Wolltest du schon immer mal in der SpongePedia mitarbeiten?
Dann hast du jetzt die Gelegenheit dazu! Die Registrierung ist wieder offen! :)

SpongeBobs Weihnachten (Episode)

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
SpongeBobs Weihnachten
175 Episodenkarte-SpongeBobs Weihnachten.jpg

© Viacom

Episodennummer: 175
Staffel/
Produktionsjahr:
8/2012
Originaltitel: It’s a SpongeBob Christmas!
Erstausstrahlung
USA:
23.11.2012 (CBS)
06.12.2012 (Nickelodeon)
Erstausstrahlung
Deutschland:
08.12.2012
Vorherige Episode: Verzehrpflicht vor Ort
Nächste Episode: Zwei knallharte Halunken
Charaktere Synchronsprecher
SpongeBob Schwammkopf Santiago Ziesmer
Thaddäus Tentakel Eberhard Prüter
Patrick Star Fritz Rott
Sandy Cheeks Cathlen Gawlich
Mr. Krabs Jürgen Kluckert
Sheldon J. Plankton Thomas Petruo
Karen Susanne Geier
Perla Sabine Winterfeldt
Weihnachtsmann Frank Ciazynski
Patchy Michael Pan
Potty Gerald Schaale
175 It´s A Spongebob Christmas.jpg
SpongeBob verteilt Früchtekuchen.

© Viacom

SpongeBobs Weihnachten ist eine Episode aus der achten Staffel, in der Plankton die Einwohner Bikini Bottoms durch seinen mit „Fiesonium“ versetzten Früchtekuchen böse werden lässt, um sich seinen Wunsch nach der Krabbenburgerformel zu erfüllen. Sie ist die erste SpongeBob-Episode, die komplett in Stop-Motion animiert ist.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

[Bearbeiten] Patchy-Segment 1

Patchy und sein Papagei Potty fahren mit einem alten Postfahrzeug auf einem Gebirgspass. Patchy hatte den Wagen zuvor gestohlen und den eigentlichen Fahrer gefesselt und geknebelt in den Laderaum gesperrt, da er sicher gehen will, dass der Weihnachtsmann seinen Brief auch bekommt und ihn daher selbst ausliefert. Patchy und Potty streiten sich gerade darüber, in welchem Weihnachtslied der Weg zum Nordpol beschrieben wird, als das Auto über eine Gabel fährt und ins Schleudern kommt.

SpongeBob hat sein Haus geschmückt. © Viacom

[Bearbeiten] Teil 1

Es ist Weihnachtszeit in Bikini Bottom. SpongeBob wird von seinem Wecker mit sanfter Weihnachtsmusik geweckt. Singend verziert er sein Haus mit weihnachtlicher Deko und besucht seine Freunde, welche sich ebenfalls auf Weihnachten vorbereiten. Thaddäus befestigt einen „Go-Away“-Schriftzug für den Weihnachtsmann, Patrick will den Weihnachtsmann mit einer Falle fangen, Sandy hat einen Weihnachtszauber-Analysator gebaut und Mr. Krabs freut sich über die anstehenden Einnahmen. Plankton, welcher bislang aufgrund seiner bösen Taten nur Kohlen zu Weihnachten geschenkt bekam, hat derweil einen finsteren Plan geschmiedet: Er möchte mit Fiesonium versetzten Früchtekuchen verteilen, wodurch sich die Bewohner Bikini Bottoms in Fieslinge verwandeln sollen. So steht Plankton im Vergleich zu ihnen gut da und bekommt vom Weihnachtsmann seinen größten Wunsch erfüllt: die Krabbenburgergeheimformel. Nach der Herstellung des vergifteten Kuchens will er ihn mit seinem Fahrzeug, dem Fiesomat 5000, verteilen und trifft dabei als erstes auf SpongeBob. Bei ihm zeigt das Fiesonium jedoch keine Wirkung. Aus Frust schenkt Plankton ihm den Fiesomat 5000. SpongeBob verteilt nun in der ganzen Stadt den vergifteten Früchtekuchen. Das Fiesonium zeigt schnell Wirkung: Nach kurzer Zeit sind fast alle Einwohner der Stadt schlechtgelaunte Fieslinge. Plankton ist mit dem Ergebnis zufrieden, abgesehen von einer Sache: SpongeBob. Auf diesen zeigt der Kuchen schließlich keine Wirkung. Doch Plankton hat eine Lösung parat: der zerstörerische Weihnachtsroboter, ein Roboter-Abbild von SpongeBob, welches seinen guten Ruf zerstören soll.

[Bearbeiten] Patchy-Segment 2

Nachdem Patchys Auto zum Stehen gekommen (und der Postbote aus dem Laderaum geflohen) ist, sitzen er und Potty in der Wildnis fest. Sie machen ein Feuer, haben aber nichts zu essen und hungern.

[Bearbeiten] Teil 2

SpongeBob bemerkt nun, dass mit den Einwohnern etwas nicht stimmt, schiebt es jedoch auf den Vorweihnachtsstress. Dann ist Heiligabend. SpongeBob möchte sich nun Hilfe suchen, da er befürchtet, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr an Bikini Bottom vorbeifliegt, wenn die Bewohner weiterhin so unfreundlich sind. Während der Weihnachtsroboter Thaddäus nicht gerade gutgesinnt einen Besuch abstattet, macht sich SpongeBob auf den Weg zu Sandys Haus. Sandy, welche selbst unter der Wirkung des Fiesoniums leidet, ist anfangs nicht gewillt, der Sache zusammen mit SpongeBob auf den Grund zu gehen. Als jedoch durch Zufall ein Stück Früchtekuchen in ihren Weihnachtszauber-Analysator gelangt, stellen sie und SpongeBob fest, dass der Früchtekuchen mit Fiesonium versehen und somit der Auslöser für die schlechte Stimmung in Bikini Bottom ist. Sie ermittelt ein Gegengift: ein Lied, mit dem man mit Fiesonium vergiftete Leute heilen kann. Und tatsächlich: nachdem SpongeBob das Lied allen Leuten vorgesungen hat, ist die Stadt endlich geheilt, gerade rechtzeitig zur Ankunft des Weihnachtsmanns. Doch dieser hat schlechte Nachrichten: Alle Bikini Bottomer sind bei ihm als böse vermerkt, nur Plankton war brav und bekommt sein Geschenk: die Krabbenburgergeheimformel. Es scheint so, als hätte Planktons Plan funktioniert, doch dann wendet sich das Blatt: SpongeBob rettet den Weihnachtsmann vor einem Angriff durch den Weihnachtsroboter. Der Weihnachtsmann bedankt sich gerade bei SpongeBob, als ein Elf ihm die Aufziehschraube des Roboters bringt. Durch diese erkennt der Weihnachtsmann, dass Plankton doch ein böser Kerl ist. Das Geschenk wird ihm weggenommen und er selbst erneut mit Kohlen beschüttet. Der Weihnachtsmann verabschiedet sich und fliegt in Richtung Himmel. Doch in Bikini Bottom ist Patrick verschwunden. Er ist mit dem Weihnachtsmann mitgeflogen, um ihn endlich fangen zu können.

[Bearbeiten] Patchy-Segment 3

Patchy findet die Werkstatt des Weihnachtsmannes und ist überglücklich. Vor ihm sitzt jedoch nicht der Weihnachtsmann, sondern ein Eisbär. Währenddessen sagt der Weihnachtsmann zu Potty, dass der Diebstahl eines Postautos unter „böse“ fällt und beide lachen.

[Bearbeiten] Trivia und Fehler

  • Diese Episode wurde komplett in Stop-Motion animiert.
  • SpongeBobs Weihnachten wurde von älteren Rankin/Bass-Animationsfilmen inspiriert. Laut den Animatoren hat man sich besonders an den Filmen Rudolph the Red-Nosed Reindeer und Santa Claus Is Comin’ to Town orientiert. Besonders die Patchy-Segmente sind dabei letzterem Film nachempfunden. So ist Patchys Aussehen etwa eine Hommage an den freundlichen Postboten S. D. Kluger.
  • Dies ist nicht das erste Mal, dass eine SpongeBob-Episode in Stop-Motion animiert wurde. Sowohl beim Intro von Eiskalt entwischt als auch beim Schneeschleimer aus Unter Null unter Wasser wurde bereits Stop-Motion-Technik angewandt.
  • Im Englischen schlägt der dritte Weihnachtssänger nicht „O Tannenbaum“, sondern „Randolph the Red-Nosed Seahorse“ vor, was eine Anspielung auf „Rudolph, the Red-Nosed Reindeer“ ist, ein altes Weihnachtslied von 1949.
  • Mit Ausnahme des alten Jenkins sind die Einwohner Bikini Bottoms in dieser Episode vollkommen individuell. Sie lassen sich nicht den ansonsten oft zu sehenden Fischen wie Nat Peterson oder Fred zuordnen.
  • Am 6. November wurde in den USA eine gleichnamige DVD veröffentlicht, die diese Spezialfolge somit noch vor ihrer Erstausstrahlung enthält.
  • Das Special wurde bereits am 30. Oktober im amerikanischen iTunes Store veröffentlicht.
  • Dies ist nach Weihnachten unter Wasser die zweite Episode, die das Weihnachtsfest thematisiert.
  • Diese Episode wurde genau 12 Jahre nach der Erstausstrahlung von Weihnachten unter Wasser erstmals auf Nickelodeon ausgestrahlt.
  • Der Weihnachtsmann taucht ein zweites Mal auf.
  • Die Erstausstrahlung dieser Episode erfolgte auf dem US-amerikanischen TV-Sender CBS, allerdings wurde hier die Rahmenhandlung ausgelassen.
  • Diese Episode wurde mit einem Seitenverhältnis von 16:9 in HD produziert.
  • Der deutsche Alternativ-Titel lautet „SpongeBobs Weihachtsfest“. Das fehlende n im Wort „Weihachtsfest“ wurde von Nickelodeon bislang augenscheinlich nicht bemerkt.
  • In dieser Folge nennt Plankton sich Sheldon B. Plankton.
  • SpongeBob trägt keinen Helm, als er Sandy in ihrer Baumkuppel besucht.
  • Planktons Periodensystem enthält mehrere Fehler, z. B. sind Beryllium, Sauerstoff und Fluor doppelt vorhanden.
  • Nachdem Perla einen Früchtekuchen gegessen hat, wird sie zum Fiesling. Kurz danach sieht man sie allerdings wieder in ihrem normalen Zustand.

[Bearbeiten] Alle Charaktere

© Viacom

[Bearbeiten] Mitschrift, Lieder und Bewertung



← 7. Staffel 8. Staffel 9. Staffel →
153a 153b 154a 154b 155a 155b 156 157a 157b 158a 158b 159 160a 160b 161a 161b 162 163a 163b 164a 164b 165a 165b
166a 166b 167a 167b 168a 168b 169a 169b 170a 170b 171a 171b 172a 172b 173a 173b 174a 174b 175 176a 176b 177a 177b 178
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
SpongePedia
SpongeBob
Werkzeuge
In anderen Sprachen