu montieren!"
Mr. Krabs: "Ach wirklich, so was! Dann geh doch einfach in die Stadt und besorg einen von diesen Sechskant-Schraubdingern!"
SpongeBob: "Ich, äh…"
Mr. Krabs: "Oder, du bleibst hier und siehst mir dabei zu, was ich so alles in deine Personalakte eintrage!" (drückt die Mine aus einem Kugelschreiber)

Vor Toms Werkzeugladen

(SpongeBob rennt aus Krabs’ Haus zu Toms Werkzeugladen, will hineingehen, aber er ist verschlossen.)

SpongeBob: (liest einen Zettel vor, der in der Tür hängt) "Verehrte Kunden von Toms Werkzeugladen, wir haben aufgrund der Vorbereitungen zum Schweinswaltag diese Woche geschlossen! Algengrütze! Woher krieg ich denn jetzt ’n Sechskant-Akkuschrauber?"

(SpongeBob denkt an Sandy: Sie sagt "Ich leg nur noch mal letzte Hand an meine…" und hält dabei einen Akkuschrauber in der Hand.)

SpongeBob: "Sandy!"

(Begeistert rennt SpongeBob los und stößt mit Patrick zusammen, der direkt neben ihm stand.)

SpongeBob: (verlegen) "Oooho… ach du bist es! Hast du auch noch was zu erledigen?"
Patrick: "Ja, ich hab ein paar Partyhüte für meiner Geburtstagsparty gekauft! (zeigt sie ihm und setzt einen SpongeBob auf) Du hast meine Party doch nicht vergessen?!"
SpongeBob: (schwitzt) "Was, vergessen? Hör mal, wieso sollte ich denn deine Geburtstagsparty vergessen? Also echt!"
Patrick: "Weil du jetzt schon was vergessen hast!"
SpongeBob: "Hähä! Ach Quatsch, das ist völlig unmöglich! Was denn?"
Patrick: (böse) "Hallo! Meinen Geburtstagskuchen!"
SpongeBob: (schwitzt immer stärker) "Ach ja, der, genau, den - äh - besorg' ich doch gerade, deswegen bin ich auch in der Stadt, ähm… ähäh! Ich und deinen Geburtstagskuchen vergessen, du bist mir ja mal ein Scherzbold, Herr Star! (geht rückwärts weg) Du gehst jetzt nach Hause und ich besorge deinen Kuchen, du alberner Stern du!"

In der Bäckerei

(SpongeBob rennt panisch in die Bäckerei.)

SpongeBob: „Ich brauch ’nen Geburtstagskuchen!“
Verkäuferin: (stellt einen Kuchen auf den Tresen) „Was anderes gibt’s nicht!“
SpongeBob: (liest die Schrift auf dem Kuchen) „Entschuldigung wegen der Krätze. Äh… könnten Sie das in 'Happy Birthday' umändern?“
Verkäuferin: (stöhnt) „Wollen Sie ihn jetzt oder nicht? Ich hab nicht die ganze Nacht Zeit!“
SpongeBob: „Jaa, ich leider auch nicht!“ (bezahlt)

Vor Sandys Haus

(SpongeBob rennt mit dem Kuchen durch die Stadt und kommt bei Sandys Haus vorbei. Er bremst ab.)

SpongeBob: "Sandys Bohrer!"

(SpongeBob steigt aus seiner normalen Hose und verstaut sie in seinem Festanzug.)

In Sandys Haus

(Mittlerweile sitzen alle Fische gespannt vor der Bühne, auf der eingehüllt Sandys neue Erfindung steht. SpongeBob läuft hinter die Bühne zu Sandys Werkzeugkasten und kramt darin herum. Sandy kommt.)

Sandy: (sauer) "SpongeBob!!"
SpongeBob: "Oh hallo! (versteckt den Akkuschrauber) Ich wollte nur kontrollieren, ob den Werkzeugkasten komplett ist!"
Sandy: "'N merkwürdiger Anzug für so was!"
SpongeBob: "Weißt du, ich dachte, ich werf mich ein wenig in Schale für die Wissenschaftler!"
Sandy: (zeigt auf den Kuchen) "Und der Geburtstagskuchen?"
SpongeBob: "Ähm… tjahaha!"

(Sandy nimmt SpongeBobs Hand und zieht ihn auf die Bühne.)

Sandy: (durch ein Mikrofon) "Seien Sie gegrüßt, verehrte Kollegen! Gleich werden Sie Zeuge einer Erfindung, die so revolutionär ist, dass sie unsere Welt vielleicht für immer verändern wird! Um dies zu demonstrieren, wird sich mein Assistent freimachen und sich dann in die Maschine begeben!"
SpongeBob: "Was?"
Sandy: (reicht ihm einen kleinen Sichtschutzumhang) "Einige von Ihnen fragen sich vielleicht, wieso sich das Testobjekt freimacht. Das muss sein, weil… (sieht SpongeBob, der den Akkuschrauber so gut es geht unter der Schürze versteckt, allerdings ist deutlich eine Beule zu sehen) Was ist das unter der Schürze?"
SpongeBob: "Oh, äh, das kommt bestimmt von dem Tang-Döner, den ich vorhin gegessen habe. Ich muss mal die sanitäre Einrichtung besuchen, bin gleich bei dir Patr… ich meine, bin gleich wieder da!" (rennt zur Tür raus)

In Patricks Haus

(SpongeBob rennt in der Schürze zu Patrick, klopft an und tritt ein.)

SpongeBob: "Happy Birthday! (der Stein fällt auf seine Hand) Aua!"
Patrick: "Du hast es also endlich geschafft!"
SpongeBob: (zieht seine Hand aus der Klemme) "Jahaaa… der Berufsverkehr war mal wieder furchtbar."
Patrick: "Ja, und jetzt stell ganz schnell mein Geschenk auf den Geschenketisch!" (freut sich, deutet auf einen leeren Sandtisch)
SpongeBob: "Dein… Geschenk?"
Patrick: "Ich bin so aufgeregt, ich freu mich seit ’nem Jahr darauf!!"
SpongeBob: "Ähhh, na klar, hier ist es doch schon." (zeigt notgerungen auf seine Schürze)

(Patrick beobachtet irritiert, wie SpongeBob sich abwendet und etwas macht. SpongeBob reißt ein Stück der Schürze ab und verpackt den Akkuschrauber darin.)

SpongeBob: "Tadaaa! In exklusiver Geschenkverpackung!"
Patrick: (wird immer unruhiger) "Naa looos, worauf wartest du denn noch?! Servier' endlich den Kuchen, damit ich mich über das Geschenk hermachen kann!!"
SpongeBob: "Den Kuchen! Den hab ich bei Sandy vergessen!"
Patrick: "Bei Sandy? Wieso’n das?"
SpongeBob: "Nicht doch! Ich hab gesagt, der wird geliefert, weil ich ihn bestellt habe, übers Handy! Ich glaub, ich hör draußen schon den Lieferdienst! Warte mal kurz, ich schau nach!"

In Sandys Haus

(SpongeBob läuft keuchend zu Sandy ins Haus und will den Kuchen mitnehmen.)

Sandy: "SpongeBob!" (winkt ihm von der Bühne aus zu)
SpongeBob: "Walfischdreck!" (geht mit dem Kuchen zur Bühne)
Sandy: (durch ihr Mikrofon) "Entschuldigen Sie bitte die Verzögerung, wir beginnen nun mit der Demonstration! Ich präsentiere Ihnen (zieht den Vorhang hoch, die Leute staunen) den Protogenerator 2001! (die Zuschauer klatschen) Er erhöht die Leistungskraft eines einzelnen Arbeiters um das fünf-, sechs-, sieben-, ja sogar um das achtfache! (SpongeBob geht hinein und legt hinter dem Sichtschutz seine Schürze ab) Das ist schön für die Unternehmensführung, es ist aber auch ein Segen für den Arbeiter selbst, der dadurch bessere Beurteilungen in seiner Pesonalakte bekommt!"

(SpongeBob denkt an Mr. Krabs. Er sagt: "Ich hab mir erlaubt, einen Blick in deine Personalakte zu werfen".)

SpongeBob: "Ach herrje, das Teleskop!"
Sandy: "Und ohne weitere Vorreden, werde ich die Gerätschaft nun in Betrieb nehmen!"

(SpongeBob steckt seinen Kopf aus der Maschine.)

SpongeBob: "Tut mir leid, erneut unterbrechen zu müssen, aber… ich habe vergessen, meine Rabattmarken einzuschicken und, äh… bin gleich wieder da!"

(Nackt verlässt SpongeBob Sandys Haus. Sauer und genervt schauen ihm die Zuschauer hinterher.)

In Mr. Krabs’ Haus

(SpongeBob rennt immer noch ohne Hosen wieder zu Mr. Krabs.)

SpongeBob: "Also gut, von mir aus können wir anfangen!"
Mr. Krabs: "Wo hast du denn deine Klamotten gelassen, Jung?"
SpongeBob: "Äh… Sardinen! Mich hat ’ne Dose wilder Sardinen angegriffen! So und jetzt zu diesem Teleskop."

(SpongeBob versucht erneut, die zwei gleichen Teile ineinanderzudrücken.)

Mr. Krabs: "Was wird das? (SpongeBob hantiert weiter, hilflos) Hör auf, das muss mit dem rechtsdrehenden Sechskant-Akkuschrauber erledigt werden! Wo is’n der?"
SpongeBob: "He, der ist noch in Patricks Felsen!"
Mr. Krabs: "Patricks Felsen? Wieso denn das?"

Auf dem Weg von Mr. Krabs zu Patrick

(SpongeBob läuft zur Tür raus, doch Mr. Krabs läuft ihm mit dem Bausatz hinterher.)

Mr. Krabs: "Halt, warte! Komm sofort wieder her, Jung!"

(SpongeBob rettet sich in Patricks Felsen, der schon auf ihn wartet.)

In Patricks Haus

Patrick: "Äh, SpongeBob! Wieso hast du auf einmal unsichtbare Kleider an?"
SpongeBob: (atemlos) "Nicht so wichtig, darf ich dein Geschenk ausleihen?"

(SpongeBob will sich Patricks Geschenk (den Akkuschrauber) nehmen, doch Patrick stürzt sich mit einem Satz auf den Sandtisch, der zerfällt.)

Patrick: "Auf keinen Fall! Ich leih dir mein Geburtstagsgeschenk nicht aus!"
SpongeBob: "Nicht mal ’n Minütchen?"
Patrick: "Nein, nicht bevor mein Geburtstagskuchen geliefert wird!"
SpongeBob: "Okay, bin gleich zurück!"

Auf dem Weg von Patrick zu Sandy

(Gerade, als Mr. Krabs bei Patrick ankommt, klappt der Felsen auf und SpongeBob rennt wieder heraus.)

Patrick: "Hey, halt! Wo gehst du hin?"

(Mr. Krabs mit dem Teleskop-Bausatz und Patrick mit dem in die Schürze eingepackten Akkuschrauber laufen SpongeBob hinterher.)

In Sandys Haus

(SpongeBob stürzt in Sandys Haus.)

SpongeBob: "Bin wieder da!"

(SpongeBob rennt auf die Bühne, nimmt den Kuchen und will wieder abhauen, doch Sandy hält ihn zurück.)

Sandy: "Moment! Wo will mein kleiner Assistent nun schon wieder hin?"
Mr. Krabs: "Dein kleiner Assistent, das ist mein Assistent, wenn überhaupt und ich möchte wissen, was hier eigentlich los ist!"
Patrick: "Ja! Und was ich wissen möchte ist auch, was das eigentlich für ein Geburtstagsgeschenk sein soll!" (packt es aus)
Mr. Krabs: "Hey! Das sollte der Jung doch zu mir nach Hause bringen!"
Sandy: "Sieht ganz so aus, wie mein Akkuschrauber! Du hast uns einiges zu erklären, mein Lieber!"

(Patrick und Mr. Krabs gesellen sich zu Sandy, alle reden auf ihn ein.)

SpongeBob: "Ich würde euch gerne was sagen!!! Ich weiß, dass alle heute Abend sehr wichtige Dinge vorhatten. Mr. Krabs mit seinem neuen Teleskop, Patrick mit seinem Geburtstag, Sandy mit ihrer großen Präsentation! Ich konnte zu keinem von euch nein sagen!"
Sandy: "Oh, du hast dir zu viel aufgeladen!"
Mr. Krabs: "Jaa, das hättest du uns sagen sollen!"
Patrick: "Uns wäre schon irgendwas eingefallen!"
SpongeBob: "Ihr habt recht! Es war aber auch völlig albern, mir einzubilden, ich könnte an drei Orten auf einmal sein!"
Sandy: "Da muss ich dir aber widersprechen! Natürlich kannst du das! Stell dich doch einfach mal in den Proto-Generator 2001! (SpongeBob geht hinein) Zunächst schließt sich die Proto-Kammer, (der Sichtschutz geht vor, Sandy drückt ein paar Knöpfe) und anschließend…"

(Der Proto-Generator 2001 arbeitet, wackelt, es blinken Lampen und aus einem Loch oben kommen zwei weitere SpongeBobs.)

Sandy: "Wie Sie sehen, habe ich gerade zwei Klone meines Testobjekts erzeugt, die es ihm ermöglichen, alle seine abendlichen Verpflichtungen zu erfüllen!"
Zuschauer: "Jaaaa!" (applaudieren)
Sandy: "Hast du das gehört, SpongeBob? Jetzt kannst du an drei Orten auf einmal sein!"

(Die Kammer öffnet sich, SpongeBob schläft.)


← Staffel 5 Mitschriften – Staffel 6 Staffel 7 →
101a 101b 102a 102b 103a 103b 104a 104b 105a 105b 106a 106b 107a 107b 108a 108b 109a 109b 110a 110b 111 112a 112b 113a 113b
114a 114b 115a 115b 116a 116b 117a 117b 118a 118b 119a 119b 120a 120b 121a 121b 122a 122b 123+124 125a 125b 126

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen