Thaddäus’ verschollener Verwandter

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung.png Dieser Artikel behandelt ein Alter Ego von Plankton aus den unten aufgeführten Episoden. Für den Artikel für Thaddäus’ echten Verwandten aus der Episode Stanley S. Schwammkopf klicke hier.
Plankton arbeitet noch an seiner Verkleidung © Viacom

Thaddäus’ verschollener Verwandter ist ein Alter Ego von Plankton, der in der Episode Tintenfisch süß-sauer behauptet, dieser zu sein, um an die Krabbenburgergeheimformel zu kommen. Planktons Verkleidung besteht aus neun OP-Schläuchen, die er mit Klebeband an sich geklebt hat. Sie sollen die Tentakeln darstellen, die alle Verwandten von Thaddäus auch besitzen. Blöderweise bleibt er mit einem der OP-Schläuche hängen, und der Einzeller wünscht sich, er hätte lieber Pfeifenreiniger genommen. Der Tintenfisch fällt allerdings, zum Bedauern von Plankton, nicht auf die alberne Verkleidung herein und tritt seinen „verschollenen Verwandten“ kurzerhand mit seinem Fuß weg.

Zitat

  • Plankton: (zu Karen) „Es gibt nichts, was man mit Klebeband und ein paar OP-Schläuchen nicht hinbekommt!“
  • Plankton: (zu Thaddäus) „Hallo, ich bin dein verschollener Verwandter! Kann ich die Geheimformel haben?“




Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge