SpongeForum – unser SpongeBob-Forum

Episodenmitschrift: Verschwunden

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung! Diese Episodenmitschrift wurde noch nicht korrekturgelesen. Hier erfährst du, wie du dich an der Korrektur beteiligen kannst.

Vorherige Episodenmitschrift Episodenartikel Nächste Episodenmitschrift
Normal ist das nicht Verschwunden Der Splitter


Charaktere:


SpongeBobs Haus

SpongeBob (spricht fast alle nachfolgenden Texte):

(schläft): „Hrrrhgrr, Ühuhhhuhuhhh, …“

(Das Nebelhorn des Weckers dröhnt, er schlägt ihn aus, gähnt, steht gut gelaunt auf, zieht sich die Hose an, nimmt Garys Futternapf und einen Sack Futter, stolpert und sitzt neben dem Futterhaufen auf dem Boden der Küche): „Gaaaarryyy! Komm, und hohohols diiiir!!“

(kein Gary, nichts passiert. Draußen weht der Wind das Laub umher) „Gary?“ (er ruft ihn 5 mal in allen Ecken des Hauses, sogar in der WC-Schüssel)

„Nanu, Gary war wohl Frühaufsteher.“ (nichts böses ahnend geht er lächelnd raus)


Thaddäus’ Haus

(mit einem Megafon steht er vor Thaddäus’ Haus) „Aufstehen!!! Alter Faulpelz! Sonst kommst du heute wieder zu spät.. OK, wir seh’n uns in der Krossen Krabbe.“

„Der braucht wohl seinen Schönheitsschlaf… Tja, nicht jeder ist mit meiner natürlichen Schönheit gesegnet. Hä hä.“


Patricks Haus

(Er stellt sich neben Patricks Haus) „Patrick, es ist Morgen! Willst du heute schon wieder vergessen, aufzuwachen? … Patrick?? … OK, wir seh’n uns nach der Arbeit Schlafmütze.“


Bikini Bottom

(Er geht fröhlich pfeifend durch die Stadt wo sonst niemand zu sehen ist, klettert über ein umgeworfenes Boot, das quer auf der Straße liegt und kommt in die Krosse Krabbe) „La lala lala lala.“


Krosse Krabbe

(er bereitet einige Krabbenburger vor aber niemand kommt. Die Sonne zieht über den Himmel. Er sieht auf die Uhr und es ist Feierabend, er geht raus und ruft noch) „Gute Nacht Thaddäus. Gute Nacht Mr. Krabs.“ (keiner der angesprochenen ist da. Er geht nach Hause)


SpongeBobs Haus

„Gary, bin wieder dahaaa!! … Gary? Bist du daha? .. Gary?“ (In der Küche liegt noch der ganze Futterhaufen, gespenstiges Licht)

„Uuhaarrggghh, er hat sein Fresschen nicht angerührt!!!“ (er bricht in Panik aus und rennt zu Thaddäus’ Haus) „UARRRRGGGHHRRR!!!“


Thaddäus’ Haus

„THADDÄUUUS!!! Mach auf THADDÄUUUS!!!“ (er klopft wild gegen die Thaddäus’ Haus und sie geht dabei einfach auf. Er spricht einfach ins Haus hinein, obwohl niemand da ist) „Thaddäus? Hast du Gary gesehen? Er ist nämlich verschwunden! … Thaddäus? .. Nichts von Thaddäus zu sehen, nirgendwo .. Thaddäus? .. Bist du hier oben? ..Hmm, da liegt seine Klarinette.“ (er leckt sie ab, lutscht sie im Mund) „Ahhmm, Schlrrrffll, Ähh, Hmm, Uhhmm, Wauuhh, Überhaupt nicht warm. Thaddäus ist also auch VERSCHWUNDEN!!“ (rennt panisch zu Patricks Haus)


Patricks Haus

(klopft wild gegen den Stein) „PATRICK!! Mach den Stein auf, Gary und Thaddl sind VERSCHWUNDEN!!“ (hebt angestrengt den Stein hoch) „Yeehhaaahh, Uuoohhuuhh, Hähhh, hahh! Patrick ist auch verschwunden!! Und wenn jetzt ALLE verschwunden sind!?!?“ (ängstlich entsetztes Gesicht)


Krosse Krabbe

(klopft wild an Mr. Krabs Bürotür) „Mr. KRAAHAHABBSS!!“ (sie geht auf und das Büro ist leer) „Hhääähhh! Er ist AUCH verschwunden!“


Sandys Haus

(kommt aus Sandys Baumhaustür) „SAANDYY!! Die ist auch weg!“


Bikini Bottom

(kommt in der Stadt nacheinander aus 5 Haustüren und sagt jedes Mal): „WEEHHGG!!“ x5

(rennt die leere Straße runter, ist ganz aus der Puste, bleibt entsetzt stehen und schreit mit erhobenen Armen) „WO sind denn ALLE hin VERSCHUUHHUUNNDEEENN!?!?!?“ (3-faches Echo 'Verschwunden' und Blicke auf die leeren Straßen und die ganze Stadt.)

(Er steht jetzt traurig oben auf einem nahen Hügel über der Stadt) „Alle sind auf einmal weg!“ (heldenhaft) „Aber ich schwöre, dass ich - der Schwamm - die Nachwelt an das Leben in Bikini Bottom ERINNERN werde!! Indem ich ihre Leben weiterleben lasse!!“


Schneckenstraße

(er macht vor seinem Haus fröhlich eine Seifenblase, die wie er aussieht, stellt ein Gramofon daneben, das endlos eine Art Babyschrei wiederholt): „Whhuaaarrrrhhhh, Whhuaaarrrrhhhh, Whhuaaarrrrhhhh, …“


Thaddäus’ Haus

(er geht in Thaddäus’ Haus, beugt sich oben aus dem Fenster, verformt seinen Kopf so, dass er wie Thaddäus aussieht, nimmt die Klarinette und äfft ihn nach): „SpongeBob, sei gefälligst still jaahh?! Du störst meine genialische Musikalität!!“ (trötet furchtbar in die Klarinette)


Krosse Krabbe

(er stellt sich vor Mr. Krabs’ Schreibtisch): „Mr. Kraahhaabs? Krieg ich ’ne Gehaltserhöhung?“

(auf Mr. Krabs Stuhl sitzend verformt er wieder sein Gesicht entsprechend und pustet seine Arme zu Krabbenscheren auf): „NÖÖHHH!! AB!! An die Arbeit!!“

(verwandelt sich wieder in sich selbst zurück vor dem Schreibtisch und salutiert artig): „Jawohl Sir, Mr. Krabs Sir!!“

(an der Kasse spielt er jetzt einen uralten rollstuhlfahrenden Opa Alter Jenkins): „Entschuldige Jungchen. Ich hätte gerne einen Krabbenburger Deluxe bitte.“

(verwandelt sich in Thaddäus mit Ankermütze, steht hinter der Kasse und antwortet in SpongeBobscher Fröhlichkeit): „Auf der Stelle mein Herr!!“ (merkt, dass er sich sprachlich in der Rolle vertan hat) „Ihich meine ähähm“ (äfft Thaddäus’ lustlose genervte Art nach): „Gut, von mir aus.“

(in der Küche steht eine SpongeBobpuppe aus einer gelben Schachtel, WC-Pömpeln, Pfannenwender usw. gebaut am Herd und SpongeBob steckt den Kopf aus der Durchreiche von der Kasse aus in die Küche und äfft wieder Thaddäus nach) „Hey SpongeBob! Wir haben ’ne Bestellung für ’nen Krabbenburger Deluxe. .. Und frag mich nicht wieso!“ (kichert) „Hih hihh“

(schlüpft in die Rolle der SpongeBobpuppe und wackelt an ihr): „Kommt sofort Thaddäus!“


Patricks Haus

(Er hat sich in Patrick verformt, klebt an der Unterseite dessen sich öffnenden Haus-Steins und schnarcht) „Hähhh höhhhh, Hähhh höhhhh, ..“ (dann klappt der Stein wieder runter)


Sandys Haus

(sitzt mit Wasserhelm an Sandys Gartentisch und genießt ein Glas Eistee) „Entschuldige Sandy, kann ich noch ein Schlückchen von diesem KöSTLICHEN Eistee haben?!“

(hat roten Bikini und braunen Rock an, stürmt mit dem Eisteekrug aus Sandys Baumhaus und imitiert ihre Stimme perfekt) „Aber Jaahhaa! Klar doch! .. Huuhhpp, Augenblick!“ (merkt, dass an seinem Outfit hinten noch etwas fehlt, bückt sich und presst einen Eichhörnchenschwanz hinten aus sich heraus) „Mit dem größten Vergnügen SpongeBob!“


Bootsfahrschule

(spielt Mrs. Puff): „Guten Morgen Schüler! Kann mir jemand sagen, was man als erstes tut, wenn man ein Boot fahren will?“

(spielt sich selbst als Fahrschüler): „Hhrm Ähm, Räder montieren?“

(wieder als Mrs. Puff malt er was an die Tafel): „Das ist richtig. Man montiert die Räder. Eine ausgezeichnete Antwort SpongeBob!“

(wieder sich selbst und ganz stolz): „Vielen Dank Mrs. Puff!!“

(bricht plötzlich in Tränen aus) „Bläh, ha ha ha haahhh… Das ist doch alles zwecklos.“ (haut heulend sein Gesicht und seine Fäuste auf Mrs. Puffs Tisch) „Ich bin nicht Mrs. Puff. Ich kann einfach nicht jeden ersetzen! Ich werde nie wieder glücklich sein!! Hu hu huhhh“ (schluchzt)

(1 Sekunde später ist er dann doch glücklich): „Uuuhuh, ein Blankoführerschein!“ (macht grinsend von sich selbst ein Passfoto, trägt seine Daten ein und schon ist sein Bootsführerschein fertig) „Nun gehörst du MIR Baby!“

(Er geht zu Booti, mit dem er sonst immer geübt hat) „Na Kumpel! Ich bin’s!“ (Das Boot fährt plötzlich von alleine rückwärts flüchtend davon)

(Er zerrt das Boot wieder an den Anleger zurück und zeigt ihm seine neue Errungenschaft als Vertrauensbeweis) „Ich hab ja jetzt ’nen Führerschein!“

(Er steigt ein und lässt den Motor an) „La la la… Oh yeah, schnurrt ja wie ein Tigerhai“ (angeberischer Blick)


Bikini Bottom

(2 Sekunden später hat er den Zaun der Bootsfahrschule überfahren und völlig zerstört.) „La la la…“ (Nach einigen Chrashs in der Stadt..) „La la la…“


SpongeBobs Haus

(..und vielem Herumfahren schläft er am Steuer ein und kracht mit dem Boot in die Außenwand seines Schlafzimmers, wo er sich gähnend ins Bett legt) „Whuacchch. Gute Nacht Bootilein!“

(Nachts (sein Haus ist irgendwie wieder heile) wacht er von Albträumen geplagt auf) „Hä ah he… Nein, nein .. NEEEIIIINNN!! .. Oh Gary, was für ein Albtraum! Alle meine Freunde waren weg und dann dann fuhr ich mit einem .. BOOOOTTT!!“ (erblickt geschockt das Boot neben ihm im Bett. dessen Motor zittert lebendig) „Es WAR also gar kein Traum?? Dann sind nur noch wir zwei übrig Booti.“ (fröhlich lockere Musik erklingt und SpongeBob sitzt mit seinem neuen besten Freund Booti zusammen in der Badewanne. Dann frühstücken sie zusammen.“


Quallenfelder

(Er durchbricht mit Booti seine Hauswand und fährt mit ihm zum Quallenfischen. Von einem schnellen Boot aus lassen sich Quallen natürlich viel leichter einfangen.)


Goo Lagoon

Danach schmiert SpongeBob Booti am Goo Lagoon Strand mit Sonnenschutzmilch ein und wippt mit Booti auf einem Spielplatz,


Krosse Krabbe

(Er durchbricht mit ihm die Rückwand der Krossen Krabbe. Sie kommen in der Küche zum stehen) „Und HIER ist meine Arbeitsplatz! Hilfst du mir, ein paar Krabbenburger zu machen? .. KLASSSE!“ (Bootis Hinterrad steht auf einer Kiste gefrorener Bratlinge, SpongeBob gibt Gas und das Rad schleudert sie direkt auf den Grill)

„Damals, als alle noch da waren,.“ (er seufzt, macht einen Burger fertig und hält ihn hoch) „..waren die wirklich der Renner. .. Hier, probier mal.“ (er wirft den Burger in den Bug von Booti, der ihn in ein Getriebe bekommt und die Matsche wieder heraus spritzt) „WAAASS? Du MAGST meine Krabbenburger NICHT??!!“ (beleidigt) „HAH! Dann werd ich beim nächsten Mal eben Altöl nehmen.“


SpongeBobs Haus

(er fährt mit Booti zu seinem Haus zurück, kracht mal wieder sorglos durch dessen Außenwand und sitzt neben dem Boot auf seinem Sofa) „Tja Booti, wir zwei haben heute ’ne Menge über uns gelernt. Weisst du, ich hab gedacht, dass ich DURCHdrehe ohne all meine Freunde und Bekannten hier. Aber dann hab ich gemerkt, wie sehr du mir dabei hilfst, bei Verstand zu bleiben.“

(Bootis Motor sagt etwas für uns unverständliches, worauf SpongeBob es erschreckt fragend wiederholt): „WAAS? Ne Puppe von meinem besten Freund??“ (Booti murmelt noch was) „Vollständig aus Krabbenburgerfleisch gemacht?? Ha haha ha ha! Oh Booti, du hasts ja faustdick unter der Achse!!“

(Er geht in einen Abstellraum (wobei er sich noch einmal verstohlen umdreht), in dem u. a. eine offene Kiste Krabbenburgerfleisch steht, von dem ein Haufen auf dem Boden liegt, der wie ein sitzender Patrick geformt ist und spricht diesen an): „Oh, entschuldige die Verspätung, Ha ha. Booti hat mir ’nen guten Witz erzählt!“

(Er greift mit der Hand in den Haufen um von innen dessen Mund zu bewegen und imitiert Patricks Stimme): „Du machst auf dicke Freundschaft mit SO ’nem Typen, der dich nur betrügen will?!?“

(SpongeBob antwortet): „Wer? Booti? Ha ha ha, nein nein! Er ist … wirklich??“ (er wird nachdenklich)

(Dann 'spricht' wieder Patrick) „Ich kann jetzt nicht sprechen, er beobachtet uns!!“

(SpongeBob kriegt Angst) „Nein! Warte Patrick! Geh nicht WEG!!“ (Im Hintergrund ist durch die Tür Booti zu sehen) „Was??“ (er läuft raus, macht schnell die Tür zu und stellt sich verdeckend davor) „Hä he, was hast du denn? Is was?“ (grinst unschuldig) „Booti ich ich ich will nur ins Bett gehen. Hä häh, Hä hä“ (schleicht sich an der Wand lang zur Seite. Bootis Motor brummt bedrohlich. Texttafeleinblendung '3 Tage später' )

(SpongeBob sitzt in einer grünen Ecke und schreibt in ein Buch) „Liebes Tagebuch, ich glaube nicht, das man jenem Fahrzeug trauen kann. Man muss los rennen sobald die Luft rein ist!“ (er steigt aus einer Pflanze in einem Blumentopf, sieht sich ängstlich um, schleicht zur Tür und öffnet sie. Da steht Booti plötzlich genau vor ihm, worauf er einen Panikanfall kriegt) „Aaahh Aah!! Ah ahh! AAAhhh aaahhh!!!“ (er rennt mitten durch seine Hauswand nach draußen ins Freie aber Booti steht schon da und schneidet ihm den Weg ab!) „Aaahh Aah!! Ah ahh!“


Bikini Bottom

(Plötzlich steht er mitten auf einem Platz mit 100 Booten und einem Schild 'Bikini Bottom Boote' ) „Aaahh Aah!!“


Im Riffkino

(er flüchtet ins Kino und steckt den Kopf vorsichtig aus den Sitzreihen, dann fühlt er sich sicher und isst Popcorn. Doch auf der Leinwand zeigt ein Film uralte Rennwagen, die Booti etwas ähneln. Panisch rennt er wieder raus, läuft an einer Axt in einem roten Kasten vorbei, geht noch mal zurück und nimmt sie mit.)


Vor dem Riffkino

(Er geht mit erhobener Axt den Weg entlang rückwärts aus dem Riffkino, wo als aktueller Filmtitel 'Boote!' angeschlagen ist. Ein Bus kommt von hinten auf ihn zu und er dreht sich um ihn mit der Axt zu bekämpfen. Kurz vor ihm bleibt der Bus stehen und er schlägt - völlig aus der Puste - die Axt in die Busfront. Da strömen plötzlich hunderte von Meeresbewohnern aus dem Bus heraus, auch Mr. Krabs)

SpongeBob: „Hääähhh??“

Mr. Krabs: „Junge! BERUHIGE dich mal wieder!“

SpongeBob: „Sie sind ja noch quicklebendig!?? Wo WAREN sie die ganze Zeit??“

Mr. Krabs: „Es war der nationale 'Ohne-SpongeBob-Tag'!“

SpongeBob: „Der nationale 'Ohne-SpongeBob-Tag'???“

Mr. Krabs (grinst): „Jaaa, einen ganzen Tag lang können wir dir mal aus dem Weg gehen!“

SpongeBob: „Einen TAG??? Aber ihr wart doch WOCHENLANG weg!!??“

Mr. Krabs (verlegen): „Äääähhh, Hä hä, ja, wir … haben’s ’nen bisschen ausgedehnt.“

(Da kommt Patrick mit 3 Luftballons und einem T-Shirt mit einem SpongeBob-Bild, das von einem roten Parkverbotszeichen durchkreuzt ist grinsend an)

SpongeBob (entsetzt): „Höhh! Du also auch Patrick???“

Patrick (mitleidslos fröhlich): „Tjö, JA! Jeder braucht mindestens mal einen Tag ohne dieses ewige: Hä Hihih Hä hä heh hih häh he hih häh..“

SpongeBob (traurig verletzt): „Bitte schön. Freut mich für euch!“

Mr. Krabs: „Oooch, sei nicht traurig mien Jung. Wir haben doch EINEN ganzen TAG lang an dich gedacht!!“

SpongeBob (schniefend): „Ja? Ehrlich???“

Mr. Krabs: „Aber NATÜRLICH!! Zuerst haben wir ein riesiges hölzernes Abbild von dir gebaut .. und es gleich wieder niedergebrannt.“ (Rückblende: Man sieht die 20 Meter hohe Holzfigur brennen und alle Leute jubeln dazu) „Dann haben wir auf der Asche getanzt bis zum Morgengrauen!!“ (Rückblende: Alle tanzen sehr fröhlich auf der Asche der SpongeBobfigur)

SpongeBob (verlegen stolz kichernd): „Donnerwelle!! Ein ganzer Tag, der nur mir gewidmet ist!! Hä hä he, hä hä.“

Patrick (neidisch, lässt Luftballons fliegen): „Na wennschon! Wartet mal ab, bis der 'Ohne-Patrick-Tag' kommt!! Na los Leute GEHN WIIRR!!!“ (Alle Leute stürmen jubelnd wie wild wieder in den Bus, auch SpongeBob. Patrick rennt als letzter auf die bustür zu, stößt aber gegen SpongeBobs herausgestreckte Hand, die ihn draußen hält und fällt um. Der Bus fährt los und Patrick bleibt am Boden liegen.)

Patrick (steht wieder auf und sieht sich panisch um): „Wo sind die alle hin?? Hallo???“ (traurig) „Hallo?“


← Staffel 5 Mitschriften – Staffel 6 Staffel 7 →
101a 101b 102a 102b 103a 103b 104a 104b 105a 105b 106a 106b 107a 107b 108a 108b 109a 109b 110a 110b 111 112a 112b 113a 113b
114a 114b 115a 115b 116a 116b 117a 117b 118a 118b 119a 119b 120a 120b 121a 121b 122a 122b 123+124 125a 125b 126

Bitte beachte, dass die Inhalte dieser Seite nicht unter der GNU Free Documentation License stehen, sondern die Rechte mehrheitlich bei der Deutschen Synchron Filmgesellschaft mbH & Co. liegen. Die Texte – auch auszugsweise – darfst du nicht ohne deren Genehmigung vervielfältigen.

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen