Vorspann

Aus SpongePedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild 1: Episode: „Aufstehen!“ © Viacom
Bild 2: Folge „SpongeBob in der Steinzeit“ (oder „Ugh“) © Viacom
Teil des Vorspanns am Anfang einer Episode © Viacom

Der Vorspann kommt immer zwischen dem Intro und dem Anfang einer Episode vor. Dort wird zunächst der Titel der folgenden Episode und anschließend die Namen der Mitwirkenden gezeigt (z. B. Paul Tibbitt oder Derek Drymon). Der Hintergrund stellt meistens Steine auf dem Meeresgrund dar. In der Episode SpongeBob in der Steinzeit werden keine Steine, sondern Fossilien von ausgestorbenen Meeresbewohnern (siehe Bild 2) gezeigt.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

  • Bei den meisten Episodenkarten befinden sich im Hintergrund Objekte in maritimem oder Tiki-Stil, die zur Serie oder zur Unterwasserwelt passen. Dazu gehören beispielsweise Ananas, die an SpongeBobs Haus erinnern, Fische, Anker und ähnliches.
  • Bei vielen Ausstrahlungen der Episode Das Gaga-Gas war die Episodenkarte gar nicht zu sehen. Es wurde direkt mit der Episode gestartet. Hierbei handelt es sich wohl um einen Schnittfehler.
  • Auffällig bei den deutschen Episodenkarten ist vor allem, dass viele Titel diagonal geschrieben sind. Die meisten davon sind bei ihren englischen Pendants völlig horizontal geschrieben.
  • Episoden mit Meerjungfraumann und Blaubarschbube hatten von der ersten bis zur dritten Staffel dasselbe Episodenkarten-Design - ein violettes Fischschuppenmuster auf schwarzem Hintergrund.

Schrift

Gilligans Island, die Schriftart für die ersten zwei Staffeln © Viacom

Im Original

Für alle Episodenkarten wird eine spezielle Schriftart verwendet, von der es mehrere Abwandlungen gibt. Im Internet kann man sich bereits die Schriftarten Krabby Patty, Some Time Later und Spongeboy Me Bob herunterladen, welche der Schriftart aus der Serie sehr ähneln.

Im Deutschen

Die Schriftart „Krabby Patty“ auf einer deutschen Episodenkarte © Viacom
Die Schriftart „Some Time Later“ auf einer deutschen Episodenkarte © Viacom

Für die ersten zwei Staffeln wurde fast immer die Schriftart Gilligans Island verwendet.
Von Staffel 3 bis Staffel 8 wurden unterschiedliche Schriftarten verwendet.
Die Schriftart „Krabby Patty“ wurde ab der Episode Zwei knallharte Halunken verwendet bis Auf den Zahn gefühlt.
Für die Episodenkarte der Episode Adieu, Krabbenburger? wurde die Schriftart „Some Time Later“ verwendet, welche seit Beginn der zehnten Staffel immer verwendet wird.

Weitere Schriftarten für die deutschen Episodenkarten sind hier zu finden.

Besonderheiten

Auf fast jeder Episodenkarte wird das „I“ klein geschrieben. Im Deutschen wird dies seit der 10. Staffel beachtet, was vor allem daran liegt, dass die Schriftart „Some Time Later“ nur zwei kleine „I“s beinhaltet.

Abwandlungen

  • In der Episode Aufstehen! ist der Hintergrund Teil einer Episodenkarte (Bild 1).
  • Besondere Abwandlungen gibt es in den Episoden Die Zeitmaschine und Das Ausbildungsvideo.
  • In der Kurzepisode Meeresbodenpflege gibt es nur die Episodentafel.
  • Die sechs Episoden des Legenden aus Bikini Bottom-Specials haben einen speziellen Anfang. Dort sieht man zuerst ein Buch, das sich öffnet und in welchem sich dann die jeweiligen Episodenkarten befinden. Anschließend wird immer weiter auf diese gezoomt. Dieser Zoom fehlt übrigens in der deutschen Version und nachdem das Buch geöffnet wurde, werden die Episodenkarten direkt in Nahaufnahme gezeigt.
  • In der Folge SpongeBobs große Geburtstagssause werden die Namen der Mitwirkenden nach der Episodenkarte über dem Wohnort von Patchy, Encino, eingeblendet.

Vergleiche

Besondere Unterschiede im Vergleich zu den englischen Episodenkarten

Hin und wieder unterscheiden sich die deutschen Episodenkarten deutlich von den englischen.

  • Auf der Episodenkarte der Episode Sommeranfang ist im Original ein Werbeschild für das Krabbyland abgebildet, auf dem auch der englische Titel steht. Weil es anscheinend zu schwierig war, die Episodenkarte für den deutschen Titel zu ändern, wurde das gesamte Schild entfernt und lediglich der deutsche Titel eingefügt.
  • Statt einem Marmorhintergrund, in dem der Originaltitel Artist Unknown eingemeißelt wurde, hat man in der deutschen Version Das Meisterwerk die Episodenkarte mit dem blauen Feuer verwendet. Diese gab es zudem ganze vier Mal in der 2. Staffel.
  • Es existieren noch ein paar andere Episodenkarten, deren deutsche Episodenkarte komplett anders als die englischen aussehen. Dazu gehören Kulturschock, Energisch, Mundgeruch, Die Kuschel-Krabbe, Namenlos, Die Welle zurück, Der 5000. Geburtstag und Der hutlose Patrick. Bei letzterem Beispiel wurde der gleiche Hintergrund wie bei Neureich verwendet.
  • In der englischen Version der Episode Roboter Krabs singt eine Stimme mehrmals „Krab Borg“, also den englischen Episodentitel. In der deutschen Version hört man jedoch nur die Musik.

Musik

Genau wie die Episodenkarten hat auch die sie begleitende Musik (wir nennen sie Vorspannmusik) und die Hintergrundmusik in den Episoden verschiedene Stile, die meist mit den Themen „Strand“ und „Meer“ verbunden sind. Eingeteilt werden können sie in die Kategorien Hawaiimusik (einschließlich Hula), Surfmusik und Shantys (Seemannslieder). Daneben gibt es natürlich noch etliche weitere Stile, z.B. Novelty und Easy Listening.
Einige Charaktere haben ihre eigene Erkennungsmelodie, mit der sie im Vorspann angekündigt werden. So ist in Episoden mit Meerjungfraumann und Blaubarschbube das Thema „The Lineman“ zu hören, während in Episoden um Mrs. Puff und ihre Bootsfahrschule das Lied „Horlepiep“ gespielt wird.

Siehe auch

Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge